SUCHE

Fleetwood Mac - Behind The Mask


CD
Warner Bros. 7599-26111-2

Charts

Hitparadeneinstieg:22.04.1990 (Rang 13)
Letzte Klassierung:08.07.1990 (Rang 34)
Höchstposition:9 (1 Woche)
Chartsverlauf:
Anzahl Wochen:12
Rang auf ewiger Bestenliste:1968 (992 Punkte)
Weltweit:
ch  Peak: 9 / Wochen: 12
de  Peak: 4 / Wochen: 24
at  Peak: 19 / Wochen: 7
nl  Peak: 8 / Wochen: 23
se  Peak: 4 / Wochen: 7
no  Peak: 4 / Wochen: 7
au  Peak: 9 / Wochen: 10
nz  Peak: 9 / Wochen: 14

Tracks

06.04.1990
CD Warner Bros. 7599-26111-2 / EAN 0075992611121
1990
LP Warner 7599-26111-1 (Warner) [de] / EAN 0075992611114
Details anzeigenAlles anhören
1.Skies The Limit
  3:46
2.Love Is Dangerous
  3:18
3.In The Back Of My Mind
  7:02
4.Do You Know
4:19
5.Save Me
  4:15
6.Affairs Of The Heart
  4:22
7.When The Sun Goes Down
3:18
8.Behind The Mask
4:18
9.Stand On The Rock
4:01
10.Hard Feelings
4:53
11.Freedom
4:12
12.When It Comes To Love
4:08
13.The Second Time
2:31
   

Fleetwood Mac   Künstlerportal

Singles - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
Albatross28.01.196949
Oh Well18.11.1969610
Little Lies06.12.1987312
 
Alben - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
Tango In The Night03.05.1987722
Greatest Hits18.12.19881811
Behind The Mask22.04.1990912
Say You Will11.05.2003515
Rumours27.10.2013791
 

Angebote in der Fundgrube

InterpretTitelZust.TypAnbieterPreis
Fleetwood MacBehind the mask***CD AlbumRewer12 CHFin den Warenkorb
Fleetwood MacBehind The Mask***Vinyl LPRewer8 CHFin den Warenkorb

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 3.56 (Reviews: 9)
08.11.2003 13:59
Rewer
Moderator
*****
...sehr gut...
23.04.2007 17:49
remember
Member
***
schwach und ziemlich nichtssagend.
07.05.2007 16:06
Homer Simpson
Member
***
enttäuschend wie die ersten Scheiben nach Peter Greens Ausstieg
10.05.2007 09:13
Voyager2
Member
**
Nach dem Erfolg von „Tango In The Night“ legten die Macs erst einmal die obligatorische Pause von mehreren Jahren ein, in diesem Fall drei Jahre. Wie schon bei den Pausen zuvor, geisterten auch in den Jahren 1988-1990 immer wieder Gerüchte um eine Trennung der Gruppe durch die internationale Musikpresse. Und wie in den Jahren zuvor, wenn der Gruppe wenig freundliche gesonnene Kritiker schon frohlockten, die Gruppe wäre nun endgültig zu den Akten gelegt, tauchte sie 1990 mit dem Album „Behind The Mask“ wie aus dem Nichts wieder auf. Und es hatte sich tatsächlich etwas getan bei Fleetwood Mac. Hatte sich die Gruppe jahrelang als Quartett präsentiert, war sie nun zum Quintett erweitert. Allerdings war nicht mehr Lindsey Buckingham mit von der Partie, der zusammen mit Stevie Nicks der 1975 ziemlich ausgelutschten Gruppe zu neuem Glanz und Ruhm verhalf. Neben den Ur-Macs Mick Fleetwood und John McVie, Christine McVie und Stevie Nicks gehörten nun die beiden Gitarristen Billy Burnette und Rick Vito zum Line-Up. Das Album beginnt recht vielversprechend, fast schon grandios mit „Skies The Limit“, einer griffigen und sehr eingängigen Nummer aus der Feder von Christine McVie. Das war es auch schon, denn die restlichen 12 Stücke sind allenfalls Durchschnitt und für wenn man die hohe Qualität vergangener Alben als Maßstab nimmt, enttäuschend und ernüchtern. Die Stücke sind durchgehend exzellent eingespielt und von der Gruppe in Zusammenarbeit mit Greg Ladanyi sehr sauber und sorgfältig produziert. Diese beiden Prämissen täuschen aber nicht darüber hinweg, daß die Kompositionen durchweg blaß und uninteressant sind. Bis auf das wirklich tolle „Skies The Limit“ gibt es eigentlich keinen triftigen Grund, sich „Behind The Mask“ ein zweites Mal anzuhören. Kurzum, es ist eines der schwächsten Werke von Fleetwood Mac. Wer Fleetwood Mac einmal kennenlernen möchte, der sollte von „Behind The Mask“ lieber die Finger lassen.

alter_schwede
Member
****
Fleetwood Mac ohne Lindsey Buckingham...
1990 wars sicher nicht leicht, nach dem erfolgreichen "Tango In The Night" 1987 und dem Abgang von Lindsey ein neues Album rauszubringen. Und dementsprechend ist auch das Ergebnis. Ok, einige Songs sind wirklich gut ("Freedom", "Save Me", "Skies The Limit", "Affairs Of The Heart",...) aber ein absolutes Highlight ist nicht dabei. Und leider plätschern viele Titel auch nur so vor sich hin, ohne klare Linie. Viel zu glatt und einfach nicht aufregend.
Da sind 4* eigentlich wirklich aufgerundet, denn es gibt auch einige 3* Nummern auf "Behind The Mask"!

fleet61
Member
****
Auch wenn das zugegebenermaßen wirklich nicht zum Besten dieser Supergruppe zählt, muß ich Voyager 2 mal wiedersprechen. "Skies the Limit" ist zwar der beste aber nun auch nicht der einzige gute Titel. die schöne Ballade "Do You Know" oder auch "When It Comes To Love" wissen durchaus zu gefallen. Mir sagt auch zumindest das erste Drittel von "In The Back Of My Mind" zu. "Love Is A Dangerous", "Stand On The Rock" und der Titelsong "Behind The Mask" fallen dagegen ziemlich ab. Zusammenfassend finde ich das Album etwas unterbewertet, denn zum Beispiel die Balladen auf den anderen Alben, die ähnlich klingen, werden dagegen hoch gelobt!

sanremo
Member
***
weniger

Topbart
Member
****
goed album maar lang niet zo succesvol als voorganger "Tango in the night". Van dit album waren 5 nummers gepland om op single te verschijnen. Uiteindelijk werden dat er maar 2: "Save me" en "Skies the limit"

begue
Member
****
Nicht ihr bestes aber ein gutes Album.
Kommentar hinzufügen
Review Charts

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?