SUCHE

Foo Fighters - Wasting Light


Cover

Charts

Hitparadeneinstieg:24.04.2011 (Rang 1)
Letzte Klassierung:26.02.2012 (Rang 86)
Höchstposition:1 (1 Woche)
Chartsverlauf:
Anzahl Wochen:27
Rang auf ewiger Bestenliste:773 (1833 Punkte)
Weltweit:
ch  Peak: 1 / Wochen: 27
de  Peak: 1 / Wochen: 30
at  Peak: 1 / Wochen: 37
fr  Peak: 18 / Wochen: 6
nl  Peak: 2 / Wochen: 43
be  Peak: 1 / Wochen: 82 (Vl)
  Peak: 4 / Wochen: 26 (Wa)
se  Peak: 1 / Wochen: 23
fi  Peak: 1 / Wochen: 27
no  Peak: 1 / Wochen: 19
dk  Peak: 3 / Wochen: 23
it  Peak: 4 / Wochen: 5
es  Peak: 7 / Wochen: 22
pt  Peak: 3 / Wochen: 4
gr  Peak: 6 / Wochen: 1
au  Peak: 1 / Wochen: 45
nz  Peak: 1 / Wochen: 56
mx  Peak: 52 / Wochen: 9

Tracks

08.04.2011
CD RCA 88697844932 (Sony) / EAN 0886978449320
Details anzeigenAlles anhören
1.Bridge Burning
  4:46
2.Rope
  4:19
3.Dear Rosemary
  4:26
4.White Limo
  3:22
5.Arlandria
  4:28
6.These Days
  4:58
7.Back & Forth
  3:52
8.A Matter Of Time
  4:36
9.Miss The Misery
  4:33
10.I Should Have Known
  4:15
11.Walk
  4:15
   
08.04.2011
LP RCA 88697844931 (Sony) / EAN 0886978449313
Details anzeigenAlles anhören
   
13.05.2011
Deluxe Edition - CD RCA 88697872772 (Sony) [us] / EAN 0886978727725
Details anzeigenAlles anhören
1.Bridge Burning
  4:46
2.Rope
  4:19
3.Dear Rosemary
  4:26
4.White Limo
  3:22
5.Arlandria
  4:28
6.These Days
  4:58
7.Back & Forth
  3:52
8.A Matter Of Time
  4:36
9.Miss The Misery
  4:33
10.I Should Have Known
  4:15
11.Walk
  4:16
12.Rope (Deadmau5 Remix)
5:52
13.Better Off
4:12
Extras:
White Limo (Video)
Walk (Live @ The Roxy Video)
   

Foo Fighters   Künstlerportal

Singles - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
The Pretender07.10.2007615
Wheels08.11.2009488
Walk24.04.2011741
 
Alben - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
Foo Fighters13.08.1995267
The Colour And The Shape08.06.1997501
One By One03.11.20022810
In Your Honor26.06.2005714
Skin And Bones03.12.2006402
Echoes, Silence, Patience & Grace07.10.2007211
Greatest Hits15.11.20091624
Wasting Light24.04.2011127
Sonic Highways16.11.201425
 

Angebote in der Fundgrube

Derzeit keine Angebote

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 5.07 (Reviews: 28)

Miraculi
Member
***
Pro:
+Energie
+Radio-Rock-Tauglichkeit
+Keine Experimente

Minus:
- Die immergleichen ein/zwei Songs in mehreren Variationen
- Überraschung Fehlanzeige
- Keine Experimente

Fazit: Recht durchschnittliche Platte für Otto Normalverbraucher - die Fans bekommen, was sie erwartet haben.

kravitz182
Member
******
Die erste Scheibe der Foo Fighters die in der neu eingerichteten Garage von Dave Grohl aufgenommen wurde. Die Platte ist härter und rockiger als die Vorgänger Scheibe. Klar ist das sich die Foo Fighters nicht neu erfunden haben müssen sie das auch überhaupt, coole Foo Fighters Scheibe für alle Fans auf jeden Fall ein muss!
Meine persönlichen Anspieltips:
01. Bridge Burning
02. Rope
03. Dear Rosemary
05. Alandria
09. Miss The Misery
10. I Should Have Known
11. Walk
Zuletzt editiert: 10.04.2011 13:00

soia
Member
******
recht coole scheibe, leichte garage-punk-rock tendenzen in der ersten hälfte der scheibe, danach wieder gemischte rock-pop-punk feinkost... über die aufnahmequalität der scheibe lässt sich streiten, ich find die scheibe super und irgendwie passt alles schön zusammen...
white limo beispielsweise ist ein echter brüller...
ich denke, die scheibe wird nicht allen gut gefallen, ich finde die foo fighters haben etwas gewagt (zwar nicht viel) und haben nur dazu gewonnen
Zuletzt editiert: 09.04.2011 08:17

Silverrush
Member
*
Phhh. soll das Musik sein. Scheiss Amis. Abfahre!!!

samuelc90
Member
******
Das Album ist einfach genial! Für mich das beste von ihnen!

Chris A
Member
*****
Great album, standout tracks for me are Bridge Burning, Rope, Dear Rosemary & I Should Have Known, The rest are good aswell though except White Limo which is crap and i wish it wasn't on this album cause this review would have been 6 stars.

5chris5
Member
******
@Miraculi: Ich frage mich schon, warum die halbe Welt immer irgendwelche Experimente verlangt. Die Foo Fighters machen das, was sie seit Jahren gut machen. Es gibt genübend andere Bands, die einen experimentierfreudigen Rock-Grunge-Mix spielen. Warum nicht mal dort reinhören?

Mich überzeugt die Scheibe vollends, eben gerade weil man bei den Foo's weiss, was man hat und zum Glück nicht befürchten muss, dass da plötzlich mit psychedelischen Einflüssen oder Keyboards rumgespielt wird. Treibend, tolle Melodien und nie langweilig.

stevometal
Member
******
Could be the best album of 2011! They are one of the greatest Alt-rock bands at the moment and they can pull it off with this nice offering! Rope is the best but all tracks are great!
Zuletzt editiert: 05.06.2011 16:37

zxcvcxz
Member
*****
Even though I've had this album for a week, I haven't listened to it yet. But I give it a 5 based on what I've heard so far, and I know I'll give it a 5 once I've heard the whole thing.

Yea, its a 5.
Zuletzt editiert: 28.05.2011 12:15

toolshed
Member
******
Was hat man im Vorfeld nicht alles lesen und hören dürfen zur neuen Foo Fighter-Platte. Die härteste aller Zeiten sollte es werden. Die Zusammenarbeit mit Butch Vig, dem Produzenten des legendären Nirvana-Albums "Nevermind", die Aufnahmen in Dave Grohls Garage. Und, und, und… Das alles hat natürlich die Erwartungen immens hochgeschraubt. Kann "Wasting Light" diese überhaupt erfüllen? Die Antwort lautet schlicht und einfach: Ja, verdammt noch mal! Es geht massiv los, Grohl schreit am Anfang "These are my famous last words!" und ein Vulkan bricht los. Die Band macht auch hier keine Gefangenen, keinerlei kommerziellen Zugeständnisse zu hören, stattdessen nach vorne gehender US-Alternative Rock mit viel Zug, Dampf und einem ordentlichen Schuss Härte. Die Single "Rope" ist ein hardrockiger Kracher, der nach Los Angeles klingt mit schön verzögerter Gitarre. Nur 3 Songs basieren auf einem Pop-Groove, bei "White Limo" setzt er sogar bei seinem Probot-Metal-Sidekick und "Alandria" klingt nach melodischen Nirvana. Besonders erwähnenswert ist auch noch das epische "I Should Have Know", bei dem Nirvana-Bassist Krist Novoselic (Leck mich am Arsch ist der Mann gealtert!) mitgewirkt hat.
Eines muss man in jedem Fall feststellen: Ausfälle sind auf "Wasting Light" absolut nicht zu beklagen. Die Scheibe ist ziemlich roh ausgefallen und für ein Alternative-Album ist auch die Produktion schön trocken und im Prinzip wurden die Aufnahmen auch nicht viel überarbeitet. Es wurde sich sogar extra viel Mühe gemacht, analog aufzunehmen, damit die Scheibe klangtechnisch einen eigenen Charakter bekommt, was meiner Meinung nach doch sehr gelungen ist. Über Dave Grohls Stimme als Rocksänger oder die Künste von Taylor Hawkins, Nate Mendel und Chris Shiflett an ihren Instrumenten muss ja wohl ohnehin kein Wort mehr verloren werden. So bleibt nur noch zu sagen: "Wasting Light" ist der erneute Beweis, dass die Foo Fighters wohl eine der ganz großen - wenn nicht die größte - Rockbands der heutigen Zeit sind. Warum? Ohne sich immer wieder komplett neu zu erfinden, klingt kein Album wie das andere. Und so ist auch "Wasting Light" auf jeden Fall die richtige Wahl für alle Freunde von grandioser Rockmusik. Für alle Anhänger der Foo Fighters sowieso. Klasse Album. Rockigste Scheibe seit "The Colour and the Shape" (1997), beste seit "One by One" (2002)!

Sechs. Eine kleine Sensation dieses Jahr!
Zuletzt editiert: 20.07.2011 04:32

GRUNGER
Member
******
Tolles Album, gefällt mir sehr!

fabio
Member
*****
super

remember
Member
***
Auch am mittlerweile siebenten Studioalbum der Band von Dave Grohl, sind die ständigen, nicht aufhören wollenden Nirvana Verknüpfungen überflüssig.
Die CD gilt neben den ersten beiden als ihre Beste seit 1997, bietet allerdings nur zwei Highlights: Bridge burning und I should have known.
Für den Rolling Stone ist es das Album des Monats, für mich ist das zu wenig.

mantoslowtime
Member
*****
super album! ich habs zwar noch nicht ganz gehört, aber einige songs und die sind im typischen foo-fighters-sound, gut gemacht!

Hijinx
Member
******
A big, big, big return to form. I thoroughly enjoy it from start to finish and it's one of my favourite albums of 2011.
Zuletzt editiert: 09.12.2011 05:32

Ray
Member
******
So, endlich habe mir mal ein Foo Fighters Album zugelegt. Rope und Walk kannte ich bereits und ich muss zugeben, dass ich mit der Platte wirklich zufrieden bin. In eine richtige Schublade lassen sie sich die Foo Fighters meiner Meinung nach nicht stecken, da die Songs schon teils große Unterschiede aufweisen. Werde mir das Album demnächst wieder anhören, schlechter kann es aber nicht mehr werden. Daher vergebe ich jetzt 6 Sterne.

Stef10
Member
******
Sehr gutes Album

pillermaik
Member
*****
Ich war (bin) ein grosser Anhänger Cobains und war umso gespannter darauf was Dave Grohl bringen wird, nachdem Nirvana im Nirwana landeten - 1995 kaufte ich mir das Debüt und liebte es, dem ist auch heute noch so...

...dann verlor ich die band aus den Augen, das Interesse schwand - was ich hörte riss mich wenig mit, vieles war mir zu MTV lastig, zu allerlei...

Und nun schreiben wir das Jahr 2011 und die vorliegende Foo Fighters Scheibe rotiert seit Wochen in meinem Player. Da das Coverartwork dermassen schön ist, passend zu den Songs, habe ich mir die Vinyl auch gleich zugelegt.
Ich bin schlicht begeistert vom starken Material auf dieser Scheibe; einerseits sehr eingängig, auf der anderen Seite direkt, straight und vorallem sich nicht anbiedernd! Das ganze wirkt ernorm frisch und mitreissend.

Bereits der krachende Opener mit Hammer-Refrain "Bridge burning" hat's in sich und steht wegweisend für das Album. "Arlandria" und "Dear Rosemary", "Miss the misery" sowie "Rope" sind in derselben Kategorie angesiedelt - wunderbare Songs mit starken Melodien.

Die Highlights jedoch kommen zum Schluss - dafür gleich 2 davon!! "I should have known" und "Walk"... Wunderbar, extrem tiefgründig.
Gerade "Walk" hat es mir enorm angetan - die Symbiose aus Kraft und purer Melancholie zielen dahin wo es weh tut, lösen dieses Bauchgefühl aus, diese Verliebtheit mit der man sich in endlose Tiefe fallen lassen kann. Himmlisch, erhaben, majestätisch!! Ähnliches gilt für "I should have known", das irgendwie Oasis-mässig verhalten startet und grösser und grösser wird. Unglaublich wie der Song sich steigert und wächst. Die Melancholie ist auch hier offen dargelegt und schreit nach Linderung - brutal, wunderschön.

Das Album erinnert mich musikalisch an die Zeit um 1994/95, wo gerade im Indie/Alternative/Punkrockbereich viele Alben rausgehauen wurden, die musikalisch vergleichbar klangen - so wundert es mich 0,00, dass mir genau DIESES Foo Fighters Album wieder gefällt. Es war die Musik meiner Jugend, und daran können Grohl & Co. anschliessen. Vielen Dank dafür. Mehr als gelungen!! Fette 5*!

fuedlibuerger
Member
****
solider rock der mich nicht zu packen vermag

selten wurde ich von so vielen bequatscht, ich solle mir ein album unbedingt mal anhören, wie bei diesem

aber ich kann der euphorie nicht folgen

aber es wirkt authentisch und geradlinig, es ist okay, sehr okay

irelander
Member
*****
It's not the best album of the year (Those Dancing Days ftw), but probably second so far. Rope, White Limo, I Should Have Known and Miss The Misery the best.

gherkin
Member
******
Sterke nieuwe plaat van de Foo Fighters.

eppo2011
Member
*****
gaat wel, not mijn thing

Widmann1
Member
****
Ich kann dem Sound durchaus was abgewinnen, aber die Stimme Dave Grohls find ich so beliebig.

Werner
Member
*****
Zugegeben, meine erste 'Foo Fighters'-Scheibe. Allerdings überzeugt sie mich weitgehend, weshalb es vielleicht nicht die letzte sein wird. Aufgerundete fünf Punkte.

TravD
Member
******
Excellent Album, and still at their best!

bluezombie
Member
****
A solid but unspectacular album from them. It fits nicely among their catalogue of work but doesn't really stand out much to me. Walk and Arlandria would probably be my favourites on here.

rotrigodelafuente
Member
******
noch nicht bewertet??? grossartiges album! vom 1. bis zum letzten stück. laut, melodiös, perfekt gespielt, genial produziert!! eines der besten rockaleben der letzten jahre. für mich das beste ff-album

The Walrus
Member
*****
Very solid album. The standouts for me are: "Walk", "These Days", "I Should Have Known" and "Rope"
Kommentar hinzufügen und bewerten
Review Charts

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?

FORUM

Mr. hitparade.ch 2014
Schlagerszene
lied: uh uh uh ah ah ah
die besten lieder aus den 70er jahren
Chattreffen