SUCHE

Neil Young & Crazy Horse - Rust Never Sleeps


Cover

Charts

Weltweit:
de  Peak: 59 / Wochen: 7
nl  Peak: 19 / Wochen: 8
se  Peak: 9 / Wochen: 4
nz  Peak: 7 / Wochen: 61

Tracks

1979
LP Reprise K 54 105
Details anzeigenAlles anhören
1.Neil Young - My My, Hey Hey (Out Of The Blue)
3:33
2.Neil Young - Thrasher
5:24
3.Neil Young - Ride My Llama
2:22
4.Neil Young - Pocahontas
3:11
5.Neil Young - Sail Away
3:33
6.Powderfinger
5:14
7.Welfare Mothers
3:34
8.Sedan Delivery
4:22
9.Hey Hey, My My (Into The Black)
  4:58
   

Neil Young   Künstlerportal

Singles - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
 
Alben - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
Ragged Glory (Neil Young And Crazy Horse)07.10.1990383
Harvest Moon22.11.1992314
Unplugged11.07.1993253
Sleeps With Angels (Neil Young And Crazy Horse)04.09.19941310
Mirror Ball09.07.19952411
Broken Arrow (Neil Young with Crazy Horse)07.07.1996255
Silver & Gold07.05.2000707
Are You Passionate?14.04.2002277
Greendale (Neil Young & Crazy Horse)31.08.2003343
Prairie Wind16.10.2005563
Living With War28.05.2006483
Chrome Dreams II04.11.2007722
Fork In The Road19.04.2009653
Le Noise10.10.2010294
Americana (Neil Young & Crazy Horse)17.06.2012173
Psychedelic Pill (Neil Young / Crazy Horse)11.11.2012125
Greatest Hits07.07.2013951
Live At The Cellar Door22.12.2013771
A Letter Home01.06.2014292
CSNY 1974 (Crosby, Stills, Nash & Young)13.07.2014412
 

Crazy Horse   Discographie / Fan werden

Singles - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
 
Alben - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
Ragged Glory (Neil Young And Crazy Horse)07.10.1990383
Sleeps With Angels (Neil Young And Crazy Horse)04.09.19941310
Greendale (Neil Young & Crazy Horse)31.08.2003343
Americana (Neil Young & Crazy Horse)17.06.2012173
Psychedelic Pill (Neil Young / Crazy Horse)11.11.2012125
 

Angebote in der Fundgrube

Derzeit keine Angebote

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 5.29 (Reviews: 7)
15.05.2004 15:57
phil70
Member
******
das livealbum "rust never sleeps" (1978 oder 79) bedeutete für neil young einen wendepunkt. es war auch kommerziell eher erfolgreich. persönlich interpretiere ich es als neil youngs postwendende antwort auf den punk rock. grossartig.
23.07.2005 11:42
elton
Member
******
Ein Meilenstein
21.04.2006 08:42
Trille
Member
*****
Sehr starkes Album von Neil, kommt aber an Harvest nicht ran.
Rust Never Sleeps ist ein 1979er Album von Neil Young und Crazy Horse. Die Songs auf dem Album sind zur Hälfte akustisch und halb elektrisch.

Alle Titel wurden live aufgenommen, der Publikumstrack wurde aber später entfernt. Neil Young schrieb "Sedan Delivery" und "Powderfinger" zuerst für Lynyrd Skynyrd! "My My, Hey Hey" wurde von Neil Young und Jeff Blackburn geschrieben. Als Musiker sind u.a. auch Nicolette Larson, Joe Osborne und Carl Himmel auf dem Album vertreten.

Neil Young veröffentlichte später ein "richtiges" Live-Album (ursprünglich eine Doppel-LP) unter dem Titel Live Rust. Dieses ist als Album und Konzertfilm erhältlich. Der Titel bezieht sich auf einen Slogan für Rustoleum-Farbe.

29.05.2007 10:07
Ultimate_Phil
Member
******
Auch heute noch eine Zusammenstellung brillanter Songs. Young war damals sicherlich auf einem der Höhepunkte seines Schaffens.
02.06.2007 13:48
remember
Member
****
das ist es also..das album der 70er, und DAS album von meister young??!
sehe ich in keinster weise so.
01.09.2007 19:13
Homer Simpson
Member
******
ein Meisterwerk

Dino-Canarias
Member
****
Muss da remember recht geben, natürlich weit davon entfernt
schlecht zu sein, aber ausser "My My, Hey, Hey", "Sail away",
"Powderfinger" und "Sedan Delivery" , kann mich nichts
so recht überzeugen hier.

Gehört für mich nicht in die Top-10 der Neil Young Alben.

4-5
Kommentar hinzufügen
Review Charts

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?

FORUM

Bildungslücke betreffend Alben
ESC 2015
Suche Musikvideo
Champions-League / Europa League, Te...
Vergessene Kinderserien, Teil 4