Pet Shop Boys - Super

Cover Pet Shop Boys - Super
CD
x2 / Kobalt X20008CD1
Cover Pet Shop Boys - Super
Cover
Cover Pet Shop Boys - Super
Cover

Charts

Einstieg:10.04.2016 (Rang 4)
Zuletzt:24.04.2016 (Rang 55)
Höchstposition:4 (1 Woche)
Chartsverlauf:
Anzahl Wochen:3
Rang auf ewiger Bestenliste:6896 (211 Punkte)
Weltweit:
ch  Peak: 4 / Wochen: 3
de  Peak: 3 / Wochen: 4
at  Peak: 8 / Wochen: 2
fr  Peak: 39 / Wochen: 2
nl  Peak: 13 / Wochen: 2
be  Peak: 21 / Wochen: 8 (V)
  Peak: 27 / Wochen: 5 (W)
se  Peak: 10 / Wochen: 2
fi  Peak: 8 / Wochen: 2
no  Peak: 28 / Wochen: 1
dk  Peak: 27 / Wochen: 1
it  Peak: 20 / Wochen: 1
es  Peak: 7 / Wochen: 6
au  Peak: 12 / Wochen: 1

Tracks

01.04.2016
CD x2 / Kobalt X20008CD1 / EAN 5060454941132
Details anzeigenAlles anhören
1.Happiness
  4:04
2.The Pop Kids
  3:55
3.Twenty-Something
  4:22
4.Groovy
  3:29
5.The Dictator Decides
  4:50
6.Pazzo!
  2:44
7.Inner sanctum
  4:19
8.Undertow
  4:15
9.Sad Robot World
  3:18
10.Say It To Me
  3:08
11.Burn
  3:53
12.Into Thin Air
  4:17
   
01.04.2016
LP X2 X20008VL1 / EAN 5060454941125
Details anzeigenAlles anhören
   

Pet Shop Boys   Künstlerportal

Singles - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
West End Girls26.01.1986212
Love Comes Quickly13.04.1986242
Suburbia16.11.1986311
It's A Sin19.07.1987115
What Have I Done To Deserve This? (Pet Shop Boys with Dusty Springfield)13.09.198759
Rent22.11.1987107
Always On My Mind03.01.1988118
Heart24.04.1988113
Domino Dancing02.10.1988514
Left To My Own Devices11.12.1988127
It's Alright23.07.1989157
So Hard21.10.1990211
Being Boring16.12.1990167
Where The Streets Have No Name (I Can't Take My Eyes Off You)14.04.1991313
Jealousy23.06.1991148
DJ Culture10.11.1991215
Can You Forgive Her?11.07.19931912
Go West10.10.1993229
I Wouldn't Normally Do This Kind Of Thing30.01.1994268
Before19.05.1996319
Se a vida é (That's The Way Life Is)08.09.19961716
I Don't Know What You Want But I Can't Give It Any More01.08.1999287
New York City Boy17.10.19992017
You Only Tell Me You Love Me When You're Drunk13.02.2000741
Home And Dry31.03.2002378
Miracles30.11.2003971
I'm With Stupid21.05.2006385
She's Madonna (Robbie Williams with Pet Shop Boys)21.01.2007826
Love etc.05.04.20091915
 
Alben - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
Please27.04.1986204
Disco11.01.1987185
Actually20.09.1987331
Introspective23.10.1988215
Behaviour04.11.19901214
Discography - The Complete Singles Collection01.12.1991274
Very10.10.1993131
Disco 209.10.1994331
Alternative20.08.1995195
Bilingual15.09.1996119
Nightlife24.10.199995
Release14.04.2002137
PopArt - The Hits07.12.2003991
Fundamental04.06.200676
Yes05.04.2009713
Pandemonium28.02.2010871
Ultimate14.11.2010733
Format - B-Sides And Bonus Tracks 1996-200919.02.2012521
Elysium23.09.2012133
Electric28.07.201365
Super10.04.201643
 

Angebote in der Fundgrube

Derzeit keine Angebote

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 4.33 (Reviews: 12)

Miraculi
Member
****
It's a long way to go ... singen sie im Eröffnungs-Song "Happiness" - und wie lange sind sie schon dabei - vor 30 Jahren erschien PLEASE ... Respekt!

Die Eröffnung klingt noch etwas fahrig, dann steigen sie aber mit The Pop Kids voll ein und besingen die eigene Vergangenheit mit Stil und Best Bits. Twenty-Something - klingt aufgeweckt - die Synthi's piepsen munter drauf los - aber melodisch jetzt nicht so mein Ding. Groovy mit seiner Life-Atmosphäre läßt den Rave dann raus ... look at me ... doch das ähnlich gelagerte VOCAL aus dem letzten Set war besser. The Dictator Decides baut erst einmal auf, dann wird's ernst - Neil im Kopf eines Putin, Erdoğan, ich weiß es nicht - eher gedrückte Stimmung ... jetzt wird's ernst. Doch dann erhebt sich Pazzo! und piepst wieder munter drauf los. Inner Sanctum - der Buzz/Album-Track. Undertow wieder kräftiger vorwärtsdrängend im Beat - aber Neil singt leicht und hält sich an der Oberfläche. Sad Robot World die Electro-Ballade, schwebt und treibt vorüber. Say it to me ... wird gesagt, auf der Tanzfläche, flott vor allem im Chorus, dann wird's auch gleich besser. Burn erinnert anfangs an den Anfang von Heart, dann etwas an den Bombast von It's a sin - leider reicht der Song melodisch nicht an die beiden Vorbilder heran - und wieder wird die Disco verbrannt! Der Schluß mit Into Thin Air ... ein flirrender Groove auf solidem 4er Niveau.

Unter'm Strich eine gute 4 - melodisch hat mich ELECTRIC besser bedient - und der Rave war dichter, die Melodien im Durchschnitt besser. Stuart Price sollte einmal ausgetauscht werden, er hat seine Schuldigkeit getan.

Reto
Member
******
Der Name des Albums nimmt schon mal die Bewertung vorweg. Beim jüngeren Bruder von ELECTRIC - wiederum produiziert von Mastermind Stuart Price - stimmt sehr viel. Echte Kracher werden von unscheinbareren Tracks begleitet, was für eine ausgewogene Mischung sorgt. Man muss da sicher noch ein paar Mal reinhören, um alle Finessen zu erfassen, das Prädikat SUPER steht für mich aber schon fest.

Björn74
Member
*****
Ich habe das Album seit heute zuhause und soweit ich das jetzt beurteilen kann, ist es wirklich ein SUPER-Album. Schon beim ersten Mal anhören gefiel es mir besser als das ELECTRIC-Album.

Pet Shopo Boys 2016 bedeutet, elektronische Musik auf feinstem Niveau.

emalovic
Member
***
Leider eins ihrer schlechtesten Alben aller Zeiten

ist aber etwas besser als ELECTRIC

Ein großer Fehler erneut mit Stuart Price zusammenzuarbeiten

PET SHOP BOYS fans wollen bestimmt keine Electro-Spielereien sondern echte Hits

Darum bin ich kein Pet shop boys fan.. Da man ihnen nicht trauen kann. Sie produzierten Kracheralben und dann kam stellenweise nichts gutes und dann doch etwas gutes

YES (2009) ist wohl das letzte gute Album der Band. Sehen auch viele andere Deutschen so. Goldstatus hierzulande
Zuletzt editiert: 29.04.2016 15:32

Wahrheitpur
Member
**
Leider eins der schlechteren Alben. Ok, man kann's auch so sagen: hat man ein Album gehört, hat man alles gehört, denn jedes Album tönt in etwa gleich. Wenn man nichts Neues mehr bringen kann, soll man besser aufhören.

fabio
Member
****
3-4

tekapo
Member
*****
Teil 2 der geplanten Trilogie in Zusammenarbeit mit Stuart Price. Das Album kommt poppig und dancelastig daher, mit House-Einsprengseln, üppigen Italo Disco Anleihen und wabernden Eurodisco Beats. Pet Shop Boys erfinden sich hier nicht neu, aber das müssen sie auch nicht mehr. Zu gut kommen ihre Songideen rüber, zu zwingend sind ihre eingängigen, wenn auch einfachen Hooks und Melodien. Was will man mehr, um ohne viel Nachzudenken einfach wieder mal ein Pop-Album von Anfang bis zum Ende durchzuhören? Anspieltipps: The Pop Kids, Groovy, Inner Sanctum, Undertow.

spatz-98
Member
****
abgerundete 4

CDN: #35, 2016
USA: #58, 2016

Widmann1
Member
*****
Auch wenn sie ein paar experimentelle Nummern dabei haben, so ist das Album doch sehr homogen und hat mit den ersten beiden Tracks "Happiness" und "The Pop Kids" echte Knaller parat.

toffifee
Member
****
Eines der besseren Alben, aber kommt nie an ein Behaviour oder Fundamental ran.

drogida007
Member
*****

5.

WeePee
Member
*****
Cooles Album, das in seiner Gesamtheit besser ist als die Einzeltitel
Kommentar hinzufügen und bewerten
Review Charts

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?