CHRISTINA STÜRMER IM Z7 AM 15.10.2005







Deutsch-Rock Made in Austria

Die spätestens seit ihrem Hit „Ich lebe“ auch in der Schweiz bekannte Christina Stürmer hat in ihrem Konzert im Z7 eindeutig bewiesen, wieso sie sich auch zwei Jahre nach „Starmania“ immer noch auf der Bühne behaupten kann und auch den Sprung nach Deutschland und in die Schweiz geschafft hat...


Als Casting-Shows in den deutschsprachigen Gebieten noch ganz neu aufgeblasen wurden, gab es gerade mal zwei Möglichkeiten: „Deutschland sucht den Superstar“ und „Starmania“ in Österreich. Ziemlich schnell entschied ich mich damals für Starmania, nur schon wegen der kurzen seltenen Werbepause... Von da weg ist mir Christina Stürmer ein Begriff. Da jedoch in der Schweiz keine Singles oder CDs veröffentlicht wurden, ging sie fast ein wenig vergessen... Umso mehr freute ich mich über die neuen Singles und das Album „Schwarz Weiss“, sowie das Konzert im Z7 in Pratteln.

Bevor’s aber richtig los ging, durfte noch Tom Albrecht als Support agieren. Zusammen mit seinen drei Mitmusikern machte er von Beginn weg Stimmung bis weit über die erste Reihe hinaus. Mit rotzig frechem Pop-Rock war er offenbar der richtige Opener für die Starmania-Kandidatin Christl. Einfache Melodien gespickt mit lustigen und eifachen Texten, die sich sofort in den Gehörgängen festsetzen und einfach Spass machen, so geht das Rezept des 25-jährigen Düsseldorfers, den wir wohl bald auch aus Schweizer Radiostudios trällern hören werden. Und das ist gut so. Songs wie "Wir sind eins", Sing", "Heimspiel" oder das allerwelts Männerproblem "Ich mag Tangas" hoben die Festlaune in der alten Fabrikhalle an, und mit rotzigem Pop bis groovy Reggae konnten wohl alle anwesenden Geschmäcker angesprochen werden.

Nach der gängigen Umbaupause trat dann die Hauptperson auf die Bühne: Christina Stürmer und ihre Band. Schon beim ersten Song „Schwarz Weiss“ sprang der Funke auf’s Publikum rüber und in der ersten Reihe und auch weiter hinten wurde heftig mitgesungen und geklatscht. Als tolle „Vorschau“ auf ihr neues Album, welches laut unserem Interview mit Christina im Frühjahr 2006 erscheinen soll, präsentierte sie schon einige neue Songs wie unter anderem „Hinter dem Nebel“. Und dies keinesfalls am Anfang, um dann auf ihre „bewährten“ Hits zurückzugreifen, sondern immer wieder schön und musikalisch treffend platziert. Diese Zückerchen machten Lust auf mehr, und man darf auf das neue Album sicher freudig gespannt sein. Dass sie bei einem neuen Song kurz ein bisschen Text vergessen hatte, merkten die meisten im Publikum nicht mal, da die Band locker etwas improvisierte, ein weiterer Punkt, den man nicht so oft antrifft.

Bei der Nummer „Mama Ana Ahabak“ teilte Christina dem Publikum mit, dass dieser Song jetzt doch als Single in Deutschland und der Schweiz rauskommt, was bei unserem Interview Ende September noch nicht feststand...
Nach einer kurzen Pause, kam Christina und Band nochmals auf die Bühne um „Bis ans Ende der Welt“ und die aktuelle Single „Engel fliegen einsam“ zu spielen, ein wunderbarer Ausklang des rund 90-minütigen Konzertes.

Das Erfolgsrezept von Christina Stürmer hatte man nach diesem Konzert sicher gefunden: Eine tolle Rock-Stimme und eine sehr gut harmonierende Band. Man darf auf weiteres Wirken sicher mehr als nur gespannt sein!
Claude

Linktipps:
Aktuelles Album „Schwarz Weiss“ mit Hörproben
Interview mit Christina Stürmer
Offizielle Seite von Christina Stürmer
Offizielle Seite von Tom Albrecht
Z7

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?