Diskussionsforum

Forum - Umfragen - Bertelsmann

Hallo, wer kann sich noch an den "Bertelsmann Club" erinnern? Jedes Quartal bekam man einen Katalog zugesandt in welchem man schmökern konnte und von Büchern über Schallplatten - CD´s bis hin zu allerlei Kleinkram alles kaufen konnte. Gerne ging ich in die Läden. Die dortigen Verkäuferinnen waren immer gerne für einen Plausch gut und es machte Spaß dort einzukaufen. Lag wohl auch daran, daß ich in den Geschäften viel - wirklich viel Geld gelassen habe. Doch dann wurde das Filialnetz sehr ausgedünnt. Ich kaufte seit 1979 immer in Bayreuth, dann mußte ich nach Hof und die letzte Filiale schloß dann in Marktredwitz in der ich bis zum bitteren Ende Kunde war. Schade daß es sowas nicht mehr gibt. Wie waren denn euere Erlebnisse mit dem "Bertelsmann Club". Freue mich auf Antworten.
Den kenne ich noch!

Mein Vater hat diese Kataloge sehr lang bekommen; er musste pro Quartal immer etwas bestellen und hat das auch gern getan. Ich selbst habe auch immer wieder CDs oder LPs als "Club Edition" dort bestellt - etliche meiner Scheiben tragen jenen Aufdruck.

Mein Vater sagte stets, dass Bertelsmann "Reader's Digest des kleinen Mannes" sei und hat dazu herzlich gelacht.
Ja Bertelsmann, kenne ihn natürlich auch. Mein Vater war auch Mitglied und mit dem Ausweis konnte ja dann jeder von der Familie einkaufen.
War besonders interessant für mich, wenn LPs und später dann CDs sehr günstig verkauft wurden, die nicht mehr im aktuellen Programm waren.
Da habe ich heute einige "Bertelsmann"-Alben in meiner Plattensammlung.
Unseriös fand ich nur die massive Anwerbung in der Fußgängerzone von Ulm. Als ich einem sagte, dass mein Vater schon Mitglied ist und ich deshalb nicht auch noch da Mitglied werden muss, wurde er richtig unverschämt.
Gab es für die Clubausweise eigentlich bestimmte "Level"? Mein Vater bekam Mitte der 90er eine goldene Bertelsmann-Clubkarte, die er sogar noch besitzt.
Ich besitze die Bertelsmann Lexikon Bibliothek. War ne schöne Sache damals. Sieht immer sehr Gebildet aus wenn Besuch kommt Natürlich hab ich die Bände auch durchgeschmökert. Bin ja sowieso so'n Bücherwurm. Abgesehen davon das Bücher nicht nur Nützlich sind, sondern sich auch Super als Deko machen. Ja das war schon ne Tolle Sache damals mit Bertelsmann. Es gibt ja aber trotzdem noch die Bertelsmann Stiftung oder gibt's die auch nicht mehr? Seht ihr Leute, das kriegt mal alles gar nicht mehr so mit was alles verschwindet in der Schnelllebigen Zeit. Schon Krass
Tja, Exzentriker, man kann Bücher auch prima als Unterlage für wackelige Tische nutzen oder sich mit den einzeln ausgerissenen Seiten den Hintern abwischen, wenn mal kein Toilettenpapier zur Hand ist. Gelegentlich kann man sich auch ein Buch auf den Kopf legen um damit herum zu laufen. Vom Verbrennen unliebsamer Bücher an kalten Novembertagen gar nicht erst zu reden.

Als Deko machen sich die Bertelsmann Bücher aus deren Stiftung auch hervorragend. Aber ich geh jetzt lieber mal stiften, bevor ich Dich auf weitere dumme Gedanken bringe.
Was legst du mir denn in den Mund was ich nie Gesagt habe? Alphabet? Ganz dünnes Eis Aber Sorry, auf so ein tiefes Niveau begebe ich mich nicht.
Achso.....und die dummen Gedanken hast ja nur du allein. Sonst keiner. Sonst würdest du deine "Ideen" nicht so zahlreich aufschreiben. Sorry, hast dir leider ein Eigentor geschossen. Hoffe, dir ist dabei einer abgegangen
Da habe ich offenbar bei unserem Exzentriker, der sich in seinen zahlreichen und minder geistreichen Forumsbeiträgen solch immens eitle Gedanken darüber macht, wie er bei anderen ankommt, ins Schwarze getroffen!
Hahaha das ich nicht lache. Hast wohl nix anderes zu tun als jeden Thread im Forum zu kontrollieren du Kontroletti. Naja ist auch eine Art "Hobby" ne?
Ich habe mich köstlich über den ersten Eintrag unseres Exzentrikers gefreut und noch mehr über seine humorbefreiten und übereifrigen Antworten.

Zurück zum Thread, wenn auch leicht abgewandelt mit einem Titel von Fred Bertelmann "Was weiß die Welt von dir und mir".
Um wieder "AUF MEINE FRAGE" zurückzukommen und das Thema vernünftig weiterzuführen:
@ Franz: Ja, es gab verschiedene "Levels" was damit zusammenhing, wie lange man schon Mitglied war.
@ Exzentriker: Die Stiftung gibt es noch.
Die hatten auch tolle CD-Serien. Interessant wäre zu wissen ob es den Club oder sowas Ähnliches auch in Österreich, Italien oder der Schweiz gab.
Danke für die Erklärung mit den "Levels" - so habe ich mir das fast noch gedacht! Mein Vater (Jahrgang 1925) müsste irgendwann in den Fünfzigern eingetreten sein; das Ganze hieß da noch "Mohn-Lesering" - muss ihn nachher mal fragen.

Diese erwähnten CD-Serien kenne ich auch noch, habe sie jedoch nie selbst erworben. Mein Bruder kaufte sich immer irgendwelche "Hits der Saison"; ich glaube, das lief damals auch über Bertelsmann. Einige meiner LPs, die ich ausnahmsweise nicht bei Rüdiger im Plattenladen erwarb, tragen noch heute Preisschilder mit Verweis auf den "Mitgliederpreis". Bertelsmann war mit der Club-Edition tatsächlich meist günstiger, aber mit den Stammkundennachlässen, Zugaben und Geschenken von Rüdiger im Plattenladen glich sich das eigentlich wieder aus.

Eine Lexika-Reihe habe ich übrigens von Lingen gekauft, kenne aber noch die Annoncen von Bertelsmann in den Zeitschriften. Den ersten Band und ein Präsent gab es gratis, der Rest kostete. Über die Stiftung konnte man auch Kassetten-Sprachkurse erwerben oder Fernstudien beginnen, wenn ich mich recht erinnere; beinahe kultig mutete stets der kleine "Brief" am Seitenrand auf, in dem ein älterer Herr etwas wie "Ich bin etwas enttäuscht, dass Sie dieses Gratis-Angebot nicht annehmen..." schrieb und die Leute zu überreden versuchte.
Ach Alphabet.Wenn du denkst mit deinen "Provokationen" mich aus der Reserve locken zu können, dann irrst du dich. Und jetzt Husch husch, ab in dein Körbchen. Bevor du mal wieder Auslauf bekommst.
Um auf das Thema zurückzukommen: Sind Bertelsmann und Weltbild nicht sogar identisch? Ich meine Bertelsmann hatte ja fast das gleiche Warenangebot in petto wie Weltbild. Allzu große Unterschiede waren da ja nicht zu sehen. Oder war Weltbild zeitgleich mit Bertelsmann aktiv? Oder war Weltbild nach Bertelsmann erst erfolgreich?
Weltbild warb ja stets damit, "kein Club" zu sein - das war der einzige nennenswerte Unterschied. Du hast zwar die Kataloge ins Haus geschickt bekommen (ich bekam sie ebenfalls), musstest bei denen aber nix kaufen.

Vom Sinn her war das Angebot deckungsgleich, das Äquivalent zur Bertelsmann "Club Edition" waren bei den Büchern die sogenannten "Weltbild Reader", die nach einer gewissen Frist herauskamen und nicht mehr der Preisbindung unterlagen; bei den CDs gab es "Weltbild Musik" mit Lizenzausgaben bekannter Schlager und diversen Kollektionen. Ich habe da mal eine 4-CD-Box zum Thema Marschmusik gekauft und eine Best-Of von Heinz Schenk.

Weltbild war etwa ab Ende der 90er-Jahre erfolgreich und ging aus einem katholischen Versandhandel für Erbauungsschriften hervor. Zum selben Zeitpunkt ebbte Bertelsmanns Beliebtheit ab - und ab Ende der 90er-Jahre kam auch der Katalog "MedienParadies" heraus, der einen Versuch von Bertelsmann darstellte, junge Leute zu erreichen. Es blieb bei dem Versuch; etwa 2001 wurde der letzte Katalog versandt.
So ist es Franz, in Bayern sehe ich keine "Weltbild-Läden" mehr, aber kürzlich war ich in Fulda und war wieder mal in einem drinnen. Da erwachen wieder Erinnerungen. Der Service von damals ... - mir hat´s gefallen.
In Würzburg hat es mal einen gegeben, da war ich sogar einmal drin - aber ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob es den noch gibt.

Eben legte ich davon abgesehen meine LP "Deep From The Heart" von Mixed Emotions (1987) auf - und das ist bei mir auch eine (mit hoher Wahrscheinlichkeit bei Bertelsmann gekaufte) sogenannte "Club Edition".
Zuletzt editiert:
Ich erinnere mich gerade daran, als der Bertelsmann-Laden in Hof schloß. Hab´so schon viel da drinnen gekauft, aber als die Preise um 50% und mehr runtergeschraubt wurden gab es kein halten mehr. Bin damals mit dem Auto vor den Laden gefahren um das ganze Zeug wegzubekommen. Auch die anderen Kunden haben da zugeschlagen wie sonst was. Wäre interessant zu wissen, wo die ganze Restware geblieben ist. Da hätte man noch viel mehr und alles doppelt dreifach mitnehmen sollen, hätte man bestimmt ein kleines Geschäft machen können. Dasselbe Spiel erlebte ich zuvor in Bayreuth.
Das habe ich jetzt nicht miterlebt, aber ich kann es mir bildlich vorstellen. Gab es dort dann auch noch Bücher?
@Franz Bücher, CD´s, Spiele, DVD´s, Hörbücher ... - was das Herz begehrt. Das Geld und den Platz hätte man damals haben müssen.


Beitrag hinzufügen (*=Pflichtfeld)
Name*   
E-Mail   
Smilies hinzufügen:
Text*   


Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?