TURRICAN II - THE FINAL FIGHT (AMIGA)



Titel Turrican II - The Final Fight
System Amiga
Genre Shoot'em'up
Entwickler
Publisher/Firma Rainbow Arts
Altersfreigabe
Release EU 1991
Weitere Systeme Turrican II - The Final Fight (Atari)
Turrican II - The Final Fight (C64)
Turrican II - The Final Fight (CDTV)
Universal Soldier (Game Boy)
Universal Soldier (Mega Drive)
Turrican II - The Final Fight (PC)
Turrican II - The Final Fight (Schneider CPC)
Die Zeitrechnung ist 3025. Um Frieden, Freiheit und den Rechtsgrundsatz in der Galaxie aufrechtzuerhalten, wurde durch die "United Planets Freedom Forces" (UPFF) Cobra 2 gegründet. Dies ist das vereinigte Planeten-Schiff Avalon 1, das durch die äußeren Reichweiten des bekannten Universums treibt. Col. Ardon C. und seine Mannschaft bereiten sich für den anschließenden Flug über die Grenze der Galaxie vor.
"Männer, wir sind im Begriff, die Grenzen unserer Galaxie zu überschreiten. Wir werden kurz über den Rand in unbekanntes Gebiet vordringen. Ich weiß, dass alle von uns dabei Furcht haben, aber wir sind die einzigen Leute der UPFF, die diese Mission schaffen können. Wir sind die Besten."
"Aber geehrter Herr, es gibt Gerüchte, dass ähnliche Missionen in der Vergangenheit durchgeführt worden sind, und keine von den Mannschaften kam je wieder."
"Was Sie gehört haben, ist nur Klatsch. Nichts kann uns diesmal stoppen. Unser Schiff hat neuste Technik und Änderungen, von denen man noch vor kurzer Zeit geträumt hat."
Plötzlich, in weniger als einer Nanosekunde, taucht ein sehr großer Schlachtenkreuzer in der Nähe der Avalon 1 auf!
"Alarm, Alarm."
Alle beeilen sich die Schlachtstationen zu besetzten, während der Alarm der Sirenen ertönt. Die automatisierten Verteidigungssysteme des Schiffes werden aktiviert, Anti-Radar Schilder umgeben das Schiff und die Waffensysteme werden aktiviert. Mit einer unbekannten Technologie greift der feindliche Schlachtenkreuzer an. Durch einen Blitz blind machenden Lichtes, neutralisiert er jedes Verteidigungssystem auf der Avalon 1. Col. Striker und seine Mannschaft sind hilflos! Ein Nerv treffendes Niederfrequenzsummen vibriert durch ihre Körper. Die Mannschaft blickt sich an, als die äußere Haut der Luftschleuse sich verformt und zu einer glühenden Metalloberfläche wird. Die Struktur ändert sich von tiefrot zu hellrot bis hin zu heißem Gelb. Der Lärm einer Explosion füllt die Luft, während sich die Luftschleuse vor ihren Augen auflöst. Die durch Mutation entstandenen Variationen dringen ins Schiffsinnere ein und bringen das Übel des Bösen mit sich. Unsere Helden kämpfen hoffnungslos, um ihr Schiff zu retten. Sie schießen mit ihren Phasern. Dutzende der Eindringlinge fallen den Phasern zum Opfer. Die Eindringlinge breiten ihren Angriff aus und die Mannschaft der Avalon 1 engagiert sich hoffnungslos beim Nahkampf. Bren Mc Guire, mit Tränen in seinen Augen, feuert die letzte seiner Phaser-Kugeln ab. Er trifft eine durch Mutation entstandene Variation. Das Monster fällt gegen ihn und reißt ihn zu Boden. Plötzlich kommt "The Machine", der als böser Kaiser bekannt ist. Halb Mensch, halb Roboter. „The Machine“ kommt durch die Luftschleuse hinein.
"Aus dem Weg", befiehlt er seinen Mutanten, die gerade auf den Sieg trinken.
"Zurück zum Schlachtenkreuzer!", sagt "The Machine", während er das Massaker überblickt.
Er geht weiter vorwärts, bleibt dann stehen und drückt mit seinem Fuß auf dem vorübergeneigten Körper von Bren Mc Guire.
"Ausgezeichnet ", sagt er zu sich, "Die Mannschaft von Avalon 1 existiert nicht mehr." Ohne zu Zögern dreht er sich um und verlässt das Schiff. Bren Mc Guire liegt noch still, bis er sicher ist, dass er auf dem zerstörten Schiff alleine ist. Jetzt stellt er fest, dass er der einzige Überlebende ist, der das Übel bekämpfen muss, um den Frieden und die Freiheit in der Galaxie wiederherzustellen. Er steht auf und hastet zum Ausrüstungsraum. Dort findet Bren die neuen Turrican-Kampfanzüge, die mit der neuesten bekannten Technologie aufgebaut sind. Er klettert in einen Anzug, und sein letzter Schrei ist "Rache!".

Dies ist die Originalfassung der Vorgeschichte, die bei Turrican 2 im Intro erzählt wird. Das Spiel selber sieht noch besser aus als der Vorgänger. Es ist einer der seltensten Fälle, in denen der Vorgänger übertroffen wird, auch wenn die Neuerungen minimal sind. Das Spielprinzip wurde zum Glück fast komplett beibehalten: hüpfend und um sich aus allen Röhren schießend kä

Turrican (Details anzeigen)

Turrican (1990)

REVIEWS

Durchschnittliche Bewertung: 5 (Reviews: 5)

******
Genial, dank Trainings-Modus konnte ich es auf dem Amiga eines Schulkameraden durchspielen, damals gabs ja noch keine PC Version. So ein weiches Scrolling war damals noch undenkbar für PC. V.a. der geniale Soundtrack von Chris Hülsbeck machts aus, dass das ganze Spiel ein Genuss ist!
******
Jaaaaaa! Ich war nie ein grosser Fan dieser Shooter Games....aber dieser Titel war einfach der HAMMER! Der Soundtrack von Ikone Hülsbeck machte wirklich viel aus. Aber auch die Grafiken, die Animationen waren beeidruckend. Diese Superwaffe, die man immer mehr ausbauen konnte, einfach Klasse. Dazu riesig böse Endgegner. Eine perfekte Weiterentwicklung von Teil 1. Eine klare 6.
***
Mochte ich nicht wirklich, war mir für ein Jump'n'Run-Action zu wirr.
****
Ich habe damals auf dem Amiga 500 auch Teil 1 und 2 gezockt. Fand es klasse.
******
Die beste Amiga Serie, genauso gut wie Teil 1.

Reviews für andere Systeme (anzeigen)
Kommentar hinzufügen

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?