THE WHISPERED WORLD (PC)



Titel The Whispered World
System PC
Genre Point-And-Click-Adventure
Entwickler Daedalic
Publisher/Firma Koch Media (Deep Silver)
Altersfreigabe 6
Release EU 28.08.2009
The Whispered World (englisch für „Die geflüsterte Welt“; abgekürzt TWW) ist ein von Daedalic Entertainment entwickeltes und von Koch Media herausgegebenes, vollumfänglich handgezeichnetes Grafik-Adventure. Von dem Spielprinzip, der Steuerung und dem grafischen Aufbau her orientiert sich das Spiel stark an ältere Klassiker des Genres wie The Curse of Monkey Island oder Vollgas.

Das Abenteuerspiel war nach eigenen Angaben das bisher größte Vorhaben in Daedalics Unternehmensgeschichte.

Der junge Clown Sadwick reist mit dem Wanderzirkus seiner Familie durch die Welt, doch nach Lachen ist ihm gar nicht zu Mute. Im tiefsten Inneren spürt Sadwick schon lange eine tiefe Melancholie und das Verlangen, dem Alltagstrott zu entfliehen. Eines Nachts spricht im Traum eine merkwürdige Gestalt zu ihm und schickt Sadwick auf eine Reise, die sein Leben verändern soll. Gemeinsam mit seinem Haustier Spot zieht es Sadwick in die weite Welt hinaus, auf ein Abenteuer voller Gefahren, in dem die ihm vertraute Welt dem Untergang geweiht ist.

Der Hauptcharakter Sadwick ist ein zwölfjähriger Clown, der mit dem Wanderzirkus seiner Familie durch die geflüsterte Welt reist. Sein Name enthält das englische Wort „sad“. Tatsächlich ist Sadwick fast immerzu traurig, was er in seinem passend dunklen Kleidungsstil ausdrückt. Bunte Kleidung, wie es die Stereotypie eines Clowns verlangt, liegt ihm nicht. Er passt sich seiner Umgebung an – mit engen braunen Strumpfhosen, einem Leibchen gleicher Farbe, einem beigen Überzug mit umliegender Goldschnalle sowie mit Stiefeln und Handschuhen aus Leder. Das einzige Merkmal, das Sadwick überhaupt als Clown zu erkennen lässt, ist seine langgezogene Gugel, an der zwei Bommeln angenäht sind.

Gegen den Willen seines Bruders Ben und seines Großvaters Antonius will Sadwick in die Welt hinaus und Abenteuer bestreiten. Eigentlich soll er Leute zum Lachen bringen, sie unterhalten und aus der Schwermut des trostlosen Alltags herausholen. Doch weil er glaubt, die ganze Last der Welt auf seinen Schultern tragen zu müssen, fühlt er sich stets überfordert, klein und verloren. Auch leichtere Aufgaben wie Aufräumen und das Vorführen von Kunststückchen können Sadwick nicht annähernd das Gefühl von Zufriedenheit vermitteln. Ben, überhaupt nicht daran bedacht, seinem kleinen Bruder zu helfen, führt Sadwick noch zusätzlich vor Augen, wie nutzlos, unwichtig und unfähig er sei. Antonius nimmt von all dem keinerlei Notiz, denn er ist senil und verwechselt Sadwick andauernd mit dessen Bruder. So ist es nicht verwunderlich, dass Sadwick keine soziale Rolle mehr in seiner Familie einnimmt. Sein einziger Bezugspunkt ist sein Haustier Spot. Dieses überaus liebenswürdige und gut gelaunte Geschöpf ist dem Jungen stets treu geblieben – auch an jenem Tag, als Sadwick endlich sein Schicksal in die Hände genommen hat, um sich selbst aus dem trostlosen nichtigen Zirkusalltag zu befreien.

The Whispered World ist in einer skurril-fantastischen, melancholischen Welt angesiedelt. Diese ist grafisch zweidimensional aufgebaut und enthält zahlreiche Animationen (Kerzenflackern, Rauch, fließende Bäche, Wasserfälle, sichtbare Kometen usw.), die die Umgebung in Bewegung bringen und authentisch wirken lassen. Die handgemalten Hintergründe bestehen aus mehreren Zeichnungsebenen: übereinandergelegte Erdböden, Berge und Wolken, die für das Auge des Spielers einen Tiefeneffekt erzeugen und sich bei dessen Gang in unterschiedlichem Tempo fortbewegen (sogenanntes Parallax scrolling). Ein Bild kann dabei bis zu zwanzig Ebenen beinhalten. Ebenfalls von Hand gestaltet sind die sehr detaillierten Vordergründe sowie die Figuren. Stilistisch sind die Grafiken eindeutig europäischer Hand zuzuordnen. Elemente aus japanischer Zeichenkunst – beispielsweise der für Animes typische Hintergrundaufbau wie er in Chihiros Reise ins Zauberland zu sehen ist – sind allerdings auch enthalten. Das einzige Objekt im Spiel, welches nicht von Hand gezeichnet wurde, ist das 3D-Modell

REVIEWS

Durchschnittliche Bewertung: 5 (Reviews: 1)

*****
Wunderschön gemachtes Adventure im alten Stil. Daedalic hats voll drauf. Von Hand gezeichnete Grafiken, ebenso feine Animationen, schräge, fantasievolle Welten und unterhaltsame Charaktere. Und auch das Gameplay stimmt. Simpel und sinnvoll gemacht. Jetzt muss ich noch ihr altes (Edna bricht aus) und ihr neues (Machinarium) durchspielen.

Kommentar hinzufügen

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?