INTERVIEW MTI LAFEE







LaFee meldete sich mit dem direktem Einstieg ihres zweiten Albums auf die Spitzenposition der Charts in Deutschland und Österreich eindrücklich zurück. Wir haben sie während ihres Aufenthaltes in der Schweiz getroffen und einige Fragen stellen dürfen.

hitparade.ch: Vor gerade mal drei Jahren hast du am Kiddy Contest teilgenommen, jetzt bist du ein Superstar, der mit zwei Echos ausgezeichnet wurde - hast du diese rasante Entwicklung und den enormen Erfolg komplett realisiert?
LaFee: Es ist schwer zu realisieren, weil man sehr viel zu tun hat. Und dann geht das alles an einem vorbei. Die schönen Sachen sind so schnell vorbei. Man wird morgens wach, hat den ganzen Tag Termine und abends wundert man sich, dass der Tag schon vorbei ist. Es ist ein bisschen wie ein Traum.

hitparade.ch: Natürlich bist du nun als Privatperson auch interessant geworden, auch deine Beziehung ist der Öffentlichkeit bekannt. Siehst du das als notwendige Begleiterscheinung des Erfolgs oder ärgert dich das Interesse der Aussenwelt?
LaFee: Es ist mir egal, ob das mit meiner Beziehung an die Öffentlichkeit gekommen ist. Man kann aber schon gewisse Dinge zurückhalten und das tue ich auch.

hitparade.ch: Von Burn-Out war in den Medien längere Zeit die Rede. Unabhängig davon, was an den Berichten dran war, wie versuchst du vorzubeugen, dass dir der ganze Trubel und Stress nicht zu viel wird?
LaFee: Der Trubel und der Stress waren eigentlich nie zuviel. Es wird immer darauf geachtet, dass ich zwischen den Terminen Tage frei habe. Mit einer guten Familie und guten Freunden schafft man das. Ich hatte ja auch noch nie Probleme damit. Und außerdem habe ich ja auch einen Mund zum Reden und ich kann mich einschalten, wenn ich denke, dass ich mal eine Pause brauche.

hitparade.ch: Vor einem Jahr meintest du noch, du hättest nicht viele Reaktionen von Jungs auf deine Musik bekommen - das wird sich mittlerweile doch wohl geändert haben!?
LaFee: Ja. Im Gegensatz zum letzten Jahr habe ich sehr viele junge Jungen-Fans dazu gewonnen, die meine Musik scheinbar gut finden. Aber es sind natürlich immer noch überwiegend Mädchen.

hitparade.ch: Deine Biographie ist ja schon erschienen, der Titel lässt anfangs Falsches vermuten: "LaFee - das erste Mal". Worum geht's in diesem Buch wirklich und wie ist der Titel korrekt zu interpretieren?
LaFee: Ich habe eigentlich überhaupt nichts mit diesem Buch zu tun, es wurde über mich geschrieben und der Herr hat sich den Titel ausgesucht. Ich denke mal, der Titel war so gemeint: das erste Mal ein Buch über Lafee. Ich habe das Buch selber noch nicht gelesen.

hitparade.ch: Das Konzept erinnert etwas an Within Temptation oder Evanescence. Würdest du diese Gruppen als Vorbilder bezeichnen?
LaFee: Die Sängerin von Evanescence schon. Aber ich habe nicht darauf hingearbeitet, dass ich so bin wie sie, sondern ich habe mein Ding gemacht. Pink, Anastacia, Christina Aguilera, das sind so meine Vorbilder.

hitparade.ch: Deine Bandkollegen sind allesamt Männer, die um einiges älter sind als du - hast du da Probleme dich und deine Meinung durchzusetzen?
LaFee: Überhaupt nicht! Da habe ich überhaupt kein Problem. Gerade weil ich jung bin und ein Mädchen, kann ich denen auch meine Meinung geigen und die nehmen mich auch ernst. Die lassen sich ziemlich viel gefallen, ich aber auch (lacht).

hitparade.ch: Dein neues Album "Jetzt erst recht" ist soeben erschienen und schon Nr. 1 in Österreich und Deutschland - inwiefern hast du Druck verspürt, dass dieses Album nicht so gut ankommen würde wie das Debüt?
LaFee: Ich habe damit überhaupt nicht gerechnet, dass es wieder so funktioniert. Ich hätte mit dem 6. oder 7. Platz gerechnet. Von aussen war schon Druck da. Aber auch untereinander, wir wollten es einfach besser machen und wir wollten zeigen, dass wir es auch noch mit dem zweiten Album drauf haben. Alle haben sich ziemlich viele Gedanken darüber gemacht. Jetzt wo das Album raus ist, freue ich mich natürlich sehr, dass ich Platz 1 bin. Kann es aber nicht ganz glauben.

hitparade.ch: Wie würdest du selbst die wesentlichen Unterschiede zum ersten Album charakterisieren?
LaFee: Ich finde, man merkt, dass ich älter geworden bin. Man merkt es an der Stimme, an den Texten, an allem einfach. Ich besinge natürlich wieder andere Themen, die ich vorher nicht in Angriff genommen habe. Und viele Sachen sind eben auch autobiographisch, darüber konnte ich letztes Jahr noch nicht reden.

hitparade.ch: In deinen Songs behandelst du ja die verschiedensten Themen die Jugendliche beschäftigen - welche sind das schwerpunktmässig im Fall von "Jetzt erst recht"?
LaFee: Ich würde sagen Hass, Liebe und einfach die ganz normalen Themen wie Unsicherheit.

hitparade.ch: Die nächste Single wird "Beweg dein Arsch" - der Verfall der deutschen Sprache kommt ja auch im Songtitel zum Ausdruck, nachdem der Akkusativ ignoriert wird - wie denkst du darüber?
LaFee: Ich würde das schon so sagen. In Deutschland sagt man das umgangssprachlich so. "Beweg deinen Arsch" wäre einfach so aufgesetzt. Ich rede einfach wie mir der Mund gewachsen ist und ich würde das genau so zu einem Typen sagen.

hitparade.ch: Welchen Einfluss hattest du auf Songtexte und -auswahl?
LaFee: Wir sind ja ein Team zu dritt. Wenn einer etwas Inspirierendes erlebt hat, dann ruft er die anderen an und man trifft sich. Auf der Grundidee baut man ein Lied auf und dann rundet man das ab. Und irgendwann wird daraus ein Song. Der Text kommt dabei meistens immer zuerst.

hitparade.ch: Du hast Balladen und auch rockige Songs auf der CD, was gefällt dir persönlich besser oder magst du das Facettenreiche?
LaFee: Ich mag das Facettenreiche, ich gehe von melancholisch bis zu dieser Kein-Bock-Stimmung. Und das ist es, was ich so mag. Live kommt auch beides gut an. Es gibt welche, die mehr das Ruhige, das Verliebte mögen, manche eben aber auch eher das Rockige.

hitparade.ch: Du unterstützt die Kampagne "Schau nicht weg", die sich gegen Gewalt an Schulen einsetzt - inwiefern hast du selbst in deiner Schulzeit Erfahrungen damit gemacht?
LaFee: Als das mit LaFee angefangen hat, wurde ich auch von einigen blöd angeguckt und später auch angemacht. Und es wurde einfach immer mehr. Aber man muss es überhören. Egal was man im Leben macht, man wird immer Neider haben, die einem etwas nicht gönnen oder Vorurteile bilden, obwohl die einen nicht kennen. Sowas wird es immer geben.

hitparade.ch: Welchen persönlichen Rat würdest du Gewaltopfern mit auf den Weg geben?
LaFee: Das klingt jetzt vielleicht blöd, aber: sich nicht klein kriegen zu lassen, immer stark bleiben und sich Hilfe holen. Damit meine ich nicht, Hilfe holen, um dann stärker zu sein und besser draufhauen zu können, sondern bei der Mutter oder so. Man kann schon was dagegen machen. Man kann auch mit den Lehrern reden. Es gucken ja nicht alle weg. Man muss sich nur trauen und den Mund aufmachen und zu den Menschen hin gehen.

hitparade.ch: Du hast ja deinen Hauptschulabschluss nachgeholt - hast du momentan irgendwelche Pläne, die schulische Karriere neben dem Musikgeschäft fortzusetzen?
LaFee: Also erstmal habe ich mir vorgenommen mich nur auf die Musik zu konzentrieren. Wenn ich dann mal eine längere Pause mache, werde ich mich sicher weiterbilden z. B. mit Englischkursen. Ich will ja nicht auf einem Punkt stehen bleiben. Wenn es mit LaFee mal vorbei sein sollte, das hoffe ich natürlich nicht, kann ich mir gut vorstellen mein Abi zu machen.

hitparade.ch: In der Handy-Soap "Ninas Welt" hast du bereits mitgespielt - gibt es Anfragen oder Pläne von TV-Serien oder - Filmen? Ein Gastauftritt von GZSZ würde die Quoten sicher noch mehr in die Höhe treiben...
LaFee: Soweit ich weiss, liegen keine Angebote vor, ich würde es auch nicht mehr machen. Bei dem einen Mal habe ich gemerkt, dass die Musik doch das ist, was ich machen will. Klar war es mal was anderes, aber ich liebe die Musik mehr. Man weiss nicht, was mal in ein paar Jahren ist, aber momentan will ich mir und meiner Musik treu bleiben.

hitparade.ch: Wie sehen ansonsten deine weiteren Pläne aus?
LaFee: Ich war vorher auf Autogrammstunden-Tour und bis Ende dieser Woche bin ich auf Promo unter anderem auch in Polen. Dann werde ich erstmal wieder ein paar Tage frei haben, danach geht's weiter mit Fernsehauftritten, weiter Promo machen. Im Herbst dann eine Tour und im Winter auch noch mal eine.

hitparade.ch: Du hast gerade Polen erwähnt. Ausserhalb des deutschsprachigen Raums, wird dein Album auch noch in anderen Ländern veröffentlicht?
LaFee: Ich weiss nicht, an welche Länder meine Plattenfirma herangetreten ist. Soweit ich weiss, ist aber Frankreich Schwerpunkt. Und da war ich auch, habe einen Promo-Tag gemacht und das war ganz witzig. Die französischen Fans konnten akzentfrei meine deutschen Texte singen und ich stand da und habe gedacht "Hey 150 Fans in Frankreich, obwohl mich kaum jemand kennt". Das war schon cool.

hitparade.ch: Kannst du wie letztes Mal auch wieder die aktuelle Top 10 der Schweizer Hitparade anschauen und kommentieren?

10. Mark Medlock / Dieter Bohlen - You Can Get It
LaFee: Ein Song, der sich gut anhören lässt. Ist etwas auf Modern Talking gemacht, aber finde ich total ok. Und super gutes Video. Mark Medlock hat ne gute Stimme, super Künstler, total nett, habe ich auch kennen gelernt. Aber es erinnert mich halt an Modern Talking.

9. DJ Ötzi & Nik P. - Ein Stern (... der deinen Namen trägt)
LaFee: War ja 13 Wochen auf Nummer 1, dieses Lied kann ich auswendig singen. Finde ich persönlich auch sehr gut, weil es ein Ohrwurm ist. Ich finde den Song cool.

8. Nelly Furtado - Say It Right
LaFee: Finde ich sehr gut, die Frau hat ein Händchen für ihre Lieder. Super hübsch, super gute Stimme und weiss, mit wem sie ein Duett zu machen hat (lacht).

7. Marquess - Vayamos compañeros
LaFee: Ein typischer Sommerhit, den ich sehr gut finde.

6. Linkin Park - What I've Done
LaFee: Finde ich persönlich ok, habe ich aber noch nicht oft gehört, weil ich momentan nur unterwegs bin. Aber Linkin Park ist eine super gute Band.

5. Monrose - Hot Summer
LaFee: Ist bei uns in Deutschland Platz 1 und ich finde es gerechtfertigt, ist ein guter Song und die Mädels sind auch ganz nett.

4. Enrique Iglesias - Do You Know? (The Ping Pong Song)
LaFee: Kenne ich nicht, ich schätze aber, dass er gut sein wird, denn der Mann macht das schon im Video aus, der kriegt das schon hin.

3. P!nk - Dear Mr. President
LaFee: Finde ich sehr gut, sehr, sehr gute Nummer. Sie spricht das an, was sich andere noch nicht getraut haben anzusprechen. Von daher fühle ich mich etwas mit ihr verbunden, weil ich genauso bin. Weil ich auch das anspreche, was sich noch keiner getraut hat.

2. Mika - Relax (Take It Easy)
LaFee: Nervt mich zu Tode. Finde ich aber gut. Es läuft hoch und runter im Radio, im Fernsehen - einfach überall.

1. Rihanna feat. Jay-Z - Umbrella
LaFee: Super Nummer, sehr gut, alleine schon, weil Rihanna und Jay-Z ein Duett gemacht haben. Das ist echt eine Bombennummer und mein Lieblingssong.


Linktipps:
Höre ins neue Album "Jetzt erst recht" rein - Signierte CDs und Autogramme zu gewinnen
Discographie LaFee
Offizielle Seite

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?