INTERVIEW MIT ANNETT LOUISAN

Foto: Nela König

Foto: Nela König



Nach dem überragenden Erfolg ihrer ersten beiden Alben "Bohème" und "Unausgesprochen" präsentiert die Sängerin nach fast zwei Jahren ihr drittes Album "Das optimale Leben". Wir haben sie zum Interview getroffen.

hitparade.ch: Das zweite Album ist die Bewährungsprobe für die meisten Musiker - auch ohne großen Singleerfolg verkaufte sich das Album sehr gut und du hast dich als Künstlerin etabliert. Mit welchem Gefühl bist du also die Arbeit für das dritte Album angegangen?
Annett Louisan: Eigentlich mit einem schwereren Gefühl. Eigentlich ist das dritte Album für mich gefühlsmäßig das zweite Album. "bohème" und "unausgesprochen" sind so nahtlos ineinander übergegangen, dass ich wenig Reflektionszeit hatte. Ich dachte immer ich hätte sie gehabt, aber ich merke, dass mir vieles jetzt erst, also in der ganzen Pause und in der Arbeit für das dritte Album, klar geworden ist. Aber ich habe das irgendwann wieder alles über Bord geworfen und mir gesagt, dass man nicht vergleichen darf, sondern dass ich einen Grund, ein Thema für ein drittes Album finden muss. Da habe ich in meiner Gefühls- und Gedankenwelt gesucht. Und da war auch die ganz essentielle Frage nach dem Glück, die mir nach soviel Glück, das mir begegnet ist, schon sehr speziell vorkam. Das Album ist gefühlsmäßig geteilt in einen sehr fröhlichen, bissigen Part und eben auch einen sehr extrem traurigen Part und ich mag das eben ganz gerne, die Menschen vom Regen in die Traufe zu schicken. Ich habe auch ein bisschen was vom Sound her verändert. Annett Louisan war bekanntermaßen sehr spartanisch in allem, mit einer sehr plakativen, weit vorstehenden Stimme. Ich habe jetzt mit Chören gearbeitet, mit Dopplungen, auch das Verhältnis von Stimme zu Musik ein bisschen ausgeglichen. Das hat mir sehr viel Spaß gemacht. Auch die Arbeit mit Wolf Kerschek, der für mich Bläser- und Streicher-Arrangements geschrieben hat und alles im Stil von Aznavour. Das war ein großer Traum und ich bin sehr zufrieden mit dem Endprodukt.

hitparade.ch: Wie, denkst du, reagieren die Fans deiner ersten beiden Alben auf "Das optimale Leben"? Werden sie völlig neue Seiten an dir entdecken bzw. wirst du gleichzeitig neue Fans damit gewinnen?
Annett Louisan: Wenn man genauer hinhört und wenn man die Musik von Annett Louisan kennt, dann merkt man schon, dass es eine andere Piste ist. Ich möchte mich aber auch nicht ganz weit von mir wegbewegen. Die beiden ersten Alben waren für mich auch speziell und haben mich glücklich gemacht. Ich hoffe, dass die Gedankenwelt des jetzigen Albums die Gedankenwelt meines Publikums trifft und es in jeglicher Form berührt. Bezüglich der neuen Fans, ich weiß es nicht, ich bin sehr gespannt. Ich fange ja jedes Mal eigentlich wieder von null an, das muss man wirklich sagen. Wenn ich jedes Mal wieder neu auf die Bühne gehe, muss ich mein Publikum neu begeistern und berühren. Von daher gibt es eigentlich keine Vorschusslorbeeren, also nicht wirklich. Das Album muss gefallen und muss nicht gefallen und darum ist wieder alles offen.

hitparade.ch: Das optimale Leben - würdest du sagen, dass du dieses momentan führst?
Annett Louisan: (Seufzt) … Ich habe mir natürlich sehr viele Gedanken gemacht und ich halte das optimale Leben, auch Perfektion, für eine Illusion. Ich persönlich bin eigentlich jemand, der gerne ein bisschen vor dem Ziel, vor dem Optimum, steht, weil ich das brauche. Ich bin gefühlsmäßig so, dass ich eigentlich gar nicht zufrieden sein darf, weil das in mir die meiste Motivation frei setzt. Aber ich bin schon sehr, sehr nahe dran, dass muss ich mir schon eingestehen. Vielleicht mache ich es mir nicht immer vollständig klar, dass ich das Leben führe, was ich mir immer gewünscht habe. Deshalb habe ich fast schon ein bisschen Angst davor.

hitparade.ch: Wenn man die Lyrics der einzelnen Songs betrachtet, passen sie nicht alle unbedingt in das optimale Leben - wie siehst du das?
Annett Louisan: Das stimmt. Ich glaube, dass hinter dem Wort optimal oder hinter dem optimalen Leben auch das andere steckt. Dass auf der Suche nach dem Glück zu sein, dass bedeutet auch, dass man viele Pannen erlebt, Desillusionen, Rückschläge und auch geplatzte Lebensträume. Das gehört für mich genauso zum Glück dazu, dass es eben die tückische Seite gibt.

hitparade.ch: "Das alles wär nie passiert", ein Song über Prosecco und seine Wirkungen im Leben, wurde als erste Single ausgekoppelt. Warum wurde dieser Song als Vorab-Veröffentlichung ausgewählt?
Annett Louisan: Single Auskopplungen und die Entscheidung für Singles, die sind wirklich immer ganz schwierig, weil je mehr Leute da mitsprechen, desto unterschiedlicher sind die Meinungen. Und Annett Louisan ist eigentlich keine wirkliche Single-Künstlerin. "Das Spiel" war eigentlich eine Ausnahme. Ich fand, "das alles wär nie passiert" war die richtige Entscheidung. Es ist ein sehr leichter, lässiger Song mit einer klaren Botschaft, obwohl keine Zeigefingerbotschaft, sondern eine Geschichte, die einen im besten Falle unterhalten soll. Das Thema an sich finde ich unterhaltsam und ich glaube das ist kein Song, den man zerreden darf. Der zaubert einem ein Lächeln ins Gesicht oder eben nicht.

hitparade.ch: Welcher Song ist dein persönlicher Favorit auf dem Album und warum?
Annett Louisan: Das verändert sich auch sehr stark. Die Entscheidung wird dann auf der Tour getroffen, wenn man anfängt den Song live zu spielen und wenn man an ihm arbeitet. Der verändert sich auch noch so dermaßen durch das Zusammenspiel mit meinen Musikern und dem Publikum, durch die Reaktionen. Momentan ist es musikalisch gesehen "was haben wir gesucht".

hitparade.ch: Pauschal gesagt handeln die Songs von den guten und schlechten Seiten der Liebe. Als Ehefrau kennst du vermutlich auch beides - wie viel Autobiographisches steckt in den Tracks von "Das optimale Leben"? Mit Titeln wie "Und wenn man sich nicht mehr liebt" oder "Rosenkrieg" wollen wir dir aber natürlich keine Ehekrise andichten :-).
Annett Louisan: Nein, die Songs sind ja nicht immer in der Gegenwart entstanden. Es sind ja auch Dinge, die man länger verarbeitet, die dann trotzdem noch zu deinem Leben gehören, weil sie deine Erfahrungen ausmachen. Natürlich habe ich auch schon Beziehungen gehabt, die zerbrochen sind, auch am Alltag. Das kann ich also schon sehr gut nachvollziehen. Manchmal muss man auch eine biographische Geschichte etwas verwandeln, damit sie auch in einen Text passt und dann viel plakativer ist. Das Gefühl, die Intension ist sehr persönlich. Aber manchmal ist die Geschichte Fiktion.

hitparade.ch: Du bedienst dich vieler Wortspiele in deinen Songs - stammen diese von dir persönlich?
Annett Louisan: Zum Teil ja und zum Teil ist es eine Zusammenarbeit. Wenn man jetzt anfängt zu erklären, wie die Texte entstehen, dann muss man das ganz analytisch tun. Meistens gibt es eine wirklich sinnvolle Idee am Anfang, ein Wortspiel, um die sich die Geschichte dreht und die auch so aufgebaut wird. Es ist nicht immer so, dass der Poet am Fenster sitzt und seine Lieder schreibt. Es ist wirklich Handwerk und es ist ein Zusammenspiel aus Pointe, einer kleinen Weisheit, einem Alltagsgefühl und Poesie, aber auch einer gewissen Geschicklichkeit für Wörter und für Sprache. Das ist so ein bisschen das Geheimnis des Ganzen.

hitparade.ch: "Ende Dezember" handelt vom Tod eines geliebten Menschen, was fast jedem von uns schon widerfahren ist. Wie groß ist die Herausforderung für dich, einen Song mit dieser Thematik zu performen, verglichen mit Gute-Laune-Songs?
Annett Louisan: Es war mir schon ein Bedürfnis, weil ich ja als öffentliche Person auch sehr viel persönliche Post von meinen Fans bekomme. Ich habe vor den drei Jahren niemals so viel Kontakt gehabt mit wirklichen Schicksalen und Tragödien, die mir Menschen schreiben und erzählen. Ich weiß nicht, woran das liegt, aber es gibt ganz oft Menschen, die haben das Bedürfnis, mir ihre Lebensgeschichte zu erzählen. Das liegt gar nicht daran, dass sie Rat von mir haben wollen, sondern dass sie einfach jemand brauchen, der ihnen zuhört. Das geht natürlich nicht spurlos an mir vorbei. Das Thema Tod und Verlust gehört für mich mittlerweile genauso auch zur Liebe und zum Leben. Obwohl ich selbst sagen muss, dass ich sehr glücklich bin, dass ich bisher keinen wirklichen Schicksalsschlag in dieser Hinsicht hinnehmen musste.

hitparade.ch: Stichwort Dezember und Tour: Im Winter gehst du drei Monate auf Tour quer durch Deutschland, Schweiz und Österreich. Laufen da schon die Vorbereitungen dafür?
Annett Louisan: Nach meinem morgigen Berlin Termin fahre ich dann mit dem Zug nach Hamburg und dann treffen wir uns das erste Mal für die Live Proben. Wir werden die ersten 8 Songs einstudieren und uns überlegen, wie wir das umsetzen. Da werden in den nächsten zwei, drei Monaten auch kleine Gigs anfallen, für Radio-Konzerte oder auch ein 3SAT Festival, dafür werden wir die ersten 8 Songs vorbereiten und die Tour Proben werden dann im November stattfinden.

hitparade.ch: Darf man dann auch neue Songs erwarten, die nicht auf dem Album drauf sind?
Annett Louisan: Ja, darf man (lacht).

hitparade.ch: Bei Party- oder Tanznummern hat der Künstler bessere Möglichkeiten das Publikum zu motivieren - trotz deiner ruhigen Songs werden deine Konzerte aber für jeden zu einem Erlebnis. Woran denkst du liegt das, was ist deine große Stärke?
Annett Louisan: Ich versuche halt, den Inhalt richtig darzustellen und ihn vorzutragen und dass die Leute eben auch das Gefühl, welches freigesetzt wird, mit nach Hause nehmen. Das gelingt mir sogar auf äußerst einfache Art und Weise, weil ich nicht viel brauche, nicht viel Licht, nicht viel Promborium, nicht viel Bühnenshow. Die Songs und die Texte sprechen für sich. Und meine wunderbaren Musiker, jeder einzelne von denen beherrscht sein Instrument und mir macht es einfach Spaß ihnen zuzusehen und zuzuhören und das ist eben auch eine ziemliche Waffe. Die Band ist die Hälfte der Miete.

hitparade.ch: "Ich verabscheue die Pose, die große Geste. Ich suche lieber nach der großen Kraft, die im Einfachen liegt", sagst du über dich selbst. Wie schwierig, denkst du, findet man diese Einfachheit?
Annett Louisan: Das ist am Allerschwierigsten zu finden. Ich glaube, die Leute verwechseln oft Kompliziertes mit Wertvollem. Wenn man es schaffen will, Leute auf eine einfache, lässige Art und Weise zu berühren, ist das oft schwerer als mit einem großen Promborium. Ich bin ganz sicher, in der Einfachheit liegt die Kunst.

hitparade.ch: "Der Weg ist das Ziel" - trifft das auf dich zu oder hast du ein konkretes Ziel vor Augen?
Annett Louisan: Unbedingt trifft das auf mich zu. Das ist eigentlich der Kern. Nehmen wir mal den Echogewinn als Beispiel. Der eigentliche Gewinn war an sich nicht so emotional wie all das davor. Die Nominierung, die Gedanken. Manchmal ist das, was man sich erhofft und erträumt, dann gar nicht so das Starke, sondern der Weg dahin.

hitparade.ch: Was kann man dann noch so von dir erwarten. Weitere Alben nach der Tour?
Annett Louisan: Ja, unbedingt. Man merkt das schon, erst sehnt man sich nach ein bisschen Ruhe und dann ist man drei Tage zu Hause und dann kriegt man schon wieder Lust an was Neuem zu arbeiten. Ich hätte Lust danach, ein bisschen was auszuprobieren, auch mit anderen Künstlern. Und gerade nicht mit nahe liegenden, sondern eher etwas vollkommen Verschiedenes miteinander zu verbinden. Ich finde das aktuelle Beispiel mit Grönemeyer und den Fanta 4 großartig gelungen. Diese Künstler miteinander zu verbinden und es klingt auch noch fantastisch. Sowas würde mich wirklich reizen.

hitparade.ch: Wie letztes Mal auch dieses Mal die Top 10 der Schweizer Hitparade. Kannst du die Songs, die du kennst, kommentieren?

3. P!nk - Dear Mr. President
Annett Louisan: Soweit ich das einschätzen kann, ist das ein politischer Song. Und Pink ist ja auch dafür bekannt, dass sie, auch gerade im heutigen Amerika, offen sagt, was sie nicht gut findet. Und das schätze ich auch an Pink und das ist auch wichtig - gerade in Amerika.

2. Rihanna feat. Jay-Z - Umbrella
Annett Louisan: Finde ich ziemlich abgefahren. Weil sie es geschafft hat, in den R&B Sound wieder ein bisschen was spezielles rein zu bringen. Sie ist sehr kreativ, auch ihr ganzes Team. Gefällt mir gut.

1. Monrose - Hot Summer
Annett Louisan: Ganz toller Dance Song. Guter Sommerhit. Und ich kenne die auch persönlich und die sind wirklich sehr entzückend, sehr süß und nett. Ich gönne ihnen auch die zweite Nummer eins, weil sie in den letzten Monaten ganz schön viel harte Kritik von der Presse einstecken mussten und deshalb freue ich mich sehr darüber.


Linktipps:
Höre ins aktuelle Album rein - 3 Alben zu gewinnen
Discographie von Annett Louisan
Offizielle Seite

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?