INTERVIEW MIT BALCONY AIRPLAY



Eine Frau unter lauter Männern, kommt das gut? Über Bandmitglied Fabienne, die perfekte Musik zum Bier auf dem Balkon und das neue Album haben wir mit Stephan, dem Bassist bei Balcony Airplay, diskutiert.

hitparade.ch: Welche Bedeutung hat euer Bandname "Balcony Airplay"?
Stephan: Unsere Band wurde auf dem Balkon gegründet. Kein Scherz! Und die Vorstellung, im Sommer mit einem Bierchen auf dem Balkon zu sitzen und plötzlich einen unserer Songs aus dem Radio zu hören, ist doch wunderbar. Daher der Name "Balcony Airplay".

hitparade.ch: Wie und wann seid ihr aufeinander getroffen?
Stephan: Kusi, der Keyboarder, und ich kennen uns seit rund fünfzehn Jahren und haben schon früher zusammen musiziert. Als wir auf der Suche nach einem Sänger waren, habe ich Mattias, mit dem ich schon die Schulbank gedrückt hatte, angefragt.

hitparade.ch: Fabienne ist die einzige Frau in der Band. Geht das gut?
Stephan: Da müsstest du Fabienne fragen (lacht). Soviel ich weiss, gefällt es ihr ganz gut. Sie sorgt auch dafür, dass wir drei Männer uns einigermassen anständig benehmen. Sie hält bereits eine wichtige Funktion in der Band inne.

hitparade.ch: Anscheinend hat Markus eine Karriere in der Privatwirtschaft zugunsten der Musik geopfert. Würde er sich auch heute noch für die Musik und gegen die Wirtschaftskarriere entscheiden?
Stephan: Definitiv ja! Markus und ich haben uns in der Lehre bei der Swissair kennen gelernt. Dann haben wir beide Karriere gemacht, ich sass bis zum Grounding im Cockpit. Bei ihm ging es auf der Karriereleiter immer weiter rauf. Irgendwann war der Punkt erreicht, wo es ihm zu stressig wurde. Und dann kamen wir halt auf ihn zu.

hitparade.ch: Euren Sound würde man als schlichten Pop bezeichnen, ohne das irgendwie werten zu wollen.
Stephan: Das hoffe ich doch (lacht).
hitparade.ch: Warum Pop?
Stephan: Wir mochten seit jeher Funk und Rock. Die Bandformation war auch ganz klassisch, mit einer Gitarre. Der Gitarrist hat sich dann irgendwann für eine private Karriere entschieden und wir merkten schnell mal, dass es auch ohne ging. Das war ausschlaggebend für unseren heutigen Sound.

hitparade.ch: Was zeichnet eure Songs aus?
Stephan: Unsere Musik soll den Fans und der Band Spass machen.

hitparade.ch: Am 21. September erscheint das neue Album "Space Pinball", eine Art musikalische Umsetzung der "Space Odyssey 2001". Wie kamt ihr zu dieser Idee?
Stephan: Die Idee entstand im Studio. Wir haben einige sphärische Songs eingespielt, die uns gut gefielen. Daher haben wir uns für das Konzept "Space" entschieden. Der Film ist zwar anstrengend und lang, aber wir mochten ihn. Das Cover der Platte passt auch gut zu den Songs.

hitparade.ch: Verfolgen die Songs ein einheitliches Konzept?
Stephan: Ja, sie sind alle von uns (lacht). Scherz beiseite: Die Songs sind sehr verschieden, teilweise ist es Funk, teilweise Pop.

hitparade.ch: Wie viel Autobiographie steckt in euren Songs? Der Text zu "So Long" erlaubt beispielsweise durchaus einen kleinen Einblick ins Seelenleben.
Stephan: Die Texte basieren oft auf Erfahrungen, die wir im Leben schon gemacht haben.

hitparade.ch: Wodurch unterscheidet sich das neue Album vom ersten?
Stephan: Beim ersten Album hatten wir mehr Zeit als beim zweiten. Trotzdem haben wir nun mehr Songs eingespielt als noch vor anderthalb Jahren. Das zeigt, dass wir uns musikalisch weiterentwickelt haben und nicht mehr so viel Zeit brauchen, um Songs zu schreiben.

hitparade.ch: Wie lässt sich euer Zielpublikum charakterisieren?
Stephan: Unsere Musik kommt bei zwei bis drei Generationen an. Doch die meisten Fans sind zwischen 25 und 40 Jahre alt.

hitparade.ch: Zum Geburtstag von mx3.ch habt ihr einen Song gratis als Download zur Verfügung gestellt, des Weiteren habt ihr auch eine Myspace-Seite. Wie viel verdankt ihr dem Internet?
Stephan: Das können wir zu wenig beurteilen. Am meisten hat uns das Airplay, sprich Radio, weitergeholfen. Aber auch auf den Downloadsong hatten wir einige Reaktionen. Myspace ist heutzutage fast Pflicht, auch wenn ich es nicht als sehr wichtig einstufe.

hitparade.ch: Mit Ausnahme von einem Deutschland-Konzert im Herbst spielt ihr ausschließlich in der Schweiz. Wollt ihr nicht im Ausland durchstarten?
Stephan: Doch, das wollen wir. Es wird im nächsten Jahr einige Auftritte in Deutschland geben. Wir wollen definitiv ins Ausland. Aber das Ganze braucht natürlich seine Zeit.

hitparade.ch: Bei einem Weltrekordversuch wart ihr auch anwesend: 1800 Menschen spielten zusammen "Smoke On Te Water". Wie kam es zu eurem Auftritt?
Stephan: Eine interessante Geschichte, zumal wir ja keine Rockband sind. Ein Verleger aus Deutschland, der auch im Gremium war, hat uns angefragt, weil man einen Schweizer Vertreter suchte.

hitparade.ch: Wo stehen "Balcony Airplay" in ein paar Jahren?
Stephan: Wir wollen weiterhin in den Charts vertreten sein, wenn möglich, natürlich in den vorderen Rängen (lacht). Man braucht aber auch Glück. Ziel ist es, von der Musik leben zu können.

hitparade.ch: Vielen Dank für das Interview, Stephan. Nun darfst du die Konkurrenz bewerten.

10. DJ Ötzi & Nik P. - Ein Stern (... der deinen Namen trägt)
Stephan: Diesen Song kenne ich nicht. Ich respektiere DJ Ötzi als feste Grösse in der Schunkelszene, die mir jedoch nicht sonderlich zusagt.

9. Monrose - Hot Summer
Stephan: Eine Retortenband. Der Song wirft mich nicht um, es geht ja sowieso mehr um die drei Mädels als um die Musik.

8. Enrique Iglesias - Do You Know? (The Ping Pong Song)
Stephan: Der Song gefällt mir. Nichts Tiefgründiges, Pop halt.

7. Mika - Relax (Take It Easy)
Stephan: Seine erste Single gefiel mir noch besser. Er hat eine gute Stimme.

6. P!nk - Dear Mr. President
Stephan: Eine geniale Frau. Ich würde gerne mal in ihrem Vorprogramm auftreten (schmunzelt). Der Song berührt.

5. Rihanna feat. Jay-Z - Umbrella
Stephan: Ein Sommerhit. Rihanna ist sexy.

4. 50 Cent feat. Justin Timberlake - Ayo Technology
Stephan: Justin Timberlake ist stark. So viel ich weiss, hat mir der Song aber nicht sonderlich gefallen.

3. Fergie - Big Girls Don't Cry
Stephan: Zu seichter Pop, dann lieber die Black Eyed Peas.

2. Marquess - Vayamos compañeros
Stephan: Toller Sommerhit!

1. James Blunt - 1973
Stephan: Das Album kenne ich noch nicht, den Song finde ich aber stark. Die coole Basslinie fiel mir natürlich sofort auf.


Linktipps:
Höre ins neue Album rein - 5 signierte CDs zu gewinnen
Offizielle Seite

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?