INTERVIEW MIT CRYSTAL BALL



Die Schweizer Hard Rocker von Crystal Ball haben vor kurzem ihr sechstes Album "Secret" veröffentlicht. Sänger Mark Sweeney hat uns einige Fragen beantwortet und erklärt unter anderem, warum ihr Album es ausgerechnet dieses Mal nicht in die Schweizer Hitparade geschafft hat.

hitparade.ch: Die Schweiz steht ja nicht unbedingt für Hard-Rock-Musik, im Gegensatz zu z.B. Finnland sind die meisten Bands bloß Insidern bekannt - woran denkt ihr liegt das?
Mark: Naja, die Schweiz ist ein Wirtschaftsland und kein Kulturland. Ausserdem werden einheimische Künstler meist belächelt oder knapp bei Stange gehalten, nicht dass etwa ein Künstler noch bekannt würde und mit solcher "Satans-Musik" noch Geld machen könnte (lacht)
Aber wir lieben nunmal die harte Musik mit englischen Texten. Mundart zu machen nur des Geldes wegen, liegt uns nicht. Ist vielleicht naiv aber dafür machen wir das, was aus unseren Herzen kommt.

hitparade.ch: Woher kommt euer Bandname? Etwa von einem alten Styx-Song?
Mark: Nein, eigentlich nicht. Wir fanden, dass man mit Crystal Ball gute Themen aufnehmen kann, so zum Beispiel in die Zukunft schauen (Virtual Empire) aber auch in der Vergangenheit rumstöbern (TimeWalker). Kristallkugeln vermitteln ausserdem etwas mystisches, was uns auch gut in den Kram passt..

hitparade.ch: Ihr habt als Cover-Band gestartet? Welche Gruppen und Songs waren zu dieser Zeit eure Favoriten?
Mark: Ja, die Band hiess damals Cherry Pie und wir spielten uns quer durch den Gemüse-Rock-Garten wie z.B. Metallica, Bon Jovi, AC/DC, Def Leppard aber auch Bands wie Queensryche, Kingdom Come, Dokken, Axel Rudi Pell und selbst Gotthard oder Krokus waren mit dabei. Die Liste war endlos, grob aber die 80er Hardrock-und Metal-Heroes.

hitparade.ch: Viele weltbekannte Balladen stammen von eingefleischten Rock-Bands, können wir auch von euch einen Song dieser Art erwarten?
Mark: Wir sind nicht so die Balladen Band. Klar haben wir uns da auch schon herangewagt aber so richtig können wir da nicht mithalten. Auf meiner Solo-CD "Slow Food" siehts schon wieder ein bisschen anders aus, da sind nämlich von 13 Titeln sicher 7 oder 8 Balladen drauf und ich konnte mich hier als Sänger auch mal anders profilieren.

hitparade.ch: "Secrets" lautet der Titel des sechsten Albums - wie ist dieser zu interpretieren, wenn den Hörer laut Beschreibung keine Geheimnisse erwarten?
Mark: Prinzipiell hatten wir bei fast jedem Album ein Konzept und auch diesmal wollten wir wieder was in diese Richtung machen. Leider kam es dann anders, weil uns nach 12 Jahren 2 Mitglieder verlassen haben und wir auch mit einem anderen Produzenten zusammen arbeiteten (Stefan Kaufmann war leider besetzt). Somit kam alles anders als geplant und "Secrets" wurde von daher eher etwas "speziell" : Somit blieb nur der Titel "Secrets", der nun quasi als Song für sich steht.

hitparade.ch: Wenn ihr die Aufnahmen zum ersten Album mit dem jetzigen vergleicht - was sind die wesentlich Unterschiede?
Mark: Natürlich hat sich die Technik extrem verbessert und es wird ganz anders aufgenommen resp. produziert. Wir gingen noch durch die harte Tommy Newton (u.a. Helloween) Schule, der mit uns noch Analogaufnahmen machte und wenig "nachkorrigiert" werden konnte. Aber auch wir sind natürlich heute wesentlich routinierter und haben viel dazu gelernt. Auch die vielen Live Auftritte (über 500 seit 1996) schleiften uns zu dem was wir heute sind. Im Gegensatz zu früher mag ich heute Studioaufnahmen (lacht)

hitparade.ch: Hat sich bereits eine gewisse Routine eingeschlichen?
Mark: Ja, da hast du Recht. Jedoch haben wir das stets vor Augen und versuchen so abwechslungsreich wie möglich zu sein.

hitparade.ch: Jedes der letzten drei Alben konnte eine höhere Chartplatzierung als der Vorgänger erreichen bzw. sich jeweils eine Woche länger in den Charts halten. Wie sieht diesbezüglich das Ziel für "Secrets" aus?
Mark: Das Ziel war natürlich noch höher zu steigen um noch mehr den Namen bekannt zu machen. Uns ist jedoch bewusst, dass die Verkäufe im Allgemeinen stetig zurück gehen wegen Download und Brennerei-Geschichten. Für den Künstler ist das ein Desaster, gerade nicht so bekannte Bands wie wir haben darunter sehr zu leiden. Einerseits finden die Leute unsere Musik gut, brennen sich das Album aber oder laden es irgendwo gratis herunter. Wenn eine Band wie wir immer auf Qualität setzen und immer die teuersten Produzenten und Studios buchen, geht die Rechnung aber langsam nicht mehr auf, da wir immer wie weniger CDs legal verkaufen. Ein Teufelskreis.

hitparade.ch: Pro an euch gesandten Kassa-Bon (bei Media Markt) für eine gekaufte CD erhält man ja ein T-Shirt - wie sieht eure Zwischenbilanz für diese Aktion aus?
Mark: Leider ist hier eine riesen Schweinerei über die Bühne gegangen. Mit dieser Aktion wollten wir zusammen mit Media Markt den Fan dazu bringen, die CD legal im Laden zu kaufen. Einerseits verkauft der Handel damit noch CDs, wir hätten wieder etwas mehr Chance auf die Charts und der Fan profitiert von der T-Shirt Aktion.
Auch eine Schweizer Firma wollte uns ein paar CDs abkaufen um diese als Weihnachtsgeschenk bei deren Kunden zu schenken. Unser Management hat dem zwar zugesagt aber nur wenn es über den Handel gehen würde um Problemen mit Plattenfirma bzw. Vertrieb und Handel aus dem Wege zu gehen. Unser Vertrieb in der Schweiz sagte dem ganzen dann auch zu aber die CDs sollten bei diversen Standorten von Media Markt bezogen werden, damit wohl jede Filiale etwas vom Kuchen hat.
Als die ganzen CDs schon bestellt waren, bezahlt und abholbereit, kam plötzlich ein Email der Swiss Media Control mit einer Sanktion betreffend "Verdacht auf Charts Manipulation"!!! Es wurden plötzlich sämtliche Verkäufe vom Album "Secrets" nicht gewertet für die Hitparade, obwohl Musikvertrieb unserem Management mitteilte, dass die von der Firma bestellten CDs dann nicht gelten würden für die Charts.
Somit hat unsere ganze T-Shirt Aktion nichts genützt, zumindest was die Charts anbelangt. Natürlich haben wir bei Swiss Media Control sofort Stellung genommen aber da kam nie mehr eine Antwort. Es sieht nun so aus, als wären wir Betrüger! HELLvetia lässt grüssen! Die grossen machten ihr Geschäft mit den CDs und uns wurde wieder mal ein Knüppel zwischen die Beine geworfen. Interessiert aber keine Sau, hauptsache Blocher hat seine Schlagzeilen.

hitparade.ch: Sind auch weitere Single-Auskopplungen aus dem neuen Album geplant
Mark: Warum auch? Uns ist die Lust auf Investieren vergangen.

hitparade.ch: Hard-Rock- und Metal-Songs werden nicht bis kaum auf "Mainstream"-Radiosendern gespielt - habt ihr diese Tatsache mittlerweile akzeptiert?
Mark: Ja, klar. Zwar muss ja mittlerweilen Schweizer Musik gespielt werden bei DRS aber scheinbar gilt das nur für Mundart Künstler oder ganz renommierten Rock Bands. Schade. Natürlich liegt es wohl auch an unseren Songs, die sind wohl noch zu wenig gut um über den Äther raus zu gehen. Wir arbeiten daran (lacht)

hitparade.ch: Wie sehen die weiteren Pläne hinsichtlich Promotion des neuen Albums aus - welche Länder werdet ihr außerhalb der Schweiz bereisen?
Mark: Unsere Plattenfirma wird uns voraussichtlich im Herbst 2008 wieder auf Europatournee schicken. Die Bandkonstellation ist noch nicht bekannt aber wir freuen uns jetzt schon wieder auf Tour zu gehen. Wir sind eine Live-Band und rocken uns am liebsten durch die europäischen Clubs. Gerade unsere Ost-Block-Tour vor einigen Jahren war DIE Erfahrung und es machte höllisch Spass in Ländern wie Tschechei, Sklowakei, Ungarn oder auch Slowenien zu spielen. Nebst Deutschland und der Schweiz die besten Fans überhaupt! C U on Tour und danke für das Interview!


Linktipps:
Höre ins aktuelle Album "Secrets" rein
Offizielle Website

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?