INTERVIEW MIT KATY WINTER





Katy Winter meldet sich nach über 3 Jahren eindrucksvoll mit dem Song "Stronger", der zugleich auch Titelmelodie der SF-Serie "Tag + Nacht" ist, zurück. Wir haben sie zum Interview getroffen.

hitparade.ch: Nach mehr als drei Jahren bist du nun wieder zurück mit einer neuen CD und auch einem neuen Look. Wie kam es dazu?
Katy Winter: Ende letzten Jahres hatte ich die Haare gekürzt und dann dachte ich, dass das eine gute Gelegenheit ist, von Schwarz, was nicht meine Naturfarbe ist, eher in die Richtung meiner Naturhaarfarbe, ins Hellere zu gehen. Ich habe dunkelblonde Haare, und jetzt habe ich es ein bisschen heller gemacht. Es war eher spontan.

hitparade.ch: Es wurde ja auch in einer Boulevard-Zeitung über deine Haare diskutiert. Was hältst du von solchen Diskussionen?
Katy: (lacht) Als ich weiss jetzt ehrlich gesagt nicht, wen es wirklich interessiert, was für einen Haarton meine Haare haben. Aber wenn sie finden es ist okay, finde ich es auch okay. Ich habe eigentlich nichts dagegen.

hitparade.ch: Deine Single, Stronger, ist ja vor kurzem erschienen. Wie ist der Song entstanden?
Katy: Ursprünglich war dieser Song als Abschlusssong gedacht. Letzten November hatte ich mich ja eigentlich von der öffentlichen Musik verabschiedet und wollte nach Frankreich um Schauspielerei zu studieren. Für meine Leute, die mich die letzten Jahre unterstützt haben, Familie, Sponsoren, Freunde, wollte ich einen Abschlusssong schreiben. Und dieser Song gelang durch Umwege zu Universal. Und nun wurde der Abschlusssong quasi ein Startsong.

hitparade.ch: Dank diesem Song hast du also einen Plattenvertrag bei Universal erhalten?
Katy: Genau. Obwohl ich eigentlich mit diesem Song nicht von Plattenfirma zu Plattenfirma wollte, um es nochmals zu versuchen. Ich hatte eigentlich wirklich damit abgeschlossen und wollte den Song einfach auf iTunes stellen und fertig. Aber es kam anders (lacht).

hitparade.ch: Wie hast du denn reagiert, als Universal Interesse an deinem Song hatte? Musstest du da gross überlegen?
Katy: Klar ist: Wenn ich zwischen Musik und Schauspielerei wählen kann, wähle ich logisch Musik. Erstens mache ich das schon länger und zweitens wäre Schauspielerei ein Neuanfang gewesen. Die erste Wahl ist klar die Musik. Es kam aber unerwartet, ich war wirklich nicht darauf vorbereitet, habe es aber dankend angenommen (lacht).

hitparade.ch: War das auch der Grund, weswegen du das Projekt mit Paris aufgegeben hast?
Katy: Ja. Ich kann leider nicht alles gleichzeitig machen. Ich sagte schon immer, wenn ich Musik machen kann, was mich glücklich macht, dann mache ich Musik. Ende letzten Jahres hatte das nicht so danach ausgesehen, somit musste ich nicht mehr öffentlich Musik machen. Deswegen habe ich mich gegen die Musik entschieden, ich hatte die Unterstützung nicht. Und da ich sie jetzt habe und erst noch den Sound machen kann, den ich möchte, steht nichts mehr im Wege.

hitparade.ch: Dein Freundeskreis findet es sicher auch gut, dass du jetzt doch in der Schweiz bleibst?
Katy: Ja, meine beste Freundin sagte mir, dass sie irgendwie schon immer das Gefühl hatte, dass ich gar nicht gehen werde. Ich hatte allerdings schon alles geplant. Aber ich bin froh und sie schlussendlich auch. Obwohl, ich bin gerne im Ausland um andere Luft zu schnuppern. Aber es war einfach nicht der richtige Zeitpunkt nehme ich an. Es musste so kommen, dass hier ein Neustart kommt.

hitparade.ch: Dein Song hat ja auch etwas mit Schauspielerei zu tun. Es ist der Titelsong der Serie "Tag + Nacht". Wie ist es denn dazu gekommen?
Katy: Als der Song bei Universal war, waren sie so begeistert und leiteten den Song ans Schweizer Fernsehen weiter, ohne zu sagen wer die Sängerin ist, da ich ja offiziell keine Musik mehr machte. Sie haben es einfach mal geschickt um zu schauen wie es ankommt. Und SF wollte den Song ziemlich schnell als Titelsong für die Serie. Die Wende war eigentlich relativ krass.

hitparade.ch: Schaust du die Serie auch oder hast du nur den Song dazu geliefert?
Katy: Ehrlich gesagt habe ich nicht alle Folgen gesehen. Aber die ersten drei habe ich geschaut. Es ist für mich schon ein Highlight, den eigenen Song bei einer Serie zu hören. Aber ich verfolge es nicht jedes Mal.

hitparade.ch: Würde es dich reizen in einer Serie mitzuspielen?
Katy: Das habe ich mir noch gar nicht überlegt. Aber warum nicht. Es wäre für mich eine neue Herausforderung, denn ich kann nicht von mir behaupten, dass ich Schauspielerin bin. Aber wenn die Rolle mir entspricht, warum nicht?

hitparade.ch: Der Produzent deiner Single ist ja jemand unbekanntes, Philippe Merk. Wie bist du auf ihn gekommen?
Katy: Philippe ist Baschis Gitarrist. Und in den letzten Jahren sind wir sehr enge Kollegen geworden. Er ist auch viel bei uns zuhause, da er mit Baschi zusammen arbeitet. Und wir hatten uns eigentlich schon immer musikalisch sehr gut verstanden. Wir haben uns entschieden, das zusammen zu produzieren. Die Zusammenarbeit lief super, wir verstanden uns prächtig und die Richtung war auch klar. Es war eigentlich wirklich lustig und lässig.

hitparade.ch: Hatte er es schon produziert, als du den Song als Abschlusssong gemacht hast oder wurde es nochmals neu produziert?
Katy: Es wurde neu produziert.

hitparade.ch: Und was ist der Unterschied zwischen den beiden Versionen?
Katy: Die frühere Version war eine Unplugged Version. Auch jetzt ist es immer noch luftig. Man hätte ja auch einen riesigen Orchestersong machen können, aber das wollten wir nicht. Wir wollten, dass der Song von der Stimmung und der Stimme lebt.

hitparade.ch: Ist auch ein Album von dir in Planung?
Katy: Seit ich meinen Abschlusssong geschrieben habe, habe ich wieder zu der Musik zurückgefunden, die ich früher machte. Ich mache Musik eigentlich nicht einfach so, ich verpacke meine Gefühle in die Songs. Das ist auch der Grund warum ich mit der Musik begonnen habe. Momentan nehme ich gerade bei mir zuhause Demosongs auf, und im Frühling wird dann voraussichtlich eine Platte erscheinen.

hitparade.ch: Wie wird der Stil des Albums sein? Ähnlich wie die Single?
Katy: Das Beste, das es gibt für mich ist, dass ich keine stilistische Vorgaben erfüllen muss. Ich kann wirklich frei von der Leber schreiben, damit auch die Songstimmung entsteht. Ich mag Gospel und R&B. Die Single hat z. B. einen R&B Beat, aber auch etwas Poppiges, und diese Mischung finde ich eigentlich noch recht interessant. Und ich denke schon, dass so etwas wieder auftaucht.

hitparade.ch: Wie sieht es mit Live-Auftritten aus?
Katy: Am 09. November 2008 werde ich bei "Die grössten Schweizer Hits" im SF auftreten. Als nächstes stehen bei mir eigentlich nicht die Konzerte im Vordergrund, sondern die Albumproduktion.

hitparade.ch: Du bist ja live mit einem Gospelchor unterwegs. Werden die auch bei deinen Auftritten mit dabei sein?
Katy: Bei dem Song, der einen Gospelteil hat, sind sie klar dabei. Es ist aber natürlich auch eine Organisationsfrage. Die Sängerinnen sind gute Freundinnen von mir und sie freuen sich auch, dass es jetzt ein paar Auftritte gibt und es vorwärts geht, und ich bin auch froh. Sie auf Tour mitzunehmen wäre schon ein Traum.

hitparade.ch: Bald beginnt ja die neue MusicStar-Staffel. Wirst du die Show dir anschauen?
Katy: Ja, ich werde sicher reinschauen.

hitparade.ch: Was hältst du vom neuen Konzept, dass die ersten drei Shows als Konzerte stattfinden werden?
Katy: Ich habe vom neuen Konzept noch nicht soviel gehört, ich habe nur gehört, dass man stilistisch ein bisschen mehr wählen kann, was man singen will. Wir hatten ja damals auch live gesungen, einfach nicht mit Live-Band. Ich finde es aber schon einfacher mit einer Band. Du lebst einfach und hast Augenkontakt mit den Musikern und kannst auch Sachen einbauen, die du mit Playback nicht kannst. Warum also nicht!

hitparade.ch: Wie sieht deine Zukunft aus, hast du dir da schon Gedanken gemacht?
Katy: Nein, noch gar keine. Ich mache mir auch extra keine Gedanken (lacht). Ich hatte die letzten fünf Jahre damit verbracht zu planen, zu kämpfen und zu schauen wohin es geht. Und jetzt habe ich wirklich meine Ruhe gefunden und finde, es kommt wie es soll und ich gebe mein Bestes. Ich finde den Song cool und ich habe mega Freude an der Unterstützung, die ich jetzt von der Plattenfirma bekomme. Ich schaue mehr in die nähere Zukunft. Ich weiss nicht, was mich längerfristig erwartet (lacht)

hitparade.ch: Kommen wir zur Top 10 der Schweizer Hitparade. Was kannst du kommentieren?

9. Amy Macdonald - This Is The Life
Katy: Ich schaue Amy Macdonald ein bisschen wie Coldplay an. Von den Songs her kannst du sie eigentlich à la Coldplay produzieren. Langgezogenen Noten und eingehende Melodien. Finde ich mega cool.

4. Katy Perry - I Kissed A Girl
Katy: Ich finde sie mega cool. Live hat sie mich leider nicht überzeugt, als ich sie am TV sah. Aber ich finde den Song Hammer und sie ist auch eine coole Frau. Also ich glaube man kann es ihr verzeihen, wenn es live nicht ganz so rüberkommt (lacht).

3. Gabriella Cilmi - Sweet About Me
Katy: Ich weiss nicht warum, aber ich mag den Song nicht. Ehrlich gesagt ist es nur, weil… es ist saudoof ich weiss, sie singt "Nichts Süsses an mir", aber sie ist so herzig. Das passt für mich nicht. Also wenn jetzt Amy Winehouse nach einer verzerrten Nacht das jetzt singen würde, wäre es vielleicht okay, aber sie ist so eine herzige und sie singt, sie sei nicht herzig. Darum mag ich den Song nicht.

2. Gölä - I ha di gärn
Katy: Gölä ist Gölä. Der Alte ist wieder mal voll vorne mit dabei.

1. P!nk - So What
Katy: P!nk kommt mit voll Power und schafft es wieder einmal auf Platz 1 (lacht).


Linktipps:
Höre in die "Stronger" rein - 4 signierte CDs zu gewinnen
Discographie Katy Winter
Offizielle Website

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?