INTERVIEW MIT MARCO MASINI





Marco Masini, der italienische Liedermacher aus Florenz, veröffentlicht sein neues Album "L'Italia... e altre storie". Wir haben ihn bei seinem Besuch in der Schweiz zum Interview eingeladen.

hitparade.ch: Du warst in jüngeren Jahren in vielen unterschiedlichen Berufsfeldern tätig. Ist die Arbeit als Musiker das, was Du so lange gesucht hast?
Marco: Ich glaube, man arbeitet im Leben immer, um zu wachsen und mehr zu lernen. Das schöne an der Musik ist, dass man dabei Emotionen mit anderen Leuten teilen kann. Ich glaube aber, ein endgültiges Ziel erreicht man im Leben nie.

hitparade.ch: Inwiefern profitierst du heute noch davon, dass dir Erfolg und Geld nicht in den Schoss gefallen sind, sondern dass du dafür kämpfen musstest?
Marco: Die Erfahrungen als Schneider am Mischpult, als Studiomusiker und als Songschreiber haben mir sicher sehr geholfen. Jetzt geniesse ich es, mich auf das Dasein als "Cantautore" zu konzentrieren.

hitparade.ch: Hast Du jemals mit dem Gedanken gespielt, mit der Musik aufzuhören?
Marco: Ja, immer wieder. Doch ich denke das ist normal. Ich bin nun bereits 44 und ich finde, man sollte irgendwann auch den Jüngeren Möglichkeit und Raum geben. Solange mich das Publikum liebt, wäre es jedoch falsch, ihm dem Rücken zu kehren - einem Publikum, das mir sehr viel Rückhalt gegeben hat, das meinen neuen Song liebt und das für mich bei San Remo wie verrückt gevotet hat. Warum sollte ich diesen wunderschönen Weg verlassen?

hitparade.ch: Im Jahr 2001 hast du vorübergehend das Ende deiner Musikkarriere erklärt. Was hast du in der Zwischenzeit gemacht? Inwiefern hast du menschlich und künstlerisch von dieser Auszeit profitiert?
Marco: Ich habe nie das Ende meiner Musikkarriere erklärt, sondern hatte vertragliche Probleme im Zusammenhang mit meiner früheren Plattenfirma. Drum habe ich eine Auszeit genommen. Viele Leute haben mich via E-Mail und mit anderen schönen Gesten ermutigt, wieder neu anzufangen. Daraufhin habe ich begonnen, neue Lieder zu schreiben.

hitparade.ch: Dein vorletztes Album hast du zusammen mit Umberto Tozzi gemacht. Wie seid ihr auf die Idee gekommen, eine gemeinsame "Best Of" zu veröffentlichen?
Marco: Die Idee kam von Mario Ranni, der leider nicht mehr unter uns ist. Nach der gemeinsamen Aufnahme ging leider die Promo etwas schief, weil Tozzi Probleme hatte und keine Lust hatte, zu reisen. Drum wurde daraus ausser einer Single leider nicht mehr.

hitparade.ch: Was denkst Du darüber, dass Italien seit vielen Jahren beim Eurovision Song Contest nicht mehr dabei ist?
Marco: Ich finde das sehr schade. Ich wäre durchaus bereit, für Italien anzutreten. Oder gerne auch für die Schweiz (lacht).

hitparade.ch: Der Titelsong deines neuen Albums "L'Italia" hat für viel Gesprächsstoff gesorgt. Was hat dich dazu bewogen, dich so negativ über dein Heimatland zu äussern?
Marco: Ich erkläre dir das mit einem Vergleich. Wenn ich eine Frau anschaue, die schön ausschaut und viele Fähigkeiten hat, die aber nicht perfekt ist, muss ich ihr ihre Schwachstellen erläutern, um ihr die Möglichkeit zu geben, sich zu verbessern. Genau das mache ich auch mit dem Lied. Ich liste die Schwachstellen meines Landes auf. Insbesondere in sozialer Hinsicht muss sich mein Land noch sehr verbessern. Die Musik ist eine Ausdrucksmöglichkeit, um diese Position zu vermitteln. Es wäre falsch, so zu tun, als wäre alles gut.

hitparade.ch: Welche Themen sprichst du in den anderen Songs deines neuen Albums an?
Marco: Ich rede von Beziehungen, von Gefühlen und vom Leben, dem schönsten Geschenk überhaupt. Stilistisch bewege ich mich zwischen Rock und Folklore.

hitparade.ch: Wenn man in der Schweiz an Marco Masini denkt, denkt man vor allem an "Vaffanculo". Ist der Song eher Fluch oder Segen für Dich?
Marco: Ich bin sehr stolz auf das Lied, da es mir viel Popularität und viele verkaufte CDs eingebracht hat.

hitparade.ch: Was sind Deine nächsten Pläne?
Marco: Im Moment liegt die Priorität ganz klar bei der Promotion meines neuen Albums. Die Schweiz ist das erste Land, in dem ich dafür unterwegs bin. Im Herbst 2009 gehe ich auf grosse Tournee und komme dann auch wieder hier hin. Ich würde mich sehr freuen, wenn auch Schweizerinnen und Schweizer, die nicht italienisch sprechen, an mein Konzert kommen würden. Dann hätte ich die Bestätigung, dass die Sprache der Musik auch funktioniert, ohne dass man den Text eins zu eins versteht.

hitparade.ch: Wenn du die Top 10 der aktuellen Schweizer Hitparade durchschaust. Welche Lieder kennst du und kannst du sie kommentieren?
Marco: Sehr gut gefällt mir Katy Perry, besonders der Song "Hot N Cold". Auch Pink mag ich sehr. Leona Lewis ist eine sehr hübsche Frau mit guten Liedern. Und Coldplay ist mit "Viva la vida" ein fantastischer Song gelungen.


Linktipps:
Höre ins neue Album rein - 3 signierte CDs zu gewinnen
Offizielle Seite

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?