INTERVIEW MIT GIMMA



Gimma macht Pop! König des Boulevard, national gefragter Dance-DJ, beliebter Gast im TV, mit seinen Bands OBK oder Bucher & Schmid, mit inzwischen über 15 Tonträger-Veröffentlichungen oder als Feature auf den prämierten Alben von Stress und QL - sein Name war überall. Und zwischen Emo-Rap bis Skihütten-Techno hat er sich bereits fast auf jeder musikalischen Spielwiese ausgetobt. Für sein neustes Album "Hippie" wagt der Superschwiizer nun den endgültigen Crossover: Gimma fährt die gnadenlose Pop-Schiene! Wir haben ihn zum Interview eingeladen.

hitparade.ch: Dein neues Album steht in den Startlöchern. "Pop" ist das musikalische Motto darauf. Warum wechselst du die Musikstile wie andere ihre Unterhosen?
Gimma: Das hat sich durch die Zusammenarbeit mit Roman Camenzind, dem Produzenten ergeben. Ansonsten hätte ich es nicht gemacht. Vorher wusste ich noch nicht, welchen Stil ich verfolgen sollte, denn ich wollte nicht wieder ein reines Rap-Album machen. Es war eine interessante Erfahrung. Nächstes Mal möchte ich aber wieder in eine neue Richtung gehen.

hitparade.ch: Textlich lässt du es auch diesmal nicht aus, rundherum auszuteilen und zu provozieren. Ist das in den vergangenen Jahren dank Deiner Präsenz in den Medien nicht gewissermassen zu einer Verpflichtung geworden, dass man einfach provozieren muss, selbst wenn man eigentlich nicht will?
Gimma: Momentan gehört es schon noch zum ganzen Spiel dazu. Auf dem letzten Track des neuen Albums versuche ich es aber auch einmal komplett ohne Provokation. Nächstens wird das provokative Element wohl ganz verschwinden - zumindest für ein Projekt.

hitparade.ch: Du bist einer der nicht nur "laferet" sondern auch "lieferet". Du veröffentlichst Deine Tonträger mit rasantem Tempo. Woher kommt diese hohe Produktivität?
Gimma: Zum einen ist das ein gewisser Arbeitsethos und zum anderen ein ewiger Antrieb. Ich möchte immer wieder neue Sachen ausprobieren und möchte wissen, was es noch Unversuchtes gibt und was ich noch probieren könnte. Ich habe noch viele Sachen in der Schublade, von denen ich noch nicht weiss, was ich damit mache.

hitparade.ch: Du hast dir für dein neues Album Roman Camenzind als Produzenten an Bord geholt. Das erstaunt, da du dich ja immer lautstark dem Mainstream, wofür Camenzind als Produzent ja allgemein bekannt ist, verweigerst.
Gimma: Er hat mich angefragt. Und es ist so, wenn Roman Camenzind dich fragt, wärst du blöde, nein zu sagen. Eigentlich sind wir uns gar nicht so unähnlich. Wir verstanden uns auf musikalischer Ebene auch sehr schnell gut.

hitparade.ch: Roman Camenzind arbeitet in seinen Produktionen häufig mit adaptierten Melodien aus Pop-Klassikern. Wir sind auch bei dir fündig geworden - hinter "A beschissas Liad" versteckt sich "Electric Avenue" von Eddy Grant. Hast du Bedenken, dass das Publikum dir solche Anleihen übel nehmen könnte?
Gimma: Nein. Aber es stimmt schon. Es ist einfach ein Faktum von Popmusik, dass sich Sachen wiederholen. Zum letzten Mal fiel es mir bei "Min Tag" der MusicStars auf. Das ist eine ganz brutale Kopie von einem Song der 4 Non Blondes. Die Strophen sind dieselben. Und so was passiert immer wieder. Für mich als Hip-Hopper ist das etwas völlig Normales. Und solange ich es nicht persönlich produziere, bin ich da fein raus.

hitparade.ch: Ein weiteres Mainstream-Thema, welchem du dich auch gerne mehr gewidmet hättest, ist MusicStar. Schaust du das noch und was denkst du mittlerweile darüber?
Gimma: Ich wollte eigentlich in die Jury. Im Nachhinein bin ich aber nicht unglücklich, dass ich den Posten nicht erhalten habe. Es wurde an diesem Format viel unnötig kaputt gemacht. Falls nochmals eine Staffel kommt, wüsste ich nicht, ob ich mich nochmals als Jurymitglied zur Verfügung stellen würde. Es ist sehr viel in die falsche Richtung gelaufen. Gerade die neue Jurorin finde ich eine Katastrophe. Also ich schaue MusicStar nicht mehr. Meine Favoriten waren Florina - aus persönlichen Gründen - und Michael Stalder. Aber auch Katharina find ich ganz lässig… und Leo. Singen kann er zwar definitiv nicht, aber wenn man ihn richtig trainiert hätte, wäre er ein waschechter Womanizer geworden. Wenn die Staffel so weitergeht, wird niemand von ihnen eine Chance haben im Musikbusiness.

hitparade.ch: Deine Tour steht vor der Tür. Was ist live von Gimma zu erwarten?
Gimma: Live gehe ich den selben Weg wie bei der letzten Tour. Das heisst, ich werde die Songs mit einer Band rockig umsetzen. Es wird dieses Mal sogar sehr rockig. Ich bin überzeugt, dass das gut ankommen wird. Ich spiele auch alte Hits und meine persönlichen Favoriten.

hitparade.ch: Du wirst auch am Open Air St. Gallen auftreten. Was ist es für ein Gefühl, vor so vielen Leuten abzurocken?
Gimma: Es ist kein neues Gefühl. Aber ich freue mich, weil mir dieses Open Air sehr gefällt. Ich spiele sonst allerdings lieber vor einem kleineren Publikum, wo ich jedem in die Augen schauen kann.

hitparade.ch: In welche Richtung wirst du mit dem nächsten Album gehen? Rock? Metal? Oder wieder zurück zum Hip-Hop?
Gimma: Ich glaube, es könnte recht gitarrenlastig werden. Bereits sind einige Songs im Kasten. Es wird nicht mehr lange dauern, bis es erscheinen wird.

hitparade.ch: Und worauf muss man sich sonst noch gefasst machen von dir in Zukunft?
Gimma: Es gibt weitere Alben. Und ich werde weiterhin als DJ auflegen. Auch ein internationales Projekt ist in Planung. Vielleicht gehe ich auch dereinst bei McDonald's Burger braten. Es wäre zunächst aber cool, wenn die neue CD jetzt in die Top 10 kommen würde.

hitparade.ch: Apropos Top 10 - kommen wir zur Schweizer Single-Hitparade. Kannst du die einzelnen Lieder kommentieren?

10. Lady GaGa - Just Dance
Gimma: Ich finde diesen Song absolut furchtbar. Der Remix ist aber geil.

9. Bligg - Rosalie
Gimma: Ein unglaublicher Song. Sensationell!

8. Alesha Dixon - The Boy Does Nothing
Gimma: Das finde ich ehrlich gesagt einen Kack.

7. Mando Diao - Dance With Somebody
Gimma: Hammer Song! Das neue Album gefällt mir.

6. Katy Perry - Hot N Cold
Gimma: Ich finde den Song nicht so speziell, aber sie ist cool. Sie kann definitiv was.

5. Kelly Clarkson - My Life Would Suck Without You
Gimma: Kelly Clarkson finde ich sehr gut. Passt schon.

4. Flo Rida feat. Ke$ha - Right Round
Gimma: Die Coverparty der US-Hip-Hopper geht weiter. Der Song ist okay.

3. Silbermond - Irgendwas bleibt
Gimma: Silbermond finde ich sowieso super. Sie sind auch persönlich sehr nett.

2. James Morrison feat. Nelly Furtado - Broken Strings
Gimma: Mir persönlich sagt der Song nichts. Er wird aber seine Qualität haben.

1. Lady GaGa - Poker Face
Gimma: Finde ich einen "Seich". Der Song sagt mir nicht so viel. Ich muss wohl mehr Lady GaGa hören. Seven mit "Lisa" auf Platz 20 gefällt mir viel mehr.


Linktipps:
Höre ins neue Album "Hippie" rein - 3 signierte CDs zu gewinnen
Offizielle Seite

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?