INTERVIEW MIT KILLSWITCH ENGAGE

Vor dem Auftritt von Killswitch Engage am 15. Juni in der Alten Börse in Zürich trafen wir Bassist und Gründungsmitglied Mike D'Antonio zum Interview.

hitparade.ch: Skadinavischer Metal ist zur Zeit sehr populär in den USA. Inspirieren euch solche Bands?
Mike: Ja, immer! Skandinavischer Metal ist das Beste überhaupt! Bands wie In Flames, Soilwork oder Entombed. Das sind Killerbands! Meine Hauptinspiration kommt von diesen Bands.

hitparade.ch: Welche Band hat den grössten Einfluss auf den Sound von Killswitch Engage?
Mike: Das ist natürlich bei allen von uns unterschiedlich, aber für mich ist es definitiv In Flames! Die alten Alben wie "Jester Race" oder "Colony" haben mich immer inspiriert. Das sind meiner Meinung nach die besten Alben, die es gibt. Als diese rauskamen, war in den USA nicht sehr viel los in der Metalszene und da kamen plötzlich diese Schweden mit diesem Hammersound. Diese Musik haut mich heute noch um. Die Band "At The Gates" muss ich auch noch erwähnen!

hitparade.ch: Warum bist du überhaupt ein Metalhead geworden?
Mike: Das kam irgendwie von alleine. In der Schulzeit spielte ich in Punk- und Hardcorebands. Damals war "Metal" noch ziemlich verschrien. Aber wenn du als Musiker allmählich besser wirst und anspruchsvollere Sachen spielen willst, ist es absolut normal, dass du früher oder später beim Metal landest. *lacht*

hitparade.ch: Leute, die Metal seit dessen Geburtsstunden hören und heute um die Mitte 30 sind, sagen, dass der Sound und das Feeling nicht mehr dasselbe sind wie damals. Was denkst du darüber?
Mike: Ich finde das ein wenig lächerlich. Alles ändert sich! Wer will den schon die genau gleichen Sachen hören wie vor 15-20 Jahren? Es braucht Musiker, die den Sound weiterentwickeln! Leute, die dem alten Metal nachtrauern schaden sich im Endeffekt bloss selbst. Sie sind nicht offen für Veränderungen. Wenn man Musikliebhaber ist, sollte man offen sein für Neues!

hitparade.ch: Wie siehst du die Zukunft von Heavy Metal?
Mike: Schwer zu sagen. Im Moment sind ja die Clear-Vocals wieder trendy, beinflusst vom 80er Jahre Sound. Zeitgleich kommen auch sehr viele "Screamo"-Sachen auf. Im Moment geht's sehr stark wieder zurück zu den Wurzeln. Ich denke es kommt mehr Chaos in den Metal zurück, womit ich sehr glücklich wäre.

hitparade.ch: Gibt es eine Insider-Band, von welcher du sagen würdest, dass sie in ein paar Jahren richtig gross im Geschäft sind?
Mike: Ich mag die amerikanische Band namens "He Is Legend"! Sie machen nicht wirklich Metal, aber ich halte sehr viel von ihnen und drücke die Daumen. Amon Amarth ist für mich eine Hammerband, jedoch sind sie vor allem in Europa schon sehr bekannt und alles andere als seine Insiderband. Decapitaded finde ich ebenfalls grossartig! Von denen sollte man mehr hören!

hitparade.ch: Viele Aussenseiter meinen, dass Metal-Sound Agressionen schürt und generell destruktiv ist. Wie würdest du deine Arbeit als Metal-Musiker rechtfertigen?
Mike: Das Ganze hat bestimmt mit den Anfängen des Metals zu tun. Damals war es eine Art Rebellion gegen die Eltern, Lehrer etc. Ich denke deswegen hat das ganze Genre diesen Ruf. Killswitch Engage ist ja definitiv eine neuere Band. Wir möchten unseren Fans hauptsächlich positive Gefühle und Erinnerungen bieten. Man geht an unsere Shows, um eine tolle Zeit mit Freunden zu haben. Wenn wir ins Publikum schauen, sehen wir jedenfalls hauptsächlich lachende und fröhliche Gesichter.

hitparade.ch: Lass uns ein bisschen Werbung für euer neues Album machen. Warum sollte ein Killswitch Engage Fan es kaufen?
Mike: Weil es das nächste ist! *grinst* Wir haben es wieder "Killswitch Engage" genannt, weil es eine Art Neuanfang ist. Wir arbeiteten mit einem neuen Produzenten, Brandon O'Brien, welcher schon mit AC/DC, Aerosmith, Mastodon und vielen mehr gearbeitet hat. Besonders was die Texte anbelangt ist es wohl das eingängigste Album, das wir je gemacht haben.

hitparade.ch: Und Warum sollte jemand, der Killswitch Engage noch nicht kennt dieses Album kaufen?
Mike: Es macht einfach Spass! Man kann sogar richtig Party damit machen! Ok, kommt natürlich auf die Party an. *lacht* Es ist eine gute Scheibe um Aggressionen loszuwerden und Spass zu haben. Wenn man es zudem mag, Refrains mitzugrölen, ist es DAS Album für euch!

hitparade.ch: Wie würdest du einen klassischen Kilsswitch Engage-Fan beschreiben?
Mike: Definitiv jemand, mit dem man mit Musik Spass haben kann. Jemand, der wahrscheinlich nicht alles total ernst nimmt, speziell was unsere Liveauftritte anbelangt. Also jemand mit einer guten Portion Humor. Leute, die Oldschool- und neuen Metal mögen.

hitparade.ch: Eure Band existiert seit 10 Jahren! Gab es speziell schlechte Zeiten, in welchen du sogar daran gedacht hast, alles hinzuschmeissen?
Mike: Ja, uns gibt's seit 10 jahren! Unfassbar wie schnell die Zeit vergeht! Ich war noch nie so lange in einer Band. Man weiss ja nie, wie lange das ganze halt. Es gibt natürlich immer gute und schlechte Zeiten. Speziell als das Album "The End Of Heartache" rauskam, hatte ich eine ernsthafte Krise. Unser alter Sänger Jesse Leach hatte die Band verlassen und Howard kam dazu. Das Album war sehr viel melodischer als der Vorgänger "Alive Or Just Breathing". Als ich das fertig gestellte Album das erste Mal hörte, war ich ehrlich gesagt geschockt und musste mich ernsthaft fragen, ob das wirklich die Richtung ist, die ich gehen will. Nachdem ich die Songs dann aber ein paar Mal live gespielt habe, war ich begeistert. Es brauchte einfach eine Weile, aber ich war und bin nun absolut zufrieden, wie alles läuft.


Linktipps:
Höre ins neue Album rein - 3 CDs zu gewinnen!
Konzertbericht Alte Börse Zürich (15.06.2009)
Offizielle Website

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?