INTERVIEW MIT KATHARINA MICHEL



Mit Pauken und Trompeten meldet sich Katharina Michel zurück aus dem Studio und präsentiert ihr Debüt-Album "Heimatland & Stärnehagel". Wir haben die MusicStar-Brienzessin getroffen und befragt.

hitparade.ch: Die Zusammenarbeit mit Florian Ast als Produzent Deines Albums gab vor einigen Wochen in den Medien zu reden. Wie intensiv ist der Kontakt mit Flöru jetzt, wo die Songs eingespielt sind und Du somit nicht mehr unmittelbar mit ihm zu tun hast?
Katharina Michel: Wir haben noch viel Kontakt. Ich begleite ihn oft an seine Konzerte und singe dann auch ein bis zwei Songs. Das ist für mich natürlich eine super Plattform. Ich sehe auch, wie es hinter der Bühne abläuft. Das ist für mich eine super lehrreiche Chance.

hitparade.ch: Du gehst mit Deinem Album einen ganz eigenen Weg. Statt verwechselbarem Radio-Sound machst Du eine Mischung aus Pop, Country, Volksmusik und Rock und das ergibt eine ganz eigene Mischung. In welchen Lebenssituationen sollte man sich Dein Album am besten anhören?
Katharina Michel: Ich hoffe, dass es vielen Menschen gefällt. Das Ziel ist ein breites Publikum, darum habe ich auch so viele verschiedene Stile drauf vereint. Welches Publikum ich dann aber anspreche, wird sich noch zeigen.

hitparade.ch: Wie kam es zu diesem stilistischen Wechsel? Deine Lieder klingen ja nun sehr anders als die Songs, mit denen Du bei MusicStar durchgestartet bist...
Katharina Michel: Wir hatten bei MusicStar Vorgaben und durften nicht selbst auswählen. Es gab jeweils Schubladen mit fünf bis zehn Songs und wir mussten dann einen von diesen nehmen. Wir haben lange experimentiert, in welche Richtung es gehen könnte. Jetzt bin ich überzeugt, dass ich mich mit meiner Musik wirklich identifizieren kann.

hitparade.ch: Welches Lied auf dem Album ist Dein persönlicher Favorit? Oder gibt es ein Lied, das besonders in jene musikalische Richtung geht, die Du auch persönlich gerne in Deiner Freizeit hörst?
Katharina Michel: "I mim Härz". Ich habe eine sehr intensive Verbindung zu diesem Song. Aber mir gefallen natürlich alle Songs.

hitparade.ch: Auf dem Album befinden sich auch zwei "Gschichtli". Wie ist die Idee dazu entstanden?
Katharina Michel: Diese "Gschichtli" sind quasi Einleitungen zu den Songs, die dann folgen. Beim Gschichtli, das vor dem "Bärner Oberland" kommt, präsentieren wir den Brienzer Dialekt.

hitparade.ch: In der einen "Geschichte" thematisiert Du den Tod Deines Vaters. Wie hat Deine Familie darauf reagiert, dass Du ein so persönliches, intimes Gefühl auf dem Album ansprichst?
Katharina Michel: Sie haben absolut kein Problem damit. Ich habe dies vor allem für mich als Verarbeitungsprozess gemacht. Es hat mir persönlich extrem gut getan, dass ich sowas machen durfte.

hitparade.ch: Nicht auf dem Album befindet sich Deine erste Single "Kei Luscht zum Gah". Wieso nicht?
Katharina Michel: Es war von der Musik her etwas ganz anderes und hätte nicht ins Konzept gepasst.

hitparade.ch: Deine neue Single heisst "Mir boue üs e Brügg". Mit wem würdest du gerne eine Brücke bauen?
Katharina Michel: Es ist ein Liebeslied. Jede Frau wünscht sich, dass eine Beziehung so ist wie in diesem Lied. Es ist natürlich extrem märchenhaft. So schön wie es dort beschrieben ist, wird es in der Realität wohl kaum. Aber es wäre natürlich schön.

hitparade.ch: Sehr überrascht waren wir beim Lied "Bärner Oberland". Denn da singen ja andere Menschen als Du... Und wenn man eine Katharina-Michel-CD kauft, erwartet man doch, dass auch Katharina Michel singt. Wie ist denn das entstanden?
Katharina Michel: Das ist der Jodelclub von Brienz. Es ist ein Volkslied und darum dachten wir, es passt so einfach am besten, wenn es von einem Jodelclub eingesungen wird.

hitparade.ch: Das Cover von "Alles ei Ding" singst Du zusammen mit Florian Ast. War das seine oder Deine Idee? Welche Beziehung hast Du zu diesem Volkslied?
Katharina Michel: Das kam von seiner Seite aus. Ich kenne das Lied von klein auf, schon meine Grosseltern haben es gesungen. Es hat mich immer begleitet und ich fand es eine interessante Erfahrung, aus einem traditionellen Volkslied so etwas zu machen. Es hat natürlich auch riesig Spass gemacht.

hitparade.ch: Einer deinen Songs heisst "Fig Di". Ist dir bewusst, dass du damit Eltern verärgern kannst, wenn ihre Kinder im Auto den Song auf dem Rücksitz singen?
Katharina Michel: Das gibt es sicher. Ich bin mir 100% sicher, dass da einige nicht so Freude daran haben werden. Man kann es aber nicht immer allen recht machen. Ich finde das Lied super und es zeigt auch, dass ich auch auf den Tisch hauen kann, wenn es sein muss.

hitparade.ch: Als wir uns den Song "Fig Di" rückwärts angehört haben (wir bereiten uns ja schliesslich seriös auf das Interview vor...), haben wir festgestellt, dass da eine versteckte Botschaft zu hören ist. Nur: wir haben sie aufgrund des Dialekts nicht recht verstanden. Was lief da genau mit Flöru auf der Alp?
Katharina Michel: Das war Absicht. Wir wussten, dass irgendjemand das rückwärts abspielen wird. Ihr seid übrigens die ersten, die das gemacht haben (lacht). Auf der Alp lief aber gar nichts. Ich habe wirklich nur darauf gewartet, dass das irgendjemand mal rückwärts abspielt. Ich hätte auch sonst irgendetwas sagen können, man versteht es ja sowieso nicht, weil es eben rückwärts abgespielt wird.

hitparade.ch: Viele Radios hatten deine Single "Landei" erst gar nicht ins Programm aufgenommen. Was tust du, um mit deiner neuen Songs einen Airplayplatz zu ergattern?
Katharina Michel: Ich glaube, man kann da nicht viel machen. Entweder spielen es die Radios, oder sie spielen es nicht. Man darf den Kopf einfach nicht in den Sand stecken und muss mit Vollgas weitermachen.

hitparade.ch: Wie viel Katharina Michel steckt in diesem Album? Wie warst Du in die Entstehung, in die Kompositionen, in die Arrangements und so integriert?
Katharina Michel: Ich konnte viel dazu beitragen. Es wurde nichts ohne mein Einverständnis gemacht. Die Texte habe ich zusammen mit Florian Ast geschrieben. Ich habe ihm auch sehr viel von mir erzählt, damit das Album auch wirklich etwas mit mir zu tun hat und ich hinter dem Album stehen kann.

hitparade.ch: Warum hast Du Deinen Namen von "Kät" bei der ersten Single wieder auf Katharina Michel gewechselt?
Katharina Michel: Als wir mit den Albumproduktionen begonnen haben, fanden wir einfach, dass Katharina Michel besser ist als Kät. Damals musste es sehr schnell gehen. Da ich sehr viele Spitznamen habe, habe ich halt einfach einen gesagt, ohne zu überlegen, welches die Auswirkungen sein werden. Für die nächsten zehn Jahre bleibe ich aber bei Katharina Michel.

hitparade.ch: Im Vergleich mit anderen MusicStar-Gewinnerinnen hast du dir für dein Album doch einige Zeit genommen. Hast du keine Angst, mittlerweile wieder vergessen worden zu sein?
Katharina Michel: Es ist sicher so, dass wenn man es anschliessend gemacht hätte, die Medienpräsenz grösser gewesen wäre. Ob es ein Nachteil war oder nicht, kann man jetzt noch nicht sagen, das wird sich noch zeigen. Mir war es wirklich wichtig, dass ich mir Zeit lassen konnte für das Album.

hitparade.ch: Auf was freust du dich nun, nach dem Album-Release, am meisten?
Katharina Michel: Wenn ich das Album endlich in den Läden sehe und ich meine Lieder auf der Bühne spielen kann. Darauf freue ich mich riesig.

hitparade.ch: Auf deiner Seite stehen noch keine Clubkonzerte. Ist keine Tournee geplant?
Katharina Michel: Es ist eine Tournee geplant. Die Termine werden bald auf meiner Webseite sein.

hitparade.ch: Wird Dich Florian Ast zu Deinen Konzerten begleiten?
Katharina Michel: Ich mache eine Einzeltour. Ob er mitkommen wird, haben wir noch nicht besprochen.

hitparade.ch: Hast du noch Kontakt zu deinen MusicStar-Kolleginnen und Kollegen? Haben Sie dein Album gehört und hast Du schon Reaktionen von ihnen empfangen?
Katharina Michel: Das Album haben sie noch nicht gehört. Wir haben aber immer noch per Telefon oder SMS Kontakt. Sicher nicht mehr so intensiv wie vorher, aber man hört immer wieder einmal voneinander.

hitparade.ch: Leo unternimmt, wie man kürzlich lesen konnte, einen zweiten Versuch in einer Casting-Show und zwar bei "Popstars". Verfolgst Du das mit und denkst Du, dass er Chancen haben wird?
Katharina Michel: Ich konnte in letzter Zeit nicht viel Fernseh schauen, aber ich habe es mitbekommen. Ich weiss nicht, worauf die Jury dort schaut. Es ist schwierig einzuschätzen, wie seine Chancen sind. Ich wünsche ihm aber, dass er seine Ziele erreichen wird.

hitparade.ch: Wenn Du auf MusicStar zurückblickst: würdest Du auch ein zweites Mal wieder mitmachen?
Katharina Michel: Ja ich würde wieder mitmachen. Ich konnte extrem viel für das ganze Leben lernen. Man muss für sich selbst Verantwortung übernehmen und kann sich von einer ganz anderen Seite erleben.

hitparade.ch: Als in der Finalshow vor über fünf Monaten Dein Name fiel - hast Du da bereits realisiert, was alles auf Dich zukommt? Hattest Du Ängste? Und wenn ja, haben sie sich bestätigt oder konntest Du sie überwinden?
Katharina Michel: Nein, gar nicht. Ich war überrascht und hatte es gar nicht realisiert. An Ängste habe ich auch nicht gedacht, ich hab's einfach genossen.

hitparade.ch: Gibst Du Deinen Job als Coiffeuse auf oder arbeitest Du weiterhin parallel zur Musik?
Katharina Michel: In den letzten Monaten habe ich nicht gearbeitet, aber nach den Konzerten werde ich sicher wieder Teilzeit arbeiten.

hitparade.ch: Was sind Deine weiteren musikalischen Wünsche oder Ziele?
Katharina Michel: Ich möchte mich weiterbilden und viel lernen. Ich spiele noch kein Instrument, bin aber jetzt daran Gitarre zu lernen. Ich möchte meine eigenen Songs schreiben, das ist mein Ziel.

hitparade.ch: Denkst Du bereits an ein zweites Album und, wenn ja, würdest Du's dann wieder im gleichen Stil versuchen oder in eine andere Richtung gehen?
Katharina Michel: Momentan fixiere ich mich auf mein erstes Album. Ich würde sicher wieder einige Sachen ausprobieren und mich danach festlegen.

hitparade.ch: Kommen wir zu den Top 10 der Schweizer Hitparade. Kannst du sie kommentieren?

10. Madonna - Celebration
Katharina Michel: Ich kenne diesen Song nicht, sie ist aber eine Klasse für sich. Was sie erreicht hat, ist wahnsinnig.

9. The Baseballs - Umbrella
Katharina Michel: Ich finde die Baseballs genial. Ich habe die CD von ihnen.

8. Nelly Furtado - Manos al aire
Katharina Michel: Finde ich super. Es gefällt mir, dass sie endlich etwas macht, das nicht eglisch ist.

7. Gossip - Heavy Cross
Katharina Michel: Habe ich noch nicht gehört.

6. David Guetta feat. Akon - Sexy Bitch
Katharina Michel: Ist nicht so mein Musikstil, aber ich finde den Song nicht schlecht.

5. Agnes - Release Me
Katharina Michel: Gefällt mir.

4. Pitbull - I Know You Want Me (Calle ocho)
Katharina Michel: Ich kenne Pitbull nicht. Nur vom Namen her erkenne ich Lieder häufig nicht. Ich müsste sie hören.

3. Marit Larsen - If A Song Could Get Me You
Katharina Michel: Finde ich auch super. Sie hat eine ganz angenehme Stimme.

2. David Guetta feat. Kelly Rowland - When Love Takes Over
Katharina Michel: Gefällt mir auch. Der Song ist ja schon lange in den Charts. Er läuft einem immer nach.

1. The Black Eyed Peas - I Gotta Feeling
Katharina Michel: Der Song gefällt mir. Die Black Eyed Peas finde ich sowieso gut. Sie machen super Musik.


Linktipps:
Zum neuen Album "Heimatland & Stärnehagel" - 3 signierte CDs zu gewinnen
Discographie von Katharina Michel
Offizielle Seite

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?