INTERVIEW MIT DEN NOISETTES



Kein stilistischer Einfluss ist ihnen zuviel, um ihn in ihren PowerPop aufzunehmen. Die Noisettes aus London überraschen nach dem ungestümen Erstling nun auf dem Zweitling "Wild Young Hearts" mit einer fein ausbalancierten Identität. Im Angebot haben sie eine satte Portion Indie Pop mit Punkwurzeln, 60ies-Anleihen und Hit-Potenzial. Wir haben sie zum Interview getroffen.

hitparade.ch: Im Jahr 2005 nannte euch das Magazin "Entertainment Weekly" eine der hoffnungsvollsten Bands in nächster Zeit. Seitdem seid ihr von der hoffnungsvollsten zur Hauptauftritt-Band herangewachsen. Wie war diese Entwicklung und war es schneller als ihr es euch vorgestellt habt?
Dan: Nicht wirklich. Es hätte aber auch nicht langsamer sein dürfen.
Jamie: Die Dauer war genau richtig. Wenn wir früher erreicht hätten was wir heute haben, wäre das sicher schlecht für uns gewesen.
Dan: Es ist wie ein Mensch, der nicht durch die Pubertät geht. Wir mussten durch die Pubertät. Es ist ein schlechter Vergleich, aber es ist wie reisen und veredeln und es scheint man bekommt nicht das zurück, was man hineingesteckt hat. Es ist wie Erfahrung machen nach unseren Tiefschlägen. Es ist nicht so wie es früher einmal war, als eine Band ein paar Aufnahmen rausbringen konnte, keinen Chart-Erfolg hatte und trotzdem weitermachen und Songs produzieren konnte. Wenn du heute nicht ein massiv erfolgreiches Album rausbringst, lassen dich die Plattenfirmen fallen wie eine heisse Kartoffel. Sie werfen dich schneller aus dem Gebäude heraus als du "…den Check bitte… " sagen kannst. Wir hatten Glück.

hitparade.ch: "Don`t Upset the Rhythm" von eurem Album "Wild Young Hearts" wurde dieses Jahr herausgebracht und war ein internationaler Erfolg. War das der Song von diesem Album bei welchem ihr euch vorgestellt habt, dass es auf dem Markt ausserhalb Englands Erfolg hat?
Jamie: Dieser Song machte was du gerade gesagt hast. Nur schon von den Reaktionen her vor dem Release wussten wir, dass es ein erstaunlicher Song ist. Es sind sicher noch andere Songs auf dem Album, von denen ich dachte sie sind einfach gut, welche aber sehr, oder zumindest gleichermassen erfolgreich waren. Ich denke das Album ist einfach voll von Hit-Singles. Es hat sicher drei oder vier richtig massive Songs. Einen oder mehrere Hits, du weisst nie, was ein Hit werden wird. Vielleicht wird es nie ein Hit, wenn nicht Don`t Upset the Rhythm ein Hit geworden wäre. Vielleicht waren wir einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort, dass daraus was geworden ist. Was auch immer es ist, wir verwendeten viel Zeit um diese Songs zu schreiben und wir haben uns viel Mühe gegeben, dass sie so herüberkommen wie sie sollen. Es ist eine grosse Bestätigung für uns zu wissen, dass das die Leute gerne hören. Das ist grossartig.

hitparade.ch: Bevor die Noisettes gegründet wurden, arbeitete jedes Mitglied der Band an anderen Projekten. Sind die Noisettes die endgültige Formation oder gibt es noch andere Projekte in der Zukunft?
Jamie: Du kannst das nicht auf die Art anschauen. Es ist ein Kapitel. Da kannst immer wieder das Buch aufmachen und zu dieser Seite oder zu diesem Satz zurückkehren.
Dan: Jeden Tag musst du eines Tages nehmen. Nutze den Tag indem du lebst.
Jamie: Es ist nur eine Band. Wir machen zusammen Musik. Wir werden immer zusammen Musik machen. Das ist nicht das Ende von irgendetwas. Das ist der Start von vielen anderen Dingen. Wer weiss was das für Dinge sind… mehr Noisettes Songs, schauspielernde Shingai, modelnde Shingai, Dan komponiert für Filme, was auch immer. Die Möglichkeiten sind endlos, gerade jetzt. Wir sind jetzt auf dieser Reise und wir kosten es voll aus. Wir sind hier weil wir hier sein wollen. Die Band ist grossartig und wir lieben es zusammen Musik zu machen aber ich weiss auch das Shingai es liebt zu schauspielern. Sie liebt es zu modeln.
Dan: Wir wollen Tanzmusik und Produktionen zusammen machen. Da sind viele Sorten von Dingen.
Jamie: Auch wenn du in einer Band endest, bedeutet das nicht, dass du mit den gleichen Leuten in der gleichen Formation arbeiten musst und die gleichen Dinge tust für den Rest deiner Zeit. Du kannst alles machen was du willst. Gewissermassen musst du alles machen was du willst, weil das der einzige Weg ist wie du Aufnahmen machen kannst. Du musst alle anderen möglichen Ideen ausüben. Ich denke, das ist der einzige Weg, wie du kompakte Pop Songs machen kannst, indem du alle anderen Strassen versuchst. Du machst ein Musical… wenn du kein Musical gemacht hast, könntest du all diese Einflüsse und Erfahrungen gehabt haben und du versuchst einen Pop Song zu schreiben, du addierst all diese anderen Dinge und du bist nicht zufrieden über den Ausgang. Wenn du eine Session mit Kelly von Bloc Party hast oder ein Musical schreibst oder auf dem Catwalk läufst, das gibt dir alles Inspiration beim Schreiben oder Performen. Das alles ist erlaubt.

hitparade.ch: Ihr habt Interessen, Einflüsse und Erfahrungen von vielen klassischen Künstlern der 60er und 70er erwähnt. Gibt es irgendwelche moderne Bands, die ihr mögt und falls dem so ist, welches sind eure Lieblingsbands?
Dan: Definitiv "TV on the radio"! Sie sind eine unserer Lieblingsbands da draussen. Und ich muss zugeben, dass ich anfange "The Black Eyed Peas" zu mögen.
Jamie: Ich liebe "The Black Eyed Peas", "The Maccabees". Die "Foals" finde ich auch gut. Es gibt wirklich grossartige Musik da draussen, aber aus irgendeinem Grund landest du immer wieder bei den alten Sachen. Warum ist das so? Ich schätze gute, neue Musik. Vielleicht ist es die Art wie es verpackt ist oder wie es angeboten oder aufgenommen wird. Ich weiss es nicht.
Dan: Persönlich kann ich mich nicht mit Stevie Wonder abfinden. Er ist lächerlich.

hitparade.ch: Die "Noisettes" haben einen Ruf für grossartige Live-Auftritte. Welches waren eure Lieblingsauftritte?
Jamie: Wenn diese Frage gestellt wird, sage ich oft nur:"Das letzte Konzert". Aber ich kann mich an das letzte Konzert nicht mehr erinnern.
Dan: Es war mit den "Sugababes" in Schottland.
Jamie: Ja, erstaunliches Konzert. Verrückt! Eine Menge 13 bis 16 Jahre alte, junge Mädchen die geschrien und mitgesungen haben.
Dan: Ausser Shingai truge die meisten von uns In-Ear-Mikrofone. Wir hatten diese Umgebungsmikrofone und wir waren alle taub weil es so laut war.
Jamie: Das war definitiv eines der ersten Male dass sie einfach die Songs geschrien haben. Am Ende der Show waren wir einfach wie "Wow, verrückt!" Das war eine unglaubliche Show. Die "Sugababes" zu unterstützen war auch ein bisschen eigenartig für uns. Wir sind immer da um mit neuen, verschiedenen Typen von Mensch zu spielen. Wir waren auf Tournee mit "TV on the Radio", mit "Bloc Party" und mit "Muse". Wir waren mit wirklich interessanten Künstlern auf Tournee und jetzt können wir sagen, dass wir mit den "Sugababes" auf Tournee waren. Auch für das Publikum war das eine erstaunliche, interessante Aufstellung. Für diese jungen Mädchen, sie sehen diese Sorte von High-End Pop; beinahe unglaubwürdig irgendwo in einer Fabrik zusammengestellten Band und dann bekommen sie die "Noisettes" welches eine echte Band ist, mit schweren Songs, geschrieben von einer Band, dargestellt von einer Band. Grossartig für jeden der dabei ist.

hitparade.ch: Eure Musik wurde in ziemlich vielen verschiedenen TV Serien von "The Sopranos" bis zu "One Tree Hill" verwendet. Sind das eure Lieblings TV-Serien oder gibt es andere die ihr gerne habt?
Jamie: Ich mag "The Sopranos". Sogar "One Tree Hill" braucht unsere Songs. Wir sind im Programm welches im Oktober raus kommt. Wir spielen an einer Modeshow. Wir spielen ein paar Songs, "Don`t Upset the Rhythm" und "Never forget you".
Dan: Bis jetzt habe ich nur ein bisschen von "The Sopranos" gesehen. Ich mag sie definitiv.
Jamie: Wenn jemand interessiert ist, deine Musik für eine Szene einer TV-Serie zu brauchen, macht mich das stolz. Selbst wenn es eine Show ist die ich nicht gesehen habe, solange die Szene cool ist und es nichts krankhaftes Verhalten fördert, dann ist es grossartig, dann ist es unsere Musik in einem visuellen Medium. Bevor das Radio bedeutender für uns wurde, war das alles was wir hatten. Ab und zu wurden unsere Songs in einem Film gespielt oder wir konnten mal eine Werbung machen. Weil wir so viele Sachen dieser Art gemacht hatten wurden die Leute vom Radio auf uns aufmerksam. Die Radiostationen spielten unsere Songs und bekamen eine Reaktion. Solche Sachen zu machen hat ein richtiges Feuer entfacht. Wenn wir nicht diesen Weg gemacht hätten, niemand wäre auf uns aufmerksam geworden. Es lief alles zu unseren Gunsten.

hitparade.ch: Letztes Jahr hattet ihr die Gelegenheit an einem der grössten Musikfestivals, dem "South by Southwest (SXSW)" zu spielen. Was war das für eine Erfahrung und wie wurde eure Musik vom Publikum akzeptiert?
Jamie: Ich denke, es war das dritte Mal, dass wir am "South by Southwest (SXSW)" gespielt haben und wir hatten da nie eine schlechte Zeit gehabt. Es ist verrückt, denn da waren so viele Bands. Ich genoss es durch Texas zu gehen und kehrte auch während einer festivalfreien Zeit nach Texas zurück. Nur so bekommst du den Eindruck, wie die Stadt wirklich ist. Das Festival ist eine gewaltige Unterstützung für uns gewesen. Das sind wirklich grossartige Leute und es gibt keine Zweifel, dass wir bei "South by Southwest" weitermachen.

hitparade.ch: Welches waren die interessantesten oder verrücktesten Interview Fragen an die ihr euch erinnern könnt?
Jamie: Eine die mich überwältigte war als der Interviewer einfach unsere Musik nicht gerne hatte. Das passierte mir zweimal und ich dachte nur "Was zur Hölle machst du hier?". Warum belästigen die mich? Manchmal haben wir Interviews bei denen es offensichtlich ist, dass der Interviewer weder etwas über unsere Musik weiss noch einen unserer Songs gehört hat. Das ist einfach frustrierend.
Dan: Die eine Frage als der Typ mich fragte:" Gemäss Wikipedia bist du Daniel Smith, das Produkt von zwei rassistischen Eltern". Irgendjemand hat tatsächlich mein Wikipedia-Profil geändert. Ich habe wieder korrigiert zu "Künstlern", so wie es sein soll.
Jamie: Bei einem Interview das wir vorhin hatten wollte der Interviewer eine Münze werfen und bei Kopf wollte er mit Shingai aus gehen. Der war eigenartig.
Dan: Was? Das war heute? Das habe ich verpasst. Hat er gewonnen?
Jamie: Nein, er hat verloren. Ich habe stattdessen gewonnen.
Dan: Oh, du gehst mit ihr aus?


Linktipps:
Höre ins aktuelle Album "Wild Young Hearts" rein
Discographie von den Noisettes
Offizielle Seite

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?