INTERVIEW MIT KIRSTY BERTARELLI



Der erste musikalische Erfolg von Kirsty Bertarelli war eindrücklich: Als Co-Autorin von «Black Coffee» ermöglichte sie den ALL SAINTS einen #1 Hit in England. Doch Kirsty ist nicht nur eine aussergewöhnliche Songwriterin, sie ist auch eine faszinierende Sängerin. Für die Wohltätigkeitsorganisation «Smiling Children» hatte sie erstmals ihre eigenen Songs selber interpretiert. Das Resultat liess aufhorchen: Auch Universal Music wurde auf die Aufnahmen aufmerksam und nahm die Künstlerin unter Vertrag. Nun ist die erste Single „Don’t Say“ erschienen, das Album folgt Mitte Januar.

hitparade.ch: Diesen Freitag erscheint deine neue Single. Wann hast du dich entschieden, einen Song zu veröffentlichen?
Kirsty: Mein ganzes Leben habe ich bereits gesungen und Songs geschrieben, so ist es nicht wirklich was Neues für mich. Ich habe den Deal mit Universal erhalten, das war eine Gelegenheit, die ich nicht verpassen durfte.

hitparade.ch: Es gibt viele Schweizer Künstler, die gerne ihre Karriere bei so einem grossen Label starten würden. Wie hast du es geschafft, Universal Music von deiner Musik zu begeistern?
Kirsty: Ich habe eine Compilation meiner Songs gemacht und die Einkünfte daraus gespendet. Universal hat diese CD gehört und war beeindruckt. Deswegen bin ich nun hier heute.

hitparade.ch: Wie fühlt es sich an, die erste Single im Radio zu hören?
Kirsty: Ja, ich habe sie im Radio gehört und bin sehr begeistert. Es ist wirklich ein Traum, der wahr wird, ein sehr emotionaler Moment für mich, richtig fantastisch.

hitparade.ch: Wie findest du Zeit, Songs zu schreiben und ein neues Album zu veröffentlichen neben den vielen Projekten, in welchen du involviert bist, und deinen drei Kindern?
Kirsty: Es ist einfach ein Teil von mir. Singen und Schreiben ist eine grosse Leidenschaft. Es ist etwas, das ich zuhause mache. Ich habe für meine kleine Tochter einen Song geschrieben, das ist ganz üblich. Es lässt sich gut vereinen mit dem Familienleben.

hitparade.ch: Deine Single wird diese Woche veröffentlicht, das Album folgt dann im Januar. Wird es im ähnlichen Stil sein?
Kirsty: Ich würde sagen, dass es Pop/Rock ist. Es ist recht ähnlich, aber trotzdem anders. Ich schreibe Songs aus meinem Herzen heraus. Einige der Songs werden dann zu Balladen, andere werden viel rockiger.

hitparade.ch: Was sind die Themen deiner Songtexte?
Kirsty: Alles mögliche, ich bin eine Texterin und es sind verschiedene Situationen. Etwas, womit sich jeder identifizieren kann in bestimmten Lebenslagen denke ich.

hitparade.ch: Wie fest unterstützt dich Ernesto, dein Ehemann, in deinen verschiedenen Projekten?
Kirsty: Er ist sehr unterstützend. Er ist mein grösster Fan!

hitparade.ch: Wie hast du dich gefühlt, als „Black Coffee“, das du für die All Saints geschrieben hast, an der Spitze der britischen Charts war?
Kirsty: Es war ein grossartiger Moment für mich.

hitparade.ch: Denkst du, dass dieser Erfolg dir vielleicht das Selbstvertrauen gegeben hat, es selbst zu versuchen?
Kirsty: Ja, absolut. Einen Song zu schreiben ist sehr kreativ und emotional. Es gab mir den Mut, weiterzumachen und zu denken „Eigentlich bin ich nicht so schlecht, ich bin ziemlich gut.“

hitparade.ch: Was sind deine Erwartungen an den Erfolg in der Musikindustrie?
Kirsty: Ich hoffe, dass es erfolgreich wird. Ich hoffe wirklich, dass es gut gehen wird. Ich mag das Ganze, denn es ist was, das ich immer geliebt habe. Wie es auch ausgeht, ich denke, es ist wichtig, deinen Träumen zu folgen.

hitparade.ch: War es schwer für dich, von deinem Heimatland wegzuziehen und in der Schweiz zu leben nachdem du geheiratet hast?
Kirsty: Nein, ich gehe oft nach England zurück. Ehrlich gesagt, wenn ich die Wahl hätte, ich würde immer in der Schweiz bleiben, ich bin sehr glücklich hier.

hitparade.ch: Wie gross ist der Vorteil, dass du als bereits bekannte Persönlichkeit in die Musikszene eintrittst?
Kirsty: Ich denke nicht, dass es ein Vorteil oder ein Nachteil ist. Ich hatte einen Erfolg mit „Black Coffee“, dann hatte ich meine Kinder und habe mich auf sie konzentriert. Es ist einfach Leidenschaft und dass ich es einfach geniesse, singen und schreiben zu können.

hitparade.ch: Wie hat deine Familie auf deine Musik bisher reagiert?
Kirsty: Sehr gut! Die Kinder tanzen zur Musik und Ernesto hat mich immer sehr unterstützt.

hitparade.ch: Hast du auch Pläne, dein Album in England zu veröffentlichen?
Kirsty: Ich nehme es Schritt für Schritt und konzentrierte mich jetzt voll auf die Veröffentlichung in der Schweiz

hitparade.ch: Was für Musik horst du in deiner Freizeit?
Kirsty: Ich war so beschäftigt mit dem Album, dass ich keine grosse Chance hatte, Musik zu hören. Vor kurzem habe ich das neue Placebo Album gehört und war wirklich beeindruckt. Ich liebe die Stimme vom Leadsänger von Kings Of Leon, sie ist unglaublich. Und ich habe immer Bryan Adams gemocht. Alles was Geschichten erzählt mit einer netten Stimme ist gut, und auch ein wenig Lady GaGa.

hitparade.ch: Kommen wir zur Top 10 der Schweizer Hitparade. Worüber kannst du was erzählen?
Kirsty: Ich mag die Black Eyed Peas, das ist eine fantastische Band. Sie kommen immer mit neuen Ideen, was sehr interessant ist.
Lady GaGa ist eine erstaunliche Künstlerin, sie ist sehr gut. Und es ist eine gute Art von Dance-Musik.
David Guetta ist – ich will jetzt nicht den Titel erwähnen – beeindruckend.
Alicia Keys hat eine wunderschöne Stimme und ist sehr erfolgreich.
Was kann ich sonst noch sagen? Shakira: Beeindruckendes Video (lacht). Eine ernstzunehmende Tänzerin.
Britney Spears: Ich bin froh, dass es ihr gut geht nach all den Problemen, die sie gehabt hat. Ich denke, dass sie fantastisch ist.


Linktipps:
Höre in die neue Single "Don't Say" rein!
Zum neuen Album "Elusive"

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?