INTERVIEW MIT AURA DIONE



Mit "I Will Love You Monday" hat Aura Dione aus Dänemark die deutschsprachigen Länder im Nu erobert. Wir haben Sie bei ihrem Besuch in der Schweiz zum Interview getroffen.

hitparade.ch: Bei deinem Namen wäre die Verwendung eines Künstlernames eine Verschwendung. Welchem Teil deiner internationalen Verwandtschaft verdankst du diesen?
Aura: Das ist ein Spitzname, der mir gegeben wurde, meine Eltern waren Hippies.

hitparade.ch: Wie viele Sprachen beherrschst du?
Aura: Fünf oder sechs Sprachen, aber nicht flüssig. Englisch und Dänisch spreche ich problemlos, mein Deutsch wird auch langsam besser und ich möchte richtig Französisch lernen. Norwegisch kann ich auch ein wenig, da es sehr verwandt mit Dänisch ist. Spanisch kann ich ein wenig durch meinen Vater, er reist viel dorthin. Und meine Mutter stammt von den Färöer Inseln, diese Sprache kann ich aber nicht. Ich würde sehr gerne chinesisch lernen, aber ich denke das mache ich, wenn ich 50 bin. (lacht). Die Sprache ist wunderschön, ich war schon einige Male in China.

hitparade.ch: Deine Eltern sind ja mit dir bis zu deinem 7. Lebensjahr um die Weltmeere gesegelt - wie kann man sich dieses Leben genau vorstellen?
Aura: Ich war immer unterwegs, das ist ein Teil der Kultur meiner Eltern und daher auch meiner eigenen. Für mich ist es wichtig unterwegs zu sein und Leute zu treffen. Ich möchte auch wissen, wer meine Musik hört. Ich treffe die Menschen an meinen Konzerten und ich fühle mich in solchen Momenten sehr lebendig.

hitparade.ch: Inwiefern hatte deine Kindheit und Jugend Einfluss auf deine Berufswahl?
Aura: Ich weiss es nicht, denn so lange ich mich zurückerinnern kann, wollte ich immer nur singen. Ich hatte nie über etwas Anderes nachgedacht. Dann wollte ich gerne Songs schreiben und habe mit 5 oder 6 Jahren damit angefangen. Ich wollte nie was Anderes tun, es war total natürlich für mich, Songs zu schreiben.

hitparade.ch: Welchen Lebensabschnitt war am prägensten für dich?
Aura: Eigentlich jeder einzelne Tag in meinem bisherigen Leben. Es gab keinen bestimmten Abschnitt, der mich besonders geprägt hat. Ich bin eine suchende Person. Ich habe immer nach Antworten gesucht und tue das noch immer. Das ist ein Teil von mir. Ein kleines bisschen wie Du! (lacht). Du bist auch an Menschen interessiert.

hitparade.ch: Dein Styling kann als sehr individuell bezeichnet werden - woher nimmst du Inspiration hierfür?
Aura: Ich war immer sehr an Kunst interessiert. Mode ist ein guter Weg um zeitgemässe Kunst kennenzulernen. Man sieht immer was gerade vor sich geht. Oder wie die Krise alles beeinflusst und verändert hat in den Köpfen der Menschen. Aber es ist wie mit den Songs – Ich habe immer meine eigenen Kleider kreiert und – oh Gott - meine Mutter war entsetzt . Nun, da ich in Dänemark berühmt bin, kommt es oft vor, dass ich mich eher zurückhaltend anziehe um mehr privat zu sein, beispielsweise um mit meinen Freunden herumzuhängen. Aber zuvor war ich immer so angezogen wie auf der Bühne, vielleicht sogar noch verrückter. Obwohl ich es nicht wirklich verrückt finde, man ist halt wie man ist. Und das ist das Wichtigste überhaupt.

hitparade.ch: Wie gestalteten sich deine musikalischen Anfänge in Dänemark?
Aura: Ich hörte einen Song von meiner Freundin. Er handelte davon, dass ich sie verliess, weil wir zu dieser Zeit dabei waren, auf eine Insel umzuziehen. Mein erster Schritt war, dass ich Gitarre spielen lernte als ich elf Jahre alt war. Dann lernte ich Songs zu schreiben wie „Song For Sophie“, „Something For Nothing“ oder „I Will Love You Monday“ – der war in Dänemark und schliesslich auch in Deutschland auf Platz 1. Ich glaube an kleine Schritte. Wenn man sich das Gesamtbild anschaut, bedeuten die einzelnen Schritte viel mehr als man zunächst denkt.

hitparade.ch: Wie ist es dir gelungen, Plattenfirmen auf dich aufmerksam zu machen?
Aura: Ich habe einige sehr sehr gute Songs geschrieben. Ich habe mich hingesetzt, den Leuten vorgespielt und gesagt: „Wenn ihr mich nicht unter Vertrag nehmt, nehme ich euch auch nicht unter Vertrag“. (lacht).

hitparade.ch: Mit deiner Debut-Single bei uns "I Will Love You Monday" konntest du ja große Erfolge erzielen, mehr als in deinem Heimatland. Denkst du, dass der hinzugefügte Refrain hierfür ausschlaggebend war oder mögen die Mitteleuropäer deine Musik einfach lieber?
Aura: Ich denke gute Songs finden ihren Weg irgendwie nach Draussen. Man kann der Musik Vertrauen schenken.

hitparade.ch: Wie kam es dazu, dass Du eine neue Version daraus gemacht hast?
Aura: Ich spiele immer gerne mit meinen Songs herum. Ich habe auch zwei neue Songs bei meinem Album hinzugefügt, gerade als es frisch produziert und released war. Also hatte ich drei Releases wegen der neuen Songs. Man kann das mit einer lustigen Geschichte vergleichen: Ein Maler geht ins Museum, seine Bilder hängen bereits an der Wand. Dann schnappt er sich seinen Bleistift und fängt an, alles umzuzeichnen. Ich denke, das ist genau das, was du tust, wenn du Künstler bist. Ich mochte die Songs danach einfach mehr.

hitparade.ch: Du hattest Ende 2009 einen Wiedereinstieg in die Charts in Dänemark – war dies nun die neue Version?
Aura: Es war die neue „neue Version“. Ich habe einen Remix gemacht.

hitparade.ch: Welche Geschichte steckt hinter diesem Song?
Aura: Der Song handelt von Beziehungen. Ich habe realisiert, dass wenn man zu anderen Menschen eine gute Beziehung hat, man auch eine gute Beziehung zu sich selbst hat. Ich habe angefangen zu schreiben und dann gemerkt, dass ich den Song gerne mit mir selbst singen möchte. Ich sang dann nacheinander die Stimmen ein.

hitparade.ch: Das Musikvideo ist ebenfalls sehr speziell. War das deine Idee?
Aura: Ja. Im Leben strebt man immer nach Perfektion: Der perfekte Mann, der perfekte Job und so weiter. Für einmal wollte ich umgeben sein von 100 Paaren perfekter Schuhe. Es sieht lustig aus und wirkt wie „Sex And The City meets Quentin Tarantino“. Ich liebte diese Idee.

hitparade.ch: Hast Du denn viele Schuhe zuhause?
Aura: Ja, sehr!

hitparade.ch: Was für einen Erfolg hast Du erwartet ausserhalb Dänemarks – sprich in Deutschland, Österreich und der Schweiz?
Aura: Ich nehme eigentlich jeden Tag so wie er kommt. Aber mein grösster Traum wäre es natürlich schon, auf der ganzen Welt spielen zu können. Ich würde gerne Jemand sein, dem die Leute gerne zuhören. Das ist meine Ambition. Aber ich versuche mich einfach überraschen zu lassen – und es zu geniessen.

hitparade.ch: Wie hast Du reagiert, als Du gehört hast, dass Deine Single in Deutschland auf Platz 1 und in der Schweiz auf Platz 2 gelandet ist?
Aura: Ich war im Taxi unterwegs und kam gerade aus Deutschland zurück, als ich es im Radio gehört habe. Ich flippte aus, weil ich so glücklich war, ich bin im Taxi herumgesprungen. Der Taxifahrer fragte mich dann, was los sei und als ich es ihm erzählt hatte, sprang er ebenfalls umher. Es war toll.

hitparade.ch: Dein Debut "Columbine" steht bei uns auch bereits in den Läden. Wenn mir "I will love you Monday" gefällt - werde ich auch die übrigen Songs mögen oder gibt es stilmäßig Überraschungen?
Aura: Ich denke all meine Songs sind verschieden, denn ich produziere nicht nur ein Genre. Die Welt der Musik ist in meinem Herzen und das ist das, was ich tue. Ich arbeite nicht in einem Büro und ordne Dinge in Ordner ein. Es lässt sich nicht einordnen, es ist Musik. Die Songs sollen so sein wie sie sind und ich respektiere jeden Song so wie er ist.

hitparade.ch: Was hast Du für Pläne dieses Jahr?
Aura: Mein Leben ist ziemlich verrückt momentan. Ich war mit Katie Melua in einer TV-Show vor 2 Tagen, sie ist eine der erfolgreichsten Artistinnen, das ist verrückt. Ich war zudem in einer Show mit Alicia Keys und mit Michael Jacksons Vater. Das sind Dinge, die ich nie im Leben erwartet hätte. Das ist so unglaublich, da stehen auf einmal solch grosse Stars neben mir. Nun bin ich auf meinem Weg und ich hoffe, dass die Leute an mich und daran, was ich tue, glauben. Meine Musik. Ich hoffe, ich mache 44 Alben (lacht).

hitparade.ch: Hast Du schon neue Länder im Auge, die Du erobern möchtest?
Aura: Frankreich ist das nächste Land, in dem mein Album released wird.


Linktipps:
Höre ins aktuelle Album "Columbine" hinein
Offizielle Website

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?