INTERVIEW MIT DEAD BY SUNRISE



Dead By Sunrise ist ein Nebenprojekt des Linkin Park-Sängers Chester Bennington. Wir haben Chester, Amir Derakh und Ryan Shuck vor dem Auftritt im Volkshaus Zürich zum Interview getroffen.

hitparade.ch: Du hast mehrere Jahre, auch während du mit Linkin Park unterwegs warst, an "Dead By Sunrise" gearbeitet. Heisst das, dass Linkin Park jetzt vorbei ist, oder wird es in Zukunft wieder ein Album geben?
Chester: Wir nennen Linkin Park "das Monster". Du kannst ein Monster einfach nicht warten lassen. Alle von Dead By Sunrise sind gut mit den Linkin Park-Membern befreundet. Für uns ist es einfach befriedigender, miteinander Musik zu machen. Jetzt gehen wir auch zusammen auf Tour, obwohl wir in unterschiedlichen Bands sind. Niemand möchte, dass ich Linkin Park verlasse, und auch ich möchte nicht, dass sie mit ihren anderen Band aufhören.

hitparade.ch: "Out Of Ashes", das Album deiner Band Dead by Sunrise enthält Lieder von dir, die du zu düster für Linkin Park findest. Ist diese Seite immer noch präsent und möchtest du darauf aufbauen?
Chester: Da sind wirklich einige dunkle Momente. Der grosse Gorilla folgt mir überall hin, manchmal an einer Kette, 10 Fuss hinter mir, manchmal direkt hinter meinem Rücken.
Ryan: Ich denke, du kannst nicht Künstler sein und keine düstere Seite haben. Davon profitieren wir! Da gibt es genügend schlechte Dinge, die in unserer Kindheit geschahen.
Chester: Ausser du bist wie Taylor Swift. Hinreissend, jung und du hast noch nie etwas Böses erlebt!
Ryan: Ich bin sicher, auch bei ihr ist irgendwo eine dunkle Seite, von der wir nichts wissen.
Chester: Das war auch nur ein Witz, das sehe ich so wie du.

hitparade.ch: Wenn diese dunkle Seite immer noch hier ist, wie stellst du dir dann das nächste Album von Dead by Sunrise vor? Wie wird es klingen?
Chester: Ich habe keine Ahnung! Es war ein Fehler, den Leuten zu erzählen, um was es in den Liedern geht. Auch bei Linkin Park gibt es einige düstere Lieder, vor allem textlich betrachtet. Wenn man uns auf die Texte anspricht sagten wir einfach, dass jeder die Songs so verstehen kann wie er will - das war schlau. Das ist die Beziehung der Leute zu den Liedern und die zählt. Es ist nicht wichtig, was der Text für mich für eine Bedeutung hat, jeder versteht etwas anderes, je nach den eigenen Erfahrungen und Erlebnissen.

hitparade.ch: Ist das Album so geworden, wie ihr es euch vorgestellt habt?
Chester: Würde ich nicht sagen. Wenn wir alleine aufnahmen, hatten wir einen guten Fluss und waren von unserer Arbeit überzeugt. Als wir dann zum Label gingen und unsere Songs vorstellten, wollten sie die Lieder weiter verändern. Wenn finanzielle und mathematische Dinge auf eine CD Einfluss nehmen, ändert sich einiges. Es ist also nicht wirklich jenes Album, das wir ursprünglich machen wollten, sondern eher ein Schatten davon. Trotzdem würde ich sagen, dass wir sehr zufrieden sind.

hitparade.ch: 2009 waren Dead by Sunrise mit Linkin Park auf Tour. Wie reagierten die Fans auf den Unterschied zwischen den Bands?
Ryan: Wir haben nicht, dass die Fans darüber speziell erfreut sein werden - niemand kannte uns wirklich. Uns war also klar, worauf wir uns einliessen. Wir wollten einfach zeigen, dass Linkin Park uns unterstützen und wir befreundet sind. Ausserdem war es die Gelegenheit für Chester zu zeigen, was sein anderes Projekt ist. An manchen Orten waren die Reaktionen gar nicht schlecht, zum Teil aber auch ein wenig verhalten. Die Shows die wir nach dieser Tour spielten, waren aber recht gut besucht - wir sind also zufrieden mit dem Ergebnis.

hitparade.ch: Du hast zwei Kurzauftritte in den "Crank"-Filmen. Wie bist du Schauspieler geworden? Ist das etwas, was du dir auch in Zukunft vorstellen könntest?
Chester: Früher wollte ich Schauspieler werden, darum begann ich Theater zu spielen. Ich reiste mit einer Theatergruppe in der ganzen USA umher. Das Theater öffnete mir die Tür zur Bühne. Wenn sie in einem Stück einen Sänger mit lustigem Akzent brauchten, machte ich das. Dadurch fand ich den Weg zur Musik. Das war wirklich cool! Ich denke, es wäre cool mehr zu schauspielern. Das mit den "Crank"-Filmen war mehr ein schöner Zufall. Sie filmten den ersten Teil im Gebäude, in dem ich wohnte. Der Regisseur fand das heraus und fragte, ob ich Lust auf eine Minirolle hätte, was ich eine tolle Idee fand. Es machte wirklich Spass!

hitparade.ch: Das "Out Of Ashes" CD-Cover ist sehr spannend. Wer hat es entworfen und bedeutet es etwas Spezielles?
Chester: Wir arbeiteten mit einem Unternehmen namens "Polychrome" zusammen. Die sind gute Freunde von uns und hatten die Idee zum Cover. Ich mag Symbole, du weisst bereits als Kind, was sie bedeuten. Es ist nicht nötig, überall "Dead By Sunrise" hinzuschreiben. Ich mag es, wenn du mit einem einzigen Symbol eine Band assoziierst und dafür nicht 27 Buchstaben auf dem Cover brauchst. Das Dreieck ist natürlich kein neu erfundenes Zeichen. Aber es soll uns drei darstellen. Die Arme, die aus dem Dreieck herauskommen, sollen die drei anderen Bandmitglieder darstellen. Das Cover steht also für unsere Band.
Amir: Polychrome haben auch die Julien-K Sachen entworfen. Und zum Teil arbeiteten sie auch für Delta Fiasco.
Ryan: Ja, wir arbeiten schon ziemlich lange mit denen zusammen.

hitparade.ch: Alle von euch haben Nebenprojekte zu eurer Hauptband. Gibt es Pläne Fort Minor, Julien-K, Linkin Park und Dead by Sunrise auf eine Bühne zu bringen?
Chester: Ja, wir haben mit der Idee gespielt, ein Festival zu machen - nur mit unseren Bands. Fort Minor, Deady by Sunrise, Julien-K, Linkin Park und Orgy wären daran beteiligt.
Ryan: Nicht zu vergessen Circuit Freak!


Linktipps:
Höre ins aktjuelle Album "Out Of Ashes" rein
Offizielle Website

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?