INTERVIEW MIT PER GESSLE







hitparade.ch: Dein neues Projekt heisst "Son Of A Plumber". Was hat Dich dazu bewogen, nach den grossen Erfolgen von Mazarin und Gyllene Tider in den letzten paar Jahren in Schweden wieder in Englisch zu singen?
Per: Wegen den Erfolgen, dachte ich, dass es zu früh wäre, einen Nachfolger zu Mazarin zu veröffentlichen und die Arbeit mit Gyllene Tider war nur eine einmalige Sache wegen des 25jährigen Jubiläums, somit wollte ich einfach etwas komplett anderes machen. Ich hatte diese Idee, eine Hommage zur Musik zu machen, mit der ich aufgewachsen bin. Es war dann Clarence Öfwermans Idee. Er sagte: "Warum machst Du nicht ein Debut-Album, etwas komplett Neues?". Und so entschied ich mich, es nicht unter meinem eigenen Namen zu machen, sondern unter "Son Of A Plumber". Einerseits weil mein Vater Klempner war, andererseits passte es perfekt in den Kontext des Albums.
Bei jeder Platte muss man ein Konzept im Hinterkopf haben, für mich war es, wie bereits erwähnt, eine Hommage an die Musik, mit der ich aufgewachsen bin, zu machen. Wenn man das Album anhört, findet man zum Beispiel Drums auf der linken Seite, Stimmen auf der rechten, und weitere Elemente in dem Stil, kurz gesagt, genau so wie es in den alten Zeiten gemacht wurde. Es waren die kleinen Dinge, die bei mir Klick machten, als ich ein Kind war. Ich wollte, dass mein neues Album danach tönt.

hitparade.ch: Ist es nur ein One-Time-Album oder ein Projekt für die Zukunft?
Per: Ich denke, dass es einen Nachfolger vom Debüt-Album von "Son Of A Plumber" geben könnte, es würde sicher Spass machen.

hitparade.ch: Warum sollte ein Roxette Fan dieses Album kaufen?
Per: Also grundsätzlich denke ich, wenn man Roxette mag, sollte man meinen Stil mögen, und man mag vielleicht auch Gyllene Tider und Mazarin. Meine Musik ist sehr traditionell und sie basiert hauptsächlich auf Melodien. Es ist wie eine Handwerkskunst in der Vergangenheit, mehr Melodien zu schreiben als dass man den Schwerpunkt in Grooves und Sound setzt.
hitparade.ch: Und warum sollte jemand, dem Roxette nicht gefällt, dieses Album kaufen?
Per: Es ist dasselbe. Ich denke, wenn du nicht wirklich meinen Stil magst, solltest du es nicht kaufen!. Es ist eine Hommage an die frühen Siebziger oder die späten Sechziger. Ich bin der Meinung, wenn du nicht wirklich an dieser Musik-Ära interessiert bist, tönt es wie ein altmodisches Album.

hitparade.ch: Du hast das "Bad Hair Day" Projekt, wo deine Fans Demos an deinem Geburtstag downloaden konnten. Wie entstand diese Idee?
Per: Als ich die "Son Of A Plumber" Website gestartet hatte, sprach ich mit David (der sie für mich betreibt), um die Website einzigartig werden zu lassen. Und das war eine der Ideen, etwas zu starten, wo man exklusive Songs gratis downloaden kann. Ich denke, es war eine grossartige Idee, speziell, weil ich nie Songs wie die Mazarin Demos veröffentlichen würde, obwohl ich glaube, dass die durchaus interessant sind. Für mich oder für EMI, war es keine Geldangelegenheit. Es wurde in Schweden extrem begrüsst und geschätzt, es war also eine grossartige Idee.
hitparade.ch: Und planst Du, das weiterzuführen?
Per: Ich plane nicht, erneut zwölf Songs auf einmal zu publizieren, aber sollte der Zeitpunkt passen, will ich es nicht verhindern, aber grundsätzlich ist es wohl besser, Pausen zwischen Projekten einzuplanen. I habe auch zwei "Son Of A Plumber" Songs veröffentlicht, "Something In The System" und "I Like It Like That". Ich sehe gerade, dass es ein weiteres Demo von "Jo-Anna Says" gibt, das ich vergessen habe. Beim letzten Mal sagte ich, dass es das letzte war und ich nicht mehr hätte. Ich werde "Jo-Anna Says" auch veröffentlichen, allerdings mit einer anderen Strophe.

hitparade.ch: In deinen letzten Projekten hast du mit Helena gesungen. Du unterstützt auch ihre Solo-Karriere. Kannst du etwas über ihre Solo-Zukunft sagen?
Per: Ich denke, dass Helena einzigartig in so vielen Eigenschaften ist. Ihr Singen und ihre Persönlichkeit auf der einen Seite, aber auch ihre Art Musik zu schreiben und diese in weiterer Folge dem Publikum zu vermitteln. Sie trägt sehr viel Verantwortung in den Sachen, die sie macht. Bisher hat sie acht Songs aufgenommen und ich habe noch nichts davon gehört, weil sie sie noch nicht spielen will. Ich denke, dass es sensationell sein wird, die Demos habe ich schon gehört. Sie hat so ein grosses Talent und ist auch visuell eine fantastische Persönlichkeit. Wir haben gerade das Video zu "Hey Mr DJ" fertig gestellt, und sie ist einfach super in diesem. Ich denke, dass sie es weit bringen wird. Ihre Musik ist nicht die einfache, zeitgemässe Art von Musik, aber sie ist sehr einzigartig.

hitparade.ch: Hast du mal daran gedacht, deinen Sohn Gabriel an einem Konzert vorzustellen? Auf der letzten Single gibt es ein Duett beim Song "Substitute" mit ihm. Du magst es ja immer wieder, deine Fans in deinen Shows zu überraschen.
Per: Ich fragte mich: "Was soll ich auf die B-Seite geben?", weil ich keine weiteren Songs mehr dafür hatte. Ich machte keine Demos, nur die wenigen für das "Bad Hair Days"-Projekt, ausser den kleinen Songfragmenten die ich brauche, wenn ich die Songs schreibe. Als ich den Song geschrieben hatte, ist Gabriel in mein Studio gekommen und hat mich imitiert, als ich am singen und spielen war. Ich dachte, das tönt so süss, das habe ich dann aufgenommen.
hitparade.ch: Vielleicht wirst du ihn in der Zukunft mal vorstellen auf der Bühne?
Per: Nein denke ich nicht, er sollte etwas anderes machen.

hitparade.ch: Ist es schwieriger, sich auf die Musik zu konzentrieren, weil du eine Familie zuhause hast und du gleichzeitig viel weg bist wegen deines Berufes?
Per: Ja, es kann hart sein. Wenn du es aber so viele Jahre in dieser Art betreibst, ist es anders und wird zu deinem Leben. Wenn du allerdings Kinder oder Familie hast, gibt es automatisch mehr Dinge, auf die du Rücksicht nehmen musst, wie Schule, Ferien, Wochenenden usw. Wenn du alleine bist, bist du 24 Stunden am Tag mit Musik beschäftigt, aber nicht, wenn du Familie hast.

hitparade.ch: Was hat am meisten Spass gemacht bei der Aufnahme von SOAP? Wenn man sich Euren Kurzfilm anschaut, sieht man, dass Ihr eine grossartige Zeit hattet!
Per: Ich weiss nicht, wo ich anfangen soll. Die ganze Debut-Sache, wovon wir vorher gesprochen haben - es hat sich auch so im Studio angefühlt. Wir haben vier oder fünf Tage am Stück sehr intensiv gearbeitet, wie ich es auch für Mazarin gemacht habe, aber dieses Mal war es sogar noch intensiver. Besonders weil es keine Demos gab, konnte alles passieren. Wir haben etwas aufgenommen und vierzehn Stunden später dachten wir uns: "Shit! Wir müssen essen!". Wir sind sehr auf die Aufnahmen fokussiert gewesen. Das ist das erste Album in meinem Leben, wo ich mich nachher völlig ausgepumpt fühlte, und ich habe die ersten fünf Monate nach den Aufnahmen keinen Song mehr geschrieben. Für Clarence war es einer der besten Momente in seinem Leben, das Album zu produzieren und ich fühle dasselbe. Es war ein Album, das gemacht werden musste. Es ist nicht die kommerziellste oder ehrgeizigste Produktion, aber es musste einfach gemacht werden.

hitparade.ch: Wenn ich mich recht erinnere, hast Du 1991 gesagt, dass Du nicht mehr in der Lage bist, ein Album in derselben Qualität wie "Joyride" zu produzieren.
Per: Ich denke, dass "Look Sharp" und "Joyride" von der schöpferischen Seite Roxettes vom Besten ist, nachher wussten wir automatisch, was wir produktionstechnisch zu tun hatten. Da gibt es später Lieder wie "Crash! Boom! Bang!" oder "Wish I Could Fly", was grossartige Songs mit ausgezeichneter Produktion sind. Aber "Look Sharp" und "Joyride" waren mehr die spielerischen Projekte, wir waren am Rumblödeln und es ist einfach passiert, dass dies grossartige Pop-Alben wurden. Joyride ist immer noch eine Spass-Aufnahme nach all diesen Jahren.

hitparade.ch: ABBA, Ace Of Base und natürlich Roxette - ausser der Tatsache, dass alle aus Schweden kommen - haben eine Frage gemeinsam: Wann können wir ein neues Album oder eine Tour erwarten?
Per: Wir werden eine neue Roxette Compilation mit 3 CDs mit dem Titel "The Rox Box" veröffentlichen. Und eventuell auch die MTV Unplugged Aufnahmen, wir versuchen, die Rechte von MTV zu bekommen. Hoffentlich werden wir auch einige neue Songs für die Compilation machen können, etwas, das im Sommer ansteht. Wir werden bald daran arbeiten, hoffentlich.

hitparade.ch: Wie geht's denn Marie?
Per: Ihr geht's gut. Ich hab sie zu den Aufnahmen des Videos "Hey Mr. DJ" eingeladen. Ihre Kinder sind Teil des Orchesters in dem Video. So habe ich einige Zeit mit ihr verbringen können. Ihr geht's gut, und sie hat eine tolle Zeit. Da sie ein Haus in Spanien besitzt, fliegt sie häufig dorthin.

hitparade.ch: Als eine von den erfolgreichsten Bands weltweit für einige Jahre, mit vier Nummer 1 Hits in Amerika zum Beispiel, siehst Du das als Motivation für ein neues Album, oder ist dies schwieriger, da Fans und Medien extrem hohe Erwartungen haben?
Per: Wenn du ein Projekt startest, solltest du nicht zuviel über die Vergangenheit sinnieren. So denke ich nicht über Erwartungen nach, obschon man natürlich die eigenen Erwartungen hat. Ich denke, dass Roxette ein Album in der Zukunft machen wird, wenn es eine grosse Motivation für uns beide gibt. Auch in den Umständen um Marie, weiss ich nicht, ob sie bereit ist, in das ganze Projekt wieder einzusteigen, denn es bedeutet viel Arbeit: Viel Promotion muss gemacht werden, man muss an TV Shows teilnehmen und viele Auftritte absolvieren.
Viel Erfolg heisst nicht, dass du auch im Moment erfolgreich bist. Das ist die Natur des Spieles.

hitparade.ch: Ich habe gerade Euren grossen Erfolg in Amerika erwähnt. James Blunt ist momentan an der Spitze der Charts, aber heutzutage schaffen es nur noch wenige Interpreten von Europa, die Top-Position der Billboard Charts zu erklimmen. Was denkst Du über die Entwicklung der Musikszene, wenn man dieses Beispiel und deinen Erfolg betrachtet?
Per: Die amerikanischen Charts sind komplett unterschiedlich verglichen mit den europäischen, denn dort findet man auf höheren Positionen fast ausschließlich R&B- und Hip-Hop-Songs. Ich verfolge diese Charts aber nicht mehr wirklich, kenne daher viele Lieder nicht mehr. Ich war damals erstaunt, dass "Listen To Your Heart" so ein großer Erfolg wurde, da der Track typisch europäisch klingt. Das gilt auch für James Blunt. Aber das sind und bleiben trotzdem Ausnahmen. Wenn du heutzutage ein Album aufnimmst, denkst du nicht mehr wirklich an den Markt in den Staaten.

hitparade.ch: Du hattest einen grossen Erfolg als Solo Sänger, mit Roxette und Gyllene Tider. Ist es nicht schwer, sich auf mehrere Projekte zu konzentrieren, da schon viele Personen unter zu viel Stress leiden mit nur einem Projekt?
Per: Ich mache mehrere Projekte, weil das die ganze Sache interessanter macht. Alles ist ein Teil eines Baumes, es kommt von der selben Basis. Für mich ist es kein grosser Unterschied, aber bedeutet trotzdem Abwechslung. Ich arbeite mit verschiedenen Leuten, z. B. mit "Gyllene Tider" zu spielen ist so anders als mit "Son of A Plumber" zu spielen. Natürlich auch mit Marie, wenn jemand anderes mitsingt. Du schreibst anders, wenn du für jemand anderen schreibst, der singt. Das alles macht es spannend und interessant für mich.

hitparade.ch: Du hattest schon grossen Erfolg in Schweden mit dem Son Of A Plumber-Album mit 2 Wochen auf Nummer 1. Im März und April wird es in Europa veröffentlicht. Was sind deine Erwartungen?
Per: Ich wünsche, dass es auch hier erfolgreich sein wird. Es ist kein sehr normales Album, aber ich denke, wenn man interessiert ist an dem Stil, den ich mache, dann wird man es mögen. Es hat keine achtzehn Nummer 1 Singles darauf, aber das war nie die Absicht. Es ist ein abgerundetes, harmonisches Album und wenn du es magst, kannst du es immer wieder abspielen. Meine Hoffnungen sind, dass die Leute und die Radiostationen ihm eine Chance geben. Ich weiss, dass es nicht wie ein anderes zeitgemässes Album klingt. Es ist dasselbe in Schweden. Einige Stationen, wie NRJ, spielen "Hey Mr. DJ" nicht in der Album-Version. Ich akzeptiere das. Deshalb haben wir auch verschiedene Versionen gemacht, um es auf die verschiedenen Formate anzupassen. So ist die Musikindustrie und ich habe kein Problem damit.

hitparade.ch: Auf unserer Website können die Member Songs kommentieren und bewerten. Welchen Song von Roxette und Gyllene Tider meinst Du, kommen am besten weg?
Per: Die einleuchtende Vermutung für Gyllene Tider ist "Sommertider", das ist der populärste Song. Von Roxette muss es "It Must Have Been Love" oder "Listen To Your Heart" sein?
hitparade.ch: "Listen To Your Heart" ist richtig, aber für Gyllene Tider ist es "Tuffa tider"
Per: Oh wirklich? Das ist erstaunlich!
hitparade.ch: Und auch "När vi två blir en"
Per: Oh wirklich, wow. Ich dachte an "Sommertidar" oder "Gå och fiska".

Auch diese Songs sind unter den Mitgliedern sehr beliebt - Per, danke für das Interview und viel Erfolg in der Zukunft, sowohl in künstlerischer als auch privater Hinsicht!


Linktipps:
Zum aktuellen Album "Son Of A Plumber" mit Hörproben - 3 signierte Alben gibt es zu gewinnen!
Discographie von Roxette
Discographie von Gyllene Tider
Offizielle Seite von Son Of A Plumber
Offizielle Seite von Roxette

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?