INTERVIEW MIT GIMMA



Mit seinem neuen Album "Mensch si" legt Gimma sein bislang reifstes Werk vor. Zusammen mit Musikern von Sens Unik und Lovebugs hat Gimma Songs mit Texten geschaffen, die zum Nachdenken einladen. Wir haben den Churer Rapper zu einem Interview getroffen.

hitparade.ch: Du hast vor knapp einem Jahr das Album "Unmensch" herausgebracht, nun bist du schon wieder mit einem neuen zurück, namens "Mensch si". Gibt es Gründe oder besondere Umstände, dass so schnell wieder ein Album parat ist?
Gimma: Bei mir dauert das normalerweise nie länger als ein Jahr. Ich habe schon vor drei Jahren an einigen Songs gearbeitet, und die jetzt auf diesem Album.

hitparade.ch: Das jetzige Album heisst "Mensch si" , das letzte "Unmensch", was bedeutet dieses Wortspiel, oder ist das Zufall?
Gimma: Das ist mehr Zufall. Die CD wurde nach der aktuellen Single benannt und die heisst eben "Mensch si".

hitparade.ch: Genau diese Single hat gute Airplays in den Schweizer Radios erreicht. Es ist ein sehr melodiöser Song. Wieso hast du gerade "Mensch si" als erste Single ausgesucht?
Gimma: Es ist der einzige radiotaugliche Song auf der CD. Alle anderen haben entweder einen provokativen Text oder passen allgemein nicht ins Schema.

hitparade.ch: Wie kam es zu dem Duett mit Carlos Leal?
Gimma: Ich habe den Carlos angefragt ob er Lust hätte mit mir ein Duett zu machen und er sagte ja! (grinst)

hitparade.ch: Bei "Aug aus Glas" ist zudem ein Chor beteiligt. Wie hat sich das ergeben?
Gimma: Das ist die Tochter von Adi Sieber, die das mit 2 Kolleginnen eingesungen hat.

hitparade.ch: Die neuen Songs scheinen erwachsener, sentimentaler, gereifter. Hast du dich so gewandelt oder ist das eine Ansammlung von Songs, die du so mal machen wolltest?
Gimma: Nein, ich spare mir die komischen und lustigen Texte zur Zeit auf und konzentriere mich nur auf Dinge, die mich wirklich beschäftigen.

hitparade.ch: Du wurdest oft kritisiert wegen deiner Provokationen, die mancher für billig und unnötig angesehen hat. Wie bist du mit solcher Kritik umgegangen bzw. gehst du heute um?
Gimma: Sie ist mir egal, da sie meistens Nonsens ist und von Leuten stammt, die missionieren wollen. Es gab sehr selten Kritik, die ich mir zu Herzen genommen habe - und wenn, dann nur solche von Leuten die ich gut kenne.

hitparade.ch: Du hast dein Album mit einer Band eingespielt. Wie war es im Studio mit so vielen etablierten Musikern, zudem noch in einem sehr kultigen Studio, nämlich dem von Züri West?
Gimma: Es war wunderbar. Man konnte förmlich zusehen, wie die Songs entstanden. Die Musiker haben einen riesen Job gemacht!

hitparade.ch: In den Liedern kommen viele klassische Instrumente vor, wie wird es live umgesetzt?
Gimma: Gar nicht... Ich werde bei der kommenden Clubtour nur wenige Gigs spielen. Bis jetzt sind es acht Konzerte. Live unterstützt mich ein DJ, weil es sich nicht ergeben hat, mit der Band zu spielen. Die Nachfrage war aber auch recht gering. Im Sommer an den Openairs bin ich sicher wieder mit einer Band auf der Bühne.

hitparade.ch: Du rappst schon seit einigen Jahren, hast viele verschiedene Musikstile kombiniert, viel Neues probiert und du sprichst auch noch Italienisch und Rätoromanisch. Hast du dir schon einmal überlegt, in einer anderen Sprache als Schweizerdeutsch zu rappen?
Gimma: Nein, nie! Als ich mit 13 angefangen habe zu rappen, tat ich dies noch in Englisch. Damals gab es noch nichts in der Art in Mundart. Heute schreibe ich zwar Fremdaufträge für diverse Bands in verschieden Sprachen, aber für mich selbst kommt das nicht in Frage.

hitparade.ch: Wie wird sich dein Set präsentieren, was wird man alles zu hören bekommen? Worauf legst du Wert bei der Songauswahl auf der Tour?
Gimma: Diesmal sind wir radikal. Bis jetzt war es immer so, dass ich von jedem Album ein paar Songs ausgewählt habe, was eine Liste mit ca. 30 Songs ergab, die laufend wieder ein bisschen abgeändert wurde. Diesmal warf ich alles über Bord und die lustigen Songs sind ausradiert. Die Partysongs kommen nicht ins Set! Bei dieser Tour werden wir nur das neue Album spielen und ein paar Klassiker. Ich habe keine Lust auf "Halli Galli", das ist momentan überhaupt nicht meine Stimmung.

hitparade.ch: Kommen wir zur Top 10 der Schweizer Alben-Charts. Kannst du sie kommentieren?

1. Gotthard - Heaven - Best Of Ballads Part 2
Gimma: Gibt es schon sehr lange, der Sänger ist leider gestorben und Platz 1 wird ihnen wohl noch lange gehören. Der Tod eines Bandmitgliedes ist nicht lustig und geschieht nicht häufig und es scheint schwer mit dem umzugehen. Was mir bei dieser Geschichte geblieben ist, ist die Frau von Steve Lee, die sich von Interview zu Interview leitet was mir nicht so gefällt. Doch als Band Gotthard ist der Erfolg berechtigt. Immerhin waren sie auch international ein Teil der Szene, daher ist die Nr. 1 für eine Weile sicher fair.

2. Rihanna - Loud
Gimma: Sie ist ok, ich schalte nicht ab, wenn sie im Radio kommt, ich würde es aber auch nicht kaufen. Völlig in Ordnung.

3. Phillip Fankhauser - Try My Love
Gimma: Ein ganz geiler Typ, den habe ich auch schon kennengelernt. Ein sehr toller Musiker und sympathischer Kerl.

4. Bligg - Bart aber herzlich
Gimma: Ein guter alter Kollege, er hatte schon immer das Streben nach Erfolg und hat das durchgezogen. Er war schon von Anfang an in dieser Schiene, manchmal hat er neue Elemente hinzugefügt wie den Ländler, das passt auch alles so. Der Erfolg gibt ihm Recht, ich freu mich für ihn... Es ist lustig, überall hier in Chur hängen diese grossen Plakate, und dann denke ich mir, "Das ist der gleiche Typ, der mit mir 1999 gefreestyled hat und jetzt füllt er Stadien!" Find ich wirklich toll!

5. Zucchero Sugar Fornaciari - Chocabeck
Gimma: Ehrlich gesagt habe ich von diesem Album noch nichts gehört. Zucchero ist aber ein cooler Musiker, die Lieder die ich kenne gefallen mir.

6. The Black Eyed Peas - The Beginning
Gimma: Das ist ein ganz schlimmer Fall von kommerzieller Selbstausbeutung. Die Band war mal cool, war sogar schon Vorgruppe vor einigen Jahren, aber ab dem Moment als sie Fergie hatten ging es kontinuierlich abwärts. Das, was sie jetzt machen mit ihren Cover Dance Nummern, ist meiner Meinung in der Ecke schon ganz peinlich, und das soll etwas heissen wenn ich das sage! Normalerweise kann ich auch mit härtestem Pop sehr viel anfangen, aber Black Eyed Peas grenzt an Fremdscham.

7. Unheilig - Grosse Freiheit
Gimma: Ich muss ehrlich gestehen, ich habe noch nie etwas von dieser Band gehört. Deutsche Bands, die diese dunkle, düstere Ästhetik haben… Da gibt es für mich sowieso nur Rammstein, mit denen habe ich vor ein paar Wochen schön gefeiert. Darum Unheilig = Uninteressant.

8. Shakira - Sale el sol
Gimma: Keine Ahnung, die hat einen dicken Arsch und wackelt in den Videos herum, sagt mir überhaupt nichts.

9. Baschi - Neui Wält
Gimma: Er spielt auch als nächstes bei uns im Club, er ist ein guter Freund, und ich gönne ihm den Erfolg. Bei ihm ist es einfach so, er hat seinen Zenit in dieser Zeitspanne überschritten und ist in einer neuen Selbstfindungsphase, macht ein paar andere Sachen, aber er macht es gut. Ich denke, er ist einer der meist unterschätzten Mundartmusiker! Ich hoffe, das kommt bald mal an, und dass sein Deutschlandexperiment irgendwann mal abgeschlossen ist und er sich auf das konzentriert, was ihm mehr liegt.

10. Adrian Stern - Herz
Gimma: Das ist lustig, er hat erst gerade in meinem Club gespielt, wir kennen uns schon lange und es freut mich, dass sein Album so gut angekommen ist. Es ist nicht unbedingt meine Musik, aber er ist ein sackstarker Musiker, und ich gönne ihm den Erfolg von ganzem Herzen.
Interview durchgeführt: Sonja Eberhard
Redaktion: Sonja Eberhard, Steffen Hung


Linktipps:
Das Album "Mensch si" anhören und downloaden
Künstlerportal von Gimma
Offizielle Seite

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?