INTERVIEW MIT AVENGED SEVENFOLD

Get the Flash Player to see this player.

Die Metal-Band "Avenged Sevenfold" sind wahre Meister der grossen Gesten und tiefen Gefühle. Sie haben vor einigen Wochen ihr neustes Werk "Nightmare" live in der Schweiz präsentiert. Diese Gelegenheit haben wir wahrgenommen, um mit Bassist Johnny Christ zu sprechen.

hitparade.ch: Sevendust eröffneten eure Show in Zürich. Haben die beiden "Seven" in diesem Zusammenhang eine bestimmte Bedeutung?
Johnny: Ha! Nein, ich würde sagen, das ist nur ein Zufall. In den Staaten waren wir mit "Sevendust" auf Tour. Das sind sehr coole Typen und eine gute Band. Das hat sich jetzt einfach so ergeben, dass wir gleichzeitig in Europa an Festivals spielen. Wir wussten, dass wir in Zürich spielen werden und fragten sie, ob sie Lust hätten, dabei zu sein.

hitparade.ch: Avenged Sevenfold hat seinen musikalischen Stil von Album zu Album sehr stark weiterentwickelt. Waren das natürliche Entwicklungen oder bewusste Veränderungen?
Johnny: Wenn wir schreiben, denken wir dabei nicht bereits an die nächsten Alben. Während des Schreibprozesses setzen wir uns hin und besprechen, was uns weiterbringt. Erzwungen wird bei uns nichts. Wir wissen, dass sich unsere Fans bewusst sind, dass wir nicht zwei ähnliche CDs hintereinander veröffentlichen. Das gibt uns mehr Möglichkeiten und Spielraum, lässt uns mehr Freude daran haben. Wir verändern uns gerne, das war wirklich ein Entwicklungsprozess.

hitparade.ch: Diese erwähnten Veränderungen führten bei euch zu einem Fanzuwachs. Hattet ihr zu Beginn nicht Angst, dass ihr damit vielleicht eher wieder von vorne beginnen müsst, um die Leute zu begeistern?
Johnny: Nein, darüber machten wir uns keine Gedanken. Unsere Fans sind grossartig, darum hatten diese Veränderungen keinen negativen Einfluss.

hitparade.ch: Wie sieht es aus mit eurem zukünftigen Musikweg, mit welchen Richtungen würdet ihr gerne experimentieren?
Johnny: Da gibt es noch keine Pläne. Wir fokussieren uns zuerst auf unsere Tour. Nach einer Tour setzen wir uns zusammen und schreiben normalerweise während 6 bis 9 Monate an neuen Liedern. Dazu kommen die Aufnahmen, so erscheint die CD meistens etwa ein Jahr nach Beginn der Arbeiten. Mit dem nächsten Album werden wir voraussichtlich mitte 2012 anfangen, darum wird das Release wohl nicht vor 2013 sein.

hitparade.ch: M. Shadows verbrachte viel Zeit damit, seine Stimme und den Gesang zu trainieren. Das gibt euch als Band mehr Möglichkeiten, wenn ihr an neuer Musik schreibt. Ist er zufrieden mit den Resultaten und trainiert er weiterhin?
Johnny: Wir alle üben viel auf unseren Instrumenten und wollen uns von Platte zu Platte verbessern. Darum können wir auch immer wieder so unterschiedliche Aufnahmen machen. Ich denke schon, dass er zufrieden ist mit den Resultaten, wir alle sind es!

hitparade.ch: Viele eurer Texte sind sehr spirituell und beschäftigen sich mit dem Leben nach dem Tod. Was denkt ihr, passiert da und ist sich da die ganze Band einig?
Johnny: Das weiss ich doch auch nicht! Für mich ist es schwer, da eine definitive Antwort zu geben.

hitparade.ch: Du bist nicht seit der Gründung bei der Band dabei, sondern erst ab 2003. Was war ausschlaggebend, ein festes Mitglied zu warden?
Johnny: Ich kam zu Avenged Sevenfold, als sie bereits eine etablierte Band waren, jedoch noch nicht vergleichbar mit heute oder mit dem Zeitpunkt als Arin Ilejay dazukam. Ich kann mich gut an die Aufregung erinnern, zum ersten Mal auf Tour zu sein. Anfangs rechnete ich aber nicht damit, jemals fest zur Band zu gehören. Natürlich zögerte ich aber nicht lange, als sie mich fragten, ob ich ein festes Bandmitglied werden wolle!

hitparade.ch: Seit damals war es schwer, einen permanenten Ersatz zu finden. Denkst du, ihr werdet mit Arin Ilejay dranbleiben?
Johnny: Das weiss ich noch nicht. Es erscheint uns immer noch unangebracht zu sein, einen definitiven Jimmy-Ersatz zu haben. Darum nehmen wir es vorzu. Natürlich ist Arin grossartig, ein fantastischer Drummer, der bestens zu uns passt. Es ist ein grosses Privileg, mit ihm zusammen zu arbeiten!

hitparade.ch: Nach dem Tod eures Drummers "The Rev" brach die Band beinahe auseinander. Was gab euch Motivation, weiter zu machen, trotz dieser schweren Zeit?
Johnny: Das waren drei Dinge. Wir bekamen am Anfang sehr viele Briefe von Fans, mit Gedanken an Jimmy, die uns ermutigten. Sie sprachen uns ihr Verständnis aus, aber auch ihre Unterstützung.
Ausserdem bat und Jimmy's Familie, weiter zu machen, weil das auch Jimmy's Wunsch gewesen ware. Wir dachten gemeinsam darüber nach und fragten uns auch, was wir in einem solchen Fall für die Band gewollt hätten und kamen dabei auf die gleiche Antwort.
Der letzte Grund war ein grosser Grund. Wir hatten nämlich noch eine unveröffentlichte CD aufgenommen, die zu 100% mit Jimmy geschrieben war. Ich denke, wenn diese Platte nicht schon fertig gewesen wäre, würde die Band jetzt nicht mehr weitermachen. Nach Jimmy's Tod waren wir Alle nicht in der Verfassung, eine neue CD zu schaffen.

hitparade.ch: Ich denke, diese Erfahrung brachte euch auch näher zu euren Fans?
Johnny: Definitiv! Die Fans waren fantastisch. Wir haben die besten Fans der Welt und ihr Support ist wunderbar.

hitparade.ch: Ihr habt 2008 eine DVD mit Gitarrenlektionen anhand eurer Songs veröffentlicht. Gab es auf diese Lern-DVD Feedback?
Johnny: Keine Ahnung, ich weiss darüber nicht gross Bescheid. Das war mehr eine Idee von Synyster und Zacky. Ich denke, die Kids mögen solche Sachen.

hitparade.ch: Wie wichtig ist es für Avenged Sevenfold, junge und aufstrebende Musiker zu inspirieren?
Johnny: Es ist uns eine Ehre, junge Musiker zu inspirieren, aber es ist sicher nichts, das wir bewusst anstreben. Wir konzentrieren uns auf die Musik und haben Freude daran.

hitparade.ch: Was kennst du von den Top 10 der Schweizer Charts?
Johnny: Oh, da kenne ich nur sehr wenig…

LMFAO feat. Lauren Bennett & GoonRock - "Party Rock Anthem":
Johnny: Den kenne ich, meine Freundin mag ihn.

Jennifer Lopez feat. Pitbull - "On The Floor":
Johnny: An Pitbull erinnere ich mich. Und Jennifer Lopez, die hat einen tollen Hintern.

Snoop Dog vs. David Guetta - "Sweat": Snoop Dogg;
Johnny: …Nett! Das gefällt mir!
Interview durchgeführt: Kurt Kovac
Redaktion: Kurt Kovac, Yvonne Zgraggen


Linktipps:
Das letzte Album "Nightmare" von Avenged Sevenfold anhören und downloaden
Künstlerportal von Avenged Sevenfold
Offizielle Seite

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?