INTERVIEW MIT LINA BUTTON

Get the Flash Player to see this player.

Die sympathische Schweizer Sängerin Lina Button ist in der ganzen Schweiz unterwegs. Der Song 'Homesick', den man aus ihrem Album kennt, hat sie in einer Neuauflage veröffentlicht. Wir haben die Soul-Pop Sängerin zum Interview getroffen

hitparade.ch: Bekannt bist du eigentlich als 'Newcomer', machst aber sicher schon länger Musik. Wie hast du damit begonnen?
Lina Button: Wie es halt so ist: Man bekommt Musik von zu Hause mit. Wir hörten zu Hause sehr viel Musik, wir hatten keinen Fernseher. Unser Vater hat sehr oft gesungen mit mir und meiner Schwester zusammen; das Singen war für uns schon immer sehr natürlich. Ich hatte aber nie in Erwägung gezogen, Sängerin zu werden, ich checkte damals gar nicht, dass das überhaupt ein Beruf ist, ich dachte damals, es singen ja sowieso alle Menschen… Dann begann ich, Instrumente zu spielen, zuerst verschiedene Flöten, wie man das halt so macht, dann Gitarre. Ich übte damals aber nie, und meine Mutter meinte: "Vielleicht könntest du Gesangsstunden nehmen, du singst ja so oft, das wäre doch vielleicht etwas…" Mit ca. 13 nahm ich dann Gesangsstunden. Bald darauf hatte ich die ersten Schüler-Bands.

hitparade.ch: Welche Musik hast du früher gehört? Gibt es Künstler, die dich beeinflusst haben?
Lina Button: Ich denke, es ist viel von der Musik, die meine Eltern gehört haben. Sie hörten oft Beatles, Blues- und Soul-Sachen. Als Teenager hatte ich eine gewisse Abwehr-Haltung dieser Musik gegenüber, war in einer Trotz-Phase, in der ich dachte: "Jetzt stellt doch diesen Blues ab!" Lustigerweise ist es genau das, was mich schon sehr geprägt hat, würde ich jetzt im Nachhinein sagen.

hitparade.ch: Was hat dich dazu motiviert, eine CD zu machen?
Lina Button: Ich habe sehr lange in Cover-Formationen gespielt, und irgendwann kam das Bedürfnis, eigene Songs zu schreiben. Die behielt ich sehr lange für mich, weil ich dachte, es interessiere doch niemanden. Darauf führte mich ein Kollege zu einem meiner späteren zwei Produzenten. Er war der erste, der sich meine Songs angehört hat. Ein sehr differenziertes Feedback folgte. So merkte ich, dass es sich lohnt, daran weiterzuarbeiten. Ich lernte den zweiten Produzenten kennen. So hat sich das Ganze entwickelt und angefangen zu professionalisieren.

hitparade.ch: Sind deine Songs alle selber geschrieben?
Lina Button: Ja, Musik und Texte schreibe ich selber.

hitparade.ch: Wie war das mit den neuen Leuten, hattest du die Lieder schon fertiggeschrieben und gezeigt, wie du dir die Songs in etwa vorstellst?
Lina Button: Die Songs schreibe ich zu Hause fertig, mit Klavier oder Gitarre begleitet, die Songs "stehen" von der Form und Länge her. Ich nehme sie mit in den Proberaum oder schicke sie vorher der Band und wir schauen zusammen, wie es werden soll mit Schlagzeug, Gitarre und Bass, wie sie zu instrumentieren sind.

hitparade.ch: Die Single und das Album heissen beide 'Homesick'. Was hat dich inspiriert dazu, Heimweh?
Lina Button: Manchmal hast du eine Idee, und es kommen aber viele Dinge zusammen. Das war bei dem Song auch so. Zum Teil ist es wirklich so, man ist in Gedanken weit weg, zum Beispiel in Übersee, ist dort ganz auf sich allein gestellt, neu an einem Ort. Die Vorstellungen haben sich vermischt mit dem Gefühl von Heimweh haben, was ich als Kind oft hatte, zum Beispiel in den Lagern. Es sind verschiedene Aspekte von Heimweh: Heimweh haben nach sich selber, wenn man sich selber fremd geworden ist, sich verloren hat, das grundsätzlichste Heimweh haben. Es ist eine Mischung von verschiedenen Heimweh-Aspekten.

hitparade.ch: Jetzt bist du schon lange unterwegs mit dem Album. Du hast eine Neu-Auflage von 'Homesick' gemacht, eine andere Version. Habt ihr diese gemacht, um das Album zu promoten? Oder wolltest du nicht schon etwas Neues machen, eine neue Single nach fast einem Jahr?
Lina Button: Es ist eher, weil ich mit dem Album bis in den Sommer hinein auf Tour bin, die Frühlings-Tournee ist noch am Laufen und sie heisst "Homesick-Frühlings-Tournee", weil sie mit dem Album zusammenhängt. Ich habe oft Rückmeldung bekommen von Leuten und auch Radios, dass ihnen der Song "Homesick" gefällt, und der ist auf dem Album extrem kurz, in sehr reduzierter Version. Wir hatten einfach Lust, den Song anders anzugehen und unsere Fantasie walten zu lassen.

hitparade.ch: Gefällt dir persönlich diese Version besser als die erste?
Lina Button: Ich kann es selber nicht so gut sagen, denn es sind für mich zwei verschiedene Paar Schuhe. Ich finde, es hat jede Version auf ihre Art ihren Reiz. Ich kann nicht sagen: "Diese oder diese Version gefällt mir besser."

hitparade.ch: Es gibt kein offizielles Video für 'Homesick'. Macht ihr auch keines? Denkt ihr, es lohne sich heutzutage vielleicht nicht mehr?
Lina Button: Ich denke, wir machen keines mehr dazu. Es ging mehr darum, den Song noch einmal frisch herauszubringen, vielleicht die Radio-HörerInnen noch einmal darauf aufmerksam zu machen, auch die Tour und meine CD noch einmal zu bewerben. Ich denke, dass wir eher bei einer Vorab-Single bei einem nächsten Album über ein Video nachdenken werden.

hitparade.ch: Du hast dein Album zum digitalen Download bereitgestellt. Was haltest du allgemein von Programmen wie 'Spotify' zum Beispiel, bei dem du alle Alben gratis hören kannst?
Lina Button: Ich habe schon davon gehört, aber ich benutze es selber nicht.

hitparade.ch: Beeinflusst es dich, stört es dich, oder ist es dir egal?
Lina Button: Ich benutze es selber nicht, weil ich es nicht befürworte. Ich verstehe natürlich, dass es die Leute nutzen, wenn man sich etwas gratis anhören kann. Die Leute denken wahrscheinlich gar nicht so weit, dass es für Künstler eigentlich ein Nachteil ist, weil sich eine CD ja nicht von selber produziert. Es ist immer eine kostenaufwändige Angelegenheit. Ich denke mir, das ist so wie: "Jetzt habe ich mir doch so viel Mühe gegeben für das Album und so viel…, und jetzt kann man es einfach so…!" Es ist so, wie wenn du in ein Schuh-Geschäft gehst und den Turnschuh einfach nach Hause mitnimmst, ohne dafür zu bezahlen. Vielleicht müsste man die Verbraucher darauf aufmerksam machen. Ich denke, es ist Vielen gar nicht bewusst, dass da eigentlich ein Stück unserer Arbeit degradiert wird.

hitparade.ch: Viele Künstler, die ich befragt habe, sehen es positiv, da man sich sowieso nicht wehren kann gegen das digitale Downloaden oder Verbreiten. Sie haben einfach die Hoffnung, dass es sich verbreitet und dadurch mehr Leute an die Konzerte kommen.
Lina Button: Das ist natürlich der andere Punkt. Dadurch kannst du promo-mässig natürlich vieles machen. Es ist immer ein Abwägen.

hitparade.ch: Welcher ist dein persönlicher Lieblings-Song des Albums, den du am liebsten performst? Gibt es einen?
Lina Button: Es wechselt jeweils…

hitparade.ch: …einen, der dir am meisten bedeutet, den du live am liebsten spielst?
Lina Button: "Homesick" habe ich wirklich sehr gern. Das ist ein Song, bei dem ich Gitarre spiele, vorne stehe und dadurch einen anderen Kontakt habe zum Publikum. Sonst spiele ich sehr viel Klavier.

hitparade.ch: Du spielst viel auf einmal und singst auch noch, ist das nicht schwierig? War es am Anfang nicht schwierig, alles miteinander zu kombinieren?
Lina Button: Doch. Es ist auch eine Übungssache, alles zusammenzubringen. Ich war mir vorher eher gewohnt, einfach zu singen. So war es etwas Neues für mich, aber ich sah es auch als gute Herausforderung und finde es mittlerweile sehr cool, dass ich auch so auf die Bühne gehen kann.

hitparade.ch: Gibt es ein paar Songs, bei denen die Leute verschieden reagieren?
Lina Button: Es ist immer wieder überraschend, wie die Leute nach Konzerten zu mir kommen, geben ein Feedback, was ihnen besonders gut gefallen hat. Es ist manchmal so unterschiedlich, stimmt manchmal nicht mit der eigenen Wahrnehmung überein, die man in dem Moment gehabt hat auf der Bühne. Im Moment ist "Homesick" einer der Songs, den ich am liebsten spiele, in einer Woche vielleicht wieder "Chasing", oder "A No Would Be Enough". Es wechselt wirklich ständig.

hitparade.ch: Welche waren bisher die Highlights der Tour, was ist dir speziell geblieben?
Lina Button: Speziell geblieben ist mir sicher meine CD-Taufe, weil ich dort auch noch den Job gehabt habe der Veranstalterin. Ich habe sie mit einem Kollegen selber organisiert. Darum wurde es zu einem sehr grossen Abend, weil das Drum und Dran auch für mich wichtig war, und dann ist es halt auch meine CD-Taufe, an die viele Leute kommen, die man gern hat. Das war darum für mich ein sehr wichtiger Abend, der schlussendlich sehr gelungen ist. Das hat mich sehr aufgestellt. Letzten Samstag habe ich im "Eisenwerk" in Frauenfeld gespielt. Ich komme aus der Umgebung, und es ist für meine Verhältnisse ein grosser Ort. Ich habe dort schon viele "grosse" Bands gehört, vor ca. 10 Jahren. Es war für mich sehr speziell, dort auftreten zu können. Es war ein Doppel-Abend mit James Gruntz. Das hat mich sehr gefreut, weil ich cool finde, was er macht. Es war voll, es kamen wirklich sehr viele Leute. Das hat mich extrem aufgestellt.

hitparade.ch: Hast du früher immer schon gedacht, es wäre cool, später auf dieser Bühne zu stehen? Oder war das für dich noch kein Gedanke?
Lina Button: So weit habe ich gar nicht gedacht. Ich habe dort auch schon gesungen, aber mehr als Gast bei regionalen Bands. Es finden dort auch noch eher kleine Konzerte statt; es hat dort kleine Lokale, und ich hatte immer gedacht, ich wäre eher dafür eine Kandidatin. Plötzlich hatte es geklappt und viele Leute sind gekommen.

hitparade.ch: Man liest überall Gutes, aber wie gehst du mit Kritik um, auch mit schlechter?
Lina Button: Ich finde Kritik extrem wertvoll, wobei es natürlich immer darauf ankommt, wie sie entgegengebracht wird, konstruktiv ist schon sehr hilfreich. Manchmal schreiben oder sagen mir Leute etwas nach den Konzerten, meistens wirklich Sachen, die ich sehr gut miteinbeziehen oder nachvollziehen kann und mir auch wirklich Gedanken darüber mache, ob an dem, was sie sagen, etwas Wahres ist, ob ich aktiv etwas ändern könnte. Ich mache mir Gedanken darüber. Ich finde es wichtig, es bringt ja nichts, wenn alle immer sagen, es sei gut. Wie willst du dann da noch weiterkommen? *lacht*

hitparade.ch: Hast du auch schon im Ausland gespielt?
Lina Button: Ja, wir waren in Deutschland.

hitparade.ch: Wie vergleichst du das Schweizer Publikum mit Deutschland?
Grundsätzlich waren die Reaktionen auf unsere Auftritte sehr ähnlich wie in der Schweiz. Die Schweizer sind jedoch ein bisschen zurückhaltender. Die Deutschen johlen vielleicht halt eher und die Schweizer klatschen vielleicht einfach ein bisschen lauter.

hitparade.ch: Die Schweizer tasten sich erst einmal heran, hören zu, und erst dann…
Lina Button: …Ja, ich denke, es ist manchmal Zurückhaltung da, was ja überhaupt nicht stört, aber es ist mir einfach aufgefallen.

hitparade.ch: Was ist dein Ziel für die Zukunft? Hast du Wünsche? International touren, oder…
Lina Button: …Ich denke nicht so weit, ich bin nicht der Typ, der Mega-Luft-Schlösser baut. In näherer Zukunft, also dieses Jahr, freue ich mich einfach auf die restlichen Konzerte, im Herbst gehe ich wieder ins Studio für ein zweites Album. Ich glaube, wenn ich so weitermachen kann, wenn es sich auch noch in ein paar Jahren wirklich noch lohnt, an meiner Musik dranzubleiben…

hitparade.ch: …Aber es ist schwierig in der Schweiz, von der Musik zu leben…
Lina Button: Ja, es geht im Moment, ich habe einen sehr bescheidenen Lebens-Stil. Das stört mich auch nicht, ich kann machen, was mich glücklich macht, darum ist das völlig ok. Es ist immer wieder eine Überraschung und Herausforderung, wie das funktioniert oder eben auch nicht. Darum stecke ich meine Ziele nicht allzu hoch. Ich glaube, wenn ich das wirklich noch in ein paar Jahren machen könnte, wäre ich schon extrem glücklich.

hitparade.ch: In der Schweiz ist allgemein diese Art von Musik sehr beliebt, wird im Radio gespielt…
Lina Button: …Es gibt wirklich viele gute Schweizer Bands.

hitparade.ch: Es gibt im Moment auch viele Sängerinnen, die englisch singen. War es für dich schon immer klar, englisch zu singen?
Lina Button: Eigentlich schon. Aber ich muss sagen, ich habe mir einmal ganz bewusst zwei, drei Monate Zeit genommen, Songs zu schreiben, ausschliesslich auf Schweizerdeutsch, weil ich das für mich habe ausprobieren wollen, um zu wissen, ob es der richtige Weg ist oder nicht, Englisch zu singen, da es nicht meine Muttersprache ist. Ich habe dabei sehr deutlich gemerkt, dass es das ist. Es hat sicher damit zu tun, wie ich zur Musik gekommen bin. Meine Eltern haben fast nur englischsprachige Musik gehört. Es ist für mich die Sprache meiner Musik, meine Musik zum Ausdruck zu bringen.

hitparade.ch: Kommen wir zur Top 10 der Schweizer Charts:

Eros Ramazzotti - Eros Best Love Songs
Lina Button: Eros! *lacht* Da kommt mir vor allem meine Kindheit in den Sinn. Er lief ab und zu bei uns zu Hause. Ich habe nicht mehr verfolgt, was er macht, ich kenne es nicht, aber das ist eine "Best Of"…

Sean Paul - Tomahawk Technique
Lina Button: Er trat einmal am Openair Frauenfeld auf, an das kann mich erinnern…

Leonard Cohen - Old Ideas
Lina Button: Den kenne ich natürlich. Er hat viele Songs, die gross geworden sind und auch von anderen interpretiert wurden.

Whitney Houston - The Ultimate Collection
Lina Button: Sie war natürlich hoch im Kurs damals für mich als 14-Jährige, als ich meine Zimmertüre zumachte und gesungen habe. Leider wird es nicht Neues mehr geben.

Eluveitie - Helvetios
Lina Button: Eine Schweizer Band. Das ist nicht das, was ich mir selber anhöre, aber ich finde sehr eigen, was sie machen und ich finde es super, dass sie auf Platz 4 sind.

Lana Del Rey - Born To Die
Lina Button: Sie finde ich cool, ich kenne ihr "Video Games". Sie erinnert mich an Nancy Sinatra.

Adele - 23
Lina Button: Adele kenne ich vor- und rückwärts.

Xavier Naidoo - Danke für's Zuhören - Liedersammlung 1998-2012
Lina Button: Den habe ich mitbekommen, als ich bei "The Voice Of Germany" hineingezappt habe.

hitparade.ch: Fällt dir sonst noch etwas auf?
Lina Button: Es hat viele Schweizer Kreuze! Das finde ich super, das ist wirklich sehr cool! Mich freut es immer sehr! Wenn ich mir das anschaue, gerade da bei den Plätzen 21-30, ist die Schweiz extrem gut vertreten; ich habe auch einmal schüchtern "Hallo" gesagt. *lacht*
Interview durchgeführt: Sonja Eberhard
Redaktion: Gabi Wegmüller, Sonja Eberhard


Linktipps:
Das Album Homesick" anhören und downloaden - Wir verlosen 3 CDs!
Künstlerportal von Lina Button

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?