INTERVIEW MIT GOTTHARD



Gotthard - Firebirth
1. Starlight
2. Give Me Real
3. Remember It's Me
4. Fight
5. Yippie Aye Yay
6. Tell Me
7. Shine
8. The Story's Over
9. Right On
10. S.O.S.
11. Take It All Back
12. I Can
13. Where Are You
14. Love You Honey [Exclusive Track]
15. Starlight (Acoustic-Version) [Bonus Track]
mehr Infos

Get the Flash Player to see this player.

Letzte Woche ist 'Firebirth', das brandneue Gotthard-Album erschienen. Dabei handelt es sich um ein musikalisches Back To The Roots-Feuerwerk und um die Feuertaufe des neuen Sängers Nic Maeder zugleich. Wir haben Nic und Freddy Scherer zum Interview getroffen.

hitparade.ch: Mit der endgültigen Entscheidung für Nic Maeder als neuen Lead-Sänger sagt ihr, seine Persönlichkeit, sein musikalisches Talent und sein Songwriter-Talent passten perfekt. Wie wichtig war sein Songwriter-Talent bei dieser Entscheidung?
Freddy: Da waren viele Aspekte. Bevor wir uns irgendjemanden angehört hatten, setzte sich die Band zusammen, und wir diskutierten miteinander, um genau festzulegen, wonach wir suchen. Es waren ungefähr 10 Punkte, die uns einfielen, und von diesen 10 Punkten waren 2 oder 3 wirklich wichtig. Natürlich war einer von diesen, dass, falls wir einen Schweizer finden würden, es perfekt wäre. Falls wir einen sehr gut geeigneten finden würden und er wäre nicht Schweizer, dann wäre er halt nicht Schweizer. Als Nic hereinkam, verstanden wir uns im Song-Writing sehr gut. Als wir mit ihm essen gingen, um ihn besser kennenzulernen, merkten wir, dass wir dieselbe Sprache sprechen und seine Wurzeln wirklich Schweizer Wurzeln sind. Ein Deutscher, Engländer oder Amerikaner hätte wohl eine Menge Spass, aber es ist nicht exakt dieselbe Sprache. Die Kulturen sind sehr verschieden, wir denken und handeln anders als sie. Alles Weitere mit Nic war von zusätzlichem Vorteil, wie seine grossartige Stimme. Wir verstanden uns so gut. Wir machten einige Proben und Song-Writing, verbrachten aber auch viel Zeit mit auswärts essen, trinken oder mit was auch immer, um ihn sehr gut kennenzulernen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, ob er geeignet wäre oder nicht. Am Schluss ist es nur ein gutes Gefühl.

hitparade.ch: Gab es andere Kandidaten zu berücksichtigen oder solche, die kurz davor waren, ausgewählt zu werden?
Freddy: Wir sagten uns von Beginn unserer Suche an, dass, falls wir den Richtigen finden, wir es wissen werden. Nic war in der engsten Auswahl. Bei ihm sagten wir uns: "Lasst uns weitermachen mit ihm mit den Proben und lasst uns einander treffen!" Bereits während der zweiten Probe verliessen wir den Proberaum, und er setzte sich ans Klavier und spielte "One Life, One Soul". Das war vielleicht das Schlüsselerlebnis, bei dem wir sagten: "Das ist der Mann!" Nebst der Tatsache, dass er Schweizer ist und wir ihn bereits wirklich gut kennengelernt hatten, war das der Moment, in dem wir wussten, dass es etwas werden könnte mit ihm. Sein Song-Writing war auch entscheidend, aber das war der Moment, bei dem es uns allen klar war und niemand in dem Raum musste sich dazu äussern. Wir alle sassen da und hörten nur zu.

hitparade.ch: Wie sieht es bei dir aus, Nic? Mitglied zu werden in der grössten Schweizer Band der Geschichte war eine grosse Sache, ein wichtiges Ereignis. War da ein Schlüsselerlebnis, bei dem du ebenso fühltest, oder war dir definitiv klar, dass du dich der Band anschliessen würdest?
Nic: Es begann mit mir, als ich in Australien lebte und einige Songs sang und sie der Band schickte. Der erste, den ich aufnahm, war "Anytime, Anywhere". Als ich da sass und ihn spielte, meiner Stimme zu ihrer Musik zuhörend, dachte ich tatsächlich, dass es passen und funktionieren würde. Bis ich die Jungs wirklich getroffen und sie kennengelernt hatte, hatte ich mich noch nicht entschieden. Ich erinnere mich, dass ich eines Nachts beim Abendessen sass mit den Jungs und ich zu ihnen sagte: "Ich möchte es unbedingt tun!" Zunächst musst du sie wirklich treffen und zufrieden, grosszügig sein. Das ist etwas Langfristiges. Es geht nicht nur darum, einige Alben aufzunehmen, es handelt sich um eine grosse Lebensveränderung, eine sehr grosse Entscheidung! Ziemlich schnell war mir klar, dass ich es tun wollte! In den letzten Jahren hatte ich bereits an eine Rückkehr in die Schweiz gedacht. Ich kam schon jeden Sommer mit meiner australischen Band herüber, um hier mehr und mehr zu arbeiten. Ich habe schon ungefähr mein halbes Leben hier verbracht, und so war es kein Kultur-Schock oder Ähnliches. Es stellte sich für mich als grossartig heraus.

hitparade.ch: Wie haben es deine australischen Fans aufgenommen, dass du dich einer Schweizer Band angeschlossen hast?
Nic: Ich bekam sehr viel Unterstützung und viele Leute sind begeistert davon.

hitparade.ch: Viele Bands machen Lead-Sänger-Wechsel aus dem einen oder anderen Grund durch. Ich bin sicher, es ist hart, den Erwartungen der Fans zu begegnen für das erste Album nach solch einem Wechsel. Was sind deine Erwartungen für dieses Album?
Freddy: Ich denke, wir haben wirklich ein gutes Album gemacht. Es ist das bestmögliche Album in der aktuellen Zusammensetzung der Band. Am Ende des Tages ist es das, was sich die Fans vorstellen. Wir sind nicht sehr weit entfernt von der Original-Musik von Gotthard. Die Musik ist mehr oder weniger dieselbe. Nics Stimme ist anders, aber der von Steve Lee nicht ganz weit entfernt. Natürlich wird es Leute geben, welche nicht akzeptieren können, dass Steve nicht mehr in der Band ist. Wir verstehen dies völlig. Wir werden hoffentlich auch neue Fans dazugewinnen. Es wird sich die Waage halten. Wir sind stolz auf das Album und wir werden sehen! Viel mehr können wir nicht tun.

hitparade.ch: Die 11 letzten Alben erreichten die Spitze der Schweizer Alben-Charts. Setzt euch dies noch mehr unter Druck bei diesem neuen Album?
Freddy: Natürlich ist es dieses Mal ein bisschen anders, doch bei jedem der letzten Alben wussten wir am Anfang auch nicht, wie gut es herauskommen wird. Jedes Album steht für sich selbst. Es ist jedes Mal etwas Neues, kein Erwarten, sondern ein Hoffen. Wir würden sehr stolz sein, wenn es direkt auf Platz 1 gehen würde.
Nic: Es wäre genial, wenn es mit diesem Album so weitergehen würde.
Freddy: Ja, es war bei jedem Album dasselbe. Du weisst nie, was passieren wird und wir nehmen nichts für selbstverständlich!
Nic: Ich muss eine Sache erwähnen, welche ich in der Musik-Branche gelernt habe: Man kann nie wissen, was passieren wird, und du kannst nie sicher sein! Manchmal denkst du, du hättest einen Hit und du hast gar keinen! Während zu anderen Zeiten das pure Gegenteil der Fall ist: Ein Song, bei dem du dachtest, er wäre schlecht, stellt sich als Hit heraus!

hitparade.ch: Warst du bereits ein Fan der Band, bevor du dich ihr angeschlossen hast?
Nic: Yeah! Ich mochte diese Band! Ich mochte sie sehr gut! Ich kannte sie nicht persönlich, doch ich war ziemlich vertraut mit ihr. Im Jahre 1994, als ich mit meiner zu der Zeit aktuellen Band in der Schweiz lebte, eröffneten wir ein Festival, an dem die Band Headliner war. Ich verfolgte die Band von Anfang an.

hitparade.ch: Nach so vielen Gotthard-Alben in der Vergangenheit, wie viel musste im Prozess der Entstehung des neuen Albums verändert werden?
Freddy: Ich würde sagen, der Prozess hat sich nicht verändert; es ist derselbe. Gotthard ist sehr schweizerisch und demokratisch. Sogar wenn der Drummer denkt, dass ein Song nicht funktionieren könnte oder er ihn hassen würde, wird der Song leider gestrichen. So arbeiten wir. Ich denke, das ist eine übliche Weise, wie "richtige" Bands arbeiten. Die "alten" Bands wie AC/DC oder beliebige Bands, es betrifft immer die ganze Band, es ist eine Band-Geschichte. Wenn du einmal zu dieser Art von Band gehörst, bleibt die Arbeitsweise dieselbe.

hitparade.ch: Euer neues Album erscheint am 1. Juni und trägt den Titel 'Firebirth'. Was bedeutet dieser Titel?
Nic: Es hat mit dem Phönix in der Mythologie zu tun, ein Symbol für die Wiedergeburt, aus der Asche in den Himmel. Das ist die Botschaft, die die Band wirklich geben wollte. Es ist ein neues Kapitel für die Band. Es geht wirklich um eine Wiedergeburt.

hitparade.ch: Ihr bietet eure neuen Songs zum Gratis-Download an und postet Aktuelles und Video-Botschaften zu jedem Song. Was waren die bisherigen Reaktionen der Fans?
Nic: Also, die erste Reaktion, die wir wirklich bemerkten, war, als wir den Track "Remember It's Me" herausgaben. Es war das erste Video und eine Einführung der Band in neuer Besetzung. Die Reaktion war wirklich eindrucksvoll! Ich war sehr glücklich! Ich erhielt so viele Nachrichten auf facebook und YouTube! Das Feedback war erstaunlich! Auch können wir viele Fans treffen, Promotion machen, sogar, als wir durch Süd-Amerika tourten. Insgesamt war jeder wirklich glücklich, dass die Band so weitermacht. Auch ich habe mich sehr willkommen gefühlt.

hitparade.ch: Wieviel Anpassung bei Gotthard war nötig, verglichen mit deiner alten Band?
Nic: Die Publikums-Grösse ist anders, natürlich. Ich bin es gewohnt, in Pubs und Clubs zu spielen in ganz Australien. Es war eine grosse Umstellung, vor so grossen Menschen-Mengen zu spielen. In meiner alten Band spielte ich immer mit einer Gitarre in der Hand. Das ist schon ein bisschen anders. Es hat sich aber gezeigt, dass es für mich normaler ist, als ich gedacht hatte. Da sind einige Dinge verschieden, aber das alles macht Spass.

hitparade.ch: Beherrschst du die Klassiker der Gotthard-Musik schon?
Nic: Ja, definitiv! Sogar während des Vorsingens musste ich viel Zeit aufwenden, die Songs zu lernen, sie aufzunehmen, meine Stimme zu den Songs hinzuzufügen um zu sehen, wie sie tönen würden. Wir hatten schon ein bisschen Arbeit.
Freddy: Das ist erst der Anfang, und alles braucht seine Zeit. Wir haben bisher nur 5 Konzerte gegeben. Das ist, als hätten wir nur 2 Songs geschrieben. Die Band hat seit über 2 Jahren nicht gespielt. Wir müssen uns finden und lernen, Nic bei uns zu haben, mit ihm umzugehen. Das ist etwas, das wir nicht innerhalb eines Monats tun können. Es kann Jahre dauern, auf alle Details einzugehen. Wie wir es ebenso mit Steve gemacht hatten… Wenn du Steve vergleichst vor 20 Jahren… Natürlich, je länger man einander kennt, umso mehr bekommt man aus einem heraus. Wir haben ein grosses Album geschaffen und haben einige Konzerte gegeben und wir werden weitermachen! Wir werden besser und besser werden!

hitparade.ch: Sich einer solch etablierten Band anzuschliessen, bringt auch einige Vorteile. Ich bin mir sicher, sie gab dir Tipps und Unterstützung?
Nic: Ja, absolut! Sie ist eine Band, die so funktioniert, sie ist eine Familie, eine sehr enge Familie. Wenn jemand eine Idee hat für irgendetwas, äussert er seine Meinung, und die Band unterstützt einander. Natürlich picke ich mir jede Menge Tipps davon heraus.

hitparade.ch: Hat Gotthard Pläne, nach Australien zu gehen und aufzutreten für einige Fans deiner alten Band?
Nic: Wir haben darüber gesprochen. Im September gehen wir nach Japan. So haben wir darüber gesprochen, vielleicht hinzugehen, aber wir denken nicht, dass es dieses Jahr passieren wird. Ich bin sicher, irgendwann wird es passieren.
Freddy: Hoffen wir also! Ich war noch nie dort.
Interview durchgeführt: Kurt Kovac
Redaktion: Gabi Wegmüller, Kurt Kovac


Linktipps:
Das neue Album "Firebirth" anhören
Künstlerportal von Gotthard

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?