INTERVIEW MIT RONAN KEATING



Ronan Keating - Time Of My Life
1. Let Me Love You
2. As Long As We're In Love
3. Breathe
4. She Knows Me
5. Time Of My Life
6. In Your Arms
7. Landslide
8. Keep It Smile
9. Don't Think I Remember
10. Shine Like Gold
11. Grow Old With Me
12. Ronan Keating feat. The Shires - Falling Slowly
mehr Infos

Get the Flash Player to see this player.

"In diesem Album stecken mein Herz und meine Seele"



Ronan Keating präsentiert sein zehntes Studioalbum "Time Of My Life" - und es ist eine Liebeserklärung an seine Frau. Im Interview verrät er, wie schwierig es ist, seine Gefühlswelt mit der ganzen Welt zu teilen.

hitparade.ch: Es ist morgens um 9 Uhr. Ist das nicht ein bisschen früh für einen Popstar wie Dich?
Ehrlich gesagt bin ich es gewohnt. Gerade im Moment ist es wichtig, aufzustehen, und gesehen zu werden. Man muss arbeiten, früh aufstehen und lange wach bleiben. So funktioniert das Business und so funktioniert die Welt.

hitparade.ch: Als Journalistin muss ich sagen, bin ich es nicht gewohnt, so früh aufzustehen.
Tja, dann wechsle ich meinen Job (lacht). Naja, ich muss regelmässig früh raus. Für Frühstücksfernsehen oder Morgen-Shows bei Radios zum Beispiel. Das ist ganz normal. Ich habe mich daran gewöhnt.

hitparade.ch: Du bist vor Kurzem 39 Jahre alt geworden und bringst jetzt bereits Dein zehntes Album heraus. Wie machst Du das nur?
Es war viel Arbeit. Ich habe viele Alben herausgebracht in sehr kurzer Zeit. Das war in meinen Anfangsjahren. In den letzten fünf bis sieben Jahren habe ich mir etwas mehr Zeit gelassen. "Fires" war mein letztes Studio-Album vor diesem Neuen - und das führte zu einem experimentellen Punkt in meiner Karriere. Das neue Album ist eines, das viel von meinem Inneren preisgibt. Ich steckte meine Seele und mein Herz da hinein, ich habe tiefe Gedanken hineingepackt und alles dafür gegeben. Es war eine wundervolle Erfahrung.

hitparade.ch: Fällt es Dir nicht schwer, Songs über Deine intimsten Gedanken zu schreiben und diese dann mit der ganzen Welt zu teilen?
Es brauchte einige Zeit, um herauszufinden, wie man das am besten anstellt. Das war nicht einfach und ich musste lernen, wie das geht. Es ist noch nicht perfekt, aber es ist besser geworden. Aber es war eine grossartige Erfahrung und es ist ein bisschen therapeutisch. Es fühlte sich an, als würde man in eine Therapie-Sitzung gehen und über alles Mögliche sprechen. Ich habe die Songs mit meinem Freund Dan geschrieben. Wir sassen in der Küche, haben die Gitarre genommen und Songs geschrieben. Das war toll!

hitparade.ch: Schreibst Du Deine Songs immer mit der Gitarre? Oder nutzt Du fürs Songwriting auch mal andere Instrumente?
Nur die Gitarre. Das funktioniert wunderbar.

hitparade.ch: Wie lange hast Du am neuen Album gearbeitet?
Ich habe im Jahr 2015 sehr intensiv daran gearbeitet. Und das ist eine lange Zeit für mich, denn früher habe ich Alben in drei Monaten gemacht. Es war immer ein grosser Druck da, schnell zu arbeiten. Jetzt hatte ich die Freiheit, das in meiner Geschwindigkeit zu machen, was toll war. Ich konnte so meinen Sound finden.

hitparade.ch: Der Titel Deines neuen Albums lautet "Time Of My Life". Ist denn jetzt die Zeit Deines Lebens?
Ich glaube schon. Ich glaube, das liegt daran, dass ich jetzt weiss, wer ich bin. Wenn man jung ist, denkt man, man wisse, wer man ist. Aber das tust Du eigentlich gar nicht. Das kommt erst später. Es braucht Zeit dafür.

hitparade.ch: Hast Du den Song "Let Me Love You" für Deine Frau geschrieben?
Ja, der ist für sie! Eigentlich sind alle Songs auf dem Album von ihr und unserem gemeinsamen Leben inspiriert. Das ist ein Album voller Lovesongs.

hitparade.ch: Wie hat sie reagiert, als Du ihr die Songs zum ersten Mal vorgespielt hast?
Sie liebt die Songs und ist sehr stolz auf das Album. Sie war sehr stark involviert in die Produktion. In zwei Songs macht sie sogar die Backing-Vocals. Das ist echt speziell. Sie singt bei "As Long As We're In Love" und bei "In Your Arms" im Hintergrund.

hitparade.ch: Sie ist also Sängerin?
Sie sang, als sie jünger war. Sie ist keine professionelle Sängerin, hat aber eine echt tolle Stimme. Gemeinsam zu singen ist etwas Wunderbares.

hitparade.ch: Bei welchem Song fiel Dir das Songwriting am schwersten?
Das war der Song, der eigentlich am einfachsten ist - seine Entstehungsgeschichte war jedoch die schwierigste. Der Song heisst "Think I Don't Remember". Der Song handelt vom Aufwachsen in Irland und von meiner Erfahrung mit der Insel. Es geht um die Beziehung zur Heimat, die jeder zwischendurch fühlt. Und das war wirklich nicht einfach in Worte zu fassen.

hitparade.ch: Ich dachte, Du würdest "Breathe" als schwierigsten Song nennen.
Ach so (lacht). Der war nicht schwer zu schreiben, der kam ganz leicht aus mir heraus. Der wird übrigens als zweite Single ausgekoppelt. Und gerade vor wenigen Tagen haben wir das Video dazu gedreht. Ganz oben auf einem Gebäude in London. Es ist ganz toll geworden.

hitparade.ch: Was tust Du mit Songs, die Du schreibst, die es aber dann nicht aufs Album schaffen?
Manchmal spare ich sie mir für ein nächstes Album auf, oder aber, ich gebe sie an jemand anderen weiter. Diese Songs werden auf jeden Fall nicht einfach wieder vergessen. Da gibt es eine ganze Menge spezieller Songs.

hitparade.ch: Im Song "She Knows Me" sagst Du, dass Du tausend Lovesongs gesungen hast, aber erst dieser wirklich zählt. Was denkst Du wirklich über die Songs, die Du in Deiner Vergangenheit geschrieben hast?
Ich finde, die sind toll und ich bin sehr stolz auf diese Songs. Ich glaube, diese Lieder haben mich zu dem gemacht, was ich heute bin. Ich bin sehr stolz auf meine Karriere, die seit mehr als 23 Jahren andauert. Jetzt hat einfach ein neues Kapitel angefangen.

hitparade.ch: So, jetzt muss ich Dich über die Schweiz ausfragen! Ich muss einfach!
Mach nur, ich liebe die Schweiz (lacht)! Ich komme jedes Jahr her, um in Verbier Ski zu fahren mit meiner Familie. Ich bin auch ein grosser Fan von Schweizer Uhren und gehe regelmässig an die Uhren-Messe nach Genf. Ich habe eine tolle Beziehung zur Schweiz und viele gute Freunde hier. Ich bin echt oft in der Schweiz.

hitparade.ch: Kennst Du denn auch Schweizer Musiker?
Ich war mal bei "Art on Ice" dabei vor etwa sieben Jahren und habe eine grossartige Woche hier verbracht. Dort habe ich auch tolle Musiker kennengelernt. Ich war in Zürich und Luzern. Auch da habe ich viele lokale Künstler getroffen. Aber ich kann Dir jetzt keine Band oder Künstler nennen. Ich kenne die Leute, aber kann das jetzt gerade nicht alles zuordnen.

hitparade.ch: Du warst in der Jury bei X-Factor. Wie wichtig sind Dir solche Dinge?
Es war eine spannende Zeit. Ich habe viel über mich selbst als Künstler gelernt, als ich diese jungen Talente gecoacht habe. Und jetzt kommt "the Voice of Australia". Das ist toll. Es ist eine Super-Show mit genialen Menschen wie Jessie J und den Madden Brothers. Wir haben viel Spass und lernen auch viel dabei. Auch über die eigene Stimme und Performance. Das hilft auch weiter.

hitparade.ch: Was wünschst Du Dir für die Zukunft?
Gesund zu bleiben und noch mehr Alben produzieren zu dürfen! Ich möchte immer Musik machen können.
Interview durchgeführt: Stella Nera
Redaktion: Stella Nera


Linktipps:
Das neue Album "Time Of My Life" anhören und downloaden
Künstlerportal von Ronan Keating

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?