CREED - ROCKY'S LEGACY


Kino


DVD


Blu-Ray

Originaltitel Creed
Genre Drama | Sport
Regie Ryan Coogler
Darsteller Michael B. Jordan, Sylvester Stallone, Tessa Thompson, Phylicia Rashad, Andre Ward, Tony Bellew, Ritchie Coster, Jacob 'Stitch' Duran, Graham McTavish, Malik Bazille, Ricardo 'Padman' McGill, Gabe Rosado, Wood Harris, Buddy Osborn, Rupal Pujara, Brian Anthony Wilson, Joey Eye, Johanna Tolentino, Tone Trump, Kash Goins
Land USA
Jahr 2015
Laufzeit 133 min
Studio Warner Bros., Metro-Goldwyn-Mayer (MGM), New Line Cinema
FSK 12
Kinostart14.01.2016
DVD-Start05.05.2016
DVD-Hitparade Deutschschweiz Wochen: 11 / Peak: 3
Filmreihe
Rocky (1976)
Rocky II (1979)
Rocky V (1990)
Creed - Rocky's Legacy (2015)

Adonis Johnson (Jordan) hat seinen Vater, den Schwergewicht-Weltmeister Apollo Creed, nie kennengelernt, denn der starb bereits vor Adonis’ Geburt. Aber dass ihm das Boxen im Blut liegt, daran besteht kein Zweifel – also macht sich Adonis auf nach Philadelphia, wo Apollo Creed einst seinen berühmten Kampf gegen den zähen Nachwuchsboxer namens Rocky Balboa bestritt.
In der Stadt der Bruderliebe sucht Adonis Rocky (Stallone) auf und bittet ihn, sein Trainer zu werden. Rocky lehnt das entschieden ab, weil er mit dem Kampfsport nichts mehr zu tun haben will. Er erkennt allerdings sofort, dass Adonis jene Kraft und Entschlossenheit geerbt hat, für die Apollo bekannt war – aus der erbitterten Rivalität zwischen Apollo und Rocky entstand später eine enge Freundschaft. Rocky gibt also nach und beginnt den jungen Fighter zu trainieren, obwohl er selbst derzeit einen gefährlicheren Gegner konfrontieren muss, als ihm im Ring jemals begegnet ist.
Seit Adonis von Rocky betreut wird, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis er eine Chance auf den Titelkampf bekommt … doch wird es ihm gelingen, nicht nur die Dynamik, sondern auch das Herz eines echten Kämpfers zu entwickeln, bevor er in den Ring steigt?

REVIEWS

Durchschnittliche Bewertung: 4.88 (Reviews: 9)

******
40 Jahre (!) nach Rocky 1 folgt ein hervorragender Spin-Off mit Stallones meisterlicher Schauspiel-Performance. Muss man gesehen haben im Kinojahr 2016
******
Der Film ist einfach nur genial. Er erzählt die komplette Story eines jungen Mannes, dessen Traum das Profiboxen ist und der sich nicht nur im Sport, sondern auch im Privatleben, nach oben kämpft. Die Situation ist extrem gut dargestellt, das Set-Up der nächtlichen Strassen Philadelphias und die Filmmusik passen perfekt zusammen. Weiter sorgen die exzellenten Schauspieler Michael B. Jordan und Sylvester Stallone für eine äusserst gelungene Rockyfortsetzung.
******
Das Rocky Franchise hat einen phantastischen Film mehr.

Schade nur, daß nach Adrian auch Paulie mittlerweile verstorben, sowie der Sohn verzogen und auch die "kleine" Marie nicht mehr aufgetaucht ist.

Es macht das Ganze sehr traurig und man freut sich für Rocky richtig, daß mit Adonis und dessen Perle Bianca wieder Freunde in seinem Leben treten. Darum geht es ja eigentlich in dem Film, imho ...
****
"Creed" erinnert in vielen Bereichen sehr an den ersten Teil, manchmal sogar wie ein Kopie.
Während die Dialoge im Ring zwischen Rocky und Creed mit Tiefgang überzeugten, hatte das Gelaber aus der Ecke des Gegners eher das Niveau diverser stumpfer Actionfilm-Dialoge. Schade, denn damit wird leider einiges an Tiefgang wieder verbaut, welcher sich der Film im Verlaufe der Zeit aufbaute. Was dem Film fehlte, war eine mitreissende Musik während der Trainings.

Jordan spielt den jungen Boxer sehr gut und Sylvester Stallone liefert hier vielleicht die beste schauspielerische Leistung seiner Karriere ab. Leider blieben sowohl sein Gegner als auch dessen Trainer komplett blass.

Die heimlichen Stars des Films waren für mich jedoch die Nebendarsteller. Tessa Thompson spielte die Rolle der Sängerin Bianca sehr gut und entschädigte für vieles. Auch Phylicia Rashād als die besorgte Mutter Mary AnneCreed überzeugte.
Die Kamerafahrten während dem Kampf waren zwar spektakulär, erinnerten aber stark an "Rocky III: Eye Of The Tiger."

Fazit: Knapp keine 5.
*****
Und eine weitere Fortsetzung von "Rocky". Im Grunde genommen völlig überflüssig - dennoch bin ich als Fan ins Kino gerannt und fand es großartig. Alleine die herrlichen Anspielungen an frühere Teile... Knappe 5.
*****
ja der film ist beinahe ein remake des original rocky. aber ein gutes. 5+
*****
Gut, dass man hier Donnie (Creed) Johnson in den Mittelpunkt stellt und Rocky die Nebenrolle einnehmen lässt. Auch so ist es ein toller Boxerfilm mit vielen emotionalen Momenten. Stallone glänzt noch einmal in seiner besten Rolle und hat mit MB Jordan und Tessa Thompson zwei grosse Nachwuchstalente an seiner Seite.
*****
Toller, spannender Rocky-Film mit ein paar sehr überzeugenden, emotionalen Momenten. Der Pathos der 80er-Jahre-Ableger ist glücklicherweise nur minim aufzufinden. Die Darsteller überzeugen. Gute Sache.
**
Also ich fand ihn komplett enttäuschend. Es fehlt die tolle Musik, die Darsteller bleiben bis auf Stallone ziemlich blass, besonders der zu hagere Hauptdarsteller, dem man den Herausforderer nie abnimmt. Der Film hat Überlänge, da hätte man besser auf die nichtssagende Lovestory verzichtet. Insgesamt hat der Film bestenfalls B-Niveau, er wirkt wie aus diversen anderen Boxer-Filmen zusammengebastelt und ist darum ziemlich vorhersehbar und langweilig. Und wenn dann Creed am Ende wie von der Tarantel gestochen nach einigen pseudo-emotionellen Gedankenblitzen wieder aufsteht und das britische Publikum seinen Namen skandiert (wieso auch immer, aber es ist halt ein Hollywood-Film), dann ist das fast schon wie eine Parodie und beinahe etwas lächerlich. Gute 2.

Kommentar hinzufügen

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?