SUCHE

3:10 TO YUMA (2007)

Deutscher Titel Todeszug nach Yuma
Originaltitel 3:10 To Yuma (2007)
Genre Western
Regie James Mangold
Darsteller Russell Crowe, Christian Bale, Logan Lerman, Dallas Roberts, Ben Foster, Peter Fonda, Vinessa Shaw, Alan Tudyk, Luce Rains, Gretchen Mol, Lennie Loftin
Land USA
Jahr 2007
Laufzeit 123 min
Studio Relativity Media
FSK 16
Kinostart31.01.2008
DVD-Start29.05.2008
Kino Deutschschweiz Wochen: 2 / Besucher: 6388
Kino Romandie Wochen: 3 / Besucher: 3640
DVD-Hitparade Deutschschweiz Wochen: 5 / Peak: 4
Um die Existenz des kleinen Farmers Dan Evans ist es nicht sonderlich gut bestellt. Als dann im Ort der gesuchte Revolverheld und Räuber Ben Wade gestellt wird, nimmt Dan das Angebot des Sheriffs an, den Gefangenen für 200 Dollar mit weiteren Männern ins zwei Tage entfernte Contention zu eskortieren. Während dieser Zeit entwickelt sich zwischen den ungleichen Gesellen so etwas wie Sympathie. Doch Wade hat seine Fluchtpläne noch längst nicht ad acta gelegt...

Kino


DVD

Get the Flash Player to see this player.

REVIEWS

Durchschnittliche Bewertung: 4.87 (Reviews: 16)

******
Der Oberhammer. Russell Crowe ist hier noch um Längen besser als in "American Gangster" (wo ihm notabene Denzel Washington die Show stahl). Hier ist es der Film des Russell Crowe. Als Übeltäter & Outlaw gibt er den sympathischen Gangster stets mit einer schauspielerischen Höchstleistung. Er trägt den äusserst eingängigen Plot sicher und mit einer souveränen Abgeklärtheit. Seine Drehbuchzeilen sind famos, beängstigend, lustig, aber stets von rhetorischer Brillianz. Sein Gegenpart in Form des Farmers Dan Evans (auch grossartig: Christian Bale) steht für das Gute im Leben und die Gerechtigkeit. Aus diesen Gegenpolen, gespickt mit einer Handvoll erlesener Nebenrollen (Ben Foster als Charlie Prinze ist genial schleimig-fies), schafft der Routinier James Mangold ein Juwel unter allen Western. Keinesfalls entgehen lassen. Dramaturgisch perfektes Kino.
******
extrem stark!!!
****
Endlich mal wieder ein "fadegrade" Western. Doch um ehrlich zu sein, ich weiss nicht so recht, was ich hiervon halten soll. Wie kann es sein, dass Superschurke Ben Wade auf seinem Gefangenentransport zweimal abhaut und sich beide Male höchst tölpelhaft wieder erwischen lässt? Auch das Annähern der beiden Hauptfiguren wirkt auf mich nicht sehr glaubwürdig. Allerdings spielt Crowe den charmanten Ganoven schon sehr gut. Um den dramatischen Filmschluss zu verstehen, muss ich mir wahrscheinlich das Original von 1957 anschauen...
*****
Sehr guter Western mit einem entäuschenden Ende.
Zuletzt editiert: 26.08.2009 12:28:00
*****
Schwanke zwischen vier und fünf. Ist ein recht guter Western, allerdings finde ich das Ende wenig nachvollziehbar. Bin mal grosszügig und runde auf.
*****
toller Western! markige Typen, reichlich Geballer und sogar eine solide Handlung! Was will man(n) mehr?!
****
Habe mehr erwartet. Erst gegen Schluss fand ich den Film gut. Leider ist die gute alte Western- Film Zeit vorbei. Gute Western wird es nicht mehr geben.
Russel Crowe hat mich entaeuscht.
******
Ein toller Film. Das Ende hat irgendwie noch Stil. Russel Crowe spielt seine Rolle gut.
*****
Durchwegs spannender, handwerklich perfekter Neo-Western, dessen überraschendes und zweifellos diskutierbares Ende mir den Filmgenuss ein wenig getrübt hat ...
Zuletzt editiert: 09.10.2008 18:32:00
****
Stimme völlig mit Oski.ch überein!!!
Vor allem das Unglaubwürdige an der Geschichte hat mich gestört (Kugel aus dem Bauchinnern entfernen ==> und dann auf dem Pferd reiten...; Schlussszene). Schade um einen ansonsten recht spannenden Film. --4.
****
Ein Remake des Westernklassikers "Zähl bis drei und bete". Gut gespielt und fotografiert, eine spannende Charakterstudie von Gut und Böse, also im Prinzip gut gelungen, wäre da nicht das total bescheuerte, unglaubwürdige Ende, das den guten Gesamteindruck doch deutlich nach unten senkt.
Gedreht wurde der Film in New Mexico.
Der Film erhielt zwei Oscarnominierungen für die beste Musik und für den besten Ton.
*****
Ich kann Trille nur zustimmen, auch ich fand den Film bis auf das irgendwie Hollywood-typische aber nicht passende Ende eigentlich für ein Remake eines sehr guten Klassikers nocht gut gelungen. Nur, dass mich das Ende zuwenig stört, um keine 5 zu geben...
****
Solider Neo-Western. Russel Crowe spielt den charmanten Gangster sehr gut. Auch Christian Bale spielt seinen Gegenspieler gelungen. Die Nebenrollen sind ziemlich gut besetzt. Nach einem eher zähen Anfang kommt der Film immer mehr in Fahrt, wobei jedoch die Beziehung zwischen dem Farmer und dem Ganoven stets im Zentrum stehen.

Die Kulisse des 18. Jahrhunderts ist schön inszeniert. Kritik gibt es für die Länge von fast zwei Stunden und etwas zuviel Geballere. *4++
*****
... Neo-Western sind eigentlich überhaupt nicht mein Ding - eigentlich ... doch dieser hier ist 'ne Klasse Nummer ... lediglich Mr. Crowe kommt mir etwas zu geölt daher ...
*****
Fühlte mich gut unterhalten.
*****
Ein wirklich guter Film in diesem doch recht ausgelutschten Genre. Das Ganze folgt dem klassischen Ablauf eines Western, prall gefüllt mit jeder Menge Ballereien und Ungereimtheiten (die schon angesprochene Kugel im Bauch, die anschließende Operation und schon kann der Angeschossene wieder aufs Pferd). Was diesen Western der Neuzeit letztendlich ausmacht ist, daß es hier kaum Leerlauf gibt und änhlich wie in den Italowestern der 60er Jahre die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen. Obendrein ist dieser gradlinig inszenierte Film mit seinen beiden Hauptdarstellern Russell Crowe und Christian Bale richtig gut besetzt.

Kommentar hinzufügen

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?