Aneka - Japanese Boy

Cover Aneka - Japanese Boy
LP
Hansa 204 344 (de)

Charts

Weltweit:
se  Peak: 19 / Wochen: 3

Tracks

1981
LP Hansa 204 344 [de]
Details anzeigenAlles anhören
1.Ooh Shooby Doo Doo Lang
  4:02
2.Tuwhit Tuwhoo
4:26
3.Japanese Boy
  3:57
4.Put Out The Light
  3:44
5.Come Back To Me
4:16
6.Ahriman
3:49
7.It'll Be All Right
3:50
8.Be My Only Karma
4:50
9.I Was Free
  4:08
10.Little Lady
  4:15
   

Aneka   Künstlerportal

Singles - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
Japanese Boy11.10.1981111
 

Angebote in der Fundgrube

InterpretTitelZust.TypAnbieterPreis
AnekaJapanese Boy***Vinyl Singlegiopor12 CHFin den Warenkorb
AnekaJapanese Boy***Vinyl Singlegiopor8 CHFin den Warenkorb

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 4.86 (Reviews: 7)
23.02.2004 02:51
rogerp
Member
******
Aneka, das war die Schottische Folksängerin Mary Sandemann. Vor allem mit Liedern in gälischer Sprache ist sie heute noch beachtet und erfolgreich.

Weil 1981 einige besonders konservative Anhänger von ihr der Meinung waren, dass eine so bekannte Folksängerin es sich nicht leisten könne, eine Pop-Platte herauszubringen, entschloss sie sich, ihren "Japanese Boy" (so hiess auch die LP) unter dem Pseudonym Aneka zu veröffentlichen. Dass sie dann auf "Japanerin im Kimono" machte, war nur konsequent.

Aneka ist also ein eigentliches Kunstprodukt, die Künstlerin Sandeman dagegen ist eine grosse Sängerin. Und das übertrug sich auch auf die Aneka-Songs. Darunter sind wahre Perlen: Natürlich der Titelsong, dann "Little Lady", "Ooh Shooby Doo Doo Lang" (über das Schicksal aller unerkannt bleibenden Backgroundsängerinnen), "I Was Free" (diese vier genannten Titel wurden auch als Single ausgekoppelt) sowie "Come Back To Me" und "It'll Be All Right".

Diese erste und einizge LP von Aneka war erfolgreich in England, Belgien, Schweden, in der Schweiz sowie in Deutschland. Produziert von Neil Ross, die Songs von Aneka schrieb Bobby Heatlie. Die Platte wurde leider nie als CD herausgegeben.

1983 hörte man nochmals von Aneka: Da veröffentlichte sie (nun nicht mehr im Kimono posierend) die Single "Heart To Beat"/"Starshine". LP wurde jedoch keine mehr produziert. Seither konzentriert sich Mary Sandeman wieder auf Schottischen Folk.
Zuletzt editiert: 23.02.2004 03:48
03.03.2004 23:32
Schiriki
Member
******
sehr gutes Album, ein Juwel der Popgeschichte... dass das niemals offiziell auf CD rauskam ist ein Jammer...
03.03.2004 23:36
LarkCGN
Member
****
... es ist gewiss süss und nett, aber Juwel der Pop-Geschichte?????? ... achherje ... aber wäre schon cool, wenn das Album mal auf CD erscheinen würde.
Zuletzt editiert: 03.03.2004 23:38
15.05.2007 17:41
remember
Member
***
Haha! war der erste hit noch ganz witzig, umso nerviger wurde das folgende. ein ganzes album von dem schrott ist heutzutage zwar wiedermal witzig zu hören (nach guten 20 jahren pause) aber je mehr songs umso nerviger wirds. somit wären wir wieder bei der einleitung..

hisound
Member
****
Obwohl als "Eintagsfliege" verpönt, ist ihr einziges Album überraschenderweise gut geworden. Mit 5-6 Songs drauf kann ich doch etwas anfangen.

esproli
Member
*****
@Vorredner: Bist beim Album gelandet.

Ein Longplayer mit drei (von vier) klasse Singles, plus ein paar ganz solider Tracks, mein Fav der Nicht Singles ist für mich ganz klar "Put Out The Light".

Alphabet
Member
******
Wird Zeit für eine Wiederveröffentlichung auf CD, gerne angereichert mit diversen Maxi- und Bonus-Tracks.
Kommentar hinzufügen und bewerten
Review Charts

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.