Home | Impressum | Kontakt
Login

Ariana Grande
Sweetener

Album
Jahr
2018
3.86
21 Bewertungen
Album-Hitparade
Einstieg
26.08.2018 (Rang 1)
Zuletzt
20.10.2019 (Rang 99)
Peak
1 (1 Woche)
Anzahl Wochen
14
3388 (708 Punkte)
Chartverlauf
Weltweit
CH
Peak: 1 / Wochen: 14
DE
Peak: 3 / Wochen: 15
AT
Peak: 4 / Wochen: 11
FR
Peak: 2 / Wochen: 58
NL
Peak: 1 / Wochen: 24
BE
Peak: 1 / Wochen: 95 (V)
Peak: 1 / Wochen: 56 (W)
SE
Peak: 1 / Wochen: 30
FI
Peak: 1 / Wochen: 23
NO
Peak: 1 / Wochen: 25
DK
Peak: 2 / Wochen: 27
IT
Peak: 1 / Wochen: 26
ES
Peak: 1 / Wochen: 39
PT
Peak: 1 / Wochen: 17
AU
Peak: 1 / Wochen: 40
NZ
Peak: 1 / Wochen: 43
Tracks
CD
17.08.2018
Republic 00602567838098 (UMG) / EAN 0602567838098
4
4:05
Ariana Grande
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Problem (Ariana Grande feat. Iggy Azalea)
Eintritt: 04.05.2014 | Peak: 8 | Wochen: 31
04.05.2014
8
31
Bang Bang (Jessie J / Ariana Grande / Nicki Minaj)
Eintritt: 03.08.2014 | Peak: 21 | Wochen: 40
03.08.2014
21
40
Break Free (Ariana Grande feat. Zedd)
Eintritt: 17.08.2014 | Peak: 15 | Wochen: 28
17.08.2014
15
28
Love Me Harder (Ariana Grande & The Weeknd)
Eintritt: 23.11.2014 | Peak: 40 | Wochen: 21
23.11.2014
40
21
One Last Time
Eintritt: 01.03.2015 | Peak: 25 | Wochen: 22
01.03.2015
25
22
Focus
Eintritt: 08.11.2015 | Peak: 16 | Wochen: 13
08.11.2015
16
13
Dangerous Woman
Eintritt: 20.03.2016 | Peak: 23 | Wochen: 14
20.03.2016
23
14
Into You
Eintritt: 05.06.2016 | Peak: 34 | Wochen: 22
05.06.2016
34
22
Side To Side (Ariana Grande feat. Nicki Minaj)
Eintritt: 11.09.2016 | Peak: 21 | Wochen: 25
11.09.2016
21
25
Heatstroke (Calvin Harris feat. Young Thug, Pharrell Williams & Ariana Grande)
Eintritt: 09.04.2017 | Peak: 40 | Wochen: 2
09.04.2017
40
2
Santa Tell Me
Eintritt: 17.12.2017 | Peak: 5 | Wochen: 17
17.12.2017
5
17
No Tears Left To Cry
Eintritt: 29.04.2018 | Peak: 2 | Wochen: 24
29.04.2018
2
24
Bed (Nicki Minaj feat. Ariana Grande)
Eintritt: 24.06.2018 | Peak: 39 | Wochen: 5
24.06.2018
39
5
God Is A Woman
Eintritt: 22.07.2018 | Peak: 9 | Wochen: 11
22.07.2018
9
11
Breathin
Eintritt: 26.08.2018 | Peak: 14 | Wochen: 8
26.08.2018
14
8
Thank U, Next
Eintritt: 11.11.2018 | Peak: 7 | Wochen: 20
11.11.2018
7
20
Imagine
Eintritt: 23.12.2018 | Peak: 35 | Wochen: 1
23.12.2018
35
1
Santa Baby (Ariana Grande feat. Liz Gillies)
Eintritt: 30.12.2018 | Peak: 77 | Wochen: 2
30.12.2018
77
2
7 Rings
Eintritt: 27.01.2019 | Peak: 1 | Wochen: 32
27.01.2019
1
32
Break Up With Your Girlfriend, I'm Bored
Eintritt: 17.02.2019 | Peak: 5 | Wochen: 11
17.02.2019
5
11
Monopoly (Ariana Grande & Victoria Monét)
Eintritt: 14.04.2019 | Peak: 85 | Wochen: 1
14.04.2019
85
1
Boyfriend (Ariana Grande & Social House)
Eintritt: 11.08.2019 | Peak: 13 | Wochen: 7
11.08.2019
13
7
Don't Call Me Angel (Ariana Grande, Miley Cyrus & Lana Del Rey)
Eintritt: 22.09.2019 | Peak: 4 | Wochen: 6
22.09.2019
4
6
Bad To You (Ariana Grande, Normani & Nicki Minaj)
Eintritt: 10.11.2019 | Peak: 86 | Wochen: 1
10.11.2019
86
1
Stuck With U (Ariana Grande & Justin Bieber)
Eintritt: 17.05.2020 | Peak: 7 | Wochen: 12
17.05.2020
7
12
Rain On Me (Lady Gaga & Ariana Grande)
Eintritt: 31.05.2020 | Peak: 5 | Wochen: 19
31.05.2020
5
19
Positions
Eintritt: 01.11.2020 | Peak: 5 | Wochen: 12
01.11.2020
5
12
34+35
Eintritt: 08.11.2020 | Peak: 44 | Wochen: 8
08.11.2020
44
8
Motive (Ariana Grande feat. Doja Cat)
Eintritt: 08.11.2020 | Peak: 63 | Wochen: 1
08.11.2020
63
1
POV
Eintritt: 22.11.2020 | Peak: 81 | Wochen: 1
22.11.2020
81
1
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Yours Truly
Eintritt: 15.09.2013 | Peak: 57 | Wochen: 1
15.09.2013
57
1
My Everything
Eintritt: 31.08.2014 | Peak: 2 | Wochen: 25
31.08.2014
2
25
Dangerous Woman
Eintritt: 29.05.2016 | Peak: 3 | Wochen: 10
29.05.2016
3
10
Sweetener
Eintritt: 26.08.2018 | Peak: 1 | Wochen: 14
26.08.2018
1
14
Thank U, Next
Eintritt: 17.02.2019 | Peak: 2 | Wochen: 24
17.02.2019
2
24
K Bye For Now (SWT Live)
Eintritt: 29.12.2019 | Peak: 93 | Wochen: 1
29.12.2019
93
1
Positions
Eintritt: 08.11.2020 | Peak: 4 | Wochen: 11
08.11.2020
4
11
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
3.86

21 BewertungenAriana Grande - Sweetener
Verdient und wird definitiv einen Grammy gewinnen.
6*
Een echt volwassen album van Ariana Grande. Een stuk minder pop dan op haar vorige albums, maar zeker niet slechter. Breathin’ en Sweetener blijven toch wel echt mijn favorieten. Get Well Soon blijft een mooie ode aan Manchester: exact 5:22 lang, wat overeen komt met de dag van de aanslag.
Breathin springt er inderdaad uit de volle bak.
Sweetener ist der beste Song auf dem Album der Rest ist ganz in Ordnung
Ich würde es jetzt nicht gerade jeden Tag hören wollen aber an sich ist das nicht so schlecht.
Super Album
Ich liebe es.
gut
Ik vind hier geen bal aan.
Slaap muziek voor meisjes van 12.
Kan dit mens niet stoppen met piepen?
The best pop album of the year easily. Ariana really has come into her own this era and really found her artistic peak. It's just so creative and with the help of some massively-named producers she has created her real come-of-age record. The Pharrell-produced tracks in particular are just so unique and unmatched in terms of creative ability in pop music this year. Then to add too that there are some massive pop moments like God is a Woman and Breathin' that could really see her add to her list of big hits. She really has outdone herself with this one and deserves every chart achievement and award that will come her way. A thoroughly enjoyable album from start to finish and easily her most cohesive project to date.

Best tracks are Everytime, Goodnight N Go, Borderline and God is a Woman.
Hat mir leider überhaupt nicht gefallen. Sie ist zwar eine aussergewöhnliche Sängerin aber das Album ist leider eine Form von Lolipop Musik die sich anscheinend nur an ein ziemlich junges Publikum richtet. Leider nicht meins.
Eine totale Enttäuschung.Was wurde Sweetener gehyped,bis zum geht nicht mehr.Völlig zu unrecht.Deutlicher Rückschritt,zum soliden Dangerous Woman.Wer kam nur auf die beknackte Idee,dass Album fast zur Hälfte von Pharell produzieren zu lassen?Seine Songbeiträge gehören mit Abstand zu den schlechtesten des gesamten Albums(Ausnahme:Der letzte Song Get Well Soon).Zwar können Max Martin/Ilya so manches noch retten(God Is A Woman,No Tears Left To Cry,Breathin,Everytime) und auch Better Of klingt gut.Aber dass war es auch schon.Gerade mal 6 nette Popsongs,die ich höchstens als solide betrachte.Der Rest ist für mich unanhörbar,da entweder total schlecht oder komplett öde und langweilig.Für mich leider zu wenig.
Fazit:
Eine der größten Enttäuschungen des Jahres.Vom Albumkauf wird abgeraten,holt euch bestenfalls nur vereinzelte Songs.Auch eine starke Stimme,kann schlechte Songs nicht retten.Die Konkurrenz ist einfach viel besser z.b Lorde(Melodrama),Dua Lipa,Katy Perry(Witness),Christina Aguilera(Liberation),Demi Lovato(Tell Me You Love Me).Selbst Rihanna(trotz deutlich schwächerer Stimme) hat zu ihren einst besten Tagen(2007-2011) wesentlich besseres rausgehauen.
Sehr knappe vier Punkte, da doch einige Songs durchaus problemlos hörbar sind.
Middelmatige troep. De grootste gemene deler levert iets compleet oninteressants op.
Raindrops (An Angel Cried) *** **
Blazed *** **
The Light Is Coming *** **
R.E.M *** **
God Is A Woman *** ***
Sweetener *** **
Successful *** **
Everytime *** **
Breathin *** ***
No Tears Left To Cry *** ***
Borderline *** **
Better Off *** **
Goodnight N Go *** **
Pete Davidson *** **
Get Well Soon *** **

5.2 - 5*

Starkes viertes Album der mir äusserst sympathischen Ariana Grande. Sie zählt seit ihrem Durchbruch in 2013 mit "Yours Truly" sowieso zu meinen liebsten Künstlern und mit "Sweetener" hat sie einmal mehr bewiesen, dass sie hier ist um zu bleiben. Vor allem als Gesamtwerk überzeugt "Sweetener" auf voller Länge, mit "No Tears Left To Cry" und "God Is A Woman" hat sie zudem die perfekten zwei Songs als Singles ausgewählt, da beiden zu ihren besten Songs aller Zeiten gehören. Nebst diesen und "Breathin" ist das Album eher R&B- und/oder balladenlastig, vieles wurde von Pharrell Williams produziert, was deutlich hörbar ist. Nach nur vier Alben hat Ariana damit eine beachtliche Discography vor zu weisen.

In fast allen Ländern eine verdiente #1.

Highlight's: Die Singles "No Tears Left To Cry", "God Is A Woman" und "Breathin'"; von den anderen Songs wären "Get Well Soon" und "Goodnight N Go" meine Favoriten
Starkes Comeback-Album. Wobei Comeback hier Traurigerweise anders gemeint ist als sonst.

Ein durchweg gutes Album mit wenigen Hängern.

Die 2 Top-Songs für mich:
God Is A Woman
Sweetener
This album to me is really a standout at the time. There are some really good tracks in here while others had ruined or been rushed. I like Breathin' and Better Off which is particulary one of my favourite tracks so far. I kinda felt like Sweetener the album title track had hit too hard and got irritated from it's bubbly R&B sound or even the ruined pop vibe song Successful. After "Dangerous Woman" (one of my favourites from her), this one had not aged very well, maybe is because the deal production with Pharrell Williams. And the singles are pretty forgettable as well.
Meisjes album
Troep
super album
Die 20. Bewertung und die erste 3 ... leider ein Rückschritt in ihrer Karriere, auch wenn das viele anders sehen.
This is such an awesome offering, Ariana really came into her own with this album and I think she will struggle to top this (even though her next album clearly solidified her popularity - quality wise I feel like this is more of a peak). The string of singles are standouts here, but she is experimental both in terms of her vocal techniques and the production styles. Pharrell works wonders, which probably shouldn't be surprising, and she makes use of her guest stars well, without letting them steal any of her spotlight. A fantastic album, and one of my favourites of 2018.