Home | Impressum | Kontakt
Login

Bernhard Brink
Lieben und leben

Album
Jahr
2021
3.67
3 Bewertungen
Album-Hitparade
Einstieg
06.06.2021 (Rang 39)
Zuletzt
06.06.2021 (Rang 39)
Peak
39 (1 Woche)
Anzahl Wochen
1
12656 (62 Punkte)
Weltweit
CH
Peak: 39 / Wochen: 1
DE
Peak: 8 / Wochen: 3
AT
Peak: 7 / Wochen: 3
Tracks
CD
28.05.2021
Telamo 405380431540 / EAN 4053804315401
14
3:14
16
Schlager-Titan-Hitmix
Heimweh / Mit 17 fängt das Leben erst an / Monika / Einmal um die ganze Welt / Hier ist ein Mensch / Ich hab Dir nie den Himmel versprochen
7:11
Bernhard Brink
Künstlerportal
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Diamanten
Eintritt: 18.08.2019 | Peak: 37 | Wochen: 1
18.08.2019
37
1
Lieben und leben
Eintritt: 06.06.2021 | Peak: 39 | Wochen: 1
06.06.2021
39
1
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
3.67

3 BewertungenBernhard Brink - Lieben und leben
Es ist für mich als Schlagermann Numero Uno dieser Seite eine große Ehre, wie auch in den vergangenen Jahren das erste Review zur neuen Brink'schen Scheibe schreiben zu dürfen - auch wenn ich heuer sehr kritisch gesonnen bin und leider anmerken muss, dass meine anfänglichen Befürchtungen nach dem Publikwerden von Brinks Wechsel zu Telamo zum Großteil bewahrheitet wurden.

Was freilich nicht an Bernhard selbst liegt: Zu konstatieren ist nämlich, dass der 69-jährige Doyen des deutschen Schlagers noch gut bei Stimme ist, die Töne halten kann und das Beste herausholt - er rettet bei den meisten Liedern gar, was zu retten ist. Denn kompositorisch ist hier wenig los: Die Lieder wirken bis auf wenige Aufnahmen unausgegoren, substanzschwach, vorhersehbar und kraftlos - selbst die Lead-Single "Lieben und leben" war aus meiner Sicht schon nicht die beste Wahl und ist ein letzten Endes langweiliger Shuffle-Schlager nach Schema Eff. Ein richtiger "Kracher" ist hier nicht vorhanden; die meisten Lieder rangieren gerade so bei vier Sternen. Premium-Handwerk ist das sicher nicht, einzig das erfreulicherweise nicht dem musikalischen Holzhammer erzeugte "Hit-Medley" diverser Klassiker von Karel Gott bis Ivo Robic weckt sympathische Erinnerungen an DJ Nobbi, Frau Sauer, Karl-Heinz und Verena sowie den Mondeo-Fahrer - das ist das eigentliche Highlight der Produktion. Der Rest ist gepflegte obere Mittelklasse.

So ist Bernhard Brink mit seinem 2021er Werk, das sämtliche Electrola-Alben unterbietet und auch sein 2016er Gastspiel bei Ariola, musikalisch fast wieder da angekommen, wo er früher gewirkt hatte und eigentlich gar nicht hingehört: In der zweiten Klasse des deutschen Schlagers.

Allerdings muss ich meine Beurteilung leicht relativieren: Die 2019er Produktion "Diamanten" ist wie auch die 2017er Platte "Mit dem Herz durch die Wand" qualitativ dermaßen stark und bis heute eines der besten Alben Bernhards - fast alles hätte dagegen einen schweren Stand gehabt, da Brinki und Team sich damit selbst übertroffen hatten. Aber diese Telamo-Veröffentlichung bewahrheitet hinsichtlich ihrer eher gemischten Qualität hingegen nur das, was ich schon im Vorgriff vermutet hatte. Mit vier Sternen sollte das Elaborat gut bedient sein.
gut
Leider gibt kaum wirklich guten Schlager zur Zeit. Das mal vorweg. Für den aktuellen Trend hört sich das Album gar nicht schlecht an. Mit früheren Platten vergleichbar ist es bei weitem nicht. Ich habe so das Gefühl das Telamo nicht unbedingt für Qualität bürgt, sondern eher für Billigproduktionen. Das merkt man ja z.b. auch an Olaf dem Flipper der merklich nachgelassen hat seitdem er bei Telamo ist. Die Gauder-Produktionen sind eher flacher deutscher 0-8-15 Schlager. Weiter möchte ich auch nicht auf die einzelnen Songs eingehen. Einzelne Songs kann man durchaus streamen aber kaufen würde ich das niemals.