Home | Impressum | Kontakt
Login

Brooke Fraser
Brutal Romantic

Album
Jahr
2015
5
2 Bewertungen
Weltweit
AU
Peak: 23 / Wochen: 2
NZ
Peak: 6 / Wochen: 8
Tracks
CD
17.04.2015
Long Branch 268742 / EAN 0886922687426
Brooke Fraser
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Something In The Water
Eintritt: 05.06.2011 | Peak: 10 | Wochen: 24
05.06.2011
10
24
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Flags
Eintritt: 17.07.2011 | Peak: 9 | Wochen: 16
17.07.2011
9
16
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
5

2 BewertungenBrooke Fraser - Brutal Romantic
Psychosocial: *** **
Thunder: *** ***
Start A War: *** ***
Kings & Queens: *** **
Bloodrush: *** **
Brutal Romance: *** ***
Je Suis Pret: *** **
Magical Machine: *** ***
New Histories: *** **
New Year's Eve: *** **

Durchschnitt: 5,4

Was ist mir "Something In The Water" nach ein paar Tagen Airplay damals auf die Nerven gegangen! Dieser Song katapultierte die Neuseeländerin Brooke Fraser auf Anhieb in die Riege jener Sängerinnen, die mich nicht die Bohne interessieren.

Ich bin aber durch Zufall im Internet auf den Song "Thunder" aufmerksam geworden und war sofort sehr angetan davon. Da hat eben diese verschmähte Künstlerin doch tatsächlich einen wahrlich wunderbaren Song rausgehauen, der meinen Geschmack zielsicher trifft. Mein Interesse war geweckt, und ich hörte mir Stück für Stück noch weitere Albumtracks an - mit zunehmender Begeisterung, denn "Thunder" ist längst nicht der einzige Volltreffer.

Brooke Fraser muss sich in einer Neuerfindungsphase befinden und beschlossen haben, zumindest für ihr neues Werk "Brutal Romantic" einen Stil auszuprobieren, der weniger auf echte Instrumente wie die Gitarre setzt, sondern elektronischere, synthetische Klänge bevorzugt und auf den ich zufällig total stehe.

Der Opener "Psychosocial" überrascht gleich mit verqueren, düsteren Klängen, die aber nicht ganz repräsentativ sind für das restliche Album, denn die folgenden Songs sind zum Großteil wesentlich einfacher zugänglich, jedoch nicht im Mainstream-Sinn des Wortes. Denn die Tracks überzeugen allesamt mit Qualität; zudem wirkt es zu keiner Sekunde so, als fühle sich Brooke Fraser in der neuen Soundumgebung unwohl. Vielmehr empfinde ich die Musik so, als hätte Brooke schon immer so klingen müssen.

Wie auch immer - ich finde "Brutal Romantic" in jeder Hinsicht großartig, sogar das Cover ist ein Eye-Catcher.
I've always liked Brooke Fraser and have found it quite sad that she was never able to gain traction overseas. Her first two albums had stellar singles and she had a very different sound then. This album is full of heavy production, moody tracks that suit her songwriting (and voice) well but altogether fails to pack much of a punch. Psychosocial and Brutal Romance were both real standouts, amongst the best of her career, but the rest just seems quite aimless to me. Kings & Queens was not a very good choice for lead single, the verses do pretty much nothing, Je Suis Pret was a solid follow-up but I can see why it did nothing. Saying that though, I hope this is not the last we hear from Brooke.