Home | Impressum | Kontakt
Login

Diana Ross
The Boss

Album
Jahr
1979
4.5
8 Bewertungen
Weltweit
SE
Peak: 50 / Wochen: 1
Tracks
LP
25.05.1979
Motown 923
7
5:18
Diana Ross
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Love Child (Diana Ross & The Supremes)
Eintritt: 07.01.1969 | Peak: 7 | Wochen: 3
07.01.1969
7
3
Upside Down
Eintritt: 24.08.1980 | Peak: 1 | Wochen: 13
24.08.1980
1
13
Endless Love (Diana Ross & Lionel Richie)
Eintritt: 27.09.1981 | Peak: 6 | Wochen: 7
27.09.1981
6
7
Why Do Fools Fall In Love
Eintritt: 29.11.1981 | Peak: 9 | Wochen: 5
29.11.1981
9
5
Eaten Alive
Eintritt: 20.10.1985 | Peak: 17 | Wochen: 6
20.10.1985
17
6
Chain Reaction
Eintritt: 11.05.1986 | Peak: 20 | Wochen: 7
11.05.1986
20
7
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Swept Away
Eintritt: 07.10.1984 | Peak: 17 | Wochen: 5
07.10.1984
17
5
Love Songs [1982]
Eintritt: 31.03.1985 | Peak: 12 | Wochen: 7
31.03.1985
12
7
Eaten Alive
Eintritt: 13.10.1985 | Peak: 10 | Wochen: 7
13.10.1985
10
7
Red Hot Rhythm And Blues
Eintritt: 14.06.1987 | Peak: 22 | Wochen: 3
14.06.1987
22
3
The Force Behind The Power
Eintritt: 11.08.1991 | Peak: 37 | Wochen: 1
11.08.1991
37
1
Christmas In Vienna (Plácido Domingo / Diana Ross / José Carreras)
Eintritt: 09.01.1994 | Peak: 7 | Wochen: 2
09.01.1994
7
2
Thank You
Eintritt: 14.11.2021 | Peak: 21 | Wochen: 1
14.11.2021
21
1
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.5

8 BewertungenDiana Ross - The Boss
26.06.2004 19:24
stammt aus dem Jahre 1979 mit einigen Songperlen drauf
17.06.2005 15:13
Finde ich leider nicht unbedingt. Eher ein schwächeres Album, dass nur auf den ersten Blick super ist. "The Boss" und "I Ain't Been Licked" sind die klaren Highlights. Daneben gibt es einige nette, aber kaum überragende Balladen. Die Stimme ist natürlich gut. Es gibt auch keinen Totalausfall, darum 4 Punkte.
20.08.2007 22:08
Sehr gutes Album von Diana!
Das zweitletzte Studioalbum auf Motown kam recht funkig daher.
Der opulente "Philisound", der den Disco mit aufwendiger Instrumentierung samt Streichersektion aufpeppte ist nicht zu überhören. Viele Streicher mit funkigem Bass und die obligaten Bläsern jedoch ohne Computer.
Eine „Ohrenweide“!
Alle Titel stammen aus der Feder von Ashford & Simpson.
Ein ordentliches, solides Album von Frau Ross, aber mit
einer guten 4 ist sie sicher bestens bedient....

4 .25
Diana schnappte sich 1979 ihre Songschreiber aus alten Motown-Tagen und produzierte flotte Ashford & Simpson Disco und ein paar Balladen. Das Herzstück ist natürlich der Titelsong, der auch als Zusammenschnitt mit "No One Gets The Prize" an die DJ ausgeliefert wurde - hier in der Kurzfassung und später u.a. von den Braxtons gecovert. Aber auch poppige Sachen wie "It's My House" oder Early-Morning-Groover wie "Once In The Morning" überzeugen ... und Ashford & Simpson sowieso - ob als Songwriter, Produzenten, im Background oder am Klavier.
Hier gibts nichts schönzureden, eine schwache Platte mit lauwarmen Discoproduktionen.
#19 in den USA
Nach dem Durchhören aller Lieder komme ich zu einem Durchschnitt von 4,5. Schwanke zwischen vier und fünf Sternen. Bleibe bei 4. Ein befriedigend- bis gutes Album.