Home | Impressum | Kontakt
Login

Florence + The Machine
Ceremonials

Album
Jahr
2011
5.11
27 Bewertungen
Album-Hitparade
Einstieg
13.11.2011 (Rang 10)
Zuletzt
30.03.2014 (Rang 98)
Peak
10 (1 Woche)
Anzahl Wochen
46
1201 (1583 Punkte)
Chartverlauf
Weltweit
CH
Peak: 10 / Wochen: 46
DE
Peak: 7 / Wochen: 53
AT
Peak: 12 / Wochen: 27
FR
Peak: 31 / Wochen: 5
NL
Peak: 14 / Wochen: 25
BE
Peak: 4 / Wochen: 53 (V)
Peak: 11 / Wochen: 41 (W)
SE
Peak: 21 / Wochen: 8
FI
Peak: 26 / Wochen: 7
NO
Peak: 6 / Wochen: 12
DK
Peak: 19 / Wochen: 2
IT
Peak: 19 / Wochen: 6
ES
Peak: 25 / Wochen: 19
PT
Peak: 5 / Wochen: 11
AU
Peak: 1 / Wochen: 71
NZ
Peak: 1 / Wochen: 51
Tracks
Deluxe Version – CD
28.10.2011
Island 06025 2785014 (UMG) / EAN 0602527850146
CD 1:
 
CD 2:
 
4
What The Water Gave Me (Demo)
3:54
5
Landscape (Demo)
4:03
6
Heartlines (Acoustic)
5:33
7
Shake It Out (Acoustic)
4:13
8
Breaking Down (Acoustic)
3:31
Florence + The Machine
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
You've Got The Love
Eintritt: 21.03.2010 | Peak: 49 | Wochen: 2
21.03.2010
49
2
Shake It Out
Eintritt: 13.11.2011 | Peak: 23 | Wochen: 4
13.11.2011
23
4
Sweet Nothing (Calvin Harris feat. Florence Welch)
Eintritt: 28.10.2012 | Peak: 36 | Wochen: 19
28.10.2012
36
19
Spectrum (Say My Name)
Eintritt: 16.12.2012 | Peak: 58 | Wochen: 2
16.12.2012
58
2
What Kind Of Man
Eintritt: 22.02.2015 | Peak: 42 | Wochen: 1
22.02.2015
42
1
Jenny Of Oldstones
Eintritt: 28.04.2019 | Peak: 74 | Wochen: 2
28.04.2019
74
2
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Lungs
Eintritt: 21.03.2010 | Peak: 54 | Wochen: 5
21.03.2010
54
5
Ceremonials
Eintritt: 13.11.2011 | Peak: 10 | Wochen: 46
13.11.2011
10
46
How Big, How Blue, How Beautiful
Eintritt: 07.06.2015 | Peak: 1 | Wochen: 21
07.06.2015
1
21
High As Hope
Eintritt: 08.07.2018 | Peak: 2 | Wochen: 9
08.07.2018
2
9
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
5.11

27 BewertungenFlorence + The Machine - Ceremonials
Es kann wirklich nur eine Florence auf der Welt geben - und diese hat ihren Körper und Geist wieder geöffnet, in Noten und Musikerköpfen gepresst - und mit Hilfe des allmächtigen Paul Epworth auf ihren zweiten Longplayer gebannt.

Große Richtungsänderungen sind nicht erforderlich, ihr Universum ist längst noch nicht komplett erforscht worden ... viel Kammersaal-Pop, feierlich-sakristale Klangwelten, Klavier, viele Chöre, Rotwein und Ausdruckstänze unter fahlem Mondlicht.

Es kann nur eine geben!
Größer, imposanter und ekstatischer noch als der Vorgänger, außerdem erstaunlicherweise noch weniger poppig.
Nachdem es heute erst rausgekommen ist, ein heißer Kandidat auf das Album des Jahres, mal sehen, wie es sich im Laufe der Zeit noch entwickelt. - 6*
Das Highlight meines gestrigen Tages. Als mein E-Mail-Postfach mir mitteilte, das neue Album sei nun veröffentlicht, hätte ich Purzelbäume schlagen können. Die Erwartungen wurden mehr als eingehalten. Sie klingen immer noch absolut toll.
Een zeer goed album
Vereinzelte Highlights, vieles was nicht gerade meine Leibspeise ist.
Die Loslösung vom Wald-und-Wiesen-Fee-Hippie-Image gelingt Florence und ihrer Band auf grossartige Weise. Mit diesem Set voller eingängiger Breitwand-Arenapop-Hymnen legen sie ein grosses, gereiftes Werk vor; hypnotisch-beschwörend, ekstatisch, wall-of-soundig bis zum Umfallen. Wahnsinn.
The good: Ceremonials is probably one of the strongest albums released this year and i'm glad that Florence didn't disappoint after the brilliant Lungs. It's super cohesive with lots of highlights and very little filler tracks. Shake It Out is the weakest link and even that is not below average. Also, one of the reasons why I love this album is because it has huge appeal to both indie fans and pop fans.

The bad: Lungs is an effortlessly brilliant album whereas this is a bit try-hard. As I said, this album does have many highlights, but there isn't a killer track on it ala Dog Days Are Over, Cosmic Love or Girl With One Eye to name a few. Another thing that is missing is the quirkiness. Oh how I miss tracks like Kiss With A Fist. Also I would say that Lungs was a much more experimental album than this one.

My suggestion: Try to avoid comparisons with her first album or you might end up slightly disappointed like I did.
Na de topsingles 'What The Water Gave Me' en 'Shake It Out' heeft Florence ook een nieuw album uit.
Absolutely fantastic album, every song was powerful and unique in its own way, It would be an understatement to say that this is one of the best albums of the year; and it deserves the success that it has achieved.

The singles thus far have been perfect, straight from 'What The Water Gave Me' being a promo, to the recently released 'No Light, No Light' they haven't gone wrong in any way.

This album is very relevant and relatable to quite a lot of people, and the way they flow into one another... Florence has clearly made a masterpiece here.

I would advise anyone to buy this, the highlights of the album are "Shake It Out", "What The Water Gave Me", "No Light, No Light", "Lover To Lover", "Seven Devils", "Heartlines", "Spectrum", and "All This And Heaven Too"

Fantastic album, one of the greatest releases of 2011. 6*
Ich bin immer noch betäubt von dem genialen "Never Let Me Go"!

Ein wahnsinniges Album das keine Scheu vor musikalischen Grenzen hat. Mystisch, atmosphärisch, abwechslungsreich ...

Hammer!
I find this to be a more consistent effort than Lungs, however the high points do not reach quite as high as Kiss With A Fist, Dog Days Are Over or even You've Got The Love did. Still, this was quite a grower, at first I was disappointed, but subsequently I've grown to enjoy it more and more. In some ways this is better than Lungs, it's certainly more polished and creates a beautiful atmosphere. I look forward to another album.
Hymnen ohne ende - ähnlich stark wie Marina & The Diamonds.
I thoroughly enjoy this album.
Great album, Standout tracks for me are If Only For A Night, Spectrum & All This And Heaven Too.
super, sprich 6*: Shake It Out | Never Let You Go | Lover To Lover | No Light, No Light |

gut, sprich 5*: Only If For A Night | What The Water Gave Me | Breaking Down | Seven Devils | Spectrum | All This And Heaven Too | Leave My Body

okay, sprich 4*: Heartlines

Schnitt: 5.25 -> aufgerundet 6*.
Kein schlechter Nachfolger nach 2 Jahren, aber doch deutlich hinter der Qualität von Lungs.
Viel interessantes, aber kein Song schafft es die Spannung auf Dauer zu halten (Ausnahme: Heartlines).
Von den Bonustracks hätte ich mir "Bedroom Hyms" auf die reguläre Fassung gewünscht.
Wieso steht die britische #1 nicht oben?
US #6
ich würde gerne die Musik so mögen wie Ihr aussehen, doch leider finde ich dazu keinen richtigen Zugang...
Après le succès de "Lungs", ce second album de Florence + The Machine était très attendu par les fans. Et leur attente a été récompensée : au rendez-vous, quelques petits bijoux tels que "No Light, No Light", "Spectrum" ou encore "Only If For A Night", mon morceau préféré. Cet album dégage une atmosphère enivrante qui agit, en ce qui me concerne, comme une drogue. Florence est époustouflante par son authenticité et son talent. Un des meilleurs albums de ces dernières années.
Wonderful Album.

Standouts: Only If For A Night, What The Water Gave Me, Never Let Me Go, No Light No Light & Lover To Lover.
one of the best albums of 2012
starkes album. bei uns kaum beachtet, bis ivy von the voice mit ihr auftrat


sagt was ihr wollt, ich widerspreche euch allen, denn FLORENCE AND THE MACHINE als Gesamtkonzept und musikalisch klingt für mich wie eine SIOUXSIE AND THE BANSHEES Tribute band
There are some good songs on this album: Spectrum (whether original or remix) , Never Let Me Go and Only If For a Night being the standouts.
Beeindruckendes Zweitwerk, nachdem sich mir das Debüt ja nie so recht erschlossen hat. Vielleicht sollte ich "Lungs" noch mal eine zweite Chance geben, denn zumindest "Ceremonials" (der Titelmacht dem Album alle Ehre) gefällt mir richtig gut und hat einige ganz, ganz starke Momente zu bieten, welche da etwa wären:

Never Let Me Go (!!!)
Seven Devils
Spectrum
Breaking Down
All This And Heaven Too

Auch der Rest des Albums ist mehr als respektabel und die Tracks weisen eine originelle, ausgefeilte Songstruktur auf. Nur einige wenige Songs treffen eben nicht ganz so sehr meinen Geschmack, aber das ist ja nur ein subjektiver Eindruck. 5+

Fazit: Ich hätte mir das Album viel früher zulegen sollen!
gut
Ein gutes und abwechslungsreiches Album. Gefällt mir doch einiges besser als "Lungs". Mit einigen sehr starken Songs wie "Shake it out", "Never let me go", "Breaking down", "Heartlines" und als Geheimtipp "All this and heaven too".
So gut wie hier war sie seither nicht mehr, was allerdings auch schwer ist. Ein echtes Meisterwerk, sogar noch besser als ihr bereits hervorragendes Début "Lungs". Sehr pompös arrangiert, aber mir einer Ausdruckskraft, welche ihresgleichen sucht, dazu oft mit geheimnisvoller Stimmung. Fast jeder Song ist hier ein Volltreffer, am besten gefallen mir derzeit "What The Water Gave Me", "No Light, No Light" und "Heartlines". Ohne Bedenken das Maximum!
Bom.