Home | Impressum | Kontakt
Login

G.G. Anderson
G.G. Anderson '98

Album
Jahr
1998
4
4 Bewertungen
G.G. Anderson
Künstlerportal
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Lebenslust
Eintritt: 08.07.2007 | Peak: 92 | Wochen: 1
08.07.2007
92
1
Besser geht nicht
Eintritt: 09.05.2010 | Peak: 65 | Wochen: 1
09.05.2010
65
1
Eine Insel für uns beide
Eintritt: 17.07.2011 | Peak: 76 | Wochen: 1
17.07.2011
76
1
Die Sterne von Rom
Eintritt: 10.08.2014 | Peak: 46 | Wochen: 3
10.08.2014
46
3
Das Beste
Eintritt: 12.04.2015 | Peak: 99 | Wochen: 1
12.04.2015
99
1
In dieser Sommernacht
Eintritt: 11.09.2016 | Peak: 47 | Wochen: 1
11.09.2016
47
1
Summerlove
Eintritt: 22.07.2018 | Peak: 18 | Wochen: 1
22.07.2018
18
1
Alles wird gut
Eintritt: 13.10.2019 | Peak: 49 | Wochen: 1
13.10.2019
49
1
Wenn in Santa Maria
Eintritt: 09.01.2022 | Peak: 24 | Wochen: 2
09.01.2022
24
2
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4

4 BewertungenG.G. Anderson - G.G. Anderson '98
Sein letztes Hansa-Album datiert auf das Jahr 1998 und fand kaum nennenswerte Verbreitung; das änderte sich erst 1999, als G.G. Anderson zu Koch wechselte (was aber der musikalischen Qualität anfangs nicht immer gut tat). Diese Produktion aber ist bis auf vereinzelte Schlager von hohem Niveau auch eher seichte Musik für Zwischendurch. Die meisten Lieder wurden, so schade das ist, für den Schlagerschrottplatz und den Abfalleimer produziert, weil man die Titel eigentlich nirgendwo hört. Noch nicht mal im ARD-Nachtexpress von der Saarlandwelle - und das will was heißen und ist ungerecht, denn schlecht ist die Musik hier ja absolut nicht; nur eben etwas gesichtslos. G.G. Anderson kann das klar deutlich besser!
Die Hälfte gut - die Hälfte weniger. Macht eine doch gute 4.
das sehe ich auch so
Nach Jahren, in denen G.G. Anderson eher in volkstümlichen Gefilden unterwegs war, beschritt er 1998 mal neue Wege und legte ein Album im Popschlager-Stil der späten 1990er vor, das meiner Einschätzung nach viele gute und eingängige Songs enthielt. Leider wurde seine Experimentierfreudigkeit vom Publikum nur bedingt goutiert. Besser lief es ein Jahr später, als er einen neuen Vertrag bei KOCH Music unterschrieb und mit „Und wenn Tirol am Nordpol wär‘“ zu seinen Wurzeln zurückkehrte.