Home | Impressum | Kontakt
Login

Gölä
Uf u dervo

Album
Jahr
1998
4.92
52 Bewertungen
Album-Hitparade
Einstieg
23.08.1998 (Rang 18)
Zuletzt
23.10.2016 (Rang 79)
Peak
1 (9 Wochen)
Anzahl Wochen
112
16 (8120 Punkte)
Chartverlauf
Weltweit
CH
Peak: 1 / Wochen: 112
Tracks
CD
11.08.1998
Sound Service 180198-2 (Sound Service) / EAN 7619954384604
3
3:43
11
4:43
12
9:16
Gölä
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Keini Träne meh
Eintritt: 23.08.1998 | Peak: 7 | Wochen: 29
23.08.1998
7
29
Schwan
Eintritt: 06.12.1998 | Peak: 29 | Wochen: 18
06.12.1998
29
18
I hätt no viu blöder ta
Eintritt: 23.05.1999 | Peak: 3 | Wochen: 14
23.05.1999
3
14
Gfüeu
Eintritt: 14.10.2001 | Peak: 14 | Wochen: 6
14.10.2001
14
6
Nacht
Eintritt: 14.10.2001 | Peak: 25 | Wochen: 3
14.10.2001
25
3
Nimm mi mit
Eintritt: 14.10.2001 | Peak: 33 | Wochen: 2
14.10.2001
33
2
Aues wär so liecht
Eintritt: 05.05.2002 | Peak: 19 | Wochen: 7
05.05.2002
19
7
D'Stadt
Eintritt: 27.04.2008 | Peak: 6 | Wochen: 37
27.04.2008
6
37
I ha di gärn
Eintritt: 19.10.2008 | Peak: 1 | Wochen: 31
19.10.2008
1
31
Wider Summer
Eintritt: 22.03.2009 | Peak: 96 | Wochen: 1
22.03.2009
96
1
Indianer
Eintritt: 12.04.2009 | Peak: 12 | Wochen: 12
12.04.2009
12
12
Uf u dervo [2009]
Eintritt: 20.09.2009 | Peak: 62 | Wochen: 5
20.09.2009
62
5
Nümm elei (Sandee feat. Gölä)
Eintritt: 01.11.2009 | Peak: 24 | Wochen: 6
01.11.2009
24
6
Let Your Love Flow (Bellamy Brothers & Gölä)
Eintritt: 12.09.2010 | Peak: 45 | Wochen: 1
12.09.2010
45
1
Ängu u Dämone
Eintritt: 22.07.2012 | Peak: 50 | Wochen: 3
22.07.2012
50
3
Dr Himu brönnt
Eintritt: 30.03.2014 | Peak: 27 | Wochen: 11
30.03.2014
27
11
Ds erscht Mau
Eintritt: 11.05.2014 | Peak: 73 | Wochen: 1
11.05.2014
73
1
D'Stärne
Eintritt: 21.08.2016 | Peak: 14 | Wochen: 5
21.08.2016
14
5
Eines Tages
Eintritt: 09.10.2016 | Peak: 89 | Wochen: 2
09.10.2016
89
2
Büetzer
Eintritt: 01.10.2017 | Peak: 73 | Wochen: 1
01.10.2017
73
1
Uf u dervo
Eintritt: 08.10.2017 | Peak: 97 | Wochen: 1
08.10.2017
97
1
SCL
Eintritt: 16.12.2018 | Peak: 13 | Wochen: 1
16.12.2018
13
1
Büetzer Buebe (Gölä / Trauffer)
Eintritt: 05.05.2019 | Peak: 15 | Wochen: 2
05.05.2019
15
2
Maa gäge Maa (Gölä / Trauffer)
Eintritt: 28.07.2019 | Peak: 24 | Wochen: 5
28.07.2019
24
5
Oh Wiehnachtszyt (Gölä / Trauffer)
Eintritt: 08.12.2019 | Peak: 19 | Wochen: 2
08.12.2019
19
2
Ma chérie (DJ Antoine, Gölä & Trauffer)
Eintritt: 02.02.2020 | Peak: 7 | Wochen: 5
02.02.2020
7
5
We d'Bärge vergheie
Eintritt: 31.01.2021 | Peak: 20 | Wochen: 2
31.01.2021
20
2
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Uf u dervo
Eintritt: 23.08.1998 | Peak: 1 | Wochen: 112
23.08.1998
1
112
Wildi Ross
Eintritt: 20.06.1999 | Peak: 1 | Wochen: 67
20.06.1999
1
67
Volksmusig
Eintritt: 20.08.2000 | Peak: 2 | Wochen: 22
20.08.2000
2
22
Gölä III
Eintritt: 21.10.2001 | Peak: 1 | Wochen: 24
21.10.2001
1
24
Live: 02
Eintritt: 19.05.2002 | Peak: 3 | Wochen: 14
19.05.2002
3
14
Burn (Burn)
Eintritt: 28.03.2004 | Peak: 5 | Wochen: 8
28.03.2004
5
8
Gimme A Band
Eintritt: 28.08.2005 | Peak: 31 | Wochen: 4
28.08.2005
31
4
Rock & Roll
Eintritt: 18.02.2007 | Peak: 25 | Wochen: 4
18.02.2007
25
4
Tättoo - Best Of Bärndütsch / So Damn Sexy
Eintritt: 18.05.2008 | Peak: 1 | Wochen: 29
18.05.2008
1
29
Z'Läbe fägt
Eintritt: 16.11.2008 | Peak: 1 | Wochen: 47
16.11.2008
1
47
Am Nordpol (Hörspiel / Papagallo & Gollo)
Eintritt: 29.11.2009 | Peak: 34 | Wochen: 8
29.11.2009
34
8
The Greatest Hits Sessions (Bellamy Brothers & Gölä)
Eintritt: 12.09.2010 | Peak: 1 | Wochen: 29
12.09.2010
1
29
In Asien (Hörspiel / Papagallo & Gollo)
Eintritt: 26.09.2010 | Peak: 27 | Wochen: 9
26.09.2010
27
9
Route 66 (Papagallo & Gollo)
Eintritt: 10.07.2011 | Peak: 42 | Wochen: 1
10.07.2011
42
1
BB&G Platinum (Bellamy Brothers & Gölä)
Eintritt: 02.10.2011 | Peak: 29 | Wochen: 8
02.10.2011
29
8
100% Mundart Stadion Thun
Eintritt: 18.12.2011 | Peak: 9 | Wochen: 10
18.12.2011
9
10
Ängu u Dämone I
Eintritt: 24.06.2012 | Peak: 1 | Wochen: 23
24.06.2012
1
23
Ängu u Dämone II
Eintritt: 22.07.2012 | Peak: 1 | Wochen: 19
22.07.2012
1
19
Ängu u Dämone
Eintritt: 02.12.2012 | Peak: 58 | Wochen: 2
02.12.2012
58
2
Party, Dance & Rock 'n' Roll (Papagallo & Gollo)
Eintritt: 02.12.2012 | Peak: 99 | Wochen: 1
02.12.2012
99
1
Die schönsten Mundart-Balladen - Nashville Aufnahmen
Eintritt: 11.05.2014 | Peak: 1 | Wochen: 53
11.05.2014
1
53
Mermaid Cowgirl (Bellamy Brothers & Gölä)
Eintritt: 05.10.2014 | Peak: 6 | Wochen: 15
05.10.2014
6
15
Stärne
Eintritt: 23.10.2016 | Peak: 1 | Wochen: 49
23.10.2016
1
49
Urchig
Eintritt: 08.10.2017 | Peak: 1 | Wochen: 96
08.10.2017
1
96
20 Jahre Bühnenjubiläum - Hallenstadion 2018
Eintritt: 10.02.2019 | Peak: 9 | Wochen: 10
10.02.2019
9
10
Büetzer Buebe (Gölä / Trauffer)
Eintritt: 18.08.2019 | Peak: 1 | Wochen: 66
18.08.2019
1
66
Hour Of The Thief (Gölä & The Deed)
Eintritt: 14.06.2020 | Peak: 3 | Wochen: 2
14.06.2020
3
2
Handwärch (Gölä / Trauffer)
Eintritt: 31.10.2021 | Peak: 1 | Wochen: 23
31.10.2021
1
23
Musik-DVD - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Live 100% Mundart [DVD]
Eintritt: 12.04.2009 | Peak: 1 | Wochen: 18
12.04.2009
1
18
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.92

52 BewertungenGölä - Uf u dervo
26.08.2003 13:57
Das erste und eindeutig beste Gölä-Album! Ausnahmslos alle Lieder gefallen mir, und davon gibts nur wenige Alben.
29.09.2003 15:48
Der Maurer soll mauern und das Singen lassen... zum Einschlafen!
19.10.2003 11:42
Debut und gleich meistverkauftes Mundart-Album, toll
19.10.2003 12:10
....gutes Album .... absolut doofe Bemerkung, Mischlermaxe ....
15.11.2003 00:41
echt gut!!!
26.12.2003 19:28
BESSTES ALBUM VON GÖLÄ
27.12.2003 16:37
schöne songs
27.12.2003 20:35
nein, diesen Typen brauch ich nicht, 2 Songs sind ok, den Rest find ich langweilig
01.01.2004 20:38
Der war aber nicht lange in den Charts! Heheheh;)
24.01.2004 23:20
Es gibt deutlich nervigere Mudart-Alben. Gölä ist mir schon noch sympatisch, obwohl ich seine Songs oft für ziemlich überbewertet halte. Den abwechslungsreicheren Sound der "Shoppers" oder von "Patent Ochsner" sagt mir mehr zu. Hierdrauf gefallen mir drei Songs. Sein Selbstportrait "Bützer", das etwas naive "Indianer", das süsse "Wie dr Wind" und auch sein grosser Hit "Schwan". Den Rest brauch ich eher nicht. 3.5
25.01.2004 05:45
Ganz starkes Mundart-Album!!!
15.02.2004 15:49
sehr tolles album!! debut-album und ohne grosse werbung auf die 1! stark!!!
16.02.2004 10:19
Sehr gutes Album!!!
23.03.2004 22:08
Somit wohl eines der erfolgreichsten Alben in der Schweiz - sicher das erfolgreichste eines Schweizer Künstlers; das Album hielt sich ende der 90er 2 satte Jahre in den Charts! Beachtlich für Gölä, den davor keiner kannte...

Bis heute ein Phänomen. Einmalig, ergreifend, schön... "Gölä" - eigentlich Marco Pfeuti - war ein einfacher Maler, der sich als "Büezer" mehr schlecht als recht durchgeschlagen hat, nebenbei für sich ein paar Liedchen schrieb die keiner ernst nahm. Abends in der Kneipe holte er jeweils seine Gitarre an den Start und gab diese "Lumpäliedli" zum Besten und träumte dabei davon, wie es wäre ein Star zu sein. So wie es eben viele tun.
Irgendwann verwirklichte Gölä seinen grossen Traum und nahm diese Lieder auf; simple Melodien, simple Texte über Alltag, Sehnsüchte und Träume - eingespielt auf absoluter Low-Budget-Ebene, ohne grosses Trara...
Die CD erschien und stürmte mehr oder weniger von 0 auf 100 die Schweizer Hitparade. JEDER wollte Gölä haben, jeder erkannte sich selbst in Göläs direkten, sensiblen und von Herzen kommenden Texten - Gölä hier, Gölä da - Gölä überall... Er räumte den CH-Preis "Prix Walo" ab, war in "Benissimo" etc.! Niemand kam an Gölä, dem neuen Nationalhelden, vorbei...

...und genau das ging mir extrem auf die Nerven. Schon nur das lächerliche Pseudonym "Gölä" war für mich ein No-Go - und ohne auch nur einen Ton seiner Musik gehört zu haben (als Radioverweigerer trotz seiner 1999 schon extremer Popularität doch noch möglich), lehnte ich diesen Gölä ab, wollte damit nix zu tun haben und fand ihn einfach mal in's Blaue hinaus scheisse.
Ja, und dann, liebe Freunde, geschah es; das CH-Gaga-TV-DRS zeigte eine Doku über diesen Gölä, dieses Phänomen, diesen Arbeiter der zum Star wurde. Ich sollte die Sendung für einen Kumpel auf VHS - damals noch der Knüller - aufzeichnen. Ich tat das ihm zuliebe, wohlwissend, dass ich nun meinen Videorekorder mit diesem "Gölä-Dräck" vergewaltigen würde... Murrend nahm ich die Sendung auf.
Um weiterhin über Gölä schimpfen und wettern zu können, schaute ich mir händereibend diese Doku an... Doch was passierte da mit mir? Das durfte doch nicht wahr sein... Der Song "Keini Träne meh"ertönte - erinnerte mich von der Melodie her an HammerFalls "Glory to the brave" - und mir kamen eben genau diese Tränen. Der Text traf mich wie ein Blitz, die Melodie fuhr mit 180 ein. Ich konnte mich nicht wehren. Auch andere Songs wie das oberbekannte "Schwan", über das ich schon soviel gelesen habe; wunderbar, ergreifend! Ich war geschockt - schaffte es dieser Doofmann doch tatsächlich mich zu knacken? Statt der geplanten Stänker-Attacke musste ich zugeben, dass ich Gölä gut finde.

Am nächsten Tag stand ich im Laden und holte mir "Uf u dervo". Zu Hause hörte ich mir die CD an und kam davon nicht mehr weg. Die Texte hatten mich, ich war gecatcht und die simplen, jedoch schönen, stets melancholischen Melodien, rissen mich mit und nahmen mich gefangen. Ich wusste nicht wie mir geschah. Was Gölä im Song "Uf u dervo" sang, war das was ich immer gefühlt habe; diese Abneigung gegen das Scheisswetter und die kalte, arrogante No-Fun-Distanz meiner CH-Landsmänner... Was für ein schönes Land die Schweiz doch wäre - so jedoch zum davon laufen!
Auch "Schwan" beinhaltet diese naive Wahrheit, erwähntes "Keini Träne meh" war für mich damals wie die sehnsüchtige Hoffnung auf wahre Liebe, "Hingedri" kannte ich aus vergangenen Erfahrungen und als dann noch "Es isch en Brief cho" aus den Boxen schoss, wusste ich; ich muss kapitulieren und nun zukünftig dazu stehen, dass ich den Typen mit seiner beschissenen Vokuhila-Frisur gut finde. Eigentlich optisch eine DAMALS absolut zur Ignoranz zu verurteilende Figur, die irgendwo in den 80ern stehen geblieben schien, die musikalisch der Welt nichts, aber wirklich gar nichts Neues zu schenken vermochte... Doch das Lebensgefühl, diese leicht pathetischen Songs, konnte JEDER nachvollziehen. Sie sind heute noch nur mässig gesungen und nicht sonderlich grossartig arrangiert oder sowas - doch "Uf u dervo" beinhaltet eine Direktheit, ein Gefühl und eine in der Erwachsenenwelt verloren gegangene Naivität - und dafür liebe ich diese CD. Dafür wertschätze ich Gölä, denn dieser "doofe Berner" brachte mir ein Stück Wahrheit und Gefühl zurück, das ich in den vielen Jahren des sich beweisen "müssen", des Kampfes gegen das erwachsen werden, den man mit 22 führt, verloren hatte. Auch ich wurde damals beinahe zu diesem Stampeltierchen, das wie ein Hamster im Rädchen zu rennen begann in der Hoffnung vom Kuchen etwas zu kriegen. Die CD änderte auf eine gewisse Weise meine Sichtweise wieder und ich musste meinen Standpunkt überdenken... Und all das wegen diesen "Lumpäliedli" von diesem Bauarbeiter. Wegen diesem Gölä... DANKE!!!

So wie mir ging es Vielen, manch einer hat wie ich diese Songs als Bote wahrgenommen, für Andere waren es eben nur schöne Lieder für den Moment. Ein gewisses Lebensgefühl jedoch war es für fast jeden.
Klar, anno 2010 ist dieses Gefühl, diese brutale Entjungferung von 1999, teilweise wieder etwas verschwunden oder abgeklungen - das Album ist für mich Soundtrack einer Zeit, in der ich fast vergessen habe zu fühlen. Und aus dem Grund ist die CD für mich etwas ganz Besonderes und kriegt von mir die volle 6*! Von Herzen.
04.05.2004 18:00
Ein absolutes Top-Album! Die Musik ist stark, die Texte gefühlvoll... Ein (fast) perfektes Album!
04.05.2004 18:10
Genial, eines der besten Mundart Alben
10.10.2004 02:39
Super!!!!!MEGA!!!SACKSTARCH!!!!

(war) Zu recht No. 1 in der ewigen Bestenliste....cool!!!
kein Wunder nach 3 Jahren in den Charts.

Nimm dir Zeit und hör mal rein ins Album...

Wunderschön...fessselnd...Musikalisch grossartig..
und wenn gegen Schlusss die Tränchen rauswollen...lass sie einfach runterkullern.
10.10.2004 02:40
Indeciso tra il 5 ed il 6
10.10.2004 12:03
Tolles Album!
26.10.2004 10:26
Wird kaum je zu übertreffen sein!

19.01.2005 10:42
ok
24.01.2005 17:16
De gölä esch die Schwizer Musig legände schlächt he....
S Album esch geil....
14.03.2005 08:43
Die Wende im Mundart Rock. Leider nicht zum Guten. Plötzlich riechen die Majors Kohle ohne Ende, und schon haben wir den Salat.
08.04.2005 14:15
okay, okay, dieses mal muss ich dir recht geben. gehört zu den dingen, die die welt nun wirklich nicht braucht.
21.04.2005 11:43
Die Songs sie aui ächt cool!!!
25.04.2005 21:39
kann i nid usshtoh
19.05.2005 23:18
Das beste Album von Gölä, und zwar mit Abstand.
13.07.2005 09:54
Das wohl beste Gölä Album für mich! Dort drauf ist einfach fast jeder einzelne Song ein Meisterwerk. Der klassiker Schwan ist aber ebenfalls unübertrefflich!
27.07.2005 23:02
nid schlächt
11.09.2005 17:00
guuuuuuuuuuuuuuut
28.12.2005 21:46
supper album
14.02.2006 16:29
Ich kenne den nicht... muss aber was fragen: 110 Wochen in den Charts? WOW!!! Wie kommt das?
14.02.2006 16:31
es geht, hat besseres
11.03.2006 22:27
mit diesem album lernte man gölä kennen.

ein irrsinniges album! - von der liebe, dem reisen

meiner meinung nach eindeutig das überzeugendste gölä-projekt
22.04.2006 12:17
super album!
20.07.2006 18:34
isch no schön!
20.10.2006 20:09
superleistung!!
01.02.2007 17:14
früher van ich die Lieder von Gölä noch gut, aber heute ... na ja
01.06.2007 09:45
das album ist für mich interessant geworden, weil ich mal gelesen habe, das es DAS erfolgreichste album der schweitzer hitparade ist.
zum zuhören ist es für mich nichts, weil ich kaum was verstehe. musik hat aber nun mal eine andere sprache, und entweder gefällt es oder eben nicht. 3 songs sind wirklich ziemlich langweilig und eher schlecht, das meiste ist gut, ein paar songs sogar sehr. aber das letzte lied, wow, das ist ja ein meisterwerk..
kurz um, verdiente 4*!
30.06.2007 13:56
16.07.2007 13:55
Ich kann mir nicht helfen, aber wenn ich Gölä's Songs heutzutage höre, muss ich schon ein bisschen lachen, was für ein Hype das Ende 90er doch war...
14.08.2007 18:28
gutes album
13.09.2007 13:11
Kann mit seiner Musik nicht viel anfangen.
08.10.2007 13:23
geil
04.03.2008 10:20
mundart klassiker... unschlagbar!
18.05.2008 19:44
Grossartig, einfach grossartig!
26.06.2008 22:55
Legendäres und unglaublich erfolgreiches Debüt-Album. Die authentischen Büetzer-Songs kamen einfach gut an. Und der aktuelle Erfolg seiner Best-Of-Platte beweist, dass Göläs berndeutsche Musik noch immer ganz hoch im Kurs ist.

Highlights: Keini Träne meh, So wie du, Uf u dervo, Chume nieme hei, Büetzer, I ha meh wöue vo Dir, Es isch e Brief cho, Flügu, Indianer
...gut, super, aber Züri Wests "Z.W" schlägt dieses Album um Längen nicht.
Bin nicht unbedingt ein Riesenfan von Gölä, aber mit
"Uf u dervo" ist ihm ein sehr schönes Album gelungen,
das keinen Vergleich mit Patent Ochsner/Züri West/
Rumpelstilz/Polo Hofer zu scheuen braucht......
Eine hunderprozentige 6 für dieses unverdorbene, ehrliche Album.
Das einzige was hier authentisch ist ist der Album-Titel....Denn bei unserem Meister Proper mache ich mich auch Auf und davon...
Mir ging es in etwa wie pillermaik! Ich konnte mit diesem Gölä und dem ganzen Hype drumherum überhaupt nichts anfangen. Und das, obwohl ich mir noch nicht einmal die Mühe gemacht hatte, in seine Musik einzutauchen! Gut, zu meiner Entschuldigung muss ich dazu sagen, dass ich das gesamte Jahr 2000 in Asien verbrachte. Anfang 2001 sah ich in einem Musikladen die CD "uf u dervo", aber als ich das lausige Frontcover betrachtete, bestätigte die sch.. Frisur nur meine Ablehnung. Erst als ich mit meiner Partnerin und meinem Neffen im April 2001 mit dem Auto durch Spanien und Portugal tourten, liess mein Neffe unentwegt "uf u dervo" & "Wildi Ross" im CD Player rotieren. Zu meiner Verwunderung musste ich eingestehen, dass beide Alben mir extrem zusagten! Kaum wieder zurück, kaufte ich mir sofort beide Alben und höre sie bis heute noch sehr gerne an. Gerade dieses, sein erstes Album, ist absolut unerreicht! Auch wenn mir Patent Ochsner's Musik (als bekennender Progressive und Classic Rock Fan, aufgewachsen in den 70er Jahren) eher zusagt, bin ich froh, mit Gölä meinen "Frieden" gemacht zu haben. Viel zum Erfolg tragen aber nebst seiner genialen Band dazumal auch die beiden Moser Schwestern bei!