Home | Impressum | Kontakt
Login

Golden Earring
Together

Album
Jahr
1972
5
4 Bewertungen
Weltweit
DE
Peak: 33 / Wochen: 1
NL
Peak: 6 / Wochen: 5
Tracks
LP
16.06.1972
Polydor 2310 201
Golden Earring
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Back Home
Eintritt: 03.11.1970 | Peak: 6 | Wochen: 9
03.11.1970
6
9
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
5

4 BewertungenGolden Earring - Together
30.05.2006 15:40
In den Jahren 1972-1974 erlebten Golden Earring international einen ungeahnten Höhenflug. Was auch nicht weiter verwunderlich war, denn die Band spielte einen variantenreichen Hardrock auf höchstem Niveau. Ihr kurzer aber sehr heftiger internationaler Höhenflug begann 1972 mit dem Album „Together“ und der Single „Buddy Joe“. Entscheidenden Anteil an diesem Höhenflug hatte die Tatsache, daß Golden Earring als Vorgruppe für die englische The Who auf dessen großer Tournee auftreten durfte. Obwohl The Who zum damaligen Zeitpunkt auf Platte als auch auf der Bühne eine Klasse für sich war, so bereitete es Pete Townshend & Co. doch ein beträchtliches Stück Arbeit, um als Hauptact die Fans wieder auf ihre Seite zu ziehen. So sehr begeisterte die Vorgruppe Golden Earring die Who Fans. Das im März 1972 in den Londoner Island Studios aufgenommene Album „Together“ besticht durch Vielseitigkeit und kann es von der Qualität locker mit „Eight Miles High“ und „Golden Earring“ aufnehmen. Mehr noch, meines Erachtens ist „Together“ das beste Werk, das die Holländer bis dato aufgenommen hatten. Das Album beginnt gleich mit einem äußerst interessanten Song: Zwar beginnt das Stück etwas psychedelisch, doch schnell dominiert ein satter Rocksound. „All Day Watcher“ ist ein typisches Golden Earring Stück, durchsetzt mit prägnanten Hooklines, das man, einmal gehört, so schnell nicht wieder vergißt. „Avalanche Of Love“ ist ein gradliniger Rocker, gut gespielt und sehr eingängig. Wer etwas über Süddeutschland erfahren möchte, der sollte sich unbedingt einmal das unglaublich prägnante „Cruisin‘ Southern Germany“ anhören. Textlich ist das Stück eine sehr interessante Sache und man die Aussage auslegen wie man will. Ein unglaublicher Kracher ist das fast acht Minuten lange „Brother Wind“, durchsetzt mit einem packenden Refrain und ebenso packenden Keyboard- und Querflöteneinlagen. „Brother Wind“ beinhaltet alle positiven Eigenschaften, die einen echten Rockklassiker ausmachen. Nur schade, daß dieses Prachtstück zu den eher unbekannten Golden Earring Stücken gehört. Von ganz anderem Bekanntheitsgrad ist dagegen „Buddy Joe“, ein unglaublich packender Rocksong, der im Spätsommer/Herbst 1972 Golden Earrings bis dato größter internationaler Hit war und z.B. in Deutschland nur knapp die Top 10 verfehlte. Der unglaublich prägnante Refrain und Georges tolles Gitarrenspiel machen „Buddy Joe“ nicht umsonst zu einem ihrer populärsten Lieder. Das Golden Earring im Gegensatz zu vielen anderen Hardrockbands sehr vielseitig sind, beweisen sie mit dem Bluesrocker „Jangalene“. „From Heaven, From Hell“ ist ein gradliniger Hardrocker, mit ruhigen, psychedelisch angehauchten Passagen. „Thousand Feet Below You“ ist ein gradliniger Rocker, ganz im Stil ihrer Hits „Back Home“ und „Holy Holy Life“. Wer guten 70s Rock mit einigen genialen Schlenkern mag, der kommt mit „Together“ voll auf seine Kosten.
31.05.2007 20:34
Buddy Joe, alles andere ist Zugabe. Nennenswert noch "All day watcher".
Für mich gehören die beiden von "remember" genannten eher zum Standardrepertoir. Der starke Schluss hebt das Album auf 5*.
Knackiger Funk-Rock Song, der mich an die Band Redbone erinnert. Gefällt mir sehr gut.