Home | Impressum | Kontakt
Login

JaŽl
Nothing To Hide

Album
Jahr
2019
4.67
3 Bewertungen
Album-Hitparade
Einstieg
06.10.2019 (Rang 15)
Zuletzt
18.04.2021 (Rang 88)
Peak
15 (1 Woche)
Anzahl Wochen
5
7951 (194 Punkte)
Chartverlauf
Weltweit
CH
Peak: 15 / Wochen: 5
Tracks
CD
27.09.2019
Zealand ZEAL010 / EAN 7619949822531
JaŽl
KŁnstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Always On My Mind (Tatana feat. JaŽl)
Eintritt: 02.05.2004 | Peak: 6 | Wochen: 13
02.05.2004
6
13
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Shuffle The Cards
Eintritt: 01.11.2015 | Peak: 2 | Wochen: 9
01.11.2015
2
9
Orkestra
Eintritt: 05.11.2017 | Peak: 27 | Wochen: 1
05.11.2017
27
1
Nothing To Hide
Eintritt: 06.10.2019 | Peak: 15 | Wochen: 5
06.10.2019
15
5
Sinfonia
Eintritt: 17.01.2021 | Peak: 19 | Wochen: 1
17.01.2021
19
1
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.67

3 BewertungenJaŽl - Nothing To Hide
Ein wirklich hörenswertes Album, sie ist natürlich eine feste Größe im Schweizer Musikbusiness. Interessant, dass einige Schlenker immer wieder an Jewel Kilcher erinnern.
Jeder Song auf "Nothing to Hide" berührt einem. Wunderschöne Musik und tiefgründige Texte. Die CD passt zum Zeitgeist ("Hört doch auf, Euch ständig zu verstellen"). Jaël's Stimme ist noch schöner als früher. Absolut hörenswert!!
Done With Fake *** *
Never Feel Alone Again *** *
Waiting For A Sign *** **
Falling Again *** **
Free As A Bird *** *
Greatest Win *** *
No Matter What *** *
Elephants *** *
Lie Awake *** *
Hero Of Neverland *** *
Wear Me Down *** *

4.18 - 4*

Solides bis gutes zweites Solo-Album von Jaël, wobei solide hier eher negativ gemeint ist. Ihr Solo-Debut "Shuffle The Cards" habe ich noch heute als eines der Pop-Highlights von 2015 in sehr guter Erinnerung, den einen oder anderen Track höre ich noch heute sehr gerne an, da waren die Erwartungen an "Nothing To Hide" doch hoch und diese wurden leider nicht erfüllt. Das Album ist sehr balladenlastig, was völlig in Ordnung geht und vor allem aufgrund Jaël's schöner, glasklaren Stimme auch Sinn macht. Meinen persönlichen Geschmack wird damit aber nicht immer getroffen, ich hätte mir hier und da etwas mehr Pepp gewünscht. So ging das Album für mich letztes Jahr leider etwas unter.

Highlight's: "Waiting For A Sign", "Falling Again"