Home | Impressum | Kontakt
Login

JaŽl
Shuffle The Cards

Album
Jahr
2015
3.67
6 Bewertungen
Album-Hitparade
Einstieg
01.11.2015 (Rang 2)
Zuletzt
19.11.2017 (Rang 83)
Peak
2 (1 Woche)
Anzahl Wochen
9
5003 (464 Punkte)
Chartverlauf
Weltweit
CH
Peak: 2 / Wochen: 9
Tracks
CD
23.10.2015
Zealand ZEAL 001 (Phonag) / EAN 7640103891636
7
3:54
14
3:48
JaŽl
KŁnstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Always On My Mind (Tatana feat. JaŽl)
Eintritt: 02.05.2004 | Peak: 6 | Wochen: 13
02.05.2004
6
13
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Shuffle The Cards
Eintritt: 01.11.2015 | Peak: 2 | Wochen: 9
01.11.2015
2
9
Orkestra
Eintritt: 05.11.2017 | Peak: 27 | Wochen: 1
05.11.2017
27
1
Nothing To Hide
Eintritt: 06.10.2019 | Peak: 15 | Wochen: 5
06.10.2019
15
5
Sinfonia
Eintritt: 17.01.2021 | Peak: 19 | Wochen: 1
17.01.2021
19
1
Sensibeli
Eintritt: 26.09.2021 | Peak: 54 | Wochen: 1
26.09.2021
54
1
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
3.67

6 BewertungenJaŽl - Shuffle The Cards
Last Will From Your Love *** **
I Don't Like Good-Byes *** ***
In Love Again *** **
Shuffle The Cards *** **
Opposite *** *
Open Skies *** **
Censor *** **
Godmother *** **
Raindrops *** **
Tell Me When I'm Wrong *** *
This Love Is A Jungle *** *
Now You Are Mine *** *
Easy Life *** **
Free Fall *** *

4.71 - 5*

Ich bin selten angetan von CH-Alben, dass ich von "Shuffle The Cards" gleich so angetan bin, überrascht mich daher doch sehr. Klar, mir war Jaël und vor allem ihre Stimme sehr sympathisch (plus sie ist Bernerin, das gibt bei mir auch noch Sympathie-Punkte!). Aber sie hat hier ein wirklich schönes Pop-Album hergezaubert, dass allen Erfolg, den es bekommen kann, verdient hat. "I Don't Like Good-Byes" wird hoffentlich noch ausgekoppelt, würde sich im Radio gut machen.

Habe ja befürchtet, dass sie hinter Polo landen würde, schade. Aber auch #2 ist ganz in Ordnung, hoffe nun auf etwas 'longevity'. Sie hätte das Album aber eher im 1. oder 2. Quartal releasen sollen, denn nun werden viele neue Alben erscheinen.
Also mir tut das Album nicht gefallen. Von einer Jael habe ich auch noch nie gehört, ich tu keine Frau kennen, wo so heissen tut. Die Lieder sind etwas langweilig - gute Platte wo man gut einschlafen kann. Nächste Woche wird die gute Frau wieder verschwunden sein von die vordere Hitparadenplätze weil das Album sich nicht verkaufen lassen tut. Aber schönes Meitschi.
super
Die erste CD von Jaël ist sehr gelungen.
Klar, sie hat 15 Jahre Erfahrung mit Lunik, aber in dieser Band waren mehrere verantwortlich und haben die Musik getragen. Aber jetzt ist Jaël ganz auf sich gestellt, hat die Musik und die Texte von 14 tollen Songs mehrheitlich alleine geschrieben. Und sie musste sich innerhalb 2 Jahren quasi neu erfinden und fast wieder von vorne beginnen. Das soll ihr mal eine/r nachmachen.
Für mich eine grosse Enttäuschung. Unglaublich beliebig, so dass ich unweigerlich bei jedem Stück spätestens nach dem ersten Refrain skippen will. Weniger wäre mehr gewesen - völlig überproduziert. Einzig der Titelsong kann mich überzeugen.
Muss mich da leider der Meinung von engel81 anschliessen. Jaël hat zweifelsfrei eine grandiose Stimme, leider kann sie deren volle Kraft aber auf diesem Album nicht entfalten. Die Songs sind eher belanglos, ich persönlich bin nur bei "Censor" stehengeblieben, positive Überraschung des Albums für mich.