Home | Impressum | Kontakt
Login

Kendrick Lamar
Damn.

Album
Jahr
2017
4.25
12 Bewertungen
Album-Hitparade
Einstieg
23.04.2017 (Rang 3)
Zuletzt
29.04.2018 (Rang 70)
Peak
3 (1 Woche)
Anzahl Wochen
17
3224 (757 Punkte)
Chartverlauf
Weltweit
CH
Peak: 3 / Wochen: 17
DE
Peak: 6 / Wochen: 35
AT
Peak: 6 / Wochen: 20
FR
Peak: 3 / Wochen: 80
NL
Peak: 2 / Wochen: 43
BE
Peak: 2 / Wochen: 128 (V)
Peak: 16 / Wochen: 46 (W)
SE
Peak: 2 / Wochen: 57
FI
Peak: 3 / Wochen: 41
NO
Peak: 2 / Wochen: 57
DK
Peak: 2 / Wochen: 54
IT
Peak: 15 / Wochen: 40
ES
Peak: 15 / Wochen: 4
PT
Peak: 5 / Wochen: 19
AU
Peak: 2 / Wochen: 67
NZ
Peak: 2 / Wochen: 78
Tracks
Digital
14.04.2017
Aftermath / Interscope 00602557608717 (UMG) / EAN 0602557608717
1
1:58
2
3:05
3
2:40
5
3:34
7
4:35
8
2:57
9
5:07
12
7:40
13
4:08
Kendrick Lamar
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
F**kin' Problems (A$AP Rocky feat. Drake, 2 Chainz & Kendrick Lamar)
Eintritt: 24.02.2013 | Peak: 65 | Wochen: 1
24.02.2013
65
1
Bad Blood (Taylor Swift feat. Kendrick Lamar)
Eintritt: 24.05.2015 | Peak: 28 | Wochen: 12
24.05.2015
28
12
The Greatest (Sia feat. Kendrick Lamar)
Eintritt: 11.09.2016 | Peak: 1 | Wochen: 33
11.09.2016
1
33
Don't Wanna Know (Maroon 5 feat. Kendrick Lamar)
Eintritt: 23.10.2016 | Peak: 14 | Wochen: 23
23.10.2016
14
23
The Heart Part 4
Eintritt: 02.04.2017 | Peak: 41 | Wochen: 1
02.04.2017
41
1
Humble.
Eintritt: 09.04.2017 | Peak: 17 | Wochen: 23
09.04.2017
17
23
DNA.
Eintritt: 23.04.2017 | Peak: 25 | Wochen: 7
23.04.2017
25
7
Loyalty. (Kendrick Lamar feat. Rihanna)
Eintritt: 23.04.2017 | Peak: 35 | Wochen: 3
23.04.2017
35
3
Goosebumps (Travis Scott feat. Kendrick Lamar)
Eintritt: 16.07.2017 | Peak: 32 | Wochen: 12
16.07.2017
32
12
Get Out Of Your Own Way (U2 feat. Kendrick Lamar)
Eintritt: 12.11.2017 | Peak: 73 | Wochen: 1
12.11.2017
73
1
All The Stars (Kendrick Lamar & SZA)
Eintritt: 14.01.2018 | Peak: 18 | Wochen: 15
14.01.2018
18
15
Pray For Me (The Weeknd & Kendrick Lamar)
Eintritt: 11.02.2018 | Peak: 21 | Wochen: 8
11.02.2018
21
8
Big Shot (Kendrick Lamar & Travis Scott)
Eintritt: 18.02.2018 | Peak: 70 | Wochen: 1
18.02.2018
70
1
Mona Lisa (Lil Wayne feat. Kendrick Lamar)
Eintritt: 07.10.2018 | Peak: 36 | Wochen: 1
07.10.2018
36
1
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Good Kid, M.A.A.D. City
Eintritt: 04.11.2012 | Peak: 38 | Wochen: 4
04.11.2012
38
4
To Pimp A Butterfly
Eintritt: 22.03.2015 | Peak: 3 | Wochen: 18
22.03.2015
3
18
Untitled Unmastered.
Eintritt: 13.03.2016 | Peak: 9 | Wochen: 3
13.03.2016
9
3
Damn.
Eintritt: 23.04.2017 | Peak: 3 | Wochen: 17
23.04.2017
3
17
Black Panther - The Soundtrack Album
Eintritt: 18.02.2018 | Peak: 7 | Wochen: 6
18.02.2018
7
6
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.25

12 BewertungenKendrick Lamar - Damn.
unfassbar langweilig. unmelodisch, monoton, disharmonisch. bei seinem potenzial eine richtig miese hingerotzte leistung. höchstens das hardcore-stück xxx kommt ziemlich geil.
großartig
starke scheibe, Erwartungen erfüllt. "humble" als grosses Highlight der platte, aber auch sonst mit vielen Höhepunkten.
Blood. *** *
DNA. *** *
Yah. *** *
Element. *** *
Feel. *** *
Loyalty. *** *
Pride. ***
Humble. *** **
Lust. *** *
Love. *** *
XXX. *** *
Fear. ***
God. *** *
Duckworth. *** *

3.93 - 4*

"To Pimp A Butterfly", welches ich mir erst durch den Grammy-Hype angehört habe, hat mich damals ja positiv überrascht, bin ich doch alles andere als ein Hiphop/Rap-Liebhaber oder -Kenner. Bei "Damn." war ich nun schon am Release-Tag dabei und muss auch hier sagen, dass Kendrick eine solide Arbeit leistet. "Damn." ist ein für mich als Genrefremder solides Werk, welches jedoch weniger Eindruck macht wie "To Pimp A Butterfly", trotzdem scheinen es die Kritiker zu lieben und notentechnisch bewegt sich dieses Album für mich auf leicht tieferem Niveau wie der Vorgänger. Neben "Humble." würde ich "Love." als weiteren Favoriten bezeichnen, sonst eben solide. "Fear." und "Pride." sind nicht so stark. Auch sonst geht es gegen Ende hin zu sehr auf die Drake-Welle zu, was mir nicht ganz so zusagt, aber Spotify-Hörer scheinen es zu lieben.
Boah, schon wieder so ein Ding, wo ich mir vorkomme wie bei des Kaisers neue Kleider.
Selbst das U2- oder das Rihanna-Stück, furchtbar. Man erkennt die "Duett"-Partner nicht mal.
Da hätte man wirklich mehr erwarten können...
Damn a legend
Ordentliches Album mit einigen Hits wie "DNA." oder "Humble"
Geht teilweise übermäßig auf die Nerven und ist daher für Auszeichnungen prädestiniert.
On the one hand, I want to like this more. On the other hand, it's really not my thing. Lyrically, this is fantastic, some real though-provoking rap and probably some stuff that is way more personal than his previous albums. The rap can be vicious at times, and while that's generally not my thing, it is at least palatable when you consider what he is actually saying. There are a few good ones here, and I particularly like XXX and Love. also Duckworth is a very interesting listen and Fear is a very honest reflection of, not even just black culture, but perhaps a lot of coloured minorities. If I were judging the songs simply by the messages, this would rate much higher, but I don't think I will listen to this again, so I have to round it down to a 4.1/6.
Kendrick yet again proves why he is one of this generation's best rappers. Lyrics, flows and beats are all amazing on this album.

Best songs:
DNA, HUMBLE, PRIDE, XXX (ft. U2), ELEMENT, LUST, DUCKWORTH, FEAR

Worst song:
YAH
Kendrick ist der begabteste Rapper der neuen Schule.