Level 42 - Retroglide

Cover Level 42 - Retroglide
Cover

Charts

Weltweit:
nl  Peak: 92 / Wochen: 1

Tracks

18.09.2006
CD W14 1704323 (UMG) / EAN 0602517043237
Details anzeigenAlles anhören
1.Dive Into The Sun
4:03
2.Rooted
5:31
3.The Way Back Home
  6:56
4.Just For You
4:50
5.Sleep Talking
5:02
6.Retroglide
4:48
7.All Around
4:58
8.Clouds
4:32
9.Hell Town Story
4:56
10.Ship
5:13
11.All I Need
5:21
   

Level 42   Künstlerportal

Singles - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
Lessons In Love06.07.1986116
Running In The Family01.03.1987513
To Be With You Again07.06.1987292
Heaven In My Hands02.10.1988205
 
Alben - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
True Colours04.11.1984146
A Physical Presence21.07.1985214
World Machine17.11.1985149
Running In The Family29.03.1987416
Staring At The Sun02.10.198868
Guaranteed15.09.1991312
 

Angebote in der Fundgrube

Derzeit keine Angebote

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 4 (Reviews: 3)
17.09.2006 12:07
Falcofreak
Member
*****
Ein tolles neues Album, auf das die Fans 12 Jahre lang warten mussten. Schon der fetzige Opener "Dive Into The Sun" lässt den Puls höher schlagen. Mark King scheint nichts verlernt zu haben in den letzten Jahren. Der begnadete Sänger und Bassist von Level 42 hat wieder Keyboarder und Sänger Mike Lindup dabei, der zurückgekommen ist nach einer längeren Pause. Die meisten Songs sind toll produziert worden und können beim ersten Hören überzeugen. Auch gefühlvolle Balladen sind auf "Retroglide" zu finden. Ein grosses Comeback von dieser britischen Band.
18.09.2006 20:20
Sacred
Member
****
Gutes Comebackalbum...keine leichte Popmusikkost, man sollte sich Zeit für die Scheibe nehmen am besten in einem relaxten Moment am Abend.
Highlights: Rooted / Retroglide / Ship

Oiseau
Member
***
Finde es zwar auch gut, dass sie wieder in etwas komplexere Jazz-Gefilde getaucht sind, allerdings muss man das Album in gewisser Hinsicht auch stark kritisieren.
Insbesondere der Sound ist meiner Meinung nach sehr dünn geworden: Produziert komplett in Eigenregie, und das hört man auch. Klingt mixtechnisch erbärmlich amateurhaft, der Sound überhaupt nicht ausgewogen, fast kein Bass ist zu hören, die Sounds zu wenig differenziert. Hinzu kommen teils nervende und für mich nicht nachzuvollziehende Stimmveränderungen und vieles mehr. Jedes andere Album der Band klingt um ein vielfaches besser als diese VÖ imho.

Fließt zwar nicht in meine Bewertungen mit ein, aber auch das Albumcover is künstlerisch nicht wirklich überzeugend. Farblich und gestalterisch eher uninteressant. Einzig positiv ist, dass sie das Markenzeichen der Band (Prinzessin vom ersten Album) wieder platziert haben. Allerdings erstens nicht zwingend als solche zu erkennen und zweitens für mein Empfinden alles andere als gut umgesetzt.

Was die Songs betrifft ist "Ship" sehr gelungen, ansonsten für mich nur noch mit leichten Abstrichen der Titeltrack. Alles andere ist bestenfalls Durchschnitt. Ich vergebe noch wohlwollende 3 für das Album, eher Richtung 2.
Kommentar hinzufügen und bewerten
Review Charts

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?