Home | Impressum | Kontakt
Login

Maria Mena
Weapon In Mind

Album
Jahr
2013
4.5
8 Bewertungen
Album-Hitparade
Einstieg
06.10.2013 (Rang 30)
Zuletzt
13.10.2013 (Rang 84)
Peak
30 (1 Woche)
Anzahl Wochen
2
12021 (88 Punkte)
Chartverlauf
Weltweit
CH
Peak: 30 / Wochen: 2
DE
Peak: 59 / Wochen: 1
NL
Peak: 14 / Wochen: 3
BE
Peak: 161 / Wochen: 1 (V)
NO
Peak: 1 / Wochen: 13
Tracks
CD
20.09.2013
Columbia 88883740912 (Sony) / EAN 0888837409124
5
3:09
13
3:02
Maria Mena
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Our Battles
Eintritt: 23.09.2007 | Peak: 81 | Wochen: 4
23.09.2007
81
4
All This Time (Pick-Me-Up Song)
Eintritt: 05.10.2008 | Peak: 14 | Wochen: 34
05.10.2008
14
34
Just Hold Me
Eintritt: 19.10.2008 | Peak: 5 | Wochen: 26
19.10.2008
5
26
I Was Made For Lovin' You
Eintritt: 09.08.2009 | Peak: 20 | Wochen: 14
09.08.2009
20
14
Homeless
Eintritt: 09.10.2011 | Peak: 65 | Wochen: 1
09.10.2011
65
1
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Apparently Unaffected
Eintritt: 23.09.2007 | Peak: 56 | Wochen: 12
23.09.2007
56
12
Cause And Effect
Eintritt: 19.10.2008 | Peak: 13 | Wochen: 30
19.10.2008
13
30
Viktoria
Eintritt: 09.10.2011 | Peak: 13 | Wochen: 7
09.10.2011
13
7
Weapon In Mind
Eintritt: 06.10.2013 | Peak: 30 | Wochen: 2
06.10.2013
30
2
Growing Pains
Eintritt: 13.12.2015 | Peak: 75 | Wochen: 1
13.12.2015
75
1
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.5

8 BewertungenMaria Mena - Weapon In Mind
Interesting: *** **
Fuck You: *** **
All The Love: *** *
I Always Liked That: *** ***
Madness: *** ***
I Love You Too: *** **
You Make Me Feel Good: *** **
Caught Off Guard, Floored By Love: *** **
You're All Telling Stories: *** *** (!)
Lover Let Me In: *** ***
I'm Only Human: *** ***
You Hurt The Ones You Love (I Don't Believe That): *** **
The End: *** *** (!!! - Perfektion)

Durchschnitt: 5,38

Fragt mich nicht wieso, aber ich war sicher, dass "Weapon In Mind" bestenfalls ein knappes 5er-Album werden würde. Entweder ist es das Album-Cover, das mir nicht wirklich gefällt, oder die Hörprobe zu "All The Love", die mich schockiert hat, oder aber die durch nichts begründete Annahme, dass Maria Mena nach zwei unglaublich starken Alben unmöglich ein drittes Mal in Folge ein derart gutes Werk vorlegen kann - Tatsache ist, dass meine Erwartungen an das Album niedriger waren als beim letzten Album.

Tja, "All The Love" ist aufgrund des verhunzten Refrains tatsächlich der schwächste Song des Albums, aber dennoch nicht schwach, da er sehr gute Elemente enthält. Ansonsten ist "Weapon In Mind" ein klasse Album, das sich wirklich hören lassen kann!

Besonders positiv möchte ich dieses Mal hervorheben, dass es Maria Mena geschafft hat, mehrmals neue Sound-Elemente in die Lieder einzubauen, das Album aber als Ganzes wieder den einzigartigen Zauber ausstrahlt, den nur Maria auf diese Weise hinbekommt. "I Always Liked That" beispielsweise verbindet den altbekannten Maria-Sound mit einem geschmackvollen Electro-Teppich, während "Caught Off Guard, Floored By Love" ungewöhnlich rockig für ihre Verhältnisse daherkommt. Neben den gelungenen Experimenten bringt sie auch ihren Stil der letzten Alben zur endgültigen Perfektion. So ist "Love Let Me In" ein herrlich düsteres Spektakel, während "I'm Only Human" eine Traumballade mit unendlich viel Gefühl ist. So einen Song kann nur Maria selbst übertreffen, und das tut sie mit dem bombastischen Finale: "THE END" - was für ein unfassbar guter Song!

Ich schäme mich, dass ich an die Erhabenheit von Maria Mena gezweifelt habe: Sie ist eine Musik-Göttin, die sich kontinuierlich weiterentwickelt und immer wieder mit (abgesehen von einer Ausnahme) gelungenen Experimenten überrascht, wodurch Marias Musik auch mit "Weapon In Mind" nicht langweilig wird, im Gegenteil: Ich will noch sehr viele Alben von ihr hören!

Fazit: Ein Album, das wohl alle Fans zufrieden, wenn nicht sogar euphorisch stimmen wird, und dessen einzige Mankos das meiner Meinung nach wenig gelungene Cover (sie ist schlecht getroffen, muss ich leider sagen, ohne ihr zu nahe treten zu wollen) sowie der Stimmverfremdungs-Quatsch in "All The Love" sind.
Interesting *** *
Fuck You *** **
All The Love *** ***
I Always Liked That *** **
Madness *** *
I Love You Too *** *
You Make Me Feel Good *** *
Caught Off Guard, Floored By Love *** **
You're All Telling Stories *** ***
Lover Let Me In *** **
I'm Only Human *** **
You Hurt The Ones You Love (I Don't Believe That) *** **
The End *** **

4.8 - 5*

"Weapon In Mind" ist bereits das dritte Album von Maria Mena welches ich mir gekauft habe. Nachdem "Cause And Effect" und "Viktoria" beide mich in deren Bann gezogen haben, war ich wirklich auf dieses Album hier gespannt. Als das CD-Cover bekannt wurde wurde ich jedoch für einen kurzen Moment skeptisch, denn wirklich gelungen finde ich es nicht (aber immerhin ist die Rückseite der Hülle bezaubernd!). Aber gut, 'don't judge a book by its cover'...

Während mich "Viktoria" relativ schnell begeisterte, scheinen mich gerade die Tracks auf "Weapon In Mind" nicht sonderlich zu gefallen die an die beiden Vorgänger erinnern. Es sind nämlich die Songs, bei denen einige Elektro-Elemente zu finden sind, die mich hier wirklich von Beginn weg in den Bann ziehen. Vielleicht liegt das aber auch einfach daran, dass das Ganze halt etwas total Neues von Maria Mena ist und man so nochmals besser hinhört.

Ich bin froh, dass sie sich bei einigen Songs an ein neues Gebiet wagt. Und es klappt sogar, Maria's sanfte Stimme passt auch zu schönen Elektro-Teppichen. Ich bin gespannt wie mir das Album in einigen Wochen gefallen wird. Vorerst bin ich doch einmal mehr positiv überrascht.

Chartsmässig hoffe ich auf einen Erfolg, wird aber wohl ihr am schlechtesten platziertes Album seit langen, denn gerade heute erschienen unzählige Alben (Birdy, Jessie J, Kings Of Leon, DJ Bobo...)

Highlight: "You're All Telling Stories"
Sehr gutes Album, ich mag ihre Stimme sehr gerne. Eine gewisse Abwechslung wird absolut geboten, dennoch wünschte ich mir hie und da noch etwas mehr Ecken und Kanten, gerade bei einem vierten Album darf man auch einmal etwas wagen, das macht sie zwar schon ab und zu, wie etwa bei "You're All Telling Stories", für mich aber noch zu wenig.
Highlights sind für mich schwer zu sagen, viele Songs sind qualitativ sehr gut, keiner sticht für mich wahnsinnig heraus, vielleicht noch "I Love You Too", "The End" oder "You Make Me Feel Good"!
gut
Gutes Album
ein wunderbares album. mag es auch nach mehrmaligem hören sehr! aber auch ich wünschte mir ein wenig mehr ecken und kanten. für eine gute 5 reicht es mir jedoch allemal...
"Göttin", was für ein Quatsch! Auch der bisherige Schnitt ist ein Witz.
Sie hat bei mir ohnehin ihren Reiz verloren, auch ihr bestes Album "Cause & Effect" gefällt mir heute deutlich weniger als vor 6 Jahren.
Diese CD ist noch schwächer als die Veröffentlichungen vor ihrem Durchbruch.
Gerade noch die 3.5* plus geschafft.
This is her weakest album she made.
I don't really like the new sound.
I wish she would've made the acoustic album instead.

Interesting: *** *
Fuck You: *** *
All The Love: *** *
I Always Liked That: *** ***
Madness: *** ***
I Love You Too: *** ***
You Make Me Feel Good: *** **
Caught Off Guard, Floored By Love: *
You're All Telling Stories: *** ***
Lover Let Me In: *** *
I'm Only Human: *** ***
You Hurt The Ones You Love: **
The End: *** **