Megadeth - So Far, So Good... So What!

Cover Megadeth - So Far, So Good... So What!
CD
Capitol 7 48148 2

Charts

Einstieg:06.03.1988 (Rang 30)
Zuletzt:13.03.1988 (Rang 28)
Höchstposition:28 (1 Woche)
Chartsverlauf:
Anzahl Wochen:2
Rang auf ewiger Bestenliste:8318 (144 Punkte)
Weltweit:
ch  Peak: 28 / Wochen: 2
de  Peak: 27 / Wochen: 10
nl  Peak: 51 / Wochen: 6
se  Peak: 37 / Wochen: 3
nz  Peak: 41 / Wochen: 4

Tracks

1988
CD Capitol 7 48148 2
07.11.2014
Back To Black - LP Capitol 060253797650 (UMG) / EAN 0602537976508
Details anzeigenAlles anhören
1.Into The Lungs Of Hell
  3:29
2.Set The World Afire
  5:48
3.Anarchy In The U.K.
  3:00
4.Mary Jane
4:25
5.502
3:28
6.In My Darkest Hour
  6:16
7.Liar
3:20
8.Hook In Mouth
4:40
   
12.06.2009
LP Capitol 6981701 (EMI) / EAN 5099969817014
Details anzeigenAlles anhören
   

Megadeth   Künstlerportal

Singles - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
 
Alben - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
So Far, So Good... So What!06.03.1988282
Rust In Peace14.10.1990292
Countdown To Extinction02.08.1992167
Youthanasia13.11.1994328
Cryptic Writings06.07.1997455
The World Needs A Hero27.05.2001942
The System Has Failed26.09.2004572
United Abominations27.05.2007382
Endgame27.09.2009323
The Big 4 - Live From Sofia, Bulgaria (Metallica / Slayer / Megadeth / Anthrax)14.11.2010631
Th1rt3en13.11.2011232
Super Collider16.06.2013213
Dystopia31.01.201674
 
Musik DVDs - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
The Big 4 - Live From Sofia, Bulgaria [DVD] (Metallica / Slayer / Megadeth / Anthrax)14.11.201036
Countdown To Extinction - Live [DVD]06.10.201361
 

Angebote in der Fundgrube

Derzeit keine Angebote

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 4.4 (Reviews: 5)
30.09.2003 09:29
Mischlermaxe
Member
****
Kein schlechtes Album, aber im Vergleich mit den Karriere-Highlights von Dave Und Co. klar hinten!
03.06.2007 17:19
remember
Member
****
"So far, so good, so what" ragte damals mit seiner Stahlhärte etwas aus eine Reihe gewisser Platten heraus. Spielfreudiger und ungeschliffener als hier waren Megadeth jedenfalls niemals wieder. Hier herrschte noch Chaos pur..
Sollte in keiner Headbanger-Sammlung fehlen!
4.25*
Zuletzt editiert: 17.04.2015 19:42

pillermaik
Member
*****
Für mich das düsterste Megadeth-Album - leider aber auch bei weitem nicht das stärkste... Mustaine hatte massive Drogenprobleme, pumpte seine Venen mit Heroin voll - auch seine Mitmusiker waren keine Waisenknaben. Auch wenn die Problemkinder Samuelson und Poland durch Behler und Young ersetzt wurden - sich selber von heute auf morgen zu ändern ist eben reichlich unrealistisch.

Dennoch beinhaltet das Album eine Reihe guter Songs; allen voran "Mary Jane"; ein sehr düsterer, verloren wirkender Song, der nicht wie vermutet von Cannabis handelt, sondern tatsächlich von einem Mädchen namens Mary Jane... Der Song wurde als Single/Maxi released und das Cover dazu wurde danach als Merchandising-Artikel verwendet, es gab dazu ein wunderbares, sehr beliebtes Megadeth-Shirt.

Auch eine Granate ist das ebenfalls sehr düstere "In my darkest hour", das dem 1986 verunglückten Metallica-Bassisten Cliff Burton gewidmet ist. Burton und Mustaine spielten 1983 zusammen bei Metallica, ehe Mustaine gefeuert wurde. Der Song widerspiegelt aber im Endeffekt nix anderes als Mustaines Zustand um 1987/88.
"Liar" ist auch gelungen, nur der Refrain hätte etwas mehr ausgebaut werden können - hierbei handelt es sich nicht um ein Sex Pistols-Cover, nein; in diesem Song rechnet Mustaine mit dem gefeuerten Chris Poland ab, der Gerüchten zufolge in seiner Not/Sucht Master Mustaines Gitarren geklaut und vertschuttet haben soll.
Allerdings handelt es sich bei "Anarchy in the UK", das Mustaine in "Anarchy in the USA" umwandelt, um ein Pistols-Cover. Sogar Steve Jones, der den Song mitunter komponiert hatte, gesellte sich bei der Aufnahme dazu und spielte die Gitarre ein. Da Megadeth auf fast allen Alben eine Cover-Version hatten, geht auch diese in Ordnung - gehört einfach dazu und gespielt ist es ja gut.

Nun, sicher kann die Scheibe nicht mit dem genialen Debüt oder "Rust in peace" mithalten - dennoch ist die Platte gelungen. Minus gibt es bei der Produktion, die meines Erachtens einfach nicht knallt. Vorallem die Drums klingen saftlos, wie dünne Peitschenhiebe... Da hätte man mehr draus machen können.
Ebenfalls Minus gibt es beim Cover; Megadeth, die - mal vom Debüt abgesehen - immer wieder mit obergeilen Covers aufwarteten, haben sich für "So far..." ein reichlich langweiliges Cover einfallen lassen - da gefällt mir das Cover zu den Singles "Mary Jane" oder "No more Mr. Nice Guy" um LÄNGEN besser.

Im Endeffekt ist es eine gute Platte mit ein paar guten Songs und 2, 3 Hängern - jedoch ist die Platte dreckig und ungeschliffen, dazu enorm düster - etwas, was Megadeth danach mehr und mehr abhanden kam.

Collombin
Member
*****
Favoriten:
Set The World Afire
Mary Jane
In My Darkest Hour
Hook In Mouth

Rootje
Member
****
Ik ben geen fan van Megadeth, maar dit is toch wel een erg goed werkje. Als zanger vind ik Dave Mustaine vervelend klinken, maar goede songs heeft hij wel. t Eerste album van Mustaine nadat hij uit Metallica gezet was. Wil die band naar de kroon steken, maar is daar niet helemaal in geslaagd.
Kommentar hinzufügen und bewerten
Review Charts

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.