Mika - The Origin Of Love

Cover Mika - The Origin Of Love
CD
Casablanca / Island 371 409 1

Charts

Einstieg:30.09.2012 (Rang 15)
Zuletzt:08.09.2013 (Rang 93)
Höchstposition:15 (1 Woche)
Chartsverlauf:
Anzahl Wochen:9
Rang auf ewiger Bestenliste:5168 (380 Punkte)
Weltweit:
ch  Peak: 15 / Wochen: 9
de  Peak: 43 / Wochen: 1
at  Peak: 31 / Wochen: 1
fr  Peak: 1 / Wochen: 80
nl  Peak: 15 / Wochen: 8
be  Peak: 7 / Wochen: 27 (V)
  Peak: 6 / Wochen: 32 (W)
it  Peak: 12 / Wochen: 29
es  Peak: 11 / Wochen: 8

Tracks

17.09.2012
CD Casablanca / Island 371 409 1 (UMG) / EAN 0602537140916
Details anzeigenAlles anhören
1.Origin Of Love
  4:36
2.Lola
  3:44
3.Stardust
  3:18
4.Make You Happy
  3:35
5.Underwater
  3:11
6.Overrated
  3:38
7.Kids
  3:04
8.Love You When I'm Drunk
  2:53
9.Step With Me
  3:36
10.Popular Song
  4:06
11.Emily
  3:34
12.Heroes
  3:16
13.Mika feat. Pharrell Williams - Celebrate
  3:08
14.Elle me dit
  3:39
   
17.09.2012
Version deluxe - CD Casablanca / Island 371 409 2 (UMG) / EAN 0602537140923
Details anzeigenAlles anhören
CD 1:
1.Origin Of Love
  4:36
2.Lola
  3:44
3.Stardust
  3:18
4.Make You Happy
  3:35
5.Underwater
  3:11
6.Overrated
  3:38
7.Kids
  3:04
8.Love You When I'm Drunk
  2:53
9.Step With Me
  3:36
10.Popular Song
  4:06
11.Emily
  3:34
12.Heroes
  3:16
13.Mika feat. Pharrell Williams - Celebrate
  3:08
14.Elle me dit
  3:39
CD 2:
Bonus
1.Karen
  3:57
2.L'amour dans le mauvais temps
  4:06
3.Un soleil mal luné
  3:06
4.Make You Happy (Cherokee Remix)
  5:47
5.Mika feat. Pharrell Williams - Celebrate (Robbie Rivera Remix)
  5:55
6.Elle me dit (BeatauCue Remix)
  5:02
7.Make You Happy (LA Edit)
  3:11
8.Tah Dah
  2:49
   
05.10.2012
US Version - Digital Casablanca / Island - (UMG) [us]
Details anzeigenAlles anhören
1.Origin Of Love
  4:36
2.Lola
  3:44
3.Stardust
  3:18
4.Make You Happy
  3:35
5.Underwater
  3:11
6.Overrated
  3:38
7.Kids
  3:04
8.Love You When I'm Drunk
  2:53
9.Step With Me
  3:36
10.Popular Song
  4:06
11.Emily
  3:34
12.Heroes
  3:16
13.Mika feat. Pharrell Williams - Celebrate
  3:08
14.Make You Happy (Miami Edit)
3:34
   


Mika   Künstlerportal

Singles - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
Relax (Take It Easy)04.03.2007275
Grace Kelly11.03.2007239
Lollipop03.06.20075811
Love Today24.06.20074622
Big Girl (You Are Beautiful)04.11.20072919
Happy Ending30.12.20071029
We Are Golden06.09.20091113
Rain04.10.20092819
Kick Ass (We Are Young) (Mika vs. RedOne)16.05.2010562
Elle me dit07.08.20111620
Underwater07.07.20131321
Boum Boum Boum17.08.2014622
 
Alben - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
Life In Cartoon Motion25.02.2007185
The Boy Who Knew Too Much04.10.2009225
The Origin Of Love30.09.2012159
No Place In Heaven21.06.2015416
Sinfonia Pop05.06.2016802
 
Musik DVDs - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
Live In Cartoon Motion [DVD]14.09.200861
Sinfonia Pop [DVD]05.06.201672
 

Angebote in der Fundgrube

Derzeit keine Angebote

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 5.15 (Reviews: 13)

Pick up
Member
******
Gelungenes Album!

sbmqi90
Member
******
Ich könnte nicht genau sagen warum, aber ich habe mir von diesem Album im Vorfeld gar nicht besonders viel erwartet, sondern nach den zwei starken, bunten Vorgängeralben eher eine Enttäuschung vermutet (vermutlich lag es am Album-Cover, das im Kontrast zu den Covern von "Life In A Cartoon Motion" und "The Boy Who Knew Too Much" eher düster und nachdenklich wirkt).
So schön kann ein Irrtum sein: als ich gestern das Album zum ersten Mal ganz durchhörte, war der Mika-Moment wieder da. Wenn mich gleich der Opener staunend und sogar ein wenig fassungslos ob seiner Gelungenheit zurücklässt, hat der Künstler mit seinem Album schon halb gewonnen. Der Opener "Origin Of Love" bleibt auf dem (fast) gleichnamigen Album in seiner Machart zwar einzigartig - das heißt aber nicht, dass der Rest des Albums nur durchschnittlich sein würde. Bei Mika kann von Durchschnittlichkeit ohnehin keine Rede sein: egal, ob er (qualitativen!) Dance-Pop (etwa "Stardust", "Overrated", "Emily") macht, eine leichtschwebende (Halb-)ballade hinzaubert (z. B. "Under Water", "Kids" oder "Heroes") oder einfach altbewährten, genial bunten Mika-Pop produziert (hier ist "Love You When I'm Drunk" neben "Lola" und "Popular Song" wohl das beste Beispiel), Mika ist immer in absoluter Höchstform und legt mal eben so sein absolut bestes Album vor.
Damit habe ich nun überhaupt nicht gerechnet und meine Begeisterung kennt kaum Grenzen. Eigentlich hatte ich gedacht, Nelly Furtado würde sich nun viele Wochen auf Platz 1 meiner persönlichen Album-Charts halten, aber nächsten Freitag wird das wohl sehr, sehr schwierig für sie, den sie hat soeben eine fast unbezwingbare Konkurrenz bekommen.

6 Sterne bekamen verliehen:

Origin Of Love (!!!)
Lola (!)
Stardust
Underwater
Overrated
Love You When I'm Drunk (!!)
Emily / Elle Me Dit (!)

Alle anderes Songs außer "Celebrate" bekamen 5 Sterne verliehen. Bei den meisten davon wäre es wohl auch eine 6 geworden, wenn ich sie nicht an den anderen phänomenalen Songs des Albums gemessen hätte (insbesondere bei "Popular Song" und "Step With Me" der Fall). Eine 5 für Mika ist bei mir jedenfalls meist ebensoviel wert wie eine 6 für einen x-beliebigen Künstler. Mit "Celebrate" ist ärgerlicherweise ausgerechnet der Song ausgekoppelt, der am wenigsten hergibt.
Zuletzt editiert: 22.09.2012 13:16

00quack
Member
******
Ich hatte mich schon gefragt, was mich wohl hier erwartet. Bei Mika mochte ich vor allem die fröhlich-verrückten Songs à la Grace Kelly & co. Darum war ich beim ersten durchhören auch ein bisschen enttäuscht (und eingeschlafen). Die Songs sind zur Hälfte ziemlich künstlich, also bearbeitet.

Nach zwei Mal hören dann aber, wurden die Songs immer wie besser. Mika hat sich wirklich weiterentwickelt, aber er schafft es immernoch wie kaum einer, solch packende Songs zu erschaffen. Obwohl einige Songs zum Teil echt komisch sind (das Gebet in "Origin Of Love"????) fügt sich das ganze irgendwie zusammen und passt.

Ausserdem sind ja nicht alle Songs so "künstlich" wie Overrated & Origin Of Love, es gibt ja auch noch die "normalen". Die sind natürlich auch stark. Es hat auch mehrere eher traurigere Songs drauf, wie Underwater oder Heroes. Auch diese sind echt stark. Ein schwächelnden Song habe ich nicht gefunden. :-) Einzig Love You When I'm Drunk und Make You Happy sind doch ein wenig nervig.

Das Album wäre mir eigentlich eine 5* wert, aber ich merke ja jetzt schon, wie mir die Songs immer wie mehr gefallen, also läuft es sowieso früher oder später darauf hinaus, dass es eine 6* wird. Auf grosse Begeisterung wird das Album aber befürchte ich nicht unbedingt stossen, leider. Trotzdem Hut ab vor Mika, er entwickelt sich weiter und bleibt trotzdem super.

MUSICBOJ
Member
*****
Opnieuw een zéér goed album van "Mika"!! Met als sterkhouders "Underwater" & "Origin Of Love"!! En nog veel goeie nummers op het album "The Origin Of Love"!! Benieuwd hoe het album zal gaan scoren!! Maar zéér goed werk van "Mika"!!

gherkin
Member
*****
Mika maakt vlotte, niet al te moeilijke, maar gelukkig wel plezante popmuziek. Z'n nieuwste worp is zeker niet z'n allerbeste, maar toch weer een prima album.

jones4fish
Member
******
Das Album isch mega!!! Lauft bi mir uf Dauerrotation im Moment!

Overrated, Celebrate, Origin of love, Heroes, Make you Happy, Popular Song!!! Super!!

fabio
Member
****
gut

Fabio (auch Fabi GaGa)
Member
***
ich finds jetzt nicht gerade super!! :P

neben "elle me dit" und "celebrate" finde ich hier kein song der mir geffaelt!

3*

Reto
Member
******
Nicht der allergrösste Knaller, aber ein mehr als gutes, solides Mika-Album. Die Sechs ist absolut gerechtfertigt.

emalovic
Member
***
wie erwartet sehr enttäuschend und belanglos

ist in den britischen charts total gefloppt

uk # 24

LadyJane
Member
******
Als ich das erste Lied dieses Albums hörte, nämlich "Make you happy", war ich so enttäuscht, dass mir beinahe die Tränen kamen, so ungewohnt klang es für mich.
Auch Celebrate war nicht wirklich das, was ich mir von Mika erwartete.
Nach langem, ungeduldigen Warten hatte ich dann endlich das Album in meinen Händen und ich muss sagen:
Ich liebe es.
Es gefällt mir fast besser als die beiden Vorgänger, wobei mir "The Boy Who Knew To Much" auch besser als "Life in Cartoon Motion" gefallen hatte.
Auch wenn Mika auf "The Origin of Love" teilweise "anders" klingt als gewohnt, ist es für mich als deklarierter Mikafan einfach genial.

spatz-98
Member
*****
Passt.

CDN: #10, 2012
USA: #47, 2012

Ale Dynasty
Member
******
Super Album. Ein Highlight 2012-2013.
Abwechslungsreich und kreativ!
Kommentar hinzufügen und bewerten
Review Charts

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.