Home | Impressum | Kontakt
Login

Musical / Andrew Lloyd Webber
Jesus Christ Superstar - A Rock Opera

Album
Jahr
1970
5.33
9 Bewertungen
Weltweit
DE
Peak: 11 / Wochen: 17
AT
Peak: 4 / Wochen: 14
NL
Peak: 10 / Wochen: 1
NO
Peak: 3 / Wochen: 87
ES
Peak: 73 / Wochen: 2
NZ
Peak: 16 / Wochen: 23
Tracks
LP
16.10.1970
Andrew Lloyd Webber
Discographie / Fan werden
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Phantom Of The Opera (Musical / Andrew Lloyd Webber)
Eintritt: 07.01.1996 | Peak: 14 | Wochen: 9
07.01.1996
14
9
The Phantom Of The Opera (Soundtrack / Andrew Lloyd Webber)
Eintritt: 02.01.2005 | Peak: 34 | Wochen: 9
02.01.2005
34
9
Musical
Discographie / Fan werden
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Chess
Eintritt: 20.01.1985 | Peak: 3 | Wochen: 16
20.01.1985
3
16
Phantom Of The Opera (Musical / Andrew Lloyd Webber)
Eintritt: 07.01.1996 | Peak: 14 | Wochen: 9
07.01.1996
14
9
Notre Dame de Paris
Eintritt: 05.03.2000 | Peak: 47 | Wochen: 9
05.03.2000
47
9
Roméo & Juliette - de la haine à l'amour
Eintritt: 14.05.2000 | Peak: 9 | Wochen: 53
14.05.2000
9
53
Les dix commandements
Eintritt: 16.07.2000 | Peak: 19 | Wochen: 44
16.07.2000
19
44
Le Roi Soleil
Eintritt: 17.04.2005 | Peak: 40 | Wochen: 28
17.04.2005
40
28
Le soldat rose
Eintritt: 17.12.2006 | Peak: 53 | Wochen: 3
17.12.2006
53
3
Ewigi Liebi
Eintritt: 16.12.2007 | Peak: 3 | Wochen: 26
16.12.2007
3
26
Mozart - L'Opéra Rock
Eintritt: 17.05.2009 | Peak: 29 | Wochen: 28
17.05.2009
29
28
Dällebach Kari
Eintritt: 21.11.2010 | Peak: 17 | Wochen: 1
21.11.2010
17
1
1789, Les Amants de la Bastille
Eintritt: 22.04.2012 | Peak: 77 | Wochen: 2
22.04.2012
77
2
Robin des bois
Eintritt: 07.04.2013 | Peak: 33 | Wochen: 5
07.04.2013
33
5
Robin des bois - Le spectacle [Live]
Eintritt: 09.11.2014 | Peak: 46 | Wochen: 4
09.11.2014
46
4
Les 3 Mousquetaires
Eintritt: 08.05.2016 | Peak: 96 | Wochen: 1
08.05.2016
96
1
La légende du Roi Arthur
Eintritt: 26.06.2016 | Peak: 61 | Wochen: 1
26.06.2016
61
1
Lazarus (Musical / David Bowie and Enda Walsh)
Eintritt: 30.10.2016 | Peak: 85 | Wochen: 1
30.10.2016
85
1
Musik-DVD - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
La légende du Roi Arthur [DVD]
Eintritt: 06.11.2016 | Peak: 2 | Wochen: 7
06.11.2016
2
7
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
5.33

9 BewertungenMusical / Andrew Lloyd Webber - Jesus Christ Superstar - A Rock Opera
16.10.2004 22:59
Gerade momentan ist bei mir dieses Musical wieder recht aktuell. Ich mag die Musik immer noch. Zu meinem Favoriten gehören unter anderem "Everything's Alright" und "I Don't Know How To Love Him".
Ib hat recht, sehr schöne Song zum Singe (jedoch nicht nur im stillen Kämmerlein! )
20.03.2005 12:19
tolles musical, die musik ist einwandfrei geil!
09.09.2005 02:15
Ih pfuii wähh!...Webber...Musicals....
15.02.2006 20:08
Grandiose "Rockoper"!

"Everything`s Alright" und "I don`t know how to love him"

....haben es mir besonders angetan!
Sing` ich doch sehr gerne ( still und leise in meinem Kämmerchen...).

I don't know how to love him.
What to do, how to move him.
I've been changed, yes really changed.
In these past few days, when I've seen myself,
I seem like someone else.
I don't know how to take this.
I don't see why he moves me.
He's a man. He's just a man.
And I've had so many men before,
In very many ways,
He's just one more................




18.09.2006 15:29
Ende der 60er Jahre schien in der Rockmusik nichts unmöglich. Einer der vielen Spielarten nannte sich damals Classic-Rock. Ganz mutige kreative Köpfe ersannen die Rockoper. Einige Projekte wurde begonnen, aber nicht vollendet wie z.B. „The Teenage Opera“. Eine der ersten Rockopern war „Tommy“ von The Who, die sureale Geschichte des blinden, tauben und stummen Tommy, der zum Flipperkönig aufsteigt. Bei Liebhabern und Puristen der klassischen Musik und der Oper stießen solche Werke selbstverständlich auf Kopfschütteln und vehemente Ablehnung. Vorsichtshalber zog sich diese Klientel lieber eine Oper von Wolfgang Amadeus Mozart oder Richard Wagner rein, denn die Namen des Komponisten von „Tommy“, Pete Townshend, und seiner Gruppe The Who waren ihnen doch äußerst suspekt (falls sie mit diesen Name überhaupt etwas anfangen konnten). Eine weitere Rockoper war 1970 „Jesus Christ Superstar“ von dem damals unbekannten Komponisten Andrew Lloyd Webber und dem Texter Tim Rice. Sie packten die biblische Ostergeschichte in ein musikalisch äußerst attraktives Gewand. Und dieses erste Großprojekt von Andrew Lloyd Webber ist sein musikalisch vielfältigstes überhaupt, denn „Jesus Christ Superstar“ beeindruckt durch ein musikalisch abwechslungsreiches Programm aus Rock, Blues, Gospel, Balladen und Ragtime. Nicht nur die Musik ist beeindruckend, auch die Besetzung: u.a. Ian Gillan von Deep Purple als Jesus, der Schauspieler und Sänger Murray Head als Judas, Yvonne Elliman als Maria Magdalena, Mike d’Abo als König Herodes, Paul Raven (der als Gary Glitter ab 1972 die Charts aufmischte) als Priester. Ähnlich wie „Tommy“ von The Who stieß auch „Jesus Christ Superstar“ in konservativen Kreisen auf wenig Gegenliebe. Freunde der klassischen Oper mieden das Werk aus Prinzip in konservativen Kirchenkreisen entrüstete man sich über die Tatsache, daß Jesus für kommerzielle Zwecke herhalten mußte und eher wie Hippie als wie der Heiland dargestellt wurde. Was beide Lager in ihrer Blindheit übersahen war, daß es sich hier um ein zeitgenössisches Stück Musik handelte und das alle an diesem Projekt Beteiligten mit äußerster Ernsthaftigkeit und Fingerspitzengefühl agierten. So wurde z.B. einem jungen Publikum, welches dem Religionsunterricht in den Schulen eher desinteressiert folgte, die biblische Ostergeschichte äußerst feinfühlig zugeführt. „Jesus Christ Superstar“ wurde ein großer Erfolg und warf mit „Superstar“, „I Don’t Know How To Love Him“ und „Everthying’s Alright“ auch drei Singlehits ab. Der Regisseur Norman Jewison verfilmte „Jesus Christ Superstar“ 1973 adäquat. Für ihr nächstes Werk „Evita“ ließen sich Andrew Lloyd Webber und Tim Rice fast 6 Jahre Zeit. zwischendurch schrieb Andrew Lloyd Webber 1974 die Musik für den Film „Die Akte O.D.E.S.S.A.“.
21.10.2006 22:39
sicherlich ein meisterwerk des rock. sehr schöne songs, sowohl musik als auch text. der film, ca mitte der 70er gedreht, gefällt mir auch sehr.
07.11.2006 19:16
...man sollte schon Unterschiede zu den 2 Release machen, 1970/1973.
Hier fehlt z.B. das beste Lied "Could we start again, please?".

Mein Favorit ist (hier) Pilate & Christ.
13.11.2007 19:08
Mir fehlen die Worte!!!
Dem Review von Voyager ist nichts hinzu zu fügen. Ich hab' das Album sogar sicherheitshalber doppelt, weil mir das erste (gebraucht) zu sehr geknistert hat und nach einer CD schauen wollt ich nicht... (Beides die 1973er-Ausgabe mit Ted Neeley, Carl Anderson, Yvonne Elliman und Barry Dennen).