Home | Impressum | Kontakt
Login

OMD (Orchestral Manoeuvres In The Dark)
The Pacific Age

Album
Jahr
1986
4.69
13 Bewertungen
Album-Hitparade
Einstieg
26.10.1986 (Rang 21)
Zuletzt
23.11.1986 (Rang 29)
Peak
20 (2 Wochen)
Anzahl Wochen
5
5727 (391 Punkte)
Chartverlauf
Weltweit
CH
Peak: 20 / Wochen: 5
DE
Peak: 15 / Wochen: 10
NL
Peak: 17 / Wochen: 10
NZ
Peak: 14 / Wochen: 11
Tracks
LP
13.10.1986
Virgin V 2398
5
4:16
OMD (Orchestral Manoeuvres In The Dark)
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Enola Gay
Eintritt: 20.09.1981 | Peak: 2 | Wochen: 10
20.09.1981
2
10
Maid Of Orleans (The Waltz Joan Of Arc)
Eintritt: 23.05.1982 | Peak: 4 | Wochen: 16
23.05.1982
4
16
Locomotion
Eintritt: 10.06.1984 | Peak: 22 | Wochen: 4
10.06.1984
22
4
(Forever) Live And Die
Eintritt: 26.10.1986 | Peak: 9 | Wochen: 9
26.10.1986
9
9
Call My Name
Eintritt: 16.02.1992 | Peak: 28 | Wochen: 6
16.02.1992
28
6
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Junk Culture
Eintritt: 27.05.1984 | Peak: 28 | Wochen: 1
27.05.1984
28
1
The Pacific Age
Eintritt: 26.10.1986 | Peak: 20 | Wochen: 5
26.10.1986
20
5
The Best Of OMD
Eintritt: 27.03.1988 | Peak: 16 | Wochen: 5
27.03.1988
16
5
Sugar Tax
Eintritt: 02.06.1991 | Peak: 14 | Wochen: 23
02.06.1991
14
23
Liberator
Eintritt: 11.07.1993 | Peak: 32 | Wochen: 4
11.07.1993
32
4
Universal
Eintritt: 15.09.1996 | Peak: 28 | Wochen: 4
15.09.1996
28
4
History Of Modern
Eintritt: 03.10.2010 | Peak: 63 | Wochen: 1
03.10.2010
63
1
English Electric
Eintritt: 21.04.2013 | Peak: 46 | Wochen: 2
21.04.2013
46
2
The Punishment Of Luxury
Eintritt: 10.09.2017 | Peak: 44 | Wochen: 1
10.09.2017
44
1
Souvenir
Eintritt: 13.10.2019 | Peak: 70 | Wochen: 1
13.10.2019
70
1
Bauhaus Staircase
Eintritt: 05.11.2023 | Peak: 38 | Wochen: 2
05.11.2023
38
2
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.69

13 BewertungenOMD (Orchestral Manoeuvres In The Dark) - The Pacific Age
13.11.2003 23:12
...super...
07.06.2007 22:39
sehr gut
27.12.2007 00:10
OMD bleibt seiner Linie treu und produzierte auf Pacific Age nicht nur Tophits wie (Forever) Live And Die und We Love You, sondern auch sehr melodiöse Songs wie Shame und Watch us Fall. OMD-Fans finden experimentelle Songs in Southern und Flame Of Hope wieder.
Das beste Album von OMD....
Na dann geb ich wenigstens einem OMD-Album eine 5.

30.12.14: Aber das ist zu großzügig. Sie waren und sind eine Singles-Band. 5 => 4.
Noch knapp im grünen Bereich. Herausragend: "(Forever) Live And Die" und "We Love You". 4-
Ich weiß auch nicht... außer den Megareissern We love you und Live& die haut mich die Scheibe nicht wirklich vom Hocker...
Das 1986er Album der britischen Gruppe bietet solide Musik; es vermag zu überzeugen!
Die Meinungen über dieses Album sind im Grunde

entweder ganz schlecht
oder ganz ok

Ich muss mich den letzteren anschliessen. Dieses Album hat mit FOREVER LIVE AND DIE einen superbracher drauf Top 10 in Deutschland und Top 20 sogar in den USA aber der Rest ist ok und plätschert so vor sich hin.

Zu viele Bläser und Synties hier die irgendwie fast alles verderben. Es ist und bleibt ein typisches 80er Jahre album.

Man schaue und höre sich mal Alben von anderen Bands aus dieser Zeit an diese sind teilweise ZEITLOS (Siehe DEPECHE MODE, U2, PET SHOP BOYS)
Favoriten:
1. Forever (Live And Die)
2. Watch Us Fall
3. We Love You
4. The Pacific Age
5. Stay
ein besseres Album der Band, hat keinen grossen Aussetzer, mir gefällts
Verglichen mit dem was die Band Jahre zuvor anbot ist das eine schwächere Platte und natürlich hat sie einige klare Aussetzer (Southern um nur ein Beispiel zu nennen).

Einzig (Forever) Live And Die und Flame of Hope sind starke 5er. Der Schlusstitel Watch us Fall ist auch noch empfehlenswert.

Der Rest aber stellenweise eher unterirdisch, von den anderen Singles bin ich auch kein großer Fan. Für mich weit von einem 5er entfernt.
Das 86-er Album sollte das letzte Werk in der Formation mit McCluskey/Humphreys werden - zumindest für 20 Jahre. Eigentlich schade, denn gerade dieses 7. Album ist ein gelungenes Popwerk einer ursprünglichen Elektro-Formation. Viel von der experimentellen Phase ist hier nicht mehr zu finden. Es überwiegen gut produzierte Poptracks, von der die Mehrheit überzeugt. Allein schon der Opener «Stay» zeigt mit glasklarer Produktion auf, wohin die Reise führt. «Forever Live and Die» setzt dann mit einer wunderschönen Melodie gleich noch eins drauf. Danach folgen überwiegend gefällige Album-Tracks. Zum Abschluss folgt mit «Goddess of Love» und besonders «We Love You» nochmals ein Pop-Feuerwerk der Extraklasse. Trotz keinem einzigen Ausfall reicht es nicht ganz bis zur Album-Traumnote von 5 Sternen. Aber mit diesem Album waren OMD so nah dran wie nie zuvor. 4+ Sterne für ein wirklich sehr gutes Gesamtkunstwerk!