Home | Impressum | Kontakt
Login

Paul McCartney
Run Devil Run

Album
Jahr
1999
4.5
8 Bewertungen
Album-Hitparade
Einstieg
24.10.1999 (Rang 36)
Zuletzt
26.12.1999 (Rang 99)
Peak
36 (1 Woche)
Anzahl Wochen
4
8360 (173 Punkte)
Chartverlauf
Weltweit
CH
Peak: 36 / Wochen: 4
DE
Peak: 21 / Wochen: 11
AT
Peak: 18 / Wochen: 4
FR
Peak: 55 / Wochen: 2
NL
Peak: 53 / Wochen: 4
BE
Peak: 44 / Wochen: 1 (V)
SE
Peak: 23 / Wochen: 1
NO
Peak: 12 / Wochen: 3
Tracks
CD
05.10.1999
Parlophone 5223512 (EMI) / EAN 0724352235124
11
2:41
15
2:37
Paul McCartney
Künstlerportal
Singles - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Another Day
Eintritt: 23.03.1971 | Peak: 7 | Wochen: 6
23.03.1971
7
6
Mull Of Kintyre (Wings)
Eintritt: 14.01.1978 | Peak: 1 | Wochen: 18
14.01.1978
1
18
With A Little Luck (Wings)
Eintritt: 03.06.1978 | Peak: 11 | Wochen: 7
03.06.1978
11
7
Ebony And Ivory (Paul McCartney & Stevie Wonder)
Eintritt: 25.04.1982 | Peak: 2 | Wochen: 12
25.04.1982
2
12
Say Say Say (Paul McCartney & Michael Jackson)
Eintritt: 06.11.1983 | Peak: 2 | Wochen: 17
06.11.1983
2
17
Once Upon A Long Ago
Eintritt: 24.01.1988 | Peak: 10 | Wochen: 6
24.01.1988
10
6
Ferry 'Cross The Mersey (The Christians, Holly Johnson, Paul McCartney, Gerry Marsden & Stock Aitken Waterman)
Eintritt: 25.06.1989 | Peak: 11 | Wochen: 9
25.06.1989
11
9
My Brave Face
Eintritt: 25.06.1989 | Peak: 25 | Wochen: 3
25.06.1989
25
3
Hope Of Deliverance
Eintritt: 07.02.1993 | Peak: 5 | Wochen: 27
07.02.1993
5
27
Only One (Kanye West feat. Paul McCartney)
Eintritt: 11.01.2015 | Peak: 39 | Wochen: 1
11.01.2015
39
1
FourFiveSeconds (Rihanna and Kanye West and Paul McCartney)
Eintritt: 01.02.2015 | Peak: 3 | Wochen: 31
01.02.2015
3
31
All Day (Kanye West feat. Theophilus London, Allan Kingdom & Paul McCartney)
Eintritt: 08.03.2015 | Peak: 64 | Wochen: 2
08.03.2015
64
2
Wonderful Christmastime
Eintritt: 31.12.2017 | Peak: 19 | Wochen: 10
31.12.2017
19
10
Alben - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Pipes Of Peace
Eintritt: 13.11.1983 | Peak: 12 | Wochen: 10
13.11.1983
12
10
Press To Play
Eintritt: 05.10.1986 | Peak: 28 | Wochen: 1
05.10.1986
28
1
All The Best!
Eintritt: 24.01.1988 | Peak: 11 | Wochen: 9
24.01.1988
11
9
Flowers In The Dirt
Eintritt: 02.07.1989 | Peak: 13 | Wochen: 10
02.07.1989
13
10
Tripping The Live Fantastic - Highlights!
Eintritt: 02.12.1990 | Peak: 27 | Wochen: 4
02.12.1990
27
4
Unplugged - The Official Bootleg
Eintritt: 23.06.1991 | Peak: 39 | Wochen: 1
23.06.1991
39
1
Off The Ground
Eintritt: 14.02.1993 | Peak: 5 | Wochen: 16
14.02.1993
5
16
Flaming Pie
Eintritt: 18.05.1997 | Peak: 8 | Wochen: 11
18.05.1997
8
11
Run Devil Run
Eintritt: 24.10.1999 | Peak: 36 | Wochen: 4
24.10.1999
36
4
Driving Rain
Eintritt: 25.11.2001 | Peak: 62 | Wochen: 2
25.11.2001
62
2
Back In The World Live
Eintritt: 30.03.2003 | Peak: 68 | Wochen: 3
30.03.2003
68
3
Back In The U.S. - Concert Film [DVD]
Eintritt: 20.04.2003 | Peak: 91 | Wochen: 2
20.04.2003
91
2
Chaos And Creation In The Backyard
Eintritt: 25.09.2005 | Peak: 9 | Wochen: 5
25.09.2005
9
5
Memory Almost Full
Eintritt: 17.06.2007 | Peak: 20 | Wochen: 5
17.06.2007
20
5
Electric Arguments (The Fireman)
Eintritt: 07.12.2008 | Peak: 88 | Wochen: 1
07.12.2008
88
1
Kisses On The Bottom
Eintritt: 19.02.2012 | Peak: 12 | Wochen: 8
19.02.2012
12
8
New
Eintritt: 27.10.2013 | Peak: 12 | Wochen: 5
27.10.2013
12
5
Pure McCartney
Eintritt: 19.06.2016 | Peak: 25 | Wochen: 5
19.06.2016
25
5
Egypt Station
Eintritt: 16.09.2018 | Peak: 5 | Wochen: 9
16.09.2018
5
9
Wild Life (Wings)
Eintritt: 16.12.2018 | Peak: 88 | Wochen: 1
16.12.2018
88
1
Red Rose Speedway (Paul McCartney & Wings)
Eintritt: 16.12.2018 | Peak: 89 | Wochen: 1
16.12.2018
89
1
McCartney III
Eintritt: 27.12.2020 | Peak: 2 | Wochen: 13
27.12.2020
2
13
Musik-DVD - Schweizer Hitparade
Titel
Eintritt
Peak
Wochen
Live Kisses From Capitol Studios, Hollywood [DVD]
Eintritt: 25.11.2012 | Peak: 5 | Wochen: 1
25.11.2012
5
1
Rockshow - In Concert. On Film. At Last. [DVD] (Paul McCartney and Wings)
Eintritt: 23.06.2013 | Peak: 2 | Wochen: 7
23.06.2013
2
7
Reviews
Durchschnittliche
Bewertung
4.5

8 BewertungenPaul McCartney - Run Devil Run
31.05.2005 18:57
Mein Vater liebt dieses Album, doch mir will es irgendwie nicht richtig gefallen, obwohl es qualitiv bestimmt sehr hochstehend ist.
15.10.2006 14:24
so ist es, Schwizerin! geiles coveralbum, das für Paul McCartney-verhältnisse unheimlich rockt! für mich sein geilstes album, bitte mehr davon! mit ausnahme von einem song gefällt mir jeder von gut bis ausgezeichnet!

meine favoriten:
What It Is
No Other Baby
Brown Eyed Handsome Man
All Shook Up
Shake A Hand
Blue Jean Bop
She Said Yeah
Movie Magg
Run Devil Run
I Got Stung
Honey Hush
Try Not To Cry
Party
Coquette
14.08.2007 16:25
Natürlich kein Meisterwerk aber es macht einfach Spaß. Darauf kommts für mich bei dieser Scheibe an.
exakt 3,8*, die ich auf grund des obrigen push-up zurücksetze.
das ist ganz klar nur ein "Fan-Album", alle anderen werdn sich weniger begeistern.
2 highlights habe auch ich ausgepickt: lonesome town und honey hush.
Meister Paule back to the roots. Rock-’n’-Roll-Klassiker der 1950er Jahre und drei neue McCartney-Kompositionen vorzüglich interpretiert von Paul McCartney, David Gilmour, Mick Green, Pete Wingfield, Ian Paice, etc.
Dieses Album macht echt Spass.
Der Vergleich zum "russischen Album" von 1988 drängt sich natürlich auf, da stilistisch beide fast deckungsgleich sind. Im Vergleich würde ich besagtes Album auch diesem hier vorziehen, allerdings sind so Sachen wie She Said Yeah, No Other Baby, Lonesome Town und Brown Eyed Handsome Man durchaus nach meinem Geschmack. Auf reinen Haudrauf Rock 'n' Roll stehe ich persönlich eher weniger (mit Ausnahmen), von daher sind höhere Wertungen des Albums bei anders ausgelegten Geschmäckern möglich. Aufgerundete 4.
Es tut mir leid, ich mag einfach Rockabilly nicht. Am annehmbarsten sind mir noch Track 5 und 6.
Mir seinem 11. Soloalbum 'Run Devil Run' kehrte Paul McCartney back to his roots. Es ist eine Verbeugung vor der Musik, durch die die jungen Beatles inspiriert wurden, die sie begeisterte, die sie aufsaugte und die ihre unvergleichliche Karriere möglich machte. Auch schon auf seinem sogenannten russischen Album 'Choba B CCCP' aus den 80er Jahren ging er einen ähnlichen Weg.

Auf dem Album 'Run Devil Run' grub er neben bekannten Klassikern wie die Elvis-Nummern 'All Shook Up' und 'I Got Stung' oder Wanda Jackson's 'Let's Have A Party', auch Unbekannteres aus wie z.B. 'No Other Baby' der Skiffle Band The Vipers oder auch 'Shake A Hand', das Little Richard mal in den 1950er Jahren aufgenommen hatte. Auch drei eigene Kompositionen, die auch genauso gut aus jener frühen Rock'n'Roll Zeit hätten stammen können, sind auf diesem Album enthalten.
Bestimmt kein innovatives Album, das er kurz nach dem Tod seiner ersten Frau Linda eingespielt hat, aber eine ehrliche und sympathische Scheibe, die einfach Spass macht zu hören.
Und als Begleitmusiker wirkten so Größen wie Pink Floyd's David Gilmour und Deep Purple-Drummer Ian Paice, sowie renommierte Studiocracks wie Dave Mattacks oder Pete Wingfield mit.
Meine Favoriten auf dem Album sind das lässig dahin gerotzte 'She Said Yeah', das im Original von Larry Williams stammt, der Klassiker 'All Shook Up' und das selbst komponierte 'What It Is'.
Chartsplatzierungen: #12 in UK, #21 in D und #27 in USA.
Meine Bewertung: knapp 5*.