Pink Floyd - A Saucerful Of Secrets

Cover Pink Floyd - A Saucerful Of Secrets
LP
EMI Columbia SCX 6258
Cover Pink Floyd - A Saucerful Of Secrets
CD Shine On Edition
EMI 0777 7 80564 2 3
Cover Pink Floyd - A Saucerful Of Secrets
CD
EMI 0289362

Charts

Weltweit:
de  Peak: 57 / Wochen: 1
fr  Peak: 166 / Wochen: 2
it  Peak: 24 / Wochen: 6

Tracks

28.06.1968
LP EMI Columbia SCX 6258
Details anzeigenAlles anhören
1.Let There Be More Light
  5:38
2.Remember A Day
  4:33
3.Set The Controls For The Heart Of The Sun
  5:28
4.Corporal Clegg
  4:13
5.A Saucerful Of Secrets
  11:52
6.See Saw
  4:36
7.Jugband Blues
  3:00
   
26.01.1987
CD EMI CDP 7463832 (EMI) / EAN 0077774638326
16.11.1992
Shine On Edition - CD EMI 0777 7 80564 2 3
Details anzeigenAlles anhören
1.Let There Be More Light
  5:38
2.Remember A Day
  4:33
3.Set The Controls For The Heart Of The Sun
  5:27
4.Corporal Clegg
  4:12
5.A Saucerful Of Secrets
  11:59
6.See-Saw
  4:36
7.Jugband Blues
  3:00
   
01.02.2008
CD EMI 5110822 (EMI) / EAN 5099951108229
Details anzeigenAlles anhören
   
23.09.2011
Remastered Digipack - CD EMI 0289362 (EMI) / EAN 5099902893624
Details anzeigenAlles anhören
   
03.06.2016
LP Parlophone 2564649318 (Warner) / EAN 0825646493180
Details anzeigenAlles anhören
   

Pink Floyd   Künstlerportal

Singles - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
Another Brick In The Wall (Part II)20.01.1980117
Proper Education (Eric Prydz vs. Floyd)21.01.20071222
 
Alben - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
A Momentary Lapse Of Reason20.09.1987231
Delicate Sound Of Thunder04.12.1988416
The Division Bell10.04.1994144
P.U.L.S.E.11.06.1995125
Is There Anybody Out There? The Wall Live 1980-8109.04.200039
Echoes - The Best Of Pink Floyd18.11.2001329
P.U.L.S.E. [DVD]23.07.2006511
The Dark Side Of The Moon30.07.2006840
Wish You Were Here30.07.20061513
The Wall30.07.2006826
The Piper At The Gates Of Dawn16.09.2007871
Atom Heart Mother09.10.2011813
Discovery - Special Box Set09.10.2011244
Meddle09.10.2011762
Animals09.10.2011711
A Foot In The Door - The Best Of20.11.20112324
The Endless River16.11.2014122
The Early Years 1967-1972 - Cre/ation20.11.2016244
The Final Cut29.01.2017821
 
Musik DVDs - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
The Wall [DVD]24.08.2008268
The Wall - Performed Live At Earls Court [DVD]26.09.201042
The Story Of Wish You Were Here [DVD]08.07.201254
 

Angebote in der Fundgrube

Derzeit keine Angebote

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 5.3 (Reviews: 20)
20.03.2004 23:08
Rewer
Moderator
******
...ausgezeichnet...
22.05.2004 13:08
pillermaik
Member
*****
Ein starkes Album von 1968 und der Einstand von David Gilmour. Noch sehr psychodelisch, jedoch mit viel Melodie; "Remember a day", "Let there be more light" und "A saucreful of secrets" sind hierfür gute Beispiele!
21.10.2005 12:16
Voyager2
Member
******
Für das zweite Album „A Saucerful Of Secrets“ hatte es bei Pink Floyd eine sehr einschneidende Personaländerung gegeben: Aufgrund von angeblichen massiven Drogenproblemen flog Ober-Floyd Syd Barrett aus der Gruppe und wurde durch David Gilmour ersetzt. Zwar besaß Gilmour nicht das kreative Potential Barretts, war aber der weitaus bessere Gitarrist, der mit seinem Spiel in den nächsten Jahren maßgeblich den Sound von Pink Floyd mitbestimmte. Die musikalische Regie hatte Bassist Roger Waters übernommen. Die Erwartungen an die Newcomerband des vergangenen Jahres war natürlich entsprechend groß, erwartete die stets wachsende Fangemeinde ein ähnliches Werk wie das Debüt. Den teilweise chaotischen aber genialen Klangstrukturen von „The Piper At The Gates Of Dawn“ folgte auf Album Nummer 2 „A Saucerful Of Secrets“ eher harmonisch fließende Klangströme, die zwar im ersten Moment weniger aufregend klangen als die Musik vom Debüt, aber in ihrer Kompaktheit und Klasse wesentlich besser waren und die Grundlage für ihre späteren Erfolge bildeten. Kühle, aber absolut geniale Psychedelic-Stücke wie „Let There Be More Light“, „Set The Control For The Heart Of The Sun“ das fast zwölfminütige Klanggemälde „A Saucerful Of Secrets“ stehen Seite an Seite mit einfacheren aber sehr effektvollen Stücken wie „Remember A Day“, „Corporal Clegg“, „See-Saw“ und der Syd Barrett Nummer „Jugband Blues“. Herausragend ist natürlich das lange „A Saucerful Of Secrets“, das vom Konzept nahtlos an „Interstallar Overdrive“ anknüpft, in seiner Gesamtheit weniger sperrig und wesentlich harmonischer klingt. Allein der dritte Teil des Stücks mit seiner fast sakralen Orgel macht dieses Stück unvergeßlich. Das „A Saucerful Of Secrets“ auch live eine Riesennummer war, zeigt die knapp ein Jahr später auf „Ummagumma“ veröffentlichte Liveversion (ebenfalls auf „Ummagumma“ veröffentlicht: eine einzigartige, sehr gedopte Version von „Set The Controls For The Heart Of The Sun“). Einziges Manko an allen Stücken ist, daß hier David Gilmour seine außergewöhnlichen Qualitäten als Gitarrist nur andeuten konnte. Auch wenn „A Saucerful Of Secrets“ das zweite Pink Floyd Album ist, so ist es doch das Album, mit dem sie sich etablierten und mit dem sie sich die Grundlage für ihre späteren Werke und Erfolge schufen.

Zuletzt editiert: 12.08.2006 15:19
10.11.2005 17:43
Enhancer
Member
****
gut
25.05.2006 18:08
Wildwind
Member
*****
Mit dem Titeltrack und v.a. Corporal Clegg kann ich nicht so viel anfangen, sonst ein sehr schönes Floydalbum. Mit dem Klassiker 'Set The Controls For The Heart Of The Sun' und zwei meiner liebsten Pink Floyd-Sechtziger-Songs, See-Saw und Jugband Blues.
30.07.2006 20:09
der geile
Member
*****
krasses Meisterwerk!!!!
22.05.2007 00:55
toolshed
Member
*****
Sehr gutes Album, reicht nur knapp zur 6* nicht.
01.08.2007 14:00
Homer Simpson
Member
******
Syd Barretts Einfluss ist noch sehr stark. Und das gefällt mir.
11.04.2008 18:03
remember
Member
****
Das sind experimenteller Abschnitte zu der "Psychedelic music" der 70er, aber sie hat mehr Tiefe, was den Einsatz von Spezialeffekten betrifft. Dass es in den legendären Abbey Road Studios eingespielt wurde, zeigt wiederum die schon damals hohen Ansprüche der Gruppe.
Lieder wie "A saucerful of secrets" oder die beiden Opener, sind immer noch geeignet 4 Sterne zu generieren, denoch zähle ich das Album nicht zu den besten der Band...
4 plus.
Zuletzt editiert: 19.10.2011 10:46
11.04.2008 22:34
longlou
Member
******
Es war einfach ein ganz besonderes Album
11.04.2008 22:35
öcki
Member
******
Schon heute musikhistorisch

shimano
Member
*****
Sehr gutes Album! Gute 5.

emalovic
Member
*****
gut , dafür dass nach dem rauswurf syd barrets erst geklärt werden musste, wohin der weg der band gehen würde.

sie konnten es durchaus meistern einen guten weg einzuschlagen der sie zu den berühmtesten bands der welt machen sollte

der opener klingt so modern , dass er sogar von einer neuen alternative band sein könnte

corporal clegg, remember a day und set the control sind weitere highlights

saucerful of secrets ist sehr mühsam und lang

stevometal
Member
******
One of my favourite Pink Floyd albums of all time! This album was, sadly, the last with landmark member Syd Barret, who left during the sessions because of his declining mental state. MASTERPIECE!

Getharda
Member
******
Auch dieses Album ist grandios. 6+

sandx1
Member
******
AUSGEZEICHNET!!!!!!!!!!! GROSSARTIG!!!! Ich liebe es!

musikmannen
Member
******
Great

James Egon
Member
*****
Sehr schön, aber nicht herausragend. Das Titelstück ist mir ein zu langes Klanggemälde.

Nefarius
Member
******
Ein Meisterwerk!
Persönlich finde ich A Sauceful Of Secrets das beste Album der Floyd. Dicht gefolgt vom Debut.

Widmann1
Member
***
Solche Meisterwerke kann ich nicht bei mir einordnen.
Kommentar hinzufügen und bewerten
Review Charts

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.