Roxy Music - Avalon

Cover Roxy Music - Avalon
LP
E'G 2311 154
Cover Roxy Music - Avalon
Cover

Charts

Musikmarkt-Charts:Einstieg: 15.06.1982
Höchstposition: 2
Wertungen: 7
Weltweit:
de  Peak: 4 / Wochen: 32
at  Peak: 5 / Wochen: 14
nl  Peak: 1 / Wochen: 38
se  Peak: 1 / Wochen: 17
no  Peak: 1 / Wochen: 27
nz  Peak: 1 / Wochen: 31
Bass – Alan Spenner, Neil Jason
Drums – Andy Newmark
Guitar – Neil Hubbard
Keyboards, Vocals – Bryan Ferry
Percussion – Jimmy Maelen
Saxophone – Andy Mackay

Tracks

28.05.1982
LP E'G 2311 154
1988
CD E'G 786374 2
13.09.1999
Remastered Edition - CD Virgin ROXYCD9 / 8474602 / EAN 0724384746025
21.07.2017
LP Virgin ROXYLP 8 (UMG) / EAN 0602537848812
Details anzeigenAlles anhören
1.More Than This
  4:31
2.The Space Between
  4:28
3.Avalon
  4:15
4.India
  1:45
5.While My Heart Is Still Beating
  3:25
6.The Main Thing
  3:47
7.Take A Chance With Me
  4:43
8.To Turn You On
  4:10
9.True To Life
  4:26
10.Tara
  1:32
   
LP Balkanton bta 11848 [bg]
Details anzeigenAlles anhören
   

Roxy Music   Künstlerportal

Singles - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
Jealous Guy22.03.198149
More Than This16.05.198269
Avalon18.03.2012651
 
Alben - Schweizer Hitparade
TitelEintrittPeakWochen
Street Life * 20 Great Hits (Bryan Ferry * Roxy Music)11.05.1986126
The Best Of Roxy Music24.06.2001356
 

Angebote in der Fundgrube

InterpretTitelZust.TypAnbieterPreis
Roxy MusicAvalon**Vinyl MaxiRewer15 CHFin den Warenkorb

Reviews

Durchschnittliche Bewertung: 5.2 (Reviews: 15)
24.06.2004 12:59
donniedarko
Member
******
Grandezza galore !!!
09.06.2005 16:32
Tecumsee
Member
*****
Vielleicht das beste Album von Roxy Music, erwachsen ohne zu verspielt zu sein, mit ausreichend Melodie ohne auf die grandiosen musikalischen Soloeskapaden zu sehr zu beschränken. Kommerziell nicht das erfolgreichste, aber das mit Abstand konzeptionellste Album.
17.05.2006 15:05
Voyager2
Member
******
Fast zwei Jahre hatten Roxy Music ihre Fans auf ein neues Album warten lassen. Zwischendurch, 1981, hatten sie eine Single veröffentlicht, die John Lennon Hommage „Jealous Guy“, womit sie einen weiteren Tophit landen konnten. 1982 tobte europaweit die New Romantic Welle mit lauter Bryan Ferry Epigonen. Auch wenn die meisten Musiker dieser (musikalischen) Welle Bryan Ferrys Outfit (Anzug, Krawatte und die typische Frisur) kopierten, so blieb es bei dem Versuch, das unerreichbare Original zu kopieren. Und das Original, Bryan Ferry und Roxy Music, gab es immer noch. Musikalisch waren sie (einmal mehr) auf der Höhe der Zeit und den Epigonen um einiges voraus. Das Album „Avalon“ ist eine beeindruckende Kostprobe von Roxy Musics Klasse jener Zeit. Gleich mit dem ersten Stück „More Than This“ lassen sie keine Zweifel aufkommen, wer auf dem Gebiet des soften Poprocks die Nummer 1 ist. Als erste Singleauskopplung mischte dieses äußerst elegante Stück die internationalen Hitparaden auf. „The Space Between“ ist ein Stück, das lässigen, gemäßigten Rock der frühen 80er Jahre bietet. Besonders interessant an diesem Stück ist die leicht funkymäßige Gitarre und die eleganten Saxophoneinlagen. Ebenfalls sehr lässig ist das sanfte „Avalon“, als zweite Singleauskopplung im Juni 1982 ein Top 10 in England. Wäre „Avalon“ in dieser Güte ein Stück von einer der vielen New Romantic Bands, dann wäre es mit Sicherheit ein kleines Meisterwerk. Mit spielerischer Leichtigkeit klingt es bei Roxy Music wie eine Aufwärmübung. Will damit sagen, Roxy Music brauchten sich gar nicht großartig anstrengen, um einen tollen Song zu zaubern. „India“ ist ein kurzes, friedlich dahin fließendes Instrumental, welches nahtlos in „While My Heart Is Still Beating“ übergeht. In dem sanften Stück zaubern die Roxys einmal mehr eine derart faszinierende Atmosphäre, die man einfach nicht beschreiben kann. Das ist einfach nur schöne Musik, die man sich am besten unterm Kopfhörer zu Gemüte führt. Über eine einzigartige Atmosphäre verfügt auch „The Main Thing“ mit seinen markanten Baß- und Synthesizerläufen. „Take A Chance With Me“, als dritte Singleauskopplung im Oktober 1982 ein Top 20 in England, bietet einmal mehr Roxy Music Magic pur. „To Turn You On“ und „True To Life“ sind zwei ebenfalls sehr schöne Softrocker, die man sich einfach mal anhören sollte. Das Instrumental „Tara“ beschließt ein wirklich sehr gutes und sehr schönes, auf höchstem Niveau eingespielten Album. Wer den lässigen und eleganten Poprock der New Romantic der frühen 80er Jahre mag, der kommt an „Avalon“ von Roxy Music nicht vorbei. Leider sollte dieses Album auch das letzte Studioprojekt von Roxy Music sein, denn ab 1982 gingen die Musiker getrennte Wege. Immerhin erschien Ende der 80er Jahre mit „Heart Still Beating“ noch einmal ein sehr gutes und schönes Livealbum. Im Jahre 2001 gingen Roxy Music noch einmal auf eine große Welttournee und brachten mit ihren alten Hits Fans und Nostalgiker zum träumen.
30.10.2006 13:30
southpaw
Member
*****
Fast so gut wie "Flesh + Blood". Die Singles einmalig gut, die Albumtracks voll versteckter Schönheit. Auch ein Klassiker für alle Träumer und Melancholiker.
Zuletzt editiert: 30.10.2006 13:32
10.05.2007 23:34
remember
Member
****
Kein Vergleich zum Klassiker "For your pleasure", bis auf die Singlehits nicht wirklich interessant..
Zuletzt editiert: 18.11.2011 18:45
28.06.2007 17:53
Trille
Member
****
4+, kommt nicht ganz an ihr Vorgängerwerk heran.
#1 in GB, #53 in den USA

Sven84
Member
*****
Das letzte Roxy Music-Album. Soundtechnisch weiterentwickelt und musikalisch weiterhin auf höchstem Niveau. Hightlights dieses Albums sind:
"Avalon", "More Than This", "True To Life" und "The Space Between".

LarkCGN
Member
******
Trotz der Glätte und dem 80s-Touch eine sehr schöne, einschmeichelnde Veröffentlichung, die Roxy Music würdig verabschiedete. Es gibt viele Highlights - neben den Singles auch der Geheimtipp "The Main Thing". Bislang mein absolutes Lieblingsalbum von Roxy Music und daher die 6!
Zuletzt editiert: 05.08.2012 18:37

öcki
Member
*****
Fast 10 Jahre nach ihrer ersten LP noch mal ein großer Wurf......

80sMan
Member
******
Ersklassisches Album mit vielen ruhigen aber sehr rhythmischen Stücken. Spätestens bei "The Space Between" und "The Main Thing" geht der Rhythmus nach "kuschelweichen" Songs dann auch in die (Tanz)Beine über.

rhayader
Member
****
Schließe mich remember an.
Die drei Hits 'Avalon', 'More Than This' und 'Take A Chance With Me' sind die stärksten Nummern auf dem Album. Der Rest ist mit Ausnahme des schwachen 'The Main Thing' solide bis überdurchschnittlich. Alles nett anzuhören, aber insgesamt nicht so aufregend wie ihre Anfangsphase und auch nicht so stark wie der direkte Vorgänger 'Flesh + Blood'.

Widmann1
Member
****
Und ich schließe mich rhayader an und werde jetzt mal "Flesh & blood" hören.

Rock'n'roll Gypsy
Member
******
Hinkt „Flesh + Blood“ ein wenig hinterher, dennoch gebe ich noch die Höchstnote, da ich das Album in den letzten Wochen wieder rauf und runter gehört habe. (Ferienzeit- beste Zeit ayyy) Klassisches Album für den späten Abend zum abdriften... Und kuscheln ;) (6)

Auf Vinyl leider das Album, was bei mir am meisten zerkratzt ist. Springt andauernd auf der B-Seite, besonders bei „The Main Thing“. :(

musikmannen
Member
******
Great

PeloPonnes
Member
******
Das beste Album der Designersound-Roxy-Music-Alben-Trilogie. Schon das tolle Cover zieht einen in den Bann und verleiht dem Album diese mystische Aura, die sich wie ein roter Faden durch die Stücke zieht. Es gibt hervorragende Melodien, allen voran natürlich More Than This. Was manche wiederum dazu verleitet, zu übersehen, dass da noch so viel mehr ist. Man kann hier in eine eigenständige musikalische Welt eintauchen. Jeder, der einen Song wie More Than This für simplen Schmusepop hält, hat einfach noch nicht den Zugang zu diesem grandiosen Werk gefunden (oder glaubt generell, dass etwas "rocken" muss, um nicht seicht zu sein).
Kommentar hinzufügen und bewerten
Review Charts

Australien Belgien Dänemark Deutschland Finnland Frankreich Italien Neuseeland Niederlande Norwegen Österreich Portugal Schweden Spanien Suisse Romande
english
LOGIN
PASSWORT
Passwort vergessen?
Unsere Website verwendet Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Teilweise werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.